Monat: Oktober 2011

Reiseblogger bei Thomas Cook – ab nach Vancouver

Mit dem Wort ‚Reise‘ kriegt man mich doch einfach immer rum. Und Thomas Cook hat nun gerade eine super Aktion laufen, wo man kurz sein Wunschziel als Blogeintrag praesentiert und dann mit Glueck von Ihnen zwecks ‚vor Ort‘-Berichterstattung hingeschickt wird. Das klingt toll und mitmachenswert, richtig? Wer zustimmt, kann ja auch hier mitmachen.

Mein absolutes Lieblingsziel Nuuk in Groenland ist in der Liste nicht vorhanden, da fliegen sie wohl nicht hin..aber gut, dann praesentiere ich meine Zweitwahl, naemlich Vancouver„>Vancouver im schoenen Kanada. Primaer will ich nach Kanada, weil meine Mama nach Kanada mag..boah klingt das jetzt selbststaendig hier *g* Aber ich fahre oft und gerne mit meiner Mama in den Urlaub und eigentlich alle zwei Jahre in die USA, wo es Natur in Massen fuer sie und Shopping und Essen in Massen fuer mich gibt *g* Die Natur Kanadas jetzt lockt mich aber auch sehr, ich mag eher das ‚Raue“, sprich Wind, grosse Baeume, reissende Fluesse, ewige Weiten..so stell ich mir Kanada zumindest vor. Und voller Lachse *g* Vancouver waere fuer mich definitiv aus den folgenden Gruenden sehenswert:

– die super zusammengewuerfelte Architektur der Stadt ist sehenswert..da sind einige Schmuckstuecke stehengeblieben und nebendran richtig moderne (aber auch super haessliche) Hochhaeuser hingehauen worden

– die Vancouver Art Gallery, das Vancouver Aquarium  & das Museum of Anthropology muessen besichtigt werden

– hier entstand viel wichtiges im Punkbereich [wenn auch jeder nur an Bryan Adams denkt *wuerg*]

– es gibt einige tolle Kaffee- und Teelaeden in Granville Island, wo ich unbedingt hin mag, wie Granville Island Tea Company & Caffe Citadella [im Internet schwaermt man hier richtig]

– dann hat man natuerlich gleich ganz viel Wasser drumrum und sowas liebe ich an Staedten ja heiss und innig [Boston hat damit viel fuer seinen Ruf bei mir gerettet] und dann auch noch Wald..toll!

– ich wuerde Whale watching versuchen, irgendwas sieht man bestimmt und wenn es nur eine herumtreibende dicke Moewe ist 😉

– ich wuerde mir natuerlich ein Auto mieten und rausfahren..ich kann nicht nur eine Stadt angucken..da lockt die Wildnis Kanadas dann doch etwas..und wenn ich zuviel Angst habe, fahre ich ueber die Grenze ins ..aeh.. sichere Amerika 😉

Das waers dann erstmal, alles andere wuerde ich vor Ort entdecken und mich einfach nur treiben lassen..dann nennt man das naemlich Urlaub 😉 Macht doch auch mit, ich druecke euch auch brav die Daeumchen mit, Reisen ist einfach das Tollste, was man in seinem Leben machen kann 🙂

Review: Kein Mittel gegen Liebe

Vorneweg: man sollte diesen Film nicht schauen, wenn man krank zuhause liegt. Tat ich naemlich und dann hatte ich natuerlich dieselben Symptome und schon war ich kleiner Hyppochonder fix und fertig..zu allem auch noch Darmkrebs 😉 Zum Glueck helfen meine Medikamente und ich fuehle mich schon wieder besser..aber so war das echt keine gute Idee. Aehnlich wie ich mal diesen komischen Schiffsungluecksfilm im Flugzeug guckte und dann sofort panisch die Notausgaenge checkte etc..nee, nix fuer mich *g*

Also worum geht’s eigentlich:

Der am 6.Oktober erschienen  Film „Kein Mittel gegen Liebe“ mit Kate Hudson. Klingt nicht nach einem Film fuer mich, da ich weder Klischeeromantik noch Kate Hudson mag. Aber ich war krank und nicht waehlerisch und los gings. Erstaunlicherweise finde ich, dass Kate hier super spielt! Ich kenne sie nur aus Almost Famous, das war nett..aber kein grosses Kino. Hier als sterbenskranke Frau reisst sie doch mal was ganz anderes und zusehen macht durchaus Spass. Auch, da sie soooo eine suesse Bulldogge hat 🙂 Genau so dick muss mein Hundi auch mal werden. Dann fand ich den maennlichen Counterpart Gael Garcia Bernal auch nett anzusehen. Ich mag Maenner mit weichen Gesichtszuegen, einem recht androgynen Look und das bietet er zu einem gewissen Masse auch. Und der Kurzauftritt von Whoopie Goldberg ist eh genial 😉

