Monat: Juni 2011

Lecker: Omelett-Burger mit Zucchini

Normalerweise wuerde ich ja alleine schon bei der Ueberschrift wegklicken..ich esse naemlich eigentlich kein Ei (gibts nur seltenst in Omelettform und dann auch mit massig Ketchup) und Zucchini habe ich letztes Jahr totgegrillt..seitdem haelt sich meine Lust dadrauf auch in Grenzen.

Nun las ich aber Maras Zweitblog, wo sie immer mal wieder ueber ihre Abnehmkarriere berichtet. Und ebenda entdeckte ich die Bilder von diesem Omelett-Zucchinigenuss. Und ja, ich bekam Lust darauf. Grosse Lust, besonders da ich mir endlich mal tollen Ketchup kaufte. Diesen genialen Curry Ketchup in diesen riesigen langen roten Flaschen..allerdings in light, gabs bei Lidl im Angebot und schmeckt man ja dann nicht wirklich 😉

So ein leckerer Burger hat nur 400 Kalorien..da kann man ja fast zwei essen, wenn man sonst nur wenig den Tag ueber hatte..ich machte mir allerdings noch lecker Salat dazu und das reichte dann auch.

Das Rezept findet sich hier und ich glaube, die Seite eatsmarter.de und ich werden uns noch haeufiger sehen 😉 Kennt ihr die Seite oder habt ihr noch so tollle vegetarische Empfehlungen? Immer her damit! 🙂

Leider gibts keine realen Bilder, der war zu schnell in mir verschwunden, aber er wird definitiv wieder gemacht und dann vielleicht nicht instant verschlungen. Eine ganz klare Nachkochempfehlung! Nun ess ich noch etwas ungesunde Schoki..aber die Osterhasen muessen endlich aus dem Kuehlschrank verschwinden..immerhin ist ja doch jetzt schon offiziell Sommer..und gleich sogar schon Juli..die Zeit spurtet hier echt neue Weltrekorde!

Baur.de – Kleid und Gewinnspiel

2 Fliegen mit einer Klappt wuerde ich spontan sagen. Meine Mama wollte mir was gutes tun und sagte: „Kind, such dir was aus“ und so surfte ich wahllos ueber die Seite von Baur..haengen blieb ich schliesslich an diesem tollen Stueck (da es mit dem Bild nicht klappt, einmal draufklicken und das Venice Beach Kleid in gestreift bewundern):


http://www.baur.de/strandkleid-venice-beach/shi-sh21328565sp15315750/pref-AKL15315744%40Baur-BaurDe/artikel/baur-de;sid=iLFND4Eggo8ZD88rPKrwZu0qIiXKQSzcaewtgtQEH3xw1acZN81ZDUziKimaJw==?CategoryName=sh4249586&ListSize=12&OrderBy=Std_Position_Numeric&ProductPage=0&showAll=0&filter_selection_1=f46

Es ist superbequem und fuer den Preis vollkommen in Ordnung 😉 Groessenmaessig bin ich eine 38, was auch vollkommen normal ist. Jetzt braeuchten wir hier in Berlin noch Strand..wobei ich sagen muss, an die Spress passe ich mit dem Kleid auch ganz gut. Wobei, den meisten waere es dazu wahrscheinlich zu casual, da ich allerdings Rad fahre, passt es 🙂 Zu dem grauen Kleid passen meine neuen Primarkwedges in schwarz ganz hervorragend und machen es doch etwas schicken..und das Lila im Detail faellt auch schoen ins Auge.

Die Marke Venice Beach kenne ich in Form von Bikinis aus meinem Schrank..wie ich nun weiss, machen die auch noch Sachen aus etwas mehr Stoff 😉

So, jetzt hat baur.de noch ein Gewinnspiel gestartet zu dem ich euch alle auffordere! Es koennen alle Blogger mitmachen, die wie ich bzw meine Mama fuer mich, bei Baur in letzter Zeit eingekauft haben. Genaueres gibt es hier Ich druecke euch allen die Daumen, ich selbst bin schon seit einiger Zeit auf der Jagd nach einem iPad..kaufen steht ausser Frage, so mache ich alle moeglichen facebook „gefaellt mir“ Gewinnspiele mit, aber noch ist mir das Glueck nicht hold..vielleicht klappt es ja diesmal..falls ja, werdet ihr es erfahren 😉

Sind wir nicht alle ein bisschen Gonzo?

