Monat: April 2011

Gluecklich machend..

..war heute (wie eigentlich auch schon die letzten Tage) Fahrradfahren. Also jetzt nicht einfach schnoedes von A nach B fahren, nein nein, der Clou an der Sache: freihaendig fahren! Ich muss zugeben, ich kann mich spontan nicht daran erinnern, wann ich das das letzte Mal getan habe (mein Lenker war locker, dann waren meine Bremsen dahin..also irgendwie ergab es sich nicht mehr) und hach..wunderbar. Dazu ist hier gerade noch der tolle Wind und dieses „Freisein“-Gefuehl..ich hatte wirklich unendlichen Spass bei diesen vielleicht 10 Minuten unterwegssein. Nachher muss ich zwar nochmal weit mit dem Fahrrad los (von mir nach Neukoelln sinds 10 Kilometer), aber leider wird das ja nicht sonderlich tolles fahren, sondern durch die Danziger, Warschauer etc..also nix mit freihaendig, da ich ja noch nicht mit meinem Leben fertig bin 😉

Ich gehe nachher zu einem meiner aeltesten und besten Freunden (Kindergartenturnen!), welcher hier in einem Hausprojekt wohnt. Dieses gibt heute eine Soliparty fuer die Repressionskosten, welche aus der Besetzung des Cafe Jenseits am Heini letztes Jahr entstanden sind. Ok, icih gebe zu ich hatte bis vorhin noch nie davon gehoert, aber primaer will ich ja auch nur mit meinem Freund rumhaengen, wobei gute Musik da ja natuerlich nicht die schlechteste Hintergrundbegleitung ist..nunja, mal schauen, wie es wird. Ihre letzte Party soll sehr gut gewesen sein..

und morgen gehts ueberraschend mal wieder ins c/o , hach da freu ich mich. Tolle Fotos von Robert Mapplethorpe gucken..passt hervorragend, dass ein Freund da Karten fuer gewonnen hat, da die Ausstellung nur bis zum 1.5. geht und ich das natuerlich schon wieder verdraengt hatte und mir das fuer „demnaechst“ mal vorgenommen habe. Mehr Infos unter: http://www.co-berlin.info/

So, ein schoenes Wochenende allerseits 🙂

009

Hilfe beim Abstimmen :)

Der Text aus dem vorherigen Eintrag ist ja Teil eines Wettbewerbs. Dieser endet heute (ob ich immer alles auf die letzte Minute mache..hm..ja!), und es waere mehr als toll, wenn hier der ein oder andere fuer mich abstimmen koennte..ist ja nur ein Klick, also eine Sekunde eures Lebens fuer mich 😉

http://pagewizz.com/zur-abstimmung-fuer-den-salt-relax-schreibwettbewerb-2011/

Und den Artikel „Das ist salzige Kunst“ anklicken!

DANKE DANKE DANKE!!!

Mit dem Essen spielt man nicht, aber..

ach, es macht doch Spass und solange man es danach isst und nicht wegwirft..who cares! Ein paar Gedanken zu buntem Salz 😉

INSPIRATION (bunter Zucker)paradies-zucker:

Das ist salzige Kunst!