Da ich hier nicht spoilern mag, kann ich mich also darauf beschraenken zu sagen, es ist eine Liebeskomoedie und man bekommt genau, was man erwartet. Man leidet mit, man weint mit, man freut sich mit..Hollywood liefert hier solide, was der Zuschauer bei dem Titel erwartet. Manchmal gibt es komische Momente, doch sind die meisten leider so vorhersehbar, dass sie nicht superlustig sind..einiges war mir zu sehr Klischee, aber ich bin auch kein „Maedchenbuchtyp“, also Cecila Ahern zum Beispiel ist gar nicht meines. Wer sowas mag, dann ist der Film echt genau richtig, er ist aber wie gesagt, schoene leichte Unterhaltung trotz schwerem Thema. Und auch wenn man eigentlich 2 Stunden einer Frau beim Sterben zusieht, ist es sehr viel einfacher zu ertragen als andere Filme.

Ins Kino gehen wuerde ich hierfuer definitiv nicht, ich haette ihn mir wohl nichtmal ausgeliehen..hier in Indien kosten Filme zum Glueck nix von daher kann man sich das einfach mal leisten. Musikalisch ist er mir jetzt auch nicht besonders aufgefallen und auch von der Kamerafuehrung habe ich nix spektakulaeres in Erinnerung..sollte er aber auch nicht bieten.

Fazit: Einmal angesehen und das reicht. Er hat mich die Zeit recht gut unterhalten, er hat mich sogar zum Weinen gebracht (das schieb ich jetzt aber aufs Kranksein) und er wird leider nicht lange in meinem Gedaechtnis haften bleiben..bis auf die Bulldogge 🙂

Und schon wieder ein Armband <3

Also ich sage euch, mit Armbaendern kriegt man mich einfach. Sollte ich mal heiraten, ich weiss jetzt schon, ich werde keinen Verlobungsring, sondern ein Verlobungsarmband (*hust* Tiffany *hust*) haben. Das ist einfach die perfekte Stelle fuer Schmuck, da Handgelenke immer so zerbrechlich und nackt wirken..somit hab ich eigentlich immer was an mindestens einem, ach was eigentlich an beiden Armen.

Zur Zeit in Indien gibt’s nur den mitgebrachten Schmuck, ich halte mich mit dem Kaufen (noch) zurueck, da ich einfach unfassbar viel Armschmuck habe und versuche, erst in den letzten Wochen in den Kaufrausch zu verfallen..muss ja irgendwie wieder mit zurueckgebracht werden. Somit habe ich hier meist nur ein ganz langes, ewig ums Handgelenk geschlungene braune ‚ich sehe aus als waere, bin aber nicht‘ Leiderarm mit tollen Magnetverschluss, ein rot-braunes Holzperlenarmband, was ich mit kaufte als ich das letzte Mal hier war (also genau hier in Varanasi) und dann noch einen silbernen Armreif, der der Exfreundin eines Freundes gehoert (hier waere der emotionale Schmerz bei Verlust verkraftbar, und sie mag es nicht wiederhaben..so kann ich gut damit leben!).

Nun bin ich aber auch endlich (jeder hats wohl schon vor Monaten gesehen/gekauft) ueber DAS Armband von New One gestoplert:


Es ist diesmal aus Leder (ich rede hier noch mit meinem Gewissen), zweireihig, geflochten, der Verschluss ist aus rose (wundervollstes Design!) Edelstahl und eines kostet gerade mal 15 Euro. Mein erstes Gedanke schrie schwarz, aber ich finde auch das gruene und das burgunderfarbene Band superschoen..und bin gerade der Meinung, dass man hier ja auch mehr als eines gleichzeitig tragen koennte..also gruen/schwarz oder burgunder/schwarz..anders nee und drei sind auch zuviel..

