Dass denke ich mir in vielen Situationen, aber auch immer, wenn ich irgendwo bin und mir selbst etwas kaufen will, was mich von nun an an diesen Ort erinnern wird. Denn meist muss das ja klein und leicht zu transportieren sein, will man auf Reisen ja nicht unnoetig viel Ballast rumschleppen oder am Ende gar Uebergepaeck bezahlen. Passenderweise mag ich Schmuck sehr 😉 Und so sammeln sich hier immer mehr Mitbringsel fuer mich selbst an *g* Heute gab es eine Erinnerung an Pondicherry in Form von – wie sollte es anders sein- Ohrringen. Aber nicht irgendwelchen Ohrringen, nein..wer erkennt den indischen Faktor?

DSC00489DSC00492DSC00493

 

Genau, Kricketspieler! Wie genial ist das denn bitte *g* Besonders, da ich gerade meinen Artikel ueber Fussball in Indien (und das Verhaeltnis zu Kricket) fertiggeschrieben habe..bei Fragen, ab Mai wird man mich in einem Buch lesen koennen *hupf* Wir waren hier heute in einem Internet Strich Restaurant Strich Frauenkooperative Strich Cafe und da waren sie..hingen ganz unspektakulaer neben Loewenohrringen und Blaettern..alle schoen, alle mehr als guenstig (1,70 Euro) und alle mit dem guten Gewissen, Frauen hier direkt vor Ort mit dem Verkauf zu unterstuetzen. Da kann man dann ja doch einfach nicht nein sagen. Wobei, ich bin stolz, dass ich nur das eine Paar gekauft habe, die anderen waren auch alle toll, aber nein, ein Andenken pro Stadt (irgendwann muss man ja mal reduzieren). Besonders da ich mir ja auch schon Nagellack hier kaufte..so Kleinkram sammelt sich echt schnell an leider und am Ende werde ich weinend packen, da nicht alles passt..nein nein..und dann noch der Duty-Free..das wird ein Megabeitrag versprochen *g*

 

Was kauft ihr euch denn so? Seid ihr auch so begeistert von Schmuck als Andenken, da man ihn (ebenso wie Kosmetik) soooooo gut transportieren kann? 😉 Meine Mama kaufte mir frueher immer und ueberall Tshirts und Handtuecher, das ist nun vorbei, sie bringt mir nun auch Schmuck mit..letztes Jahr eine traumhaft schoene Kette aus Aegypten..hachja, die muss ich auch bald mal wieder tragen..seit Indien also seit Ende September bin ich doch wirklich ketten- und ringlos..aber irgendwie traegt man das hier nicht so wirklich..und ich passe mich ja gerne an Armreifen und Ohrringe an 😉

0 comments on Wie gut, dass ich eine Frau bin!

  1. Andenken ist zu viel gesagt. Aber ich liebe Sweets, Softdrinks, am liebsten Genießbares von Reisen. Und dann sind das meine SchĂ€tze, die ich langsam aufesse/trinke. Mnjam mnjam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.