Monat: Dezember 2010

Allerlei jahresendliches ;)

Kein grosses Fazit. Keine Vorsaetze fuers neue Jahr. Macht in meinem Kopf naemlich irgendwie keinen Sinn, sich an einem bestimmten Tag was vorzunehmen, weil man das halt so macht 😉 Ich bin nicht der Typ, der sich mit dem Argument ‚macht man halt‘ in irgendeiner Weise zufrieden gibt..da will ich schon tolle Argumente hoeren etc etc 😉

So, was mache ich eigentlich so? Heute nicht allzuviel..etwas am Expose geschrieben..wenig ambitioniert, etwas im neuen tollen Hinduismusbuch gelesen (und mich mal wieder dumm gefuehlt anhand dem exorbitanten Gebrauch von Fachtermini, die mir nicht gelaeufig waren/sind), Filme geguckt (ich hatte Lust auf Hangover, welcher ok ist und dann noch auf die letzten zehn Minuten von Wall Street 2, die kannte ich naemlich noch nicht, doch ich muss sagen, sie machen den Film auch nicht mehr besser, nee nee..haette man auch nicht sehen muessen). Die Filmgucklaune ist im Moment sehr ausgepraegt, ich will jetzt schnell Exit through the gift shop gucken (ich habe mir auch schon notiert, wo Banksy 2004 ueberall in Berlin seine Spuren hinterlassen hat und werde da mal eine Art Schnitzeljagd veranstalten). Dann habe ich noch nen paar alte Folgen Criminal minds geschaut, Dexter ist endlich fertig und noch kein grosser Verlust (ich war alllerdings unendlich ueberrascht, dass Julia Stiles da auf einmal mitspielt..braucht sie Geld, dass sie sich zu einer Serie ‚herablaesst‘?). Ja, also meine Tage sind sehr gammelig und dem Alltag entfliehend, ist doch einfacher Serien zu gucken anstatt selbst zu leben, nicht 😉 Heute war ich eine ganze Runde hier um den Block und das auch nach 20.00h erst..schoen in der Dunkelheit. Hihi, ja nee, eigentlich musste ich mich nur mal verstecken vor der Welt. Geplant war Sauna mit Mama, aber die ist dann mit einer anderen Freundin und auch in eine doofe Sauna gegangen, da hatte ich dann keine Lust mehr.

Einem Freund von mir wurde das Herz gebrochen und herausgerissen und er benoetigt im Moment ein wenig mehr Betreuung. Somit habe ich schon bei seinem Umzug geholfen (bzw allen Kram in vorher gekaufte Kisten und Saecke gestopft, ihn ins Quiz geschleppt, ihn den Tag drauf zum Abendessen geschleppt und mit Trash TV und Stadt-Land-Fluss abgelenkt sogut es eben geht). Gestern haben wir zum ersten Mal zuhause frittiert, das war eine gute Sauerei sage ich euch 😉 Aber war ganz lustig, wenns auch nicht soooo unendlich lecker war. Wir haben pakoramaessig Gemuese in indisch angehauchtem Teig frittiert, u.a. Kartoffel (langweilig!), Lauch (ganz ok), Zwiebel (superlecker!) und Pilz (etwas schleimig). Fuer die andern gabs dann noch Hackbaellchen und spaeter Snickers, auf beides konnte ich dann doch gerade noch so verzichten. Wir rochen danach auch alle sehr gut nach Imbisskoechin..wir sollten bei Schwiegertochter gesucht mitmachen 😉 Zur Freude aller gabs nach dem Spielen noch die Wiederholung der 25 emotionalsten TV-Momente..ganz grosses Kino! 😉 Fernsehen ist wirklich unfassbar schlecht..ach, da faellt mir wieder ein, ich muss noch Haialarm auf Mallorca sehen..das ist glaube ich nochmal ne Ecke besser 😉

Ausmisten tue ich immer noch kontinuierlich, zwar nicht viel, aber dafuer eigentlich taeglich eine Kleinigkeit. Zur Zeit sehe ich die Mengen an alten Zeitungen durch, reisse das relevante heraus und ordne es ab. Irgendwie ziemlich freaky, aber da geht echt viel weg und wir werden soviel weniger rumschleppen muessen. Apropros, die Transporterpreise bringen mich immer noch zum Weinen..wer hat denn bitte 300 Euro fuer den Umzugswagen..das ist einfach nur abartig! Mal gucken, ob ich mir nicht irgendwie doch einen anderswo besorgen kann..notfalls muss ich mich doch mal an einer Truckerraststaette aussetzen lassen und nett-verzweifelt-willig gucken..da faellt mir ein, da koennte das Imbiss-Koechinnen-Aroma von weiter oben ja helfen 😉 Also erst frittieren, dann flirten..das ist doch mal nen Plan!