Ich fuer meinen Teil kann da zumindest zustimmen. Ich liebe den Gonzojournalismus und lese gerade einmal wieder Hunter S. Thompson. Ganz grosses Kino fuer mich. Hell’s Angels liegt neben meinem Bett und wenn ich auch nur zu ein paar Seiten vor dem Schlafengehen komme, es sind mir wertvolle Seiten. So schreiben mag ich auch koennen. Nein, man soll ja Ziele formulieren: werde ich koennen 😉

Jetzt fange ich aber erstmal etwas kleiner an. Ich mag ein Bild der Gonzo-Faust. Leinwand ist gekauft, Pinsel und Neonfarbe hatte ich eh schon..nun gehts ans Wochenziel..wobei ich das Freitag in Angriff nehmen werde, da habe ich bis auf Gassigehen naemlich noch „frei“ und kann mich somit kreativ austoben 🙂 Schreiben sollte ich auch mal wieder..aber immer dieser Unikram und dann Konferenzen (heute war wieder eine im Bundestag)..das schluckt alles soviel Zeit.

Heute war ich dann nach den Konferenz noch kurz im Dussmann. Und nur in der englischsprachigen Abteilung, aber auch dort sehr lange. Mit ins Koerbchen durften nur die geplanten Buecher, welche mir von einer lieben Freundin empfohlen wurden und ich vertraue ihr in dieser Hinsicht wirklich blind. Unsere Buecherregale koennten Zwillinge sein 😉 Es gab: Berlin Novels von Christopher Isherwood und Heart of Darkness von Joseph Conrads. Zusammenhang Null, aber beides steht nun schon lange auf der Lesensliste, also gehts jetzt mal los und dann gibts hier auch mal wieder Reviews. Diesen Aspekt des Bloges hier vernachlaessigte ich in letzter Zeit massiv. Heute fand ich dann noch diese tolle Seite: http://www.bloggdeinbuch.de. Eine, wie ich finde sehr gute Idee, die ich doch gerne unterstuetze..hoffentlich kriege ich mein Wunschexemplar 🙂

Mein Haus am See mitten in Berlin ;)

IT´S NOT A BAR, ITS NOT A CLUB, ITS SOMETHING SEXIER IN BETWEEN

Genau so wird dieses wundervolle Oertchen auf seiner Homepage betitelt und ja, ich mag es. Besonders da ich nicht wusste, dass wir dorthin gehen und ich mich dann umso mehr freute als ich auf der Karte „Mein Haus am See“ las. Liegt direkt am Rosenthaler Platz und war wunderbar angenehm leer. Gute Musik in richtiger Lautstaerke und ein Buecherregal..was will man mehr. Kaffee fuer unter 2 Euro ist auch noch in Ordnung und die Bedienung sehr nett. Besonders sehenswert sind die enorm kurzen Hotpants des einen Mitarbeiters, die wohl immer zu sehen sind 😉 Lecker Schenkel *g*

Meine Begleitung lernte ich gestern im ICE kennen. Wir sassen beide in so einem Abteil und waren von der langen Verspaetung etc genervt..im Endeffekt unterhielten wir uns dann vier Stunden lang aeusserst angeregt und ich sah mir gleich unzaehlige Bilder an. Wenn man schonmal jemanden kennenlernt, der viel in Israel und Usbekistan unterwegs ist, muss man das ausnutzen. Besonders toll – und da sage ich wirklich danke social media – man addet sich in Facebook, unterhaelt sich heute kurz und geht dann abends mit noch nem Freund von ihm was trinken. Daraus entsteht dann ein superspannendes Gespraech, was niveaulich und thematisch enorm schwankt und dann um 1 abgebrochen werden muss, da man leider viel zu tun hat. Aber trotzdem herrlich. Und dann auch noch in einem der Orte, wo ich schon seit 2009 hinwill..perfekter Zufall 😉

Jetzt gehts auch schon schnell ins Bett, morgen ist wieder Pakistanisch-Deutsches-Forum im Bundestag, der Hundi mag Gassigehen und ich mag mich im Dussmann mit „Heart of Darkness“ und einem Roman von Christopher Isherwood eindecken..