Ich glaube, ich muss dem Weihnachtsmann diesmal einen sehr detaillierten Brief schreiben, was genau ich haben moechte..oder ich bin ganz selbst die Frau und schenke es mir selbst..so horrend teuer und unleistbar sind sie denn nun wirklich nicht 🙂 Ja doch, ich freue mich bei dem Anblick gerade sehr..und Vorfreude ist die schoenste Freude nicht..wobei nein, ich freue mich noch viel mehr, wenn ich es habe und auspacken und dann endlich das erste Mal tragen kann. Soviel zu diesem Sprichwort *g*

Hat zufaellig jemand von euch schon so ein Armband von New One? Die waren anscheinend bei YT wahnsinnig en vogue und es ist (welch Frevel) vollkommen an mir vorbeigegangen..wenn hier also jemand eins hat, bestaetigt mich doch bitte darin, dass sie qualitativ auch einen Kauf wert sind und man wirklich Freude daran haben wird 🙂

 

Gewinnspiel bei schonausprobiert :)

Gerade bin ich ueber dieses wundervolle Gewinnspiel gestolpert und mag da dann doch auch noch schnell mitmachen 🙂 Zu gewinnen gibt es naemlich das Happy Hippo Duschgel und ein Stueck Karma-Seife aus dem Hause Lush. Da meine Mama Lush wahnsinnig gerne mag, koennte ich ihr hiermit eine kleine Freude machen (und selbst auch mal testschnuppern).

Auch sonst finde ich, dass Dallas Blog definitiv mal einen Besuch wert ist fuer alle, die sich mit Kosmetik beschaeftigen, was ich hier ja ganz vllt etwas tue 😉

Jetzt bin ich auch glossy!

Manchmal sind unsere Taten auch fuer uns selbst einfach nicht nachvollziehbar, sage ich mal. Denn ich habe nun auch ein Abo der Glossybox und das kam so:

Ich sitze in Indien und bin krank. Das Internet funktioniert mal und ich lade mir ein paar Youtube-Videos..da erinnere ich mich an die Douglas Box of Beauty und die Glossybox und bin neugierig, was da letzten Monat wohl so drin war. Ich gucke 2-3 Videos und bin von der Douglasbox begeistert. Ich will sie bestellen, aber es gibt keine Moeglichkeit mehr, da sie schon komplett ausverkauft ist und man erst wieder ein Abo kriegen kann, wenn jemand anderes seines kuendigt. Und dann, anstatt es sein zu lassen, hole ich mir ein Abo der Glossybox. Ab Ende November kriege ich bzw erstmal nun meine Mama eine Box..super schlau, oder? 😉

Da ich ja erst Ende Januar wieder nach Deutschland komme, kann ich dort dann gleich 3 Boxen auspacken *hupf* und jaaaa, ich freue mich. Eigentlich fand ich das Boxenprinzip ziemlich bloede, denn 10 Euro fuer 5 Proben bezahlen, die man sonst auch in der Parfumerie kriegt..aber es gibt einfach soviele Dinge im highend-Bereich, die ich gerne mal laenger als 5 Minuten im duty-free testen wuerde, dass ich es jetzt einmal mit der Glossybox probieren werde. Sollten mir die drei Boxen bis Ende Januar nicht zusagen, werde ich ihr im Februar noch eine Chance geben und ansonsten abbestellen (vielleicht ist bis dahin ja auch endlich wieder bei Douglas was frei!).

Dann gibt es noch eine Neuerung, die Glossy Box Style, die ich aber irgendwie etwas sehr komisch finde. Also man macht dort einen Styletest, der einen dann zu bestimmten Kategorien ‚romantisch‘ etc einordnet. Daraufhin kriegt man passend Accessoires (Schuhe, Taschen, Schals) vorgeschlagen, die man dann fuer 40 Euro erwerben kann, aber nicht muss. Da ist erstmal der Abogedanke weg, dann der Ueberraschungsgedanke und dann sind 40 Euro doch nochmal eine ganz andere Hausnummer als 10 Euro. Besonders das jeden Monat. Man kann zwar sein Abo aussetzen, wenn einem den Monat nix gefaellt, aber wenn man das z.b. dreimal hintereinander tut, fragt man sich dann auch selbst, wieso man eigentlich ein Abo hat. Weiter sind die Sachen wohl von der Glossy Eigenmarke und da finde ich 40 Euro nochmal sehr teuer fuer bsp eine Clutch..also nee, das Ganze hier leuchtet mir nicht ein *g*

Wer von euch hat denn die Glossy-, wer die Douglasbox? Und seit ihr bis jetzt zufrieden? Funktioniert das „Personalisieren“ denn? 🙂