In 5 Minuten beginnt der letzte Tag des Jahres 2010..wooohoo 😉 Sylvester ist mir soooo unendlich egal, ich bin eigentlich nur genervt davon, dass es keine normalen Partys gibt und alle unbedingt was superdupertolles machen wollen. Am Liebsten waere ich wie letztes Jahr ins Tanzhaus West nach Frankfurt..aber irgendwie will da keiner hin, nun werden wir uns hier in der Oettinger Villa vergnuegen. Das Vorher-Essen finde ich auch recht nervig, da ich hier noch massig Vorratzeug habe, was weg muss und ich auch kein Geld habe, da jetzt extra nochmal fuer einzukaufen. Gestern hab ich mir noch nen Kuerbis gekauft, den werde ich allerdings erst als Suppe im neuen Jahr geniessen. Meine 1000g Nudelpackung sieht nach halbleer aus (endlich!), heute gabs sie mit scharfer Arrabiata-Sosse und Artischockenstueckchen..war ganz ok so, aber Nudeln sind einfach nicht meins. Fuer morgen haette ich da allerdings dasselbe nochmal schon fertig hier herumstehen 😉 Mal schauen, was ich morgen so mache..Expose ist oberste Prioritaet, das geht morgen raus! Uih, ein Vorsatz, aber leider fuer 2010!

Guten Rutsch everyone, auch wenn hier alle nur lesen und nie einer schreibt 😉

Eine ganz kleine to-do-Liste..

habe ich mir vorhin mal geschrieben mit Dingen, die ich fĂŒr meine Wohnung benötige. Irgendwie ist das seit langem wieder die ‚eigene Wohnung‘. Also gerade wohne ich ja in einer WG, davor habe ich fĂŒr sechs Monate in einer fremdmöblierten Wohnung gelebt, davor in einer WG, davor kurz bei meinen Eltern, davor sechs Monate in Indien, davor gemeinsam mit meinem Exfreund und davor alleine 😉 Also wie man sieht, ist es schon sehr sehr lange her, dass ich eine KĂŒche und ein Bad fĂŒr mich hatte, welches mit meinen Sachen bestĂŒckt werden muss. Also brauche ich viel. Sehr viel. Wie einen KĂŒhlschrank und eine Waschmaschine. Aber ich glaube, da werde ich in der zweiten Hand in Berlin fĂŒndig werden. Und allzu teuer sollten die gebrauchten Dinge dann ja auch nicht sein. Verliebt habe ich mich spontan in so ein BĂŒcherregal-Raumteilerdings, das gibts gerade fĂŒr 69 Euro bei einem Möbelladen hier..und ja doch, ich denke, dass werde ich mir noch zulegen 🙂

Ansonsten habe ich in den letzten drei Tagen wann immer ich mal etwas Zeit hatte, das Buch ‚Gute Nacht, Liebster‘ von Katrin Hummel verschlungen. Zur Zeit stehe ich glaube ich auf trĂ€nenreiche BĂŒcher, weil auch dabei musste ich echt viel weinen. Es erzĂ€hlt aus der Perspektive einer Frau, deren Mann an einer Demenzform erkrankt, welche zunĂ€chst sehr seine Persönlichkeit verĂ€ndert und unerkannt bleibt, da die Intelligenz erst spĂ€ter angegriffen wird. Ein wirklich sehr emotionales Buch, was einen nicht loslĂ€sst und man einfach wahnsinnig mitleidet..und am Ende auch erleichtert ist, wenn es endlich vorbei ist. Also kann ich wirklich nur weiterempfehlen, wenn sich jemand fĂŒr die Sicht einer Angehörigen interessiert, welche sich wirklich aufopfernd um ihren geliebten Mann kĂŒmmert. Von meiner Mutter habe ich ein Buch ĂŒber Indien bekommen, was ganz neu erschienen ist und ich selbst habe mir ja das gany bekannte Hinduismuswerk von Alex Michaels geleistet..aber irgendwie habe ich auf keines richtig Lust..vielleicht lese ich erst nochmal Pynchons ‚Gegen die Wand‘ fertig..mal schauen.