Gute Nacht 🙂

Montag..und ich brauch Wochenende ;)

„Zuhause“ sein ist stressig. Jeder mag einen treffen und keiner versteht, dass man dann doch nur wenig Zeit hat, weil man ja noch zig andere Treffen hat. Es waren primaer Kaffeetrinken. Einerseits sehr gut, da ich das ohne Koffein nicht mehr durchgestanden haette. Andererseits schlecht, da mir vom vielen Koffein wirklich irgendwann uebel und auch sehr komisch wurde 😉 Schlaf gabs jetzt die letzten drei Tage je fuenf Stunden und ja, ich freue mich, wenn ich nachher wieder im ICE Richtung Berlin sitze und weiss, es werden mehr Stunden Schlaf 😉 Schade ist, dass ich meine Eltern und Grosseltern nicht soviel sah, wie ich wollte. Tagsueber war ich unterwegs, nachts schlafen sie..nachher fahre ich zu meiner Mama, da kann ich sie wenigstens waehrend der Mittagspause nochmal kurz sehen und meine Grosseltern kriegen den Nachmittag.

Jetzt gleich gibt’s erstmal den Besuch beim Zahnarzt. Mag ich. Ist irgendwie entspannend, da mir nie was getan wird und die Frau nett ist 😉 Wobei ich heute gerne einen Masseur haette. Samstag in der Therme liess ich mich kurz massieren..Teilmassage Ruecken/Nacken. Ein absoluter Traum, wo ich kurzfristig dachte „Geld zu haben und sich das oft zu goennen, das waere doch schon gut“ 😉 Seit Samstag und dem „hey ich renne nach Monaten des Nichtstuns mal wieder meine 5 km“-Gedanken plagt mich auch ganz ganz fieser Muskelkater..meine Oberschenkel brennen 😉 Ein Zeichen, dass man das vielleicht doch mal wieder haeufiger tun sollte, aber ich bin kein Mensch, der gerne draussen Sport macht. Laufbaender finde ich genial, da ich jederzeit aufhoeren kann und genau da bin, wo ich angefangen habe. Ja, ich stand schon mitten im Wald und hatte sowas von keinen Bock mehr, musste aber zurueck 😉 Das ist dann doch die tollere Alternative. Aber nur dafuer wieder bei McFit anmelden und dann doch nicht sooft gehen, da ja der Weg dorthin dann auch wieder so weit ist..nee, das lohnt nicht. Hier muss ich mir noch was einfallen lassen, weil Sport muss mal sein..ich bin jetzt nicht dick, aber duenn bin ich auch nicht mehr unbedingt 😉

Eben habe ich mich dann getraut und mal per Mail nachgefragt, wieso ich noch immer keine Zu-/Absage von meiner Bewerbung auf das Reisekostenstipendium erhalten habe. Frist war am 10.4. und sie sagten 8 Wochen spaeter ist der Brief da. Ist nun kein Brief ein absolutes Nein, was nicht mal mehr die Briefmarke wert ist? 😉 Auf jeden Fall druecke ich mir so die Daumen, wenn ich mir auch nicht wirklich eine Chance ausrechne. Aber finanziell wuerde mich das wirklich enorm erleichtern. Besonders, da ich gerade keinen „richtigen“ Job und auch keine wirkliche Zeit dafuer habe. Ich lebe zwar supersparsam, aber dadurch wird mein Geld ja nicht mehr, was ich aber brauche fuer den Forschungsaufenthalt in Indien. Das Stipendium nun wuerde mir mit 1500 Euro immerhin den Flug und dann halbwegs noch Unterkunft/vor Ort Herumfahren finanzieren..also bitte mit Daumen druecken. Da ich als Anschrift die Adresse meiner Eltern und nicht meine angegeben habe, ist heute der letzte Tag, wo der Brief ankommen und von mir geoeffnet werden kann 😉 Ich lese die Absagen gerne als Erste..

Ich wuensche euch allen einen wundervollen, weniger stressigen Start in die Woche! 🙂

Nagellack von Petites <3

Vor einigen Wochen brachte Mama mir aus den USA einen Nagellack mit. Ich liebe Nagellack, von daher schonmal eine gute Wahl 😉 Sie ergatterte den Petites Lack in der Farbe Figi im Walmart fuer unter 2 Dollar..also quasi wie hier die Essence/p2 Lacke. Meine Erwartungen waren somit absolut unterirdisch, was Qualitaet/Tragedauer etc angeht. ABER: unfassbar!