[TAG] Make-up Fragen

Ich habe Lust auf einen TAG und falls einer von euch auch Lust hat, ich wuerde mich wahnsinnig ueber eure Antworten freuen, denn vielleicht bin ich auch ein ganz klein wenig neugierig, was ihr so denkt 🙂 Also fuehlt euch alle brav getaggt und wenn wer mitmacht, bitte in den Kommentaren Bescheid geben, dass ich lesen komme 🙂


1. Lipgloss oder Lippenstift?

– Lippenstift definitiv. Ich habe zwar auch einige Glosse, aber ich bin einfach nicht der ‚klebrig’-Freund (wobei der eine von The Body Shop so unfassbar lecker erdbeerig ist)

2. Puder- oder Cremelidschatten?

– Puderlidschatten. Cremelidschatten mag ich gar nicht, da kann ich noch soviel Base draufhauen, irgendwann sind die dann doch in der Lidfalte..neeeee danke!

3. Metall- oder matter Lidschatten?

– Lust- und Launeabhaengig. Mehr benutze ich jedoch matten Lidschatten, besonders tagsueber..abends darfs gerne metallisch werden 😉

4. Normale oder wasserfeste Mascara?
– Normale. Haelt bei mir meist genauso gut, die Art Deco All-in-One uebersteht sogar Regen und ich habe keine Arbeit, sie wieder abzubekommen und hier noch Wimpern opfern zu muessen.

5. Foundation?

– Habe ich einige und benutze ich auch ab und zu. Ich mag das Tragegefuehl aber nicht so sehr, ich fuehle mich immer, als koenne meine Haut nicht mehr atmen. Und mehr Pickel krieg ich dadurch auch *einred*

6. Puder?

– Jupps, dafuer dann Puder, mein Foundationersatz. Hier gerne erst ein Mosaikpuder und dann noch einer meinen Teint entsprechend. Fuehlt sich nicht zugekleistert an und mattiert bzw schoent.

7. Rouge oder Bronzer?
– Bronzer niemals..dafuer ist meine Haut dankenswerterweise immer braun genug und ans Konturieren wage ich mich erst mit meinen neuen Pinseln. Rouge ab und zu..aber noch habe ich nicht das perfekte gefunden..wenn dann allerdings, dann gibt’s kein Halten mehr!

8. Nude oder knallige AMUs?
– Auch hier wieder total von meiner Laune abhaengig und was ich so vorhabe. Habe ich Zeit und Lust, dann gerne knallig..doch meist ist es ein nude/braunes AMU..Alltagslook halt 😉

9. SelbstbrÀuner?

– Nee, geht gar nicht. Ich finde Braunsein jetzt nicht sonderlich erstrebenswert, bzw bin es schon genug meiner Meinung nach  Ich creme mich auch immer sehr intensiv mit Sonnencreme ein..Hautkrebs und Falten ahoi!

10. Nagellack?
– Leidenschaft! In jeder nur erdenklichen Farbe auf Hand und Fuss..dank Catrice habe ich nun auch jede Nuance in meiner Schublade..bis auf pink..das geht nicht. Und French Manicure an den Haenden wird man bei mir glaube ich auch nie finden, viel zu banal..

11. Lieblings-Marke?

– Jetzt geht’s los..wenn ich nur eine waehlen darf..MAC. Ansonsten finde ich Benefit, Art Deco, Urban Decay, Guerlains, Dior aber auch e.l.f. und natuerlich O.P.I. & Chinaglaze grossartigst 

12. Lieblings AMU-Kombi?

– Braune Smokey-eyes sind grosses Kino. Und irgendwas mit gruen-gold dazu..macht meine Augen super. Ich habe da einen uralten gebackenen Lidschatten in dieser Farbe von P2..traumhaft, den in nass aufgetragen..wow 🙂 .

13. Lieblingseyeliner?
– Den Fluidline Blacktrack von MAC.

14. Pinsel, Applikator oder Finger?

– Applikatoren gingen noch nie, da seh ich keinen Sinn drin. Pinsel sind das Wahre, ich ueberlege gerade, welche ich mir kaufe, ich mag hier mal ein richtig grosses Set haben mit richtig guten und spare brav. Finger ist fuers Grobe ok oder fuer Concealer und so.