Ansonsten habe ich heute noch ein wenig Organisation betrieben und mir bei comdirect ein Konto eroeffnet, das von der Deutschen Bank ist mir naemlich von der KontofĂŒhrung her zu teuer und wird somit gekĂŒndigt so schnell wie möglich. Dann bin ich noch bei der Volksbank doch ist das nur mein Online-Banking-Konto und ab und zu brauch ma ja doch mal Bargeld..ich hasse es, mich mit so banal profanen Dingen zu beschĂ€ftigen, aber leider muss es ja doch ab und an mal sein. Und nun habe ich noch mehr Zeit darauf verschwendet, da ich auch noch darĂŒber geschrieben habe *g* Na super!

Morgen wird ganz lustig, ich guck mir seit 2 Jahren gepackte Umzugskisten an und werde bestimmt massig altes, vergessenes wiederfinden und mir einen Ast abfreuen 😉 Und mich vielleicht von einigem unnoetigen Kram trennen..darin werde ich langsam immer besser..vielleicht ziehe ich nur deswegen so hĂ€ufig um, dass ich nicht soviel Kram anhĂ€ufe wie ihn bspws meine Eltern in diesem riesigen haus hier gehortet haben..

So, nun lesen und ins Bett..Weihnachten ist offiziell vorbei!

Verschnauffpause aka Weihnachten ;)

Es war wirklich ein Akt, freie Zeit zu finden, um hier mal zu schreiben. Die Woche war sehr stressig und das nicht nur weil Weihnachten war. Montag war ich noch in HD auf der Jagd nach diversen Unterschriften und anderem Unikram..ist so halbwegs erfolgreich gewesen 😉 Dienstag bin ich morgens um halb 5 los nach Berlin gefahren, eine tapfere Mitfahrerin kam mit und wir habens ueberlebt..und auch wenn ich 8,5 Stunden gebraucht habe- ich hatte keinen einzigen Stau! Das ist Premiere fĂŒr diese Strecke. In Berlin habe ich mir dann Dienstag und Mittwoch Wohnungen angeschaut, einen lieben Freund besucht und es endlich doch noch ins C/O in die phaenomenal tolle Lindbergh-Ausstellung geschafft..Leute, die ist nur noch bis 9.11, also nix wie hin! Ich war glaube drei Stunden dort..dann noch kurz im Dussmann verweilt und anstatt Buecher gekauft, eine Buecherliste geschrieben, welche ich mir dann dort kaufe, wenn ich Berlin wieder Zuhause nennen darf. Das darf ich ĂŒbrigens schneller als erwartet! Zwei besichtigte Wohnungen fand ich toll, die eine war von der Lage her genial (Oberbaumbruecke quasi 😉 ), die andere ist von der Wohnung her genau meine, allerdings im Prenzlauer Berg. Aber ich habe mich dann doch fĂŒr letztere beworben..UND die Zusage erhalten 😉 Ab 15.1. gehoert sie nun offiziell mir, jedoch darf ich wohl schon frĂŒher mal rein zwecks Renovieren und Hochbett/zweite Ebene bauen..ach ich freue mich so sehr, dass das geklappt hat und die Fahrt nach Berlin genau die richtige Entscheidung war. Trotz Ekelwetter und wenig Vertrauen anderer in mich 😉 ZurĂŒck gings dann schon Mittwochabend, musste ich doch Donnerstag schon meine ersteigerte Couch abholen. Das hat auch super geklappt und ich liebe dieses Moebel jetzt schon heiss und innig. Es steht so auch in meinem Zimmer und nicht im doofen Keller, allerdings habe ich nun wirklich absolut keine Bewegungsfreiheit mehr..ins Bett gehts nur ueber die Couch und den Kleiderschrank oeffnen, kann ich im Moment auch nicht mehr. Aber ist ja nun wirklich nicht mehr lange..drei Wochen! So greifbar 🙂

Weihnachten war bis jetzt wie immer (und mit Schnee!), ganz nett und erholsam, ich konnte lange schlafen und lesen und habe mich auch gut unterhalten. Essen war auch wie immer sehr lecker und nicht soooo uebermaessig viel, wie das bei anderen der Fall ist. Aber ich kompensier die Kuchenberge auch brav mit Kuerbissuppe 😉 Jetzt gleich gehts noch zu Freunden und dann ne Runde tanzen (wenn sich noch wer bewegen kann..) und morgen gibts dann nochmal toll Kaffeetrinken mit noch nicht gesehenen Familienteilen..aber morgen mach ich auch wieder brav Unikrams und so 🙂 Abends..und dann wollte Mama die Tage nochmal in die Therme, das ist natuerlich auch ne super erholende Sache.