Vor circa zwei Jahren stolperte ich in Berlin zufĂ€llig in eine Ausstellung der KĂŒnstlerin Nicole Andrijevic und war begeistert. Sie „malte“ auf dem Boden, indem sie farbigen Zucker ĂŒbereinanderstreute und somit wahre Kunstwerke schuf. Ich muss zugeben, sie hatte mich damit. Diese knalligen Farben, diese Pulverkonsistenz, ins Grobkörnige gehend – ich war verliebt. Doch störte mich daran, dass es Zucker war, welchen sie als Grundsubstanz erwĂ€hlt hatte. Noch nie in meinen 26 Lebensjahren habe ich Zucker gekauft, da ich ihn einfach nicht in diesen 500g Mengen benötige. Mal da vom Kaffeetrinken ein Beutelchen mitgenommen, mal dort. Aber Zucker an sich hat in meinem Leben keinen Platz geschweige denn einen Stellenwert – also in seiner unverarbeiteten Form. Ganz anders sieht es mit Salz aus. Essen ist ohne GewĂŒrze kein Genuss fĂŒr mich. Fragt man mich, was ich mit auf die berĂŒhmte einsame Insel nehme, Salz ist darunter. Dieses mir liebste GewĂŒrz, worauf ich einfach nicht verzichten kann. Salz (und sein Bruder Pfeffer) stehen sogar auf meinem Schreibtisch, falls mich das Verlangen ĂŒberkommt. Ein Leben ohne Salz ist machbar, aber nicht erstrebenswert, ich brauche diese tĂ€gliche Prise Lebensfreude.

Somit wĂŒrde ich meine Begeisterung fĂŒr die Zuckerkunst von Andrijevic mit meiner Leidenschaft fĂŒr Salz verbinden und mit eurem bunten Salz ebenfalls kleine Kunstwerke gestalten. Buntes Salz ist hierfĂŒr absolut unabdingbar, sehe ich die Welt doch nicht nur in Schwarzweiß. Zwar sĂ€he weißes Salz auf schwarzem/farbigen Hintergrund bestimmt auch ganz gut aus, aber wir wollen hier ja nicht minimalistisch sein. Wir wollen das Leben, die Freude, die Lust am Leben abbilden und hierzu benötige zumindest ich ein ganzes Farbspektrum. Nur weißes Gold reicht hier nicht aus. Auch will ich nicht mit einer einzigen Salzart arbeiten, es soll Unterschiede in Aussehen, Konsistenz und Form der einzelnen Salze geben, um noch mehr die vielen unterschiedlichen Facetten des Lebens widerzuspiegeln. Aber anders als sie, wĂŒrde ich sie nicht ausstellen, sondern nur fotografieren und dann doch meinem Essen hinzufĂŒgen. Denn ich könnte es nicht ĂŒbers Herz bringen, solche Köstlichkeit als Kunst herumliegen zu lassen. Da ĂŒberwiegt die Leidenschaft dann doch die Kunstbegeisterung!

Den Text und hoffentlich noch viele weitere..schwing deinen faulen Hintern mal an den Laptop du mein inneres faules Ich..gibts dann auch unter http://pagewizz.com/autoren/sayurilala/ zu lesen. Vor einer Stunde entdeckt, nocht nicht ganz durchgestiegen, aber das wird noch..online Texte zum Lesen fuer andere Darbieten ist doch mal ne gute Moeglichkeit, neues Feedback zu kriegen. Hier haelt sich das ja immer sehr in Grenzen 😉

Rhabarber, Rhabarber!

Ich liebe dieses goettliche Gewaechs und betrauere seit einigen Wochen wirklich zutiefst, dass ich a) zu weit weg von Mamas Backofen wohne (zum Glueck hat sie massig eingefroren!) und b) ich hier die miesesten Hausfrauenqualitaeten ever forweisen kann (keine Kuchenform, keinerlei Behaeltnis zum Teig anruehren geschweige denn Dinge zum damit Ruehren..ausser meinen Haenden). Auf die Idee, den Rhabarber als Kompott zu verspeisen (mit lecker Vanillepudding) kam ich zu spaet und so nunja..gabs fuer mich dieses Jahr (noch) keinen. Aber heute: zufaellig im Netto gewesen, da ich noch immer auf der Pirsch nach Milka Lila Pause bin (das gibts nirgends..) und da sah ich sie. Maoam sour..hm ja, ich mag sauer, ich hatte Lust auf was zum Kauen und schwupps landeten sie auf dem Laufband..welche Sorten drin waren, konnte ich gar nicht erkennen. Dann die wunderbarste Ueberraschung (mein restlicher Tag war aetzend.):

27042011283

Hallo, wie geil ist das denn! Und sie schmecken wirklich nach Rhabarber..ich war im siebten Himmel..die restlichen Sorten schmecken ok..die „Aprikose“ loesen leichten Brechreiz aus..nunja..Rhabarber!