15. Absolutes Schmink-No-Go?

– Ich kann totgezupfe und dann viel zu dunkel gemalte Augenbrauen nicht leiden, das werde ich mir nie antun. Dann natuerlich einfach too much..also entweder Augen oder Lippen, doppeltes Drama gibt’s bei mir nicht 

16. Schminkst du dich fĂŒr die Schule oder gehst du auch mal ungeschminkt?
– Ich geh nicht mehr zu Schule. Aber ich gehe auch im Alltag mal ungeschminkt raus (zur Zeit in Indien wuerde eh alles sofort zerlaufen..). In Deutschland habe ich aber eigentlich IMMER Concealer, Puder, Augenbrauengel und Mascara drauf..und irgendeinen Lippenpflegestift fuer etwas Glanz

17. Nail-Art oder Farbe pur?
– Farbe pur, fuer Nail-Art fehlt mir Zeit und Geduld. Ich male nicht immer alle Finger in derselben Farbe an, aber das zaehle ich mal nicht mit dazu *g*.

18. Make-Up-Entferner, ReinigungstĂŒcher oder Reinigungsmilch?
– Make-Up-Entferner, wenns noetig ist. Reinigungstuecher nie. Aber eigentlich reicht mein Gesichtswaschschaum und mein Gesichtswasser aus..

19. Liebste Nagellackfarbe?
– Oh, das ist superschwer. Ich liebe von Catrice Clay-ton my hero und von Chanel den 505 Particuliere..da kann ich nicht waehlen, nein, nein. Aber sind ja auch nicht allzu unterschiedlich.

20. Absolutes Hass-Produkt und warum?

– Hellblaue Lidschatten, pinke Lidschatten..bah! Mag ich gar nicht an mir. Aber absolutes Hass-Produkt..der bekackte Geleyeliner von Alverde, der mir dreimal eingetrocknet ist 😉

21. Nudelippenstift oder Farbe?
– Nude mit minimaler Farbe 🙂

22. Gezielt konturieren oder reicht ein Klacks Rouge?
– Ersteres kann ich (noch) nicht sonderlich, bei zweiterem geb ich mir durchaus Muehe, wenn ich Lust auf Rouge habe (seltener Fall).

23. Wird Taupe (Nagellack oder Lidschatten) bleiben?

– Bei mir definitiv, ich liebe Unfarben..siehe meine Nagellackwahl 😉 .

24. Haarpflege mit oder ohne Silikonen?
– Ich achte nicht drauf, aber behaupte kuehn, in meinen normalen The Body Shop Produkten sind keine drin?

25. Lidschattenbase? Wenn ja welche?

– Ja. die von Art Deco..ist super!.

26. LieblingsparfĂŒm?
– Annayake..und zwar alle fuer Frauen!.

27. Wie oft im Monat kaufst du neue Schminkprodukte?

– Kann ich absolut nicht sagen, da ich das meist nicht gezielt tu..vllt hm 5-7 Mal (irgendwas in meinem Kopf schreit haeufiger..pssst!).

28. Kaufst du mehr aus LEÂŽs oder aus dem Standartsortiment?
– Beides. Wobei der Standard mich nur lockt, wenn ich wirklich etwas ‚brauche’ – die LE’s sind zum Vergnuegen..natuerlich ist das im High End Bereich anders, da muss die LE schon genial sein, dass sie mit darf..z.b. MAC Lippenstifte sind da mein Verhaengnis.

29. Was hÀlst du von Lush-Produkten?
– Einiges probiert, sie waren ok, aber so superduper gerechtfertigt finde ich den Hype nicht..da mag ich The Body Shop mehr..

30. Wunschprodukt? Was du noch nicht hast, aber dir irgendwann leisten willst?

– Die Puderperlen von Guerlain. Ein richtig gutes Pinselset von MAC oder Sigma..

Machet mit 🙂

Review: Kleine Reisebegleiter

Alle drei restlos aufgebraucht, das ist schonmal ein gutes Zeichen. Natuerlich hatte ich sie alle in Travel Size..bzw das erste bei Budni gekauft in Oesterreich in 75ml Groesse, das Pantene Pro V umsonst zum Testen zugeschickt bekommen und Sebamed hat mir ebenfalls einige Produkte geschickt, von denen ich sehr angetan bin. Nun aber der Reihe nach.