Living Science

Das Motto meines Wochenendes- und es war gar nicht so schlimm wie erwartet. Ich bin naemlich im Grunde schon ein Blockseminarmensch, also lieber viel auf einmal, dafuer dann aber auch rum und nicht kontinuierlich alle zwei Wochen erneutes treffen. Aber ich habe mal wieder gemerkt, Gruppenreferate bleiben so beschissen wie eh und je. Keiner bereitet es vor zu dem vereinbarten Zeitpunkt und man kann sich einfach auf niemanden verlassen. Unser Vortrag war ok, aber mehr auch nicht. Alleine haette man das soviel besser hingekriegt..naja immerhin wurde ich fuer alles andere, was dann noch solo gemacht werden musste, nur bestaetigt. Das war dann doch wieder motivierend, dass ich doch richtig bin, bei dem, was ich tue. Ich muss es nur noch viel mehr selbst tun. Zur Zeit (also heute) suche ich mal theoretischen Background 😉

Ansonsten mache ich heute nicht mehr allzuviel, primaer mein Zimmer geniessen und weiter entruempeln. Muss alles weg, damit ich hier mehr Platz habe. Meine Couch muss ja irgendwie hier rein..das wird was..vllt neben das Bett *g* Donnerstagnachmittag hol ich mein neues Lieblingsmoebel ab 🙂 Morgen gehts vormittags erst nochmal aus universitaeren Gruenden nach Heidelberg, dann schon Richtung meiner Eltern das Auto schnappen und nach Berlin fahren. Dienstag und Mittwoch habe ich Besichtigungstermine 🙂 Dann wiederzurueckhuschen und hoffen, dass ich eine der Wohnungen auch bekomme.

Nun wird mal ‚The Tourist‘ angeschaut und dann gehts weiter.

Sesshaft werden.

Heute vormittag war es soweit- ich habe mir eine Couch bei Ebay ersteigert. Und nicht irgendeine, sondern meine Traumcouch. So ein Riesenteil mit Ecke 🙂 Ich freue mich wahnsinnig und weiss jetzt schon, dass ich da viele glueckliche Stunden mit guten Buechern verbringen werde! Das gute Stueck befindet sich allerdings in der Naehe von Mainz und nun muss ich mal den Transport organisieren und moeglichst guenstig ueber die Buehne kriegen. Mal gucken wie das so klappt. Besonders toll ist, dass ich das Objekt der Begierde fuer 251 Euro ersteigert habe..Neupreis liegt bei 1200 😉 Doch ist der Verkaeufer dafuer echt supernett. Eine Waschmaschine bietet er auch noch an..aber mal schauen, ich weiss ja gar nicht, ob ich nicht vielleicht eine Wohnung bekommen, wo schon eine drinnen ist.

Der Kauf einer Couch ist fuer mich uebrigens gleichbedeutend zu ‚ich werde laenger wo wohnen‘. Bis jetzt bin ich seit ich zuhause ausgezogen bin (und auch mal fuer kurze Ueberbrueckungsperioden immer mal wieder ein), mindestens einmal im Jahr umgezogen- sehr nomadenmaessig. Mich konnte noch kein Ort oder keine Beziehung laenger an eine Wohnung binden. Einige sind in meiner Erinnerung schon ganz schoen verschwommen und ich muesste mir eigentlich mal angewoehnen, Fotos zu machen. Die in Berlin nun soll aber fuer laenger sein. Weil dass der Ort in Deutschland ist, wo ich leben mag. Dass mich das nicht vom Reisen ueber laengere Zeit (andere nennen das schon ‚im Ausland leben‘) abhalten wird, weiss ich aber trotzdem. Wenns mir finanziell gut geht, bleibt die Wohnung einsam (zum Glueck hab ich eh nix fuer Blumen uebrig), wenn nicht wird halt zwischenvermietet. Das sollte ja drin sein 🙂 Jetzt heisst es nur noch eine Wohnung finden und ich habe mir die perfekten Weihnachtsgeschenke gemacht. Trotz Schneechaos werde ich mich irgendwie naechste Woche hochquaelen und zwei bis jetzt sehr spannende Wohnungen besichtigen..ganz vielleicht werde ich ja bis dahin noch ein paar mehr entdecken.