Dann war die Post die letzten Tage auch schon fleissig und so sammelte sich einiges an, was ich jetzt nach und nach mal testen werde und sollte ich was als gut empfinden, das hier auch mitteilen..wenn ich das alles ueberhaupt nutze und nicht weiterschenke 😉

17042011270

Dann darf ich dank Konsumgoettinnen(.de) an einem vierwoechigen Test von einem Onlinefitnessstudio teilnehmen. Klingt zunaechst vielleicht sehr komisch, wurde heute aber schonmal angetestet, der Kurs hiess „Jump“ und ging 30 Minuten..ging gut auf engstem Raum..mal schauen, wie oft ich das mache..gibt einige Live-Kurse, was ich ganz spannend finde und es gibt auch welche, wenn man Geraete hat. Was ich super faende, wenn ich denn Platz fuer solches hier haette, aber nunja. Die Seitet lautet pur-life.de und ich werde mich mal einen Monat lang dort vergnuegen..vielleicht gibts morgen mal wieder Yoga, ich fuehle mich total eingerostet und bei weitem nicht mehr so beweglich..schlimm, schlimm!

Und noch ein Filmtipp: Operation Bikini. Kann man sich bei Arte noch online anschauen (ja, ich habe keinen Fernseher, da Zeitverschwendung bzw ich eh nur englische Serien gucke.) Bei der Doku bin ich gerade am Gucken und dabei brav eine Art „Beauty“programm einlegen und ich habe es geschafft und keine 275g Zitronensorbet gegessen, sondern nur 200g..ich lerne ja gerade (mal wieder) bewusst essen, aufhoeren wenn satt oder keine Lust mehr und nicht essen, damit es leer wird. Passt ja gut zum Film ne 😉 Zu finden isser unter: http://videos.arte.tv/de/videos/operation_bikini-3845672.html

Und nun tschuess! 🙂

I’m getting cozy..

es gewittert hier heute so richtig und ich fuehle mich etwas verantwortlich. Ich hatte gestern naemlich die zuendende Idee meine in Dubai gekauften Duftkerzen (was bringt man denn auch sonst von da mit, ne?) anzuzuenden. Nachdem Mango-Papaya leider nicht wollte, kam die Sorte „Luminessence“ dran. Auf der Verpackung sieht man ganz viele kleine Schneeflocken und draufsteht „Let it snow“. Hat das Wetter dann mir zuliebe auch mal probiert, nur waere Schnee Ende April doch etwas seeeeehr schwierig hinzukriegen. Dafuer nun Regen. In Stromen. Toll da, a) ich jetzt nicht mehr rausmuss, b) ich den Geruch vergoettere (und keine Duftkerze mehr brauche) und c) die Allergie nun auch sehr viel besser ist. Perfekte Kombi..Duftkerze macht Regen 😉

Dann habe ich die Tage mal Pier 1 im Internet besucht..ich vergoettere diesen Laden (wobei ich eigentlich gar nicht der Einrichtungs/Deko etc-Typ bin, mit Ikea bspw kann man micht echt jagen)..aber ja, sollte ich mal etwas laenger in die USA gehen..da wuerde ich mich wohl komplett einrichten. Bis jetzt gabs nur Tassen etc, mehr ging in einem Koffer ja nicht zu transportieren..beim Surfen stolperte ich ueber dieses zuckersuesse Ding..am Liebsten wuerde ich es ja ordern 😉

http://media.pier1.com/img/pier1com/productimages/2506180.jpg

Nun gehts brav weiter mit den Hindivokabeln..“Country Homes“ koennte ich mit meinem neuen Wortschatz wohl schon singen..alltagstauglich? Nunja, geht so 😉 Muss ich viele Gespraeche ueber Landschaften fuehren.

