Zur Zeit ist alles ganz komisch..ich bin in den letzten Zuegen meiner Arbeit..also eigentlich in den letzten Tagen, aber gefuehlsmaessig noch absolut nicht am Ende..sondern gerade so mitteindrinne..hach, wird alles ganz schrecklich noch.

Naja, aber was ich rausgefunden habe, ist mein eigener Biorythmus, also glaube ich zumindest- der geht von 16 Uhr aufstehen bis 8 Uhr schlafen gehen und ist einfach wundervoll, wenn auch nicht allzu kompatibel mit dem Alltag. Bestes Beispiel- ich muss bei meinem psychologischen Institut anrufen, wegen meines Pruefungstermines. Leider hat das nur von 10.30-11.30h auf- und egal, was ich versuche, um diese Zeit komme ich einfach nicht aus dem Bett..heute nacht wird das Telefon mit Nummer mit ins Bett genommen- dann klappt es vielleicht.

Mein Sozialleben leidet auch- ausser meinem Mitbewohner ist mir jeglicher Kontakt mit anderen (so von Angesicht zu Angesicht) versperrt- als Abschluss gabs nochmal Sven Vaeth im Cocoon letzten Freitag- einfach nur der HAMMER, und dann noch Extrawelt, hach, gluecklicher kann man an einer Partynacht nicht werden. Dann auch noch mit meinen beiden Liebsten verbracht und den Mann getroffen, der mich noch immer alleine durch seine physische Anwesendheit gluecklich macht gesehn..das war jetzt der Abschied von den Partys und ich werde noch bis 19.02. so weitermachen muessen. Dann ist die erste Abgabe dran, Literatur nochmal alles ueberpruefen, lauter Kleinigkeiten wie Tabellen einscannen oder Diagramme entwerfen, was einfach auch alles seine Zeit dauert und dann geb ich sie ab..100 Seiten von mir verfasst..ich will ja noch immer unbedingt ein Buch schreiben, aber dass das erste um so ein doofes wissenschaftliches Thema geht..naja.

Dann gehts gleich flugs weiter- Anfang Maerz nach Berlin, dann 2 Wochen mit meinem Mitbewohner in die USA (New York und dann mit dem Auto querrum und an Yale vorbei..endlich, endlich. und jaaa ich werde an der Gutenbergbibel schnuppern!). Dann gibts schon wieder neuen Pruefungsstress (Ende April 2 Stueck) und vom 29.04-16.05 schon wieder in die USA (diesmal Las Vegas, Grand Canyon, Kalifornien)..klingt jetzt irgendwie, als waer ich so USA-verrueckt, aber bin ich gar nicht. Eher gegenteilig ich war schon zigmal da, aber immer wollen Leute wieder hin- und naja, bevor gar kein Urlaub, dann schon lieber das..

..da ich aber eh nicht weiss, wie es in meinem Leben weitergeht nach der Uni..naja reisen ist immer toll..ich will wieder nach Indien und ich glaube, ich will erstmal nix tun..ausser schreiben und mich finanziell irgendwie ueber Wasser halten. Ein Volontariat waers da schon..am Besten natuerlich gleich bei Geo 😉 Einfach erstmal wieder Zeit haben zum Lesen der Tausend Buecher, die hier rumliegen und mich angucken und zum Beginnen, selbst eins zu schreiben.. 🙂

ganz peinlich, aber ich muss es zum Schluss zugeben..ja, ich habe Twilight gelesen, ja, alle 4 Buecher, ja alle mehrmals, (immerhin auf Englisch..*rausred*), ja sie sind nicht toll geschrieben, aber ja, die Story fesselt..so genug Bekenntnisse heute 😉

Den naechsten Beitrag gibts wenn ich wieder sozial agiere und wieder denken kann..also nicht zielgerichtet sondern schon in Schlenkern..

und noch ne Empfehlung besonders fuer Indienbegeisterte: der Film Slumdog Millionaer 🙂 Junger Mann aus dem Slum ist bei Wer wird Millionaer und kann die Fragen bis zur Million beantworten anhand seiner Lebensgeschichte. Tolle Indienatmosphaere, genau wie ich sie erlebt habe- auch wenn der Film in Mumbai spielt, wo wir nur einen Tag waren (an dem mir hundeelend war).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.