Die liebe Eva hat mich getaggt und somit gibt es nun an diesem fruehen Samstagabend mal meine Antworten. Ich tagge niemanden speziell, wenn jemand Lust hat, mach einfach mit und schreib es mir in die Kommentare..jaaaaa, ich bin neugierig (ist ja was ganz neues nicht *g*). So, here we go:

Seit wann hast du einen Blog?
„Gruendungsdatum“ war schon im Oktober 2008, also bin ich schon eine etwas aeltere Bloggerin. Grund war die Magisterarbeitsphase, in der man so enorm viel am Laptop sass und ich suchte mir eine Ablenkung. Blogs las ich zu diesem Zeitpunkt schon gerne, wenn auch primaer englischsprachige und ja, irgendwann dachte ich mir „hey, wieso nicht“. Ich habe zuerst seeeehr unregelmaessig gebloggt, manchmal auch lange Zeit nicht, je nachdem wie es in meinem Leben so lief..und ja, wir haben hier schon eine enorme Entwicklung (ob positiv/negativ/irgendwas anderes-tiv) durchgemacht.

Wie oft bloggst du in der Woche?
Ich versuche, taeglich einen Beitrag online zu stellen (meist sogar zwei, aber das erst seit einigen Monaten), denn ich finde es immer ganz schade, wenn ich auf meiner taeglichen Blogleseliste auf Blogs lande und nix neues da ist..also nicht dramatisch schlimm, aber ja, ich versuche, taeglich etwas aus meinem Leben beizusteuern..bis jetzt klappts auch ganz gut. Muss man halt manchmal vorbloggen (was ich frueher definitiv nie getan habe), aber mit dem Alter aendert sich so einiges 😉

Was fuer Themen behandelst du?
Ich schreibe ueber Dinge, die mich selbst interessieren und von denen ich mir denke, hey das koennte auch fuer den ein oder anderen interessant sein. Manchmal schreibe ich auch einfach nur ungefiltert meine Gedanken auf, das hilft mir irgendwie enorm..immer nur die Freunde will man ja nicht volljammern. Dann als Themenbereiche wuerde ich sagen viel Kosmetik und Beauty, dann Fashion (mir fehlt hier einfach ein Fotograf, dann wuerde es auch viel mehr Outfitposts geben), dann alles rund um Berlin und Indien sowie Reisen, Literatur, Film, Weggehen, ein paar Produktreviews..also eine Mischung aus  hm mir eben 😉 Nur ohne die nervigen Maennergeschichten, die eh keiner mehr hoeren will *g*

Kommen auf deinem Blog auch private Themen vor?
Ja, wobei das nicht immer so einfach ist. Ich wollte nie, dass jemand der mich kennt von der Existenz dieses Blogges weiss, da ich einfach ganz unbefangen schreiben wollte. Fail! Mittlerweile hat sogar meine Mama meinen Blog gefunden und liest ihn weiterhin (und schenkt mir nun die tollen Sachen, die ich haben mag *g*), Freunde von mir ebenso und so..ist es mittlerweile ein Spagat. Die wirklich persoenlichen Themen setzte ich privat, die koennt also nur ihr lesen und kein Aussenstehender. Aber richtige Namen meiner Freunde oder deren Angelegenheiten etc wuerde ich hier nie behandeln, das ist nicht passend. Somit gibts nur mich 😉

Was willst du mit dem Blog erreichen?
Ich habe mir nie Gedanken ueber ein „Ziel“ gemacht. Ich interagiere gerne mit Menschen, kommentiere auf anderen Blogs und freue mich wahnsinnig, wenn meine Gedanken in der virtuellen Welt auch gelesen werden und vielleicht jemandem ein Kommentar wert sind. Ich teile spannende Dinge mit anderen, gebe Tipps, hoffe andere Menschen vielleicht irgendwie positiv zu beeinflussen..aber erreichen in dem Sinne will ich ausser Weltfrieden nichts. Ist ein Hobby von mir und kann man auch super machen, wenn es draussen eklig ist 😉

Hast du dich stark veraendert seit du bloggst?
Ich bin mittlerweile fast vier Jahre aelter und ja soviel weiser *g* Hm, ich denke, klar habe ich mich veraendert, was aber definitiv nicht am Bloggen liegt. Virtuell gesehen bin ich auf jeden Fall offener geworden