Buchreview: Angerichtet von Herman Koch

Dieses Buch hatte den denkbar schlechtesten Start bei mir, da meine Erwartungen einfach unerfuellbar hoch waren. Ich taenzelte schon direkt nach seinem Erscheinen auf Deutsch um es herum, aber 20 Euro sind einfach soviel Geld. Und dann sind Hardcover auch einfach so schwer und platzwegnehmend – beides Gruende, die eigentlich dagegensprechen, es doch zu kaufen. Und so wartete und wartete und wartete ich auf das Taschenbuchformat. Welches aber einfach immer noch nicht kam. Dann kam jedoch ein 20 Euro Amazongutschein vorbei..und damit war das Schicksal besiegelt. „Angerichtet“ wurde direkt vor Ostern bestellt und als Feiertagsbuch beschlossen.

Worum geht es (ich klaue von Amazon, da ich eine Selbstbeschreibung nicht fuer noetig erachte und eh nichts verraten mag):
Pressestimmen
„Angerichtet“ ist ein aufwĂŒhlender Roman, der lange nachhallt. Ein starkes StĂŒck Literatur. „Ein echter Pageturner.“ (Esta)

‚Angerichtet‘ entwickelt sich zu einem atemberaubenden Thriller, in dem niemand unschuldig ist. Koch hat den Leser fest im Griff.“ (Corriere della Sera)

„Spannend, witzig und glĂ€nzend geschrieben.“ (HP / De Tijd)
Kurzbeschreibung
Ein Abend im Sternerestaurant. Zwei Elternpaare – eine lebenswichtige Entscheidung.
Der preisgekrönte Bestseller aus den Niederlanden erzĂ€hlt ein Familiendrama, das um die Fragen kreist: Wie weit darf Elternliebe gehen? Was darf man tun, um seine Kinder zu beschĂŒtzen? Ein Roman, der ins Herz schneidet.
Zwei Ehepaare – zwei BrĂŒder und ihre Frauen – haben sich zum Essen in einem Spitzenrestaurant verabredet. Sie sprechen ĂŒber Filme und UrlaubsplĂ€ne und vermeiden zunĂ€chst das eigentliche Thema: die Zukunft ihrer Söhne Michel und Rick. Die beiden FĂŒnfzehnjĂ€hrigen haben etwas getan, was ihr Leben fĂŒr immer ruinieren kann. Paul Lohman, der ErzĂ€hler und Vater von Michel, will das Beste fĂŒr seinen Sohn. Und ist bereit, dafĂŒr weit zu gehen, sehr weit. Auch die anderen am Tisch haben ihre eigene, geheime Agenda. WĂ€hrend des Essens brechen die Emotionen auf, schwelende Konflikte zwischen den BrĂŒdern entladen sich, und auf einmal steht eine Entscheidung im Raum, die drei der vier mit aller Macht verhindern wollen.
Mit unglaublicher Raffinesse und großem Sprachwitz erzĂ€hlt Herman Koch eine Geschichte von bedingungsloser Liebe, Gewalt und Verrat. Nach und nach nur werden die wahren AbgrĂŒnde und Motive der Personen sichtbar, stĂ€ndig wird der Leser herausgefordert, sein moralisches Urteil neu zu fĂ€llen.
„Angerichtet“:
Platz 1 der niederlĂ€ndischen Bestsellerliste, seit 66 Wochen unter den Top 20 und ĂŒber 350.000 verkaufte Exemplare allein in den Niederlanden
War 2009 einer der meistverkauften Romane europaweit. Platz 7 auf der europÀischen Jahresbestsellerliste
Seit Wochen in den Top Ten der italienischen Bestsellerliste
Gewann den niederlĂ€ndischen Publikumspreis fĂŒr „Das beste Buch des Jahres 2009“, ist nominiert fĂŒr weitere literarische Preise (Libris-Preis, De Gouden Uyl)
Verfilmung in Vorbereitung
Erscheint in 14 LĂ€ndern
Premieren-Veranstaltung im Verlag
Lesereise im Herbst