Herbal Essences Viel Feuchtigkeit
Das Shampoo verspricht Feuchtigkeit und Glanz fuer trockenes und strapaziertes Haar –> ich kann klar zustimmen, dass es dies auch liefert. Mein Haar ist jetzt nicht supertrocken, aber die Spitzen brauchen definitiv Feuchtigkeit und die haben sie hier bekommen. Haargefuehl war immer sehr gut (auch wenn ich ohne Spuelung gewaschen habe..Glanz kann ich nicht bestaetigen, er war zumindest nicht so extrem, dass er mir aufgefallen waere, find ich aber auch gut so, da Glanz sehr schnell in fettig veraendert wird).
– Orchideen- & Kokosextrakte: leckerer, langanhaltender Geruch!
– Das Shampoo laesst sich supergut verteilen, man braucht nur sehr wenig, da es sehr viel schaeumt und somit ergiebig ist, es haftet nicht auf den Haaren und laesst sich sehr schnell wieder ausspuelen.
– Daemlich finde ich die Rueckseitenbeschriftung: So verwendest du mich: Ins Haar einmassieren, ausspuelen & bei Bedarf wiederholen. [aeh ja..ist bestimmt noch besser fuer die Haare, sie gleich doppelt mit Shampoo vollzuhauen ist klar..]
– Preislich lags bei unter einem Euro und ich habe mit den 75ml bestimmt 10-15 Mal meine Haare gewaschen, also super!

Pantene Pro V Volumen Pur Hochwirksame Pflegespuelung
fuer feines Haar (jaaa, hier!) ohne Volumen (ebenso hier) –> kein Volumeneffekt, nein nein, einfach nur banale Spuelung
– Als Spuelung ist das Produkt super, meine Haare waren immer wie butter und liessen sich einfach so durchkaemmen, aber Volumen wurde da wirklich null erzeugt..schade!
– Der Geruch war einfach nur shampooig, kein leckeres Erlebnis, eher rein und frisch und geschlechtsneutral..und hat leider das Herbal Essence etwas gemildert 😉
– Die 75ml haben ebenfalls bestimmt 10-12 Mal mitgemacht, wobei ich die Spuelung nur in die Laengen verteile, aber seeeehr lange Haare habe und da muss dann schon ein bisschen was rein 😉
– Preislich kann ich nix sagen, gabs ja umsonst, nachkaufen werde ich es aber nicht, denn es ist einfach nur eine normale Spuelung und die gibt’s deutlich billiger und lecker riechender von Balea.

Sebamed Wellness Dusche 
klinisch geprueft mit ph Wer 5,5 –> find ich gut, ich Hautsensibelchen!
– mit Wasserlilienextrakt: es riecht superlecker, irgendwie nach Schwimmengehen oder Baden, also angenehm und es ist tuerkis! Ich hatte noch nie tuerkises Duschgel, somit erfreut mich das sehr 🙂
– entspannt die Haut –> japps, tut es und kriegt den Dreck der indischen Strasse auch von den Fuessen zuverlaessig runter!
– desodoriert biologisch –> vielleicht wirkt das ja noch zu meinem gehypten Deo einen Beitrag weiter unten hinzu?
– Die 20ml Flasche war erstaunlich lange haltbar (ich kann nicht genau sagen wie oft, aber haeufiger als erwartet), die Dosierung war ok, meist kam etwas zu viel aus der Oeffnung raus, da man schuetten und nicht druecken musste und ich etwas grobmotorisch bin.
– Ich bin von diesem Produkt echt schwer begeistert, ich habe noch andere Sebamedprodukte zum Testen in Deutschland, was ich definitiv tun werde..ich habe Blut geleckt 😉

Seid ihr auch Fans von solchen Travel Sizes? Ich liebe diese ganzen Aufsteller bei Dm und anderen Drogerien immer sehr..die sehen so suess aus und man kann so mal was neues testen, ohne gleich grosses Geld rauszuwerfen, falls man Mist kauft. Vielleicht macht mir verreisen soviel Spass, weil ich mir vorher so suesse Packungen kaufen darf? 😉 Naja, ganz ehrlich macht mir Drogerieshopping im Ausland noch sehr viel mehr Spass, weswegen ich einfach nur wenig deutsches mitnehme, das dort verbrauche und dann mit dem ganzen tollen Zeug wieder zurueckkomme..sollte der Zoll je meinen Koffer oeffnen und mich bspw fragen, wieso ich fuenft Zahnpasten mit nach Deutschland bringe..ich hoffe, sie werden es verstehen und nicht denken, ich schmuggle irgendwas in diesen leckersten Sorten! (hier in Indien habe ich auch schon 1-2 erspaeht..aber bei weitem nicht so viele wie in Dubai oder den USA).

