Neben Klamotten, Kosmetik, Buecher und Ausstellungen habe ich noch ein grosses Faible fuer..man glaubt es kaum..genau, fuer Essen 😉 Da bietet mir Berlin auch enorm viel, habe ich hier schon die vietnamesische Kueche (und sogar deren Tofu) lieben gelernt, Falafel mit scharfer UND Joghurtsosse machen mich ebenfalls gluecklich satt und der Stachelbeerkuchen vom Traditionsbaecker um die Ecke..super, ich bekomme Hunger *g*

Somit war die Qual, wo wir an meinem Geburtstag hingehen, echt andauernd, denn es gibt einfach so viele leckere Restaurants..und wir haben die letzten Tage auch etwas mehr gegessen wie ueblich, da wir einfach einige mitnehmen mussten *g* Einer meiner Lieblingsorte ist das Cafe Gorki Park. Es ist zwar eigentlich immer supervoll und dank der Lage (direkt am Rosenthaler Platz) auch sehr laut und voller Touristen, aber das haelt mich nicht ab, denn die russischen Spezialitaeten hier schmecken einfach so so so gut! SO GUT 🙂 Ja, es gibt vegetarische russische Gerichte, falls sich das einer fragt. Natuerlich sind die nicht ganz billig, aber ich esse hier einfach immer Vorspeise und Nachtisch und dann bin ich definitiv wunschlos gluecklich (und schwaerme noch stunden- ach was tagelang von dem Essen). Will man mich gluecklich machen, steckt man mich dahin *g*

Cafe Gorki Park BerlinCafe Gorki Park Berlin

Meine heissgeliebte Borschtsch (die kleine Portion kostet 4,80) & der Blini mit Mandelcreme und heissen Kirschen (5,20)..die Bilder geben die Leckerheit hier echt in keinster Weise wieder..solltet ihr in Berlin sein und nicht nur Currywurst essen wollen..hin da! Sitzen kann man drinnen und draussen, der Service ist nett und schnell, die umsitzenden Menschen eigentlich auch 😉 Wlan gibts (das gibts da eh ueberall) und an der einen Toilette im Keller steht man regelmaessig Schlange..ja, der Laden ist immer voll, voll voll 😉
Gleich um die Ecke gibt  es noch einen weiteren Lieblingsort von mir, das Stickermusem (Bericht hier). Wer mag hier noch alles die russische Kueche gerne? Und hat wer ein altes Familien-Borschtscht-Rezept? Sonst muss ich chefkoch mal bemuehen, dass ich das endlich auch mal koche 🙂

Am Wochenende jetzt wollten wir uns eigentlich in eine der vielen Strandbars hier legen und das Leben einen Schritt langsamer angehen..meinen Lieblingsort in dem Bereich, das Kiki Blofeld, habe ich euch hier schon vorgestellt..heute schliesst sich aber echt der Kreis mit meinen Lieblingsorten, da ich alle zusammen in einen Artikel presse..aber sie duerfen ja nicht in Vergessenheit geraten 😉 Ich mag einfach dieses Gefuehl von „Kurzurlaub“ wenn man in so einer Strandbar sitzt, dann wirds dunkeler und die Musik lauter und schwupps ist man auf einer enorm relaxten Party, von der man dann weiterziehen kann..odauch dort versacken kann 😉 Der Oststrand ist ebenfalls recht nett (direkt an der Eastside Gallery), nur meist sehr ueberlaufen..jeder will hier halt man die schoene Aussicht geniessen. Unser Plan war: Fahrrad schnappen und ab zum Strandbar Weissensee fahren..da hat man dann etwas Bewegung und findet dann Abgeschiedenheit in Kombination mit sehr leckeren Getraenken..aber das faellt nun sprichwoertlich ins Wasser und so gehe ich ohne Plan und mit viel Lust ins Wochenende 😉 Noch mehr Adressen von Strandbars in Berlin findet ihr online, da kann man sich ja schonmal aussuchen, wo man im hoffentlich bald wiederkehrenden Fruehling so rumsitzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.