Der Lack ist bombastisch. Es reicht eigentlich schon eine Schicht und er ist definitiv deckend und nicht streifig. Zwei Schichten und die Farbe ist sehr intensiv. Er hat feine Schimmerpartikel, die auf dem Nagel recht unscheinbar wirken, bis Sonnenlicht draufkommt – dann strahlt es wirklich sehr. Splittern? Fehlanzeige. Mit billig Topcoat hatte ich die Farbe nun eine Woche drauf..und mache sie nun nur ab, da ich mich „sattgesehen“ habe und nicht, weil sie verboten aussehen 😉 Lediglich der Applikator ist nicht der Tollste, aber hey..ansonsten passt einfach alles.

Also grosser Tipp: ab in den Walmart wenn ihr in den USA seid und gebt den Petiteslacken einen Blick, ob eine spannende Farbe dabei ist 🙂

Nun geniesse ich hier erstmal mit Kuchen und zdf.kultur das Arctic Monkey Konzert vom diesjaehrigen Hurricane..hats jemand zufaellig in live gesehen?

Taunustherme!

Einen wundervollen Morgen, 9.10h und ich sitze hier schon mit Kaffee. Gestern wurde es sehr spaet bzw schon wieder frueh und ja, diese knapp noch 5 Stunden Schlaf machen mich gerade etwas fertig 😉 Aber das Aufstehen hat ja den guten Zweck, in die Taunustherme nach Bad Homburg zu fahren. Da gibt es jetzt gleich einen tollen Tag voller Sauna, Schwimmen, wenn ich supergut drauf bin, sogar ne Runde Laufband..ich habe sportliche Aktivitaeten in letzter Zeit etwas sehr vernachlaessigt 😉 Und dann gehts heute Abend ganz entspannt auf einen Geburtstag, wo ich gestern schon fuer den Kuchen gebacken habe. Hallo, wie organisiert ist denn das bitte? Ich bin von mir selbst beeindruckt *g*

Die Taunustherme kann ich hier jedem nur ans Herz legen, ein fantastisch toller Ort. Besonders toll, in den Schlemmerbloecken ist hier so ein 2 fuer 1 Gutschein drin, dann ist das sogar noch bezahlbar. So fuer alle, die sie sich mal angucken wollen: http://www.taunus-therme.de/

Ich wuensche einen wundervollen, entspannten Wochenendestart und suche nun meine Hindisachen..ganz nur faul Rumliegen geht dann leider ja doch nicht 😉

Gesuendigt: Primark Teil 1 :)

Natuerlich war ich gestern dann ja bei Primark, hier ein Teil meiner Ausbeute (der, der nicht so riecht als wird man davon krank..weil der wurde erstmal gewaschen und haengt nun im Garten..sind primaer so tolle lange Basictraegershirts). Dann gabs noch folgendes, was alles genau so fuer den Preis noch vielfach im Laden zu finden ist..Mama mag nun morgen auch endlich mal hin..und da wir eh in die Tauns Therme fahren, liegt das ja fast auf dem Weg 😉

IMG_1952
IMG_1953

Dieses zuckersuesse Muschelkleid schreit doch foermlich nach „ich gehe brunchen“ oder? 🙂 Besonders toll die Details..goldene Knoepfchen. Der Schnitt ist auch retro, also alles in allem ganz ganz niedlich. Bin ich eigentlich nicht, aber ab und zu dann doch mal. Kostenpunkt: 6 Euro und gibts noch in massig anderen Mustern..da waren noch einige schoene dabei, z.b. mit Zitronen 🙂
Die Schuhe sind superbequem! Die laufen sich 1A. Hatte ich heute schon an und werde ich auch gleich beim Weggehen wieder anziehen, genial! Lange, tolle Beine und trotzdem kann ich im Notfall noch losrennen. Kostenpunkt: Ebenfalls 6 Euro und gabs auch noch in vielen anderen Mustern und Farben.