 

Review: Rexona Maximum Protection

Dass ich einmal eine Review ueber ein Deo tippe, habe ich auch nicht gedacht, aber ich bin so begeistert, dass ich euch einfach teilhaben lassen muss 😉 Es handelt sich hierbei um das, wie schon im Titel beschriebene, Maximum Protection Deo von Rexona. Erhaeltlich ist es in den meisten Drogerien, ich kaufte es im DM und es kostete um die 5 Euro (mein teuerstes Deo ever! Ich kaufe normalerweise die Spruehdeos von Balea fuer 80 Cent..und wenns wirklich heiss ist, ein ebenso billiges Roll-on fuer ‚drunter‘. Nix mit Kristallen und Schwitzvermeidung etc..kein Fa, kein Dove, kein Markending).

Fuer Indien jetzt wollte ich jedoch ein wirklich langanhaltendes Deo, was nicht nur einfach kurz lecker riecht, sondern was wirklich lange haelt. Meine Internetrecherche zeigte mir von einigen Youtubern wahre Begeisterungsstuerme fuer eben jenes Deo und ich muss mich hier wirklich vorbehaltlos anschliessen.


(aufs Bild klicken fuer genauere Details zum Inhalt etc)

Ich benutze es morgens nach dem Duschen (da sind hier dann schon 30 Grad). Man dreht den Stick unten, bis es zweimal ‚klackt‘ und dann hat man genug Produkt rausgedrueckt (oben ist so ein Duesenkopf), dass man damit locker eine Achsel beschmieren kann. Beschmieren passt hier, da es doch sehr cremig ist und auch einen Moment braucht, bis es eingezogen ist..solange steht man im kalten Wind des Deckenventilators rum und freut sich! Es riecht nach Creme, Seife, sauber..ansonsten aber sehr geruchsneutral. Dann zieht man sich an und tata..raus in die 40 Grad 🙂 Und ich muss sagen, soviel man da auch schwitzt, unter den Armen ist es definitiv nur seeeehr wenig bis gar nicht..was mich total fasziniert, da ich das doch sehr unangenehm finde..wobei ich glaube, ein verschwitzter Ruecken jetzt auch nix schoeneres anzusehen ist, aber immerhin sehe ich den ja nicht selbst, so 😉

Die Haltbarkeit ist wirklich enorm..ein kompletter Tag durch die Hitze, eine 14 Stunden Zugfahrt ohne Ventilator durch die Hitze..und ich muss euch sagen, ich roch nix! Kein Schweissgeruch..ich sage euch, es war schon etwas unheimlich 😉 Aber ich will das Prinzip hier gar nicht hinterfragen, sondern freue mich einfach nur unfassbar, dass ich mal mehr Geld fuer ein Deo ausgab und es sich so unfassbar lohnt! Hier stimmt echt einfach alles.

Also, wer von euch zufaellig diesen Herbst/Winter noch in heisse Gefilde aufbricht und ein Deo sucht..ich kann es wirklich nur empfehlen. Ich habe noch zwei weitere Spruehdeos von Balea dabei (Icy Orange ist suuuper lecker),, die spruehe ich hier als Parfuemersatz noch einmal kurz auf meine Kleidung und dann bin ich wirklich den kompletten Tag lecker riechend unterwegs..und die Nacht auch. Verblueffend.

Noch mehr Infos zur perfekten Anwendung (die sei vor dem Schlafengehen), die richtige Wirkungsweise, Test von anderen etc..gibts auf der Homepage von Rexona (sowie so lustige Dinge wie ein Schweisslexikon)

Catrice – Big City Life

Vor einiger Zeit stolperte ich auf einigen Blogs auf die Ankuendigung dieser LE, die nun schon in den Laeden sein sollte. Leider bin ich nicht in Deutschland und werde so wohl nicht in den Genuss kommen, eine dieser wunderbaren Paletten zu bekommen. Ich finde die Idee von Catrice hier sehr genial, waehrend mir die Palette von Essence ueberhaupt nicht zusagt. Was aber schon allein daran liegt, dass mir Essenceprodukte nur in den seltensten Faellen etwas taugen und dafuer dann auch noch 10 Euro..nein danke.