In 4,5 Stunden muss ich schon wieder raus..dass Wochenende ueberbewertet wird, ist ja schonmal eh klar und somit habe ich mich gleich fuer ein supertolles Blockseminar beworben 😉 Danach habe ich immerhin schon 1/3 der von der Graduiertenschule geforderten Kurse halb um..im Sommersemester gehts naemlich weiter, aber wohl auch wieder im Block und gut ist 🙂 Das wenig Schlafen, durch den hohen Schnee waten und wahrscheinlich ewig nach Heidelberg brauchen, nervt mich im Moment viel mehr als von 9-18.00h im Seminar sitzen, danach noch Referat ausarbeiten und dann erst mit meiner Freundin lecker indisch kochen koennen. Dann leider auch nicht allzu ewig quatschen, sondern frueher ins Bett, da ich ja wieder um 9 fit auf der Matte stehen und weiter bis 18.00h durchhalten muss..also auf den Samstagabend und den Sonntag freue ich mich schon sehr..vielleicht holen wir da ja auch schon das Sofa 😉 Wohin das so genau soll, weiss ich allerdings noch nicht *g* Aber egal, das findet sich alles schon. Ich will mein Leben wieder toll haben..und hiermit kann ich anfangen. Expose ist in den letzten Zuegen, wird vor Weihnachten noch verschickt und dann wird an Stipendien gearbeitet. Denn gestern habe ich die Absage von der Landesgraduiertenfoerderung bekommen- jedoch hatte ich mich dort sowieso mit altem Thema beworben und haette es somit eh nicht behalten duerfen. Nun nochmal richtig!

Ich liebe den Schnee da draussen!

Das letzte Mal..

arbeiten steht morgen auf der Agenda. Heute hatte ich schon zwei Nachhilfekinder zum letzten Mal, welche echt traurig waren und sich mit herzlichen Umarmungen verabschiedet haben. Morgen gibts das dann nochmal und dann sind wir damit fertig. Einige andere letzte Mal wirds wohl auch noch geben..aber noch sinds ja ein paar Wochen, bis ich umziehe. Naechste Woche versuche ich erstmal noch hochzufahren, um mir denn potentielle Wohnungen anzuschauen. Aber jetzt heisst es erstmal noch Blockseminar vorbereiten (Referat, andere Praesentationen), Blockseminar absolvieren, Expose als fertig erachten und losschicken und dann gehts ans ‚wie komm ich nach Berlin‘ und ‚wie lange bleib ich da und wo‘ Gruebeln 😉

Morgen muss ich hier noch unbedingt in den Asialaden, Freitag koche ich naemlich mit einer Freundin indisch und da fehlt mir noch die alles entscheidende Wuerzpaste, die es fertig zu kaufen gibt 😉 Das wird nach Nachhilfe kurz gemacht und dann gehts brav wieder an den Schreibtisch, ich soll hier ja nicht auf dumme ‚hey Freizeit‘ Ideen kommen.

Im Ohr habe ich Moonbootica und ‚Der Mond‘, was aber wirklich erstaunlich gut auf mein Leben passt, wenn man sich das mal so ueberlegt 😉 Kann man durchaus mal zu meinen Facebookquotations dazuschreiben. Achja..Schreiben..das muss endlich mal wieder werden..genau wie Lesen, ich komme echt zu nix. Leben ist viel zu zeitintensiv, mir ist mal aufgefallen die reine ‚von Haustuer bis Uni-Saal und zurueck’Zeit betraegt vier Stunden und da habe ich nix verpasst oder nich irgendwas gemacht..das is krass, wenn man bedenkt, dass ich 50km entfernt wohne..soviel verschwendete Zeit, die ich leider nur in der Regionalbahn nutzen kann, sonst fahre ich immer zu kurz oder kann nicht sitzen, weil irrsinnig voll oder muss von Ort zu Ort laufen oder wo nur kurz warten..ach ich freue mich, wenn ich das hinter mir habe und einfach ‚mal runterfahren‘ kann. Mein tolles Seminar von der Graduiertenschule wird jetzt auch geblockt, das passt mir hervorragend.

So, jetzt schaue ich noch Dexter fertig und gehe ins Bett..die 5.Staffel habe ich mittlerweile begonne und naja..ich freue mich wenn ich beim Finale bin und fertig damit 😉

Der Geist ist willig, der Koerper wird schwach, aber ignoriert!