IMG_1948
Wenn man schonmal bei den Schuhen ist, mussten diese auch noch mit. Und hammer..die sind bequem! Dachte ich ja nicht bei dem eigentlich nicht vorhandenen Fussbett. Ich bin lediglich unsicher, welcher links und welcher rechts ist..da gibts anscheinend keine rechte Einigung 😉 Kostenpunkt: noch 2,90 und gabs auch noch in zig verschiedenen Mustern und Farben. I like!

IMG_1951
Schmucktechnisch hat mich leider kaum was angemacht..bzw zum Glueck 😉 Diese kleine suesse Kette mit asiatischer Figur musste dann aber doch noch mit. Kostenpunkt: ein unfassbarer Euro 😉

Und eure Primarkausbeuten? 🙂 Lasst sehen! Jetzt gehts zu Freunden grillen, dem Wetter wird getrotzt!

Hallo Feiertag ;)

Eben geweckt vom Blasorchesterzug, der sich auf dem Friedhof einfindet (meine Eltern wohnen gleich nebendran, somit kann man sich dem hier nicht entziehen). Nun Kaffee und leckere Kleinigkeiten vom Baecker, bei dem ich seit meiner Kindheit Broetchen hole..und dann gehts schon zur ersten Geburtstagsfeierei meines Opas. Mittagessen..ich ueberlege, wann ich das letzte mal um 12.00h zum Essen gegangen bin 😉

____________________________________________
So Gedanken von gestern:

Und wieder geht es die 600km runter. Dahin, wo ich „zu Hause“ bin, also wenn mich jemand fragt, wo ich hinfahre, sage ich das zumindest. Fuer mich bedeutet `“zu Hause“- da wo meine Eltern wohnen. Nichtmal, da, wo ich aufgewachsen bin. Wobei das hier zumindest fuer den groessten Teil meines Lebens zutrifft. Fuer ganze 13 Jahre habe ich dort gelebt. Waeren meine Eltern jetzt allerdings umgezogen, waere „zu Hause“ nicht dort. Weil, natuerlich klar, dort bin ich aufgewachsen, aber ehrlich gesagt, bedeuten mir Lokalitaeten nichts. Es sind die Menschen, die es ausmachen. Die „zu Hause“ erschaffen. Letzt waren meine Grosseltern und meine Mama bei mir in Berlin, da kam „zu Hause“ quasi zu mir. Ein sehr schoenes Gefuehl! Endlich einmal alles – wenn auch nur fuer sehr kurze Zeit – an einem Ort vereint. Dann sind wir gemeinsam „nach Hause“ gefahren, was sehr komisch war, denn mein „zu Hause“ sass ja gerade in dem Auto mit mir und wir fuhren halt dahin, wo sie wohnen. Wo sie ihren Lebensalltag bestreiten. Wo meine Erinnerungen wohnen, wenn ich in mein altes Zimmer gehe, aber wo trotzdem nicht mein „Zuhause“ ist. So, ich glaube der Punkt ist klar 😉 Menschen nicht Orte. Darf man Ethnologen, die sich mit Lebensraeumen beschaeftigen, ja nicht erzaehlen. Klar verbinde ich mit Orten Erinnerungen. Aber in keinster Weise in solch einem starken Ausmass wie mit Menschen. Was, denke ich jetzt mal, doch „normal“ ist.

Auf jeden Fall habe ich diese Kilometer heute wieder hinter mich gebracht. Gerade sitze ich in der letzten Bahn fuer heute. Dann werde ich vom Bahnhof abgeholt, von meinem Opa 🙂 Vorhin gab es dann nach ewigst langer Mitfahrgelegenheit und wundervollsten Gewittern (ja, ich mag Gewitter. Sehr sogar. Aber nach einer Stunde duerfen sie gerne wieder vorbei sein..man muss ja nicht gleich uebertreiben, lieber Wettergott. Uh, da faellt mir ein, ein Stofftier von mir hiess mal mit Drittnamen (ja, ich bin komisch, aber das ist gut so) Fuerchtegott. Ein ganz spannender Name. Bekommen von einem Exfreund, die Stoffgiraffe. Mit vollem Namen Teutobaldt Brutus Fuerchtegott aka Teuti..hihi, wunderbar, die ist in irgendeiner Kiste, die man sich von Exfreunden so anschafft und dann ganz unten im Schrank versteckt, weil wegwerfen geht nicht, aber sich immer wieder dran erinnern, muss auch nicht sein. So, die Kiste ist wieder zu. Weiter im Text)..eine kleine Runde Primark, wirklich nur eine ganz kleine, da ich mich ja hier auf Konsumdiaet gesetzt habe. Knapp 30 Euro wechselten den Besitzer und ich erwarb unter anderem zwei Paar schoene Sommerschuhe und eine ganz suesse Kette fuer unschlagbar 1 Euro..Bilder folgen die Tage. Da ich quasi so „billig“ geblieben bin, kaufte ich mir aus purer Lust und ich goenne es mir ja sonst nie, einen Frappuchino bei Starbucks. Meinen ersten wirklichen Starbucksfrappuchino. Fast 4 Euro ist mir das naemlich nicht wert. Ich wollte eigentlich einen Green Tea Frappuchino, aber natuerlich gibt es das hier in Deutschland nicht und so griff ich notgedrungen zum Standard..ich will Matcha! Matcha Matcha Matcha!

