Es gibt Dinge, deren „Benoetigungs“-Potential immer erst dann sichtbar wird, wenn man sie dringend braucht. In diese Kategorie fallen bei mir auch Taschenlampen. Sowas habe ich mir noch nie gekauft, geschenkt hat sie mir auch niemand (ich haette auch sehr komisch beim Auspacken geguckt, glaube ich) und so kam die Testaktion von der Zweibrueder Optoelectronics GmbH gerade recht.

Mir wurde die LED Lenser X7R zugeschickt und ich habe erstmal ein kleines Video fuer euch, in dem ich sie ein bisschen vorstelle (leider nur zuhause und nicht in action, aber da Containern ja so eine (il)legale Grauzone ist..wollte ich mich dabei mal lieber nicht filmen *g*).

Da ich Taschenlampen-Neuling bin, kann ich hier kein Expertenfazit bringen oder gar den Vergleich mit anderen Taschenlampen. Aber was ich sagen kann ist, sie hat vollkommen ihren Zweck (und mehr) erfuellt: sie macht enorm hell! Das tut sie auf verschiedenste Weisen (8 verschiedene Lichtfunktionen), sie hat einen Energiesparmodus und ist superleicht. Ebenfalls liegt sie sehr gut und stabil in der Hand und die Schnalle, die mitgeliefert wird, ist superpraktisch. Dann fuer mich noch das Highlight: man laedt sie per USB-Kabel auf, ich kann also von meinem Laptop oder PC aus gleich Hilfe besorgen, wenn die Taschenlampe schwach werden sollte! Und auch im Auto unterwegs kann ich sie aufladen, sollte die lange Akkulaufzeit von 7,5 Stunden nicht ausreichen.

FAKTEN, FAKTEN, FAKTEN
Floating Charge System fuer schwebende Aufladung (die Guertelschnalle kann man hierzu umfunktionieren, Daumen hoch)

– Zwei Reflektorenlinsen, X-Lens Technology (Fachworte fuer: enorme Helligkeit)

– Microcontroller gesteuert (An/Aus hinten an der Lampe mit festem  Druck, mit leichtem Druck stellt man die unterschiedlichen Lichtfunktionen ein)

– 8 Lichtfunktionen (je nachdem, was man gerade braucht!)

– haelt bis zu 7.5 Stunden (also die Nachtwanderung ist gesichert)

– Reichweite bis zu 320 Meter

– Gewicht: 241g (also quasi nix)

– Advanced Focus System mit Speed Fokus und Lock Funktion

Die Led Lenser X7R hat sogar mehrere Auszeichnungen gewonnen wie den Product Design Award 2011, den Designerpreis Deutschland 2012 (nminiert) und den Reddot Design Award 2011. Und ja, ich muss zugeben, sie ist auch wirklich eine viele praktische Funktionen vereinende Taschenlampe, die gut in der Hand liegt, einfach und intuitiv zu bedienen ist und gut aussieht). Besonders gut finde ich die unterschiedlichen Lichtzustaende: volle Power, normale Power, wenig Power, gedimmt, blinkend, SOS-morsend (wie praktisch ist das bitte!) und Strobo (mein Nachbar dachte bestimmt auch, hier ist Party *g*). Die Bedienung der Taschenlampe ist sehr selbsterklaerend, es gibt jedoch noch eine Gebrauchsanleitung und nochmal eine Kurzanleitung in EC-Kartenformat zum Mitnehmen.

DER PREIS
Die Taschenlampe kostet im Fachhandel 189,90 Euro und ist u.a. hier zu bekommen. Definitiv kein Schnaeppchen, aber man kauft sich ja nicht alle Jahre eine Taschenlampe (bzw wenn man diese hat, kauft man sich wohl nie wieder eine..ich habe es zumindest nicht vor und bin schon sehr gespannt, wieviele Jahre sie halten wird!)

FAZIT
Wie gesagt, ich bin Taschenlampen-Neuling und ich bin begeistert, dass ich die X7R kennenlernen und nun weiterhin benutzen durfte. Sie erfuellt fuer mich ihren Zweck und hat noch einige, sehr praktische Gimmicks und Vorteile fuer mich wie den USB-Anschluss und die unterschiedlichen Lichtzustaende (und nicht nur das banale Ein oder Aus wie ich das bisher von Taschenlampen so kannte). Dann liegt sie einfdach super in der Hand, ist enorm leicht und ja, ich werde sie sehr haeufig verwenden..da ich am Rad kein Licht habe, kann ich mir auch sehr gut vorstellen, sie hierfuer umzufunktionieren..denn es gibt hier in Berlin doch einige sehr dunkle Gassen, wo ich doch gerne sehen wuerde, in welches Schlagloch ich gleich reinfahre. Dass keine Batterien mehr notwendig sind und die Ladekontakte als unverwuestlich beschrieben werden, ist natuerlich ein weiteres Plus..immerhin erzeugen wir hier keinen neuen Muell mehr. Ebenso praktisch fuer die Berliner Dunkelheit und mich ist, dass man verschiedene Programme hat: Professional, Easy und Defence. Genau Verteidigung: Strobo an und der Gegenueber wird dank Schocksekunde zu nichts mehr in der Lage sein und ich kann mich schnell aus dem Staub machen.

WAS MAN NOCH DAMIT MACHEN KANN

Zufaellig jemand aus Berlin und Lust auf ein bisschen Lightpainting? 🙂

 

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.