Das Wochenende war sehr anstrengend, da ich nur wenig Schlaf, viel Bewegung und viel geistige Anstrengung hatte. Freitag haben wir den Magenta-Club hier in Darmstadt ausprobiert und nunja, ich glaube wir waren ganze 15 Minuten drin. An sich keine schlechte Location und bis jetzt die beste in Darmstadt gefundene Anlage. Aber das Publikum war sehr anders als wir..der Altersdurchschnitt war locker 15 Jahre hoeher und nunja..sehr anzuglastig. Wenig los war leider auch und so haben wir uns dann doch lieber noch mit einem anderen Freund im Low Brow getroffen. In dieser Kneipe war ich bis jetzt auch nur bei der Eroeffnung und sie ist ganz nett, aber da es eine Raucherkneipe ist..hasse ich meine Haare und Klamotten danach doch sehr 😉 Also wenns eine ‚raus rauchen‘ bzw ‚in den anderen Raum da‘ Kneipe waere, faende ich sie besser. Oder besser Luftzufuhr, aber so wars schon stickig.

Samstag dachte ich dann ich sterbe nach drei Stunden Schlaf. Im Zug nach HD ausser mir noch sehr viele, motivierte Stuttgart 21 Demonstranten. Finde ich gut! Sehr sogar, aber Leute..um die Uhrzeit..keine Lieder singen 😉 In HD dann erst Referatstreffen, was eigentlich nicht produktiv war (irgendwie glaub ich, egal wie lange man studiert hat, was man ist), diese Treffen werden einfach immer mehr Quatschtreffen. Also sie machen Spass, man tauscht sich aus mit anderen Doktoranden, erfaehrt von ihren Problemen etc..alles wirklich superspannend, aber das unter dem Deckmantel ‚Referatstreffen‘ am Samstagmorgen..muss das sein? Danach dann kurze 30 Minuten Pause und dann gabs Seminar. Einfuehrung ueber die Arbeit mit dem genialen Programm ‚Endnote‘, was ich jetzt sogar noch umsonst von der Uni kriege, da ich in der Graduiertenschule bin..genial! Das ist ne super Sache 🙂 Danach dann gleich weiterrennen zu Freunden, kochen (Safranrisotto!), ueber die Welt jammern, sich gernhaben..weiterrennen zum Bus, zum anderen Bus, zum Zug, zu McDonalds (zwei Cappucchini), zum Bus, zur Bahn, nach Hause, gruenen Tee in mich kippen, wachbleiben, anziehen und ab ins Auto nach Frankfurt. Dort gabs Moonbootica im Monza. Review: Jungs, eure Uebergaenge sind Schrott. Genau wie der Schluss. Das Monza war ok, die Anlage gut, leider wars viel zu voll und wieso Moonbootica nur bis halb 4 gespielt haben ist genauso fragwuerdig wie wer verbrochen hat, dass danach gleich unendlich schlechter House gespielt wurde..somit standen wir noch etwas rum, quaelten uns und dann gings zurueck zum Auto. Wach war ich noch, bis jetzt nur ein Krampf in der Wade, also die ueblichen Schwaecheleien nach solchen Tagen 😉 In Frankfurt gibt’s Spaetkaufe, ich bin begeistert. Mit einem netten Inder, der uns per Muenzwurf Glueck wuenscht oder uns verfluchte..zum Glueck ersteres..wer weiss, was ein Fluch in der Kaiserstrasse fuer Folgen hat. Da meine Begleitung Hunger hatte, ging es hier in Darmstadt noch zum McDonalds am A5. Das ist wirklich eine Sache fuer sich. Sollte mein Kinder spaeter in der Pubertaet rumzicken von wegen Schule unnoetig, Zukunft egal..werde ich es dahinschleppen und ihm zeigen, was dann passiert. Die Menschen dort sind schon sehr speziell und ich war noch nie im A5, noch werde ich dort jemals hingehen..aber der McDonalds so zweimal im Jahr ist doch ganz spannend 😉

Sonntag habe ich dann primaer geschlafen, etwas Dexter geguckt und bin dann zu meinen Eltern gefahren, da ich heute frueh einen Zahnarzttermin hatte. Dort war ich auf dem Weihnachtsmarkt, welcher leider durch Regen und Matsch keinerlei Lust auf Weihnachten machte, sondern Hass auf den Herbst 😉 Aber ich bin immer wieder fasziniert, wie sich nichts aendert. Dieselben Staende an denselben Orten..eine Konstante in meinem Leben 😉 Leider kamen wir zu spaet fuer die Buchausstellung im Rathaus. Da war ich als Kind (und ja auch gestern noch) schon scharf drauf und habe eigentlich immer was gekauft.