Da ich noch 23 Minuten Bahn vor mir habe und mein MP3-Player schon vor Stunden seinen Geist aufgegeben habe, tippe ich mal fleissig weiter (und bin begeistert ueber jeden, der hier noch nicht mit Lesen aufgegeben hat! Respekt!). Vorhin las ich brav viel Unizeugs also fuer meine Arbeit und fuehle mich jetzt theoretisch gefestigter. Ich habe jetzt quasi als Theoriegrundlage u.a. eine Theorie die besagt, dass man ohne Theorie ins Feld geht..meine konstante Unsicherheit habe ich nun also legitimiert bekommen. Wer braucht Theorien, ich finde sie in der Empirie..oder interpretiere am Ende fleissig rein..unfassbar wissenschaftliche oder 😉 Neben mir im Auto sass ein ganz netter Brasilianer, der fuer ein paar Monate in Berlin lebt und Gitarre spielt. Eine super entspannte Ausstrahlung hatte der Gute und er war wahnsinnig fasziniert, mit welcher Leidenschaft ich meine Kopien anmarkerte. Apropros Textmarker..so langsam gelange ich auch hier an ein Ende. Zu Studienbeginn und immer mal wieder zwischendrin, wenn ich einen vergessen hatte aber brauchte, kaufte ich mir Marker. Schoene Marker! Spannende Farben und nicht diesen langweiligen Standardmatsch. Nur hach so langsam sind die alle leer..ja, ich brauche auch immer mindestens drei verschiedene Farben, wird ja alles unterschiedlich markiert..und das System wird je Text neu erarbeitet 😉 Wenn ich besonders mies drauf bin, gibt es gelb, orange und rot..wunderbare Kombination um katharsisch meine Aggressionen zu verlieren. Ausprobieren! Heute gabs tannengruen, tuerkis und sommerwiesengruen 😉 Also ich war auch entspannt wie mein Mitfahrer.

Hundi war heute wahnsinnig irritiert, da ich viel zu frueh kam. Eigentlich gehen wir zwischen 13-14.00h Gassi, heute stand ich kurz vor 10 vor der Tuer. Und Hund irritiert direkt dahinter, was mich wiederum erschrocken hat. Im Park: Hoelle. Kinderhoelle. Ueberall und alle schrien und rannten..die Entspannung gibtÂ’s morgens definitiv nicht. Nachmittags/abends ist der Park also auch ueberlaufen. Ich glaube, ich habe mir durch meinen skurilen Lebensrhythmus die perfekte Zeit rausgesucht. Wobei es da auch sehr drueckend schwuel war..aber immerhin nicht stressig, weil man andauernd aufpassen musste, was der Hund als naechstes vor hat.