Also Freitags mit Lesen angefangen, nach knapp der Haelfte aufgehoert..es sollte ja ueber die FeiertagE reichen..Samstags dann fertiggelesen, weil ich doch nicht warten konnte. Der Schreibstil ist super, es baut sich eine Spannung auf, obwohl der Text sehr schlicht geschrieben ist..keine unnoetigen Schachtelsaetze etc..die Story nunja, ich hatte etwas Ueberraschenderes erhofft, mir war es zu vorhersehbar..also das Dilemma, um das es sich dreht ist naja..alt. Das Ende kommt etwas abrupt..leider, man will nicht, dass das Buch endet. Es fesselt definitiv, die Personen erscheinen einem sehr facettenreich, man freut sich wirklich beim Lesen. Somit kann ich es auch nur aus vollstem Herzen weiterempfehlen, trotz des fuer mich echt schwachen menschlichen Dilemmas..plus, es ist leider ein Buch, welches man nur einmal liest. Ich zumindest. Somit sind die 20 Euro leider sehr viel Geld fuer diesen sehr kurzen Lesegenuss (ich brauchte keine 3 Stunden..).

Also, wer jemanden kennt, der es hat – ausleihen..oder in die Buecherei..weil lesenswert ist es definitiv! Und von dem Autor, Herman Koch, hoffe ich in Zukunft noch einiges zu lesen. Und ich hoffe sehr, dass er sich nicht wie Frank Schaetzing nach „Der Schwarm“ durch den Erflog zu schwaechelnder, weiterer Leistung hinreissen laesst.

Hindi + Buntstifte = grosse Liebe :)

Ok, vielleicht liegt es an der Uhrzeit (01:36h), aber ich habe gerade unfassbaren Spass mit meinem Kinderhindilehrbuch zu arbeiten und habe dafuer extra meine Buntstifte (heissgeliebtes Weihnachtsgeschenk von Papa als ich noch sehr klein war..ich wollte sie so unbedingt!) rausgekramt und habe unendlichen Spass beim Vokabeln lernen und malen und hachja..Spass und Arbeit in perfekter, harmonischer Kombination..danke Einfall! Einige Impressionen (in mieser Acer Camquali):

Picture 0090Picture 0091Picture 0092

So sieht das Buch aus, gibts wie gesagt bei amazon fuer knappe 6 Euro..die sich fuer mich alleine mit dem Spass heute Abend schon mehr als gelohnt haben (und ich bin bei Lektion 2!):
Picture 0093

Damit mir morgen waehrend der Steuererklaerung nicht langweilig wird, hab ich mir diesen Leckerbissen mal wieder aus meinem Regal hervorgekramt..das letzte Mal hielt ich da gar nix von, mal gucken, obs auf wissenschaftlicher Ebene besser bzw ich anspruchsloser geworden bin..jaja, die Verzweiflung steigt stetig 😉

Picture 0094

So, jetzt noch irgendne kurze Folge und ab ins Bettchen, wer weiss, wann die Kirche hier morgen frueh wieder loslegt. Achja..erwaehte ich, dass ich das Anspitzen von Stiften liebe? Ich habe nun einen meiner zig Kajalanspitzer geopfert (wieso ich da mehrere von habe, ist mir wirklich ein Raetsel, ich erinnere mich an EINEN bewusste Kauf). Nunja, eine neue, sinnvollere Aufgabe hat er nun bekommen und hachja..ich liiiiiiiebe Anspitzen..zerstoeren um zu erschaffen..Shiva und ich sind uns einfach aehnlicher als gedacht! Gute Nacht!