Komisch wurde der Abend auch noch. Mein Opa gab mir eine DVD von der er nicht wusste, was darauf ist. Also reingelegt angemacht. Frontalansicht auf einen Sarg?! Skuril wurde es dann, als wir merkten, dass es die Beerdigung von meinem Grossonkel aus den USA ist. Welche zufaelligerweise genau an diesem Tag vor einem Jahr war. Ich war damals wirklich traurig, ich haette ihn gerne nochmal gesehen, aber durch dieses Filmchen..nunja, es war nicht traurig, es war sehr skuril, dass zu sehen wie einen Film. Inklusive diverser Klischees, die man von amerikanischen Beerdigungen in Filmen kennt (Glockenleuten, Salutieren, Kriegsveteranen, geoeffneter Sarg). Durch das Simultanuebersetzen hatte ich wirklich gar keine Zeit zu verarbeiten, was ich da sehe. Aber vielleicht wars ja so ganz gut.

Jetzt, halb 4, muss ich eigentlich sehr dringend ins Bett, ich wollte normalerweise um 8.00h aufstehen und diversen Kram in Heidelberg erledigen. Aber irgendwie glaube ich, dass das keine sehr gute Idee ist..hm, aber es ist noetig. Wenn ich ehrlich bin. Ach Mist.

Gewinne, Gewinne, Gewinne ;)

Also heute habe ich echt nen Run; gewonnen habe ich fuer heute 2 Karten fuer den Magenta-Club wo M.in kommt. Ich bin jetzt nicht into House, gar nicht, aber den Club wollte ich mir eh schonmal angucken und wenn fuer umsonst dann ja gleich doppelt gerne. Morgen wird dafuer genial, nach einem eklig langen Unitag gehts ins Monza zu Moonbootica 🙂 Die finde ich toll und den Club will ich auch schon ewig mal von innen sehen..und da diese Karten auch gewonnen sind, freue ich mich gleich doppelt. Notiz an mich selbst: mehr Gewinnspiele machen!

Das war aber noch nicht alles: eben im Aldi noch zwei Buecher geschenkt bekommen. Einfach so. Und dann auch noch eines, was ich mir kaufen will (muss nun vom Amazonwunschzettel runter), naemlich die Schachnovelle von Stefan Zweig. Das andere ist auch nicht von schlechten Eltern, naemlich Hesse mit Demian.

Doch, man kann sagen, der Tag laeuft. Meine langweiligen Vorbereitungen fuer morgen (Referatstreffen) sind naemlich auch schon gemacht. Jetzt muss das Expose begonnen werden, mit soviel Glueck wie ich heute schon hatte, muss das wie am Schnuerchen laufen 🙂 Das wird nun getestet! 🙂

Just fuckin‘ lost!

Das beschreibts eigentlich ganz gut. Ich habe einen Termin, wo quasi mein weiteres Leben, also zumindest das, was ich in produktiver Weise mit ihm vorhabe, stehen muss. Und das ist in mittlerweile 10 Tagen. Frist. Da muss meine Promotionsvereinbarung abgegeben werden..und das heisst, vorher schon brauche ich ein neues Expose. Und dafuer eine Idee. Eine gute. Nicht, dieses schwammige Wischi-Waschi-Zeug, was ich bis jetzt habe. Ganz oldschool arbeite ich mit meinem Zeichenblock und wunderhuebschen Mindmaps..ein Whiteboard waere noch besser, aber man nimmt, was man kriegen kann. Wobei..waere ich ein Kerl koennte ich es jetzt auch mal in den Schnee vor unserem Haus pinkeln 😉 Diese Schneeflocken, wunderhuebsch dick und langsam zu Boden schwebend, koennen einen auch ganz schoen ablenken. Dann noch die richtige Musik dazu und ich bin weg..und das Blatt vor mir leer. Und weiterhin leer. Immerhin kann man hiervon keinen Superlativ erstellen.

Wundervoll ablenkend ist auch ‚Dexter‘, was mich seit der letzten Folge der 1. Staffel hat..also mit der zweiten werde ich bald fertig..morgen? 😉 Ansonsten sortiere ich hier schonmal bissi rum, werfe uebernoetigen Ballast weg, verkaufe Sachen, die ich sonst nur wieder in Kisten packen muesste und und und. Alles nur Zeitschinden und sich vor dem Leben druecken. Aber es funktioniert. Morgen muss ich dann zweifach produktiv rein: 1) Das Expose und 2) Samstag treffe ich mich zwecks Vortragsbesprechung, wo ich noch absolut nix gemacht habe fuer. Das Wochenende wird eh weniger spassig, glaube ich: Samstag muss ich um 12.00h in HD sein fuer eben diese Besprechung und danach habe ich bis 17.30h ein Seminar in dem ich lerne, mit einem Zitierprogramm zu arbeiten (ich muss mich hier auch nochmal schlau machen, was genau wir da tun..ich weiss nur, dass ich die 45 Euro von der Uni erstattet kriege ;).

