Schlimme Kindheitserinnerungen haben mir Stirnbaender vermiest..da ich sie einfach immer tragen musste [andere kriegen Schnupfen, ich kriege Mittelohrentzuendungen..irgendwie ist der Teil meines Koerpers zu sensibel]. Auf jeden Fall habe ich dann eine Zeitlang Muetzen versucht..sind ok, aber..meine Haaaaaare *g* Dann versuchte ich diese tollen Ohrenschuetzer, die immer herzallerliebst aussehen mit ihrem Fell, den bunten Farben etc..aber die sind einfach unbequem. Also nee, irgendwie *g*

Den letzten Winter begleitete mich dann einfach immer Musik..denn da habe ich tolle Kopfhoerer, die auch Kaelte abhalten..nur bei Schnee wurde es scheisse 🙁

Da meine Liebe zu ihnen aber sooo gross ist, konnte ich sie nicht bei Schnee tragen..da half selbst die beste Kapuze nicht..also suchte ich einen Ersatz und fand bei google den Begriff Earbags. Und voila..seitdem sind meine Ohren super geschuetzt und meine Haare weiterhin toll und ich lebe gluecklich bis in alle Zeiten 😉 Also vielleicht ist das ja fuer den ein oder anderen von euch auch eine Idee..ich werde immer wieder drauf angesprochen, wo ich die denn her habe etc..google hilft da mittlerweile auch super..meine niedlichen Earbgas:

Die kosten bspw. 13,50 Euro und gibt es hier.

U.a. bei Amazon gibt es die dann auch noch extra fuer Jogger oder in so einer Form, dass man kleine Kopfhoerer integrieren kann.

Die sind zwar auch ganz niedlich, aber ich blick nicht ganz durch, was sie kosten und wie ich sie aus Shangahi kriegen wuerde..hm mal sehen, ob im Januar in Kathmandu auch schon Earbags up to date sind 😉 Die Kaelte kann auf jeden Fall kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.