Frozen Yoghurt, Margot Kaessmann, Ostern und Konsumreduktion ;)

Gestern fuhr ich mit meinem Rad so durch Mitte und hatte als grobes Ziel eigentlich den Haegen Dasz Store an den Hackeschen Hoefen angepeilt..dort gibt es naemlich immerhin mal Gruenes Tee Eis mit Hibiskus und auch wenn es sehr teuer ist..eine Kugel wollte ich mir dann doch mal goennen. Daraus wurde jedoch nix, da ich auf der Rueckseite des Bodemuseums vorbeifuhr (Unter den Linden ist einfach zu voll und stressig) und da sah ich ihn. Den Wagen von YoMunchy. Letztes Jahr habe ich mal von dieser tollen Ladenidee gehoert und seitdem Ausschau gehalten. Gestern dann durch Zufall gefunden. Und ich liebe, liebe, liebe Frozen Yoghurt (mein Grund, nach L.A. zu fahren, wann immer ich in den USA bin). Also gleich gehalten und mich in die Schlange eingereiht. Die Auswahl an Toppings ist zwar reichlich, aber leider leider gabs kein Mango. So wurde es dann also Kiwi und das machte im Becher dann 2,50..auch ein guter Preis, aber naja, man goennt sich ja sonst nix und es war quasi Fruehstueck, also in Ordnung. Gleich vor Ort mit Blick auf die Spree verspeist und gluecklich mit dem Rad nach Hause gefahren (an den Hackeschen Hoefen vorbei). Heute nun im Internet gefunden: YoMunchy hat Twitter und schreibt immer, wann sie wo stehen. Hm, einerseits toll, da ich nun gezielt losfahren kann wenn ich denn mag..andererseits ist nun auch das Abenteuer, das „Schatzsuche“-Feeling weg..hm, ok ihr koennt ja entscheiden, ob gezielt oder zufaellig..zu finden unter:

http://yomunchy.com/

Definitiv ein leckeres, halbwegs gesundes sommerliches Vergnuegen!

Dann war ich noch im Dussmann stoebern..aber hauptsaechlich meinen Gewinn abholen..ja genau, diese Mail hatte ich in facebook lange ueberlesen, aber ich hatte bei einer Aktion mitgemacht (genauer gesagt ich schrieb zwei Worte auf die Pinnwand) und ein signiertes Buch von Margot Kaessmann gewonnen. Leider ist „Sehnsucht nach Leben“ weder von der Thematik, noch von der Aufmachung, noch von der Autorin her meins..also nunja, mal bei booklooker.de eingestellt..vielleicht findest sich ja jemand, der Gefallen daran hat.

Heute bemerkt: Ostern neben einer Kirche ist maessig..sie laeutet einfach zu oft und besonders zu frueh..heute ab 6 Uhr gings besinnlich los, ab 10 Uhr gabs Osterfruehstueck und ich ueberlegte kurz, das zu nutzen, wenn ich denn schon geweckt werde. Nur ist es leider gar nicht mein Rhythmus, ich esse eigentlich nie vor 12 (eher 14.00h) die erste Mahlzeit und dafuer um 22.00h mein Abendessen..somit ist „frueh“stuecken einfach nicht vorher drin. Ansonsten habe ich brav verwandtschaftliche Ostertelefonate erledigt (mit erstaunter Oma, die fragte: „rufst du etwa aus Berlin aus an?“ – ja, auch wir hier haben Telefon), Freundschaftstelefonaten und lesen..dazu kommt jetzt noch eine kurze Review..und dann schiebe ich so gekonnt meine Steuererklaerung vor mir her..die muss morgen einfach ran. Brav vorbereitet habe ich schonmal die Nachhilfe fuer Dienstag, da ist genug Stoff zu tun und meine Rechnung habe ich uebermotiviert auch schon ausgedruckt..wenn nix schlimmes mehr passiert, habe ich den Monat mal kein Minus gemacht..achja, dazu hole ich doch nochmal aus:

Projekt: Konsumreduktion
Zu Beginn dieses Jahres hat mich der Umzug hier sehr tief finanziell getroffen 😉 Also war alles teuer und dann hatte ich ja erstmal keinen Job und somit vier Monate nur wenig Verdienst (danke clickworker! da gabs immerhin etwas). Somit habe ich mich mal bewusst zusammengekommen und nicht einfach nur eingekauft weil a) mir langweilig war, b) ich nur mal so gucken wollte, c) ich mich belohnen wollte (fuer was bitte?), d) ich das unbedingt brauche und so weiter und so fort. Weder Klamotten, noch Kosmetik noch diverse andere Produkte..sogar beim Essen habe ich versucht zu kaufen, was ich brauche und nicht, was ich will (man kann nicht nur von Suessigkeiten und Brot leben!). Und amazon..gestrichen! Asos.de nicht anklicken! frontlineshop verschwinde! Klappte alles erstaunlich gut. Auch Essengehen und Weggehen wurde minimiert (ersteres) bzw umsonst (Gaesteliste). Letzte Woche erst bin ich wieder schwach geworden..aber ich finde es ok. Weil a) ich brauche eine Maus, mein Touchpad am Laptop mag nicht mehr so wirklich und b) ein Hindilernbuch fuer 6 Euro investier ich dann auch noch in meine Bildung. Den Ring von Asos (http://www.asos.de/ASOS-ASOS-Ring-mit-strukturiertem-Schmuckstein/wg8an/?iid=1537048&cid=4175&Rf900=1544&sh=0&pge=3&pgesize=20&sort=-1&clr=Purple&mporgp=L0Fzb3MvQXNvcy1SdWdnZWQtU3RvbmUtUmluZy9Qcm9kLw) wollte ich schon wirklich lange haben, ich wurde letzte Woche schwach, aber er passt nicht so richtig. Am Ringfinger ist er mir zu schwer, da will ich ihn nicht tragen, am Zeigefinger ist er mir etwas eng (passt zwar, aber fuehlt sich an als ob der Finger demnaechst abstirbt). Somit geht er Dienstag wohl schweren Herzens zurueck zur Post..hm..eingepackt ist es schon, aber entgueltig damit abgeschlossen habe ich noch nicht 😉 Nunja, zurueck zum Thema: ich versuche moeglichst wenig zu kaufen, sondern meinen ganzen Kram hier mal aufzubrauchen. Allein was ich alles an Haarshampoo und Duschgels habe..da koennen Grossfamilien drei Jahre mit verbringen..und Bodylotions! Ich koennte ganz Berlin eincremen. Von den Kajals, Wimperntuschen, Lidschatten etc gar nicht erst zu reden..ich wohne hier in einem kleinen DM. Dann natuerlich Klamotten, Schuhe, Taschen, Schals..Nagellacke! Ich frage mich, wieso man so einen „muss ich haben“ Wahn bekommt, alles haben zu muessen und dann ist man aeh gluecklich. Nee gesaettigt, aber doch nicht uebersaettigt. Ich bisn nun zum Glueck! Es ist doch Schwachsinn nur zu horten und neues zu kaufen, das Alte aber nie zu benutzen weil zu schade etc..das wird jetzt anders. Ich dusche jetzt immer mit Duschgel von The Body Shop z.b. Lieblingssorte Moringa..genial! Wollte ich aber nie verschwenden weil zu teuer..nur wieso hab ichs mir dann gekauft? Da soll einer draus schlau werden. Genauso wie bspw meine M.A.C Sachen..klar sind se teuer, aber wieso sollen sie dann teuer hier rumliegen und vergammeln..eben..somit ist die Mascara im taeglichen (man braucht keine besonderen Gelegenheiten!) Gebrauch und das ist auch gut so..die von bswp Art Deco wartet naemlich auch auf ihren Einsatz..die vielen von Essence erwaehne ich gar nicht erst 😉 Auch so banale Dinge wie Duftoele! Benuzte ich gar nicht..gabs aber im 2er Pack fuer einen Euro..nun stehen die in zig verschiedenen Sorten hier rum und machen nix..heute wurde das erste Mal mein Zimmer mit Rosenoel benebelt..dank Allergie riech ich allerdings wenig..und so weiter und so fort..alles bis auf meine Zahnpastesammlung..da brauch ich einfach die Auswahl und ich kauf immerhin keine neuen, sondern brauche 5 gleichzeitig auf 😉 Immer brav im Gleichgewicht. Also ich hoffe, ich hab meinen Punkt hier halbwegs klargemacht..ich versuche nix neues zu kaufen (im Moment ganz schlimm..Rhabarbershampoo bei DM..ich LIEBE Rhabarber!), meine gekauften Sachen aufzubrauchen (dauert bestimmt bis 2020) und meine nichtbenutzten Dinge bei Kleiderkreisel loszuwerden. Man sammelt einfach soviel an..und wenn man dann mal wirklich ueberlegt..braucht hier irgendein Mensch 20 Jeans? Kommt schon..never! So, das waren die Worte zum Sonntag..alles logisch, alles bekannt, aber fuer mich trotzdem erst seit Mitte Januar mein neues „Lebenskonzept“..

