Gerade haben mein Mitbewohner und ich uns schon fleissig beschert, da wir uns gleich aufmachen zu unseren Familien, wo wir die naechsten Tage verbringen werden. Einerseits finde ich es total bescheuert, dass man sich nur so selten sieht und man diese Tage quasi braucht, um sich zu zwingen, sich zu treffen..andererseits wuerde es ohne diese Tage zumindest bei meiner weiteren Familie, also Tanten etc. sonst noch seltener geschehen. Meist sieht man sich an Ostern, Weihnachten und dem Geburtstag der Grosseltern, wobei wirklich keiner in meiner Familie glaeubig ist und es doch wirklich schade ist, dass man sich nur an solchen Tagen trifft. Meine eine Kusine und ich haben beschlossen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen und uns auch mal wie normale Freunde oder halt Verwandte so zu treffen. Ohne grossen Anlass..einfach so zu nem Kaffee und gut ist 🙂 Weil wir sind ja schon irgendwie miteinander verbunden und ich finde Familie so per se ja toll..also wird sie ab jetzt mal gepflegt. Wer weiss, wo ich in einem Jahr sein werde..schon habe ich zwei Doktorstellen, mit denen ich liebaeugele, die mich nach Bangladesh bzw Singapur fuehren wuerden..und von da Kontakt zu halten, ist dann ja wieder eine ganz andere Sache..

Nunja, Weihnachten..bei uns ohne so tolle Sachen wie Plaetzchen und auch der Baum wird morgen bestimmt mehr als laestige Pflicht als aus Freude geschmueckt..aber vielleicht komme ich ja doch noch in diese tolle Stimmung..aber in die kommt man doch eigentlich nur, wenn man einen Partner hat..dafuer hab ich tolle Freunde, die mich von diesen Gedanken ablenken werden, indem wir auf eine Afterparty gehen, die wenig weihnachtlich sein wird 🙂 Danke! 🙂

Ansonsten beschaeftige ich mich brav mit meiner Arbeit und fuehle mich auch langsam kompetent genug, dass zu tun, was alle eh von mir erwarten..bis auf mich. Aber langsam kommts 🙂 Also werde ich versuchen die naechsten Tage gut voranzukommen, dass ich meinen Berlinausflug sehr geniessen kann..gestern wurden mir schon von einem Freund Donuts aus der Hauptstadt mitgebracht, weil die immer mein liebstes Fruehstueck dort waren..hach, es ist schoen, wenn man merkt, wie man jemanden etwas bedeutet..auch wenn man ihn nicht lieben kann..

Dann habe ich noch mehr Berlinbesuch, einer meiner aeltesten Freunde ist da und keine Ahnung, es ist irgendwie als waeren wir nie getrennt gewesen. Man versteht sich ohne Worte, weiss, wie der andere tickt und hach..geniesst einfach, dass der andere da ist 🙂 Dazu ist Weihnachten echt nicht zu verachten, dass alle irgendwie nach Hause kommen, wo auch immer es ist.

Jetzt geht es ans Geschenke einpacken und sich bereit machen fuer das ‚Kinderzimmer‘ 😉

Ich wuensch euch allen ein paar ruhige Tage ob mit oder ohne Weihnachtsgedanken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.