Kollektiv Turmstrasse in Kombination mit MGMT, Gossip und Lady Gaga accoustic waren der Soundtrack des heutigen Tages. Ach ja, Bilder mit Katze..gestern war ich bei meinem besten Freund zum kollektiven Nichtstun, sprich sinnloses Fernsehen konsumieren. Da das aber einfach zu langweilig war, dachten wir uns, hey da steht ein eingepacktes Puzzle, abgehts..und oh mein Gott, dieses Puzzle hat uns getoetet. Nur 500 Teile, davon 300 aber einfach nur gruen. Auf dem Bild war uebrigens eine Katze mit Blumentopf (nun erklaert sich auch die tolle Ueberleitung weiter oben, nicht). Wir haben aufgegeben, Rand wurde gebaut (vielleicht richtig, man konnte mehrere Teile vertauschen), Katze und Blumentopf konnte man auch erkennen, aber dann haben wir gefailed. Freiwillig, weil mittlerweile 1 Uhr nachts. Lieber raus durch den schoenen Schnee nach Hause stapfen. Heute kein Gestapfe, sondern Geschreibsel, so hoffe ich. Oder mal ‚frueh‘ ins Bett und nicht erst um 15.00h aufstehen..der Rhythmus ist nicht der kompatibelste mit der Aussenwelt 😉

Bilder mit Katze!

Es gibt sie ja noch. Diese Lieder, die zuerst unscheinbar, ja nahezu langweilig sind und dann ploetzlich haben sie einen. Und man hoert es. Und nochmal. Und hey, repeat ist doch super 😉 So erging es mir mit einem Lied von Frittenbude. Einem vom neuen Album wohlgemerkt, welches ich jetzt nicht sooo unglaublich toll finde. Aber ‚Bilder mit Katze‘ isses definitiv und laeuft seit drei Tagen bei mir hoch und runter!

Dann habe ich gerade ja ein Seriendefizit und gucke somit notgedrungen immer noch Dexter. Hier habe ich mich jetzt tapfer durch die erste Staffel gekaempft und ich muss sagen, die letzte Folge hat es wirklich rumgerissen. Nun will ich sehen, wie sich die Hauptperson weiterentwickelt. Aber ob ich das noch drei weitere Staffeln sehen will, ist mehr als fraglich im Moment.

Gestern wurde gequizzt und das wenig glorreich. Aber irgendwie waren die Kategorien nicht meins..Zitate sind z.b. was, das interessiert mich sehr wenig, wer das gesagt hat 😉 Immerhin konnte ich mit toller Musik durch die winterlichte Nacht laufen und dabei nicht hinfallen. Das hat mich fast mehr motiviert als das Quizzen per se. Und gestern musste meine Nikolausschoki dran glauben, danach gings mir eher maessig 😉

Zur Zeit sitze ich an meiner Magisterarbeit und fuege die Kommentare meines Erstgutachters ein, dass ich das dann mal veraendern kann. Und das Expose, also das neue, hat schonmal ein Worddoc bekommen. Wo sogar schon etwas drinsteht, aber weniger ist ja manchmal mehr ne *g* Das sollte ich zusammen mit der Promotionsvereinbarung bis 20.12. hinkriegen..es muss ja in keinster Weise perfekt sein, es muss nur einfach erstmal vorhanden sein 😉 Also die Idee!

Jetzt geht es erstmal drei Stunden Nachhilfe geben..meine Motivation hierfuer haelt sich auch echt in Grenzen. Zum Glueck muss ich nur noch den Dezember..und dann fertig. Also die Kinder sind toll, die ich habe, aber die Luft ist raus. Es nervt mehr als es Spass macht und das sollte ja nicht sein. Wobei, wenn ich ueberlege, sind die meisten von ihrem Job mehr als genervt. Nur anstatt sich einen anderen zu suchen, jammern sie dann lieber ueber den bereits vorhandenen. Tzja, so bin ich leider nicht, jammern ist nicht erstrebenswert, einen neuen tollen Job in Berlin finden jedoch schon. Ebenso wie eine Wohnung..die Suche hat begonnen!