Ich bin ein Mensch, der wahnsinnig gerne to-do-Listen macht, Plaene erstellt etc und sich dann im Grunde doch nicht danach richtet und viel Zeit mit schwachsinnigen Dingen verbringt und nachts um 3 dann mit der ‚Pflicht‘ anfaengt. Jetzt habe ich mir am WE mal wieder eine Art ‚Wochenplan‘ gemacht, da ich gemerkt habe, dass ich sonst mit meiner Promotion nicht so wirklich voran komme, weil es immer tausend andere, auch wichtige Dinge gibt, die ich ja in der Zeit tun koennte.
Heute stehen z.b. auf dem Plan: Arbeiten (14-17.00h) und dann noch 90 min Tok Pisin lernen- das ist die Pflicht, alles andere die Kuer. Da ich die Lernmaterialien jedoch noch nicht habe, befasse ich mich jetzt erstmal mit einer Einstiegfslektuere zum Thema ‚Ozeanien- Menschen in ihrer Umwelt‘- da sind viele Bilder und einfacher Text drin..das Buch sollte ich heute fertig kriegen. Nach dem Arbeiten gehts dann trotz Windboen zum Sport und dann gibts vielleicht noch das Spanisch, was gestern auf dem Plan stand, aber meine Faulheit stand hier mal wieder im Weg.

Am WE habe ich ein volles Programm, ich will in Heidelberg beim Erstellen des Konfliktbarometers 2010 mitmachen; in Kontakt damit kam ich zu Beginn meines Studiums einmal und ich finde, dass ist eine super Sache. Daran mitzuwirken dementsprechend auch 🙂 Also wird Morgen mein WE einfach etwas vorgeschoben und hoffentlich gibt es was tolles zum Weggehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.