Prettysucks.

Der Name ist genial. Soviel steht schonmal fest. Aber auch der Rest dieses tollen Ladens ueberzeugt. Ein kleines, aber feines Sortiment, was es mir doch immer nocht nicht leichter macht, mich fuer eines der Shirts zu entscheiden. Somit hoffe ich einfach mal, ich habe Glueck beim Gewinnspiel, dann muss ich keine Qual der Wahl erleiden, sondern bestell mir einfach das Eine und gewinne das Andere..ich Fuchs!

Fuer alle anderen Fuechse unter euch, gewinnen kann man hier: http://www.prettysucks.de/main/win.

Und hier meine eine Begierde: http://www.prettysucks.de/categories/1-female/products/10005-roar-does-not-mean-i-love-you# . Sooooooo suess! 🙂

Lieblingsorte in Berlin (2)

Die schwarze Couch mit dem perfekten Blick auf die Sbahnstation Friedrichsstrasse. Diese steht im Kulturkaufhaus Dussmann und dieser Laden ist fuer mich als Buecherliebhaberin en masse natuerlich einer der places to be in Berlin. Besagte Sitzgelegenheit steht in der 3. oder 4. Etage bei der Reiseliteratur und der Sprachenecke. Und genau diese Ecke frequentiere ich recht haeufig. So auch heute Mittag wieder..es gab einmal einen Hindisprachkurs, den ich noch nicht kannte und den Lonely Planet zum Thema „Northeast India“ zum Anschauen. Und immer, wenn man mal kurz aufblickt, sieht man dann raus und „mitten ins Leben“ hinein..ich mag es sehr. Und wenigstens hier oben ist es ruhig und nicht so hektisch..das ist naemlich der Nachteil am Dussmann..wobei er hat bis 24 Uhr offen, ich sollte einfach mal zu spaeterer Stunde hingehen. Denn heute so gegen 12 Uhr herrschte unten wirklich arges Gedraenge und es war laut und alle Leute genervt und und und..keine Buchvertiefungsatmosphaere nein nein. Oben auf der Couch dann hatte ich enorme Lust auf einen Matcha Latte oder aehnliches..wenn es das noch gaebe..hallo perfekter Ort! 🙂

Nunja, das suche ich in Berlin eh noch..Starbucks meine erste Idee hat sowas nicht im Angebot, Balzac ebenso wenig..nun meine Frage: weiss wer, wo ich irgendwas mit Matcha also Gruentee und Kaltgetraenk bekommen kann? 🙂