Am vergangenen Wochenende schaffte ich es endlich mal in diese tolle Institution, nachdem ich schon haeufig mit dem Fahrrad dran vorbeigefahren war, aber nie die Zeit und Muse hatte, hineinzugehen. Besonders toll: man bekommt einen Aufkleber als Eintrittskarte, welchen man anschliessend an die aussenstehenden Ampeln klebt..juhu! 🙂 Genug der Spielerei, in dem Museum sind zur Zeit zwei sehr tolle temporaere Ausstellungen, welche ich wirklich weiterempfehlen kann:

[1] Papier hat viele Seiten: verlaengert bis 17.04. geht man hier durch eine Reise der Welt des Papiers und es werden diverse Dinge gezeigt, die sich mit Papier herstellen lassen. Die Konzeption der Ausstellung ist sehr schoen stimmig und vielseitig, es hat Spass gemacht, diesen Raum zu erkunden. Leider etwas sehr klein. Wobei die Frage ist, ob mehr hier wirklich mehr gewesen ist..nunja, also auf jeden Fall sehenswert, wenn auch in 30 Minuten locker durchschritten.

[2] Geruechte: verlaengert bis 3.07. sehr schoen gestaltet, viele verschiedene Praesentationsformen, macht wieder viel Spass und langweilt nicht durch die Abwechslung. Haette natuerlich auch wieder etwas groesser sein koennen, aber auch hier sind 30 Minuten die Obergrenze (wir haben den Geruechtetest nicht gemacht..kann also auch etwas laenger dauern).

[3] Die staendige Ausstellung: Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Kommunikation. Ist sehr schoen vom Gestalterischen her; man kann sehen, hoeren, fuehlen, es wird nicht langweilig, obwohl es jetzt nicht unbedingt mein Interessensschwerpunkt ist. Hier haben sich kluge Koepfe sehr viel Muehe gegeben bei der Gestaltung: z.b. wurde eine Postkutsche in viele Teile zerteilt und aufgehangen anstatt banal hingestellt. Ausstellung ist auf drei Etagen und somit riesig..wir hatten nicht mehr genug Zeit, durchzukommen. Besonders schade: im Erdgeschoss gibt es noch eine Schatzkammer, welche wir auch nicht mehr schafften und nun habe ich absolut keine Ahnung, was dort zu finden ist. Wer es weiss, bitte einmal sagen! 🙂

Also ein sehr tolles Gebaeude sowohl von aussen als auch von innen, was wirklich sehr viel zu bieten hat und besonders zur Zeit sehr gut besucht werden kann (denn wer braucht schon Kaelte und Dunkelheit, wenn er ein warmes, helles Museum haben kann?).

Ich war auch schon im Museum fuer Kommunikation in Frankfurt (die beiden gehoeren irgendwie zusammen), doch muss ich sagen, dass dieses hier wirklich sehr viel ansprechender gestaltet wurde..1:0 Berlin 😉 Naehere Infos findet man unter: http://www.mfk-berlin.de/nc/ausstellung/aktuelle-ausstellungen.html und achja, Doktorandenausweise gelten natuerlich mal wieder nicht. Deutschland, hoer endlich auf, auf deinen akademischen Nachwuchs zu scheissen, es gibt schon ein paar Gruende, wieso man sich spaeter verpisst! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.