Hier nochmal zu den Inhalten der Big City Life LE. Es gibt vier Paletten und dazu passende Nagellacke:

SIDNEY

BERLIN


LONDON


NEW YORK

Die Paletten kosten um die 7 Euro und die Nagellacke die gewohnten 2,49 Euro. Und ich muss sagen, allein von den Pressebildern faellt es mir unglaublich schwer, zu entscheiden, welche ich den haben wollen wuerde. Bei den Nagellacken schreit definitv der von London meinen Namen, die anderen sind auch nett, habe ich aber schon (denke ich).

[5 Minuten Bilder anstarrende spaeter] Ich glaube, ich wuerde mich definitiv fuer die Berlinpalette entscheiden (und das nicht nur, weil ich da wohne, sondern sie mir von der Farbzusammenstellung am Besten gefaellt und mir hier gleich verschiedene Looks einfallen) und dann wohl noch fuer die Londonpalette. Die New Yorker ist mir etwas zu lila und die Sydneyer etwas zu pink..hm toll, jetzt aergere ich mich noch mehr, dass ich sie nicht kaufen kann..vllt kann Mama sie mir ja besorgen 🙂

Nun meine Frage an euch, da das Internet sie mir nicht beantwortet: habt ihr die Paletten schon gesichtet? Und wenn ja, habt ihr sie probiert und vielleicht sogar schon zugeschlagen? Ist es gewohnte Catrice-Qualitaet? Vielen Dank fuers Antworten, meine Makeup-Sucht wird hier in Indien naemlich definitiv nicht befriedigt..nein, noch schlimmer, seit dem 24.09. hat keinerlei Makeup (und nichtmal sowas wie Mascara oder Augenbrauengel) mein Gesicht beruehrt, da es einfach sofort wegschmilzen wuerde..ich hoffe, es wird hier bald mal kaelter werden (jetzt nicht nur wegen dem Schminkdebakel, sondern weil es einfach zu heiss ist)..bis dahin kriegt meine Haut weiterhin ihre Auszeit und ganz viel Thermalwasser aufgesprueht..das kuehlt ganz wunderbar und ich kann das Rosane von The Body Shop, was ich vor einiger Zeit vorstellte, nur voll und ganz jedem empfehlen! 🙂


Kurz-Review: WIRED – das Technologiemagazin nun auf deutsch

Ein absoluter Technikfreak bin ich definitiv nicht. Ich habe ein solides Wissen, was ein PC so kann, wie ich was in Word machen kann, was ich im Internet wo finde etc..Programmieren konnte ich mal mit Turbopascal fuer zig Milliarden Tag und das wars. Somit habe ich lange aus Angst vor ‚ich versteh eh nix‘ einen Bogen um das eigentlich sehr spannend klingende englische Wired-Magazin gemacht. Nun gab es dies erstmal im September auch als deutsche Ausgabe und das Cover sprach mich sofort an. Allerdings, wieso ist alles im ‚geek‘-Bereich eigentlich schwarz-gelb gelayoutet? Langweilig, weil sattgesehen! Auf jeden Fall kam es mit einer Ausgabe von GQ zusammen und naja da war Justin Timberlake drauf..mehr kann ich zu dem INhalt nicht sagen, was ein unsagbar langweiliges, sofort wieder zu vergessendes Heftchen. Soll hier ja auch nicht Thema sein. Also WIRED:

Klang von der Themenmischung her eigentlich ganz spannend..aber hach, ich weiss nicht. Die Artikel waren alle unfassbar oberflaechlich und auch so kurz. Kaum war man in der Thematik, war es schon wieder vorbei. Und ich habe eigentlich kaum Neues gelesen und ich bin ja, wie oben erlaeutert, wahrlich nicht die versierteste Person in diesen Dingen. Das Layout war nett, die Grafiken teils sehr genial gestaltet, das Ansehen hat Spass gemacht aber der Content war hier wirklich sowas von zu wenig. Sehr, sehr schade..weil ich hoffe eigentlich sehr, dass das deutsche Magazin erfolgreich wird, da uns hier noch so ein Magazin fehlt..aber bitte mit mehr Tiefe, gerne laengeren Artikeln und auch einer etwas anspruchsvolleren Sprache..

Vielleicht geht es mir hier aber auch irgendwie alleine so und ihr wart begeistert? Also hat es jemand hier gelesen und mag mir Feedback geben? 🙂 Oder mir ein anderes empfehlen? Ich ueberlege, mir hier mal das englischsprachige zu holen und zu vergleichen..