Um mein Schreibtempo hier mal zu dokumentieren, nun bin ich noch 17 Minuten entfernt 😉 Also noch massig Schreibzeit. Was sehr verwunderlich ist. Eigentlich fehlt mir immer die Zeit zum Schreiben, da es soviel wichtigeres zu tun gibt. Nagut, eigentlich muesste Hindi lernen..aber hm, das lohnt ja so kurze Zeit nicht. Eben sassen fuer 5 Minuten zwei Inder in der Naehe, aber verstanden habe ich nix. Muss ja auch nicht Hindi gewesen sein, was sie gesprochen haben..hm, ich frage mich, inwieweit ich auch regionale Sprachen irgendwann mal in irgendeiner Weise verstehen werde. Oder im Grunde einfach nur Saetze sprechen in so einem Tempo, dass man nicht denkt, ich haette einen mentalen Defekt. Ja, sehr sehr langsam bin ich. Ich wuerde sogar fast sagen, mein Lesetempo ist meinem Redetempo voraus. Und ja, das ist peinlich. Aber hey, wann soll ich es sprechen, kein Mensch hier kann Hindi. Ich sollte doch mal wieder ueber Unterricht via Skype nachdenken..wobei, bald bin ich ja vor Ort. Anfang Juli bin ich wieder auf einer superspannend klingenden Konferenz (http://www.kas.de/akademie/de/events/46370/), wo auch sehr viele Leute aus Indien kommen werden. Da erhoffe ich mir ja, neben fachlichen Infos auch etwas Hindi zu hoeren. Naechste Woche im Pakistanisch-Deutschen-Forum hoere ich ja nur Urdu. „Nur“ – fuer mich gibtÂ’s da im Moment naemlich genau Null Unterschied! Kann ich also weiterhin fleissig sagen: „jupps, Urdu, kein Problem“ 😉 Je mehr ich ueber Pakistan erfahre, umso mehr mag ich hin. Kein sehr guenstiger Zeitpunkt im Moment, aber hm..ich behalte den Gedanken auf jeden Fall mal im Hinterkopf. Wobei ich von Varanasi aus ja eher Bangladesch und Nepal im Reiseradius habe..mal sehen, ich Freund von mir hat letzte Woche reges Interesse an einem Besuch bei mir angekuendigt, vielleicht krieg ich den nach Nepal und/oder Bangladesch. Und nach Kalkutta. Ich glaube, die Stadt werde ich auch sehr moegen. War sie ja mal neben Chennai/Madras, Mumbai/Bombay und Delhi eine der Megacities..bzw ist sie ja immer noch, aber im Gegenteil zu M/B & D ist da weniger am Passieren. Primaer hoert man hier von der Stadt immer nur in Kombination mit „Aerzte ohne Grenzen“ oder aehnlichen Hilfsorganisationen.
9 Minuten. Und peinlicherweise muss ich sagen, an all den Stationen, wo ich hier halte, war ich noch nie. Also draussen. Ich kenne hier nichts. Und habe hier so lange gewohnt. Aber irgendwie war mein Leben in die andere Richtung ausgerichtet. Die Schule, die weiterfuehrende Schule, die Uni..also war suedlich und nicht noerdlich, wo ich gerade herkomme..man haette sich ja auch mal um 180 Grad drehen koennen, aber irgendwie..kam man frueher nur selten auf die Idee. Ok, meine diversen Tickets galten fuer die Bahnen hier nicht und als Schueler hat man dann ja auch nicht das Geld fuer eben diese Tickets. Hab ich heute ja eigentlich auch nicht 😉

So, um dieses ungefilterte Blabla aus meinem Kopf zu beenden, klappe ich jetzt das Notebook zu und geniesse die letzten sechs Minuten suedhessischer Natur und das „nach Hause“-Gefuehl.

Externe Tristesse!

Da mich so Wetter auf Dauer auch echt runterzieht, hab ich mir hier *klick* bunte Farbe geholt, damit sich die Tristesse nicht auch in mir ausbreitet. Sollte es euch genauso gehen auf der Suche nach dem Sommer, dann einmal anschauen und sich danach ein kleines bisschen bunter fuehlen 🙂

Better anyone? Ausser Kekse essen und Pretty Little Liars gucken, werde ich mit diesem Tag auch nichts weiter mehr anfangen, er sollte von Anfang an nicht meiner sein. Dafuer der Morgige, da gehts 600km in den Sueden. Opa ist gestern 75 geworden und das wird gefeiert..und gleich noch ein paar Tage Familie dran gehaengt. Lustigerweise faehrt mich meine Mitfahrgelegenheit morgen nur bis Frankfurt ins Nordwestzentrum..und also wenn ich dann schonmal da bin, muss ich natuerlich auch zu Primark..und dieses Elend duerft ihr dann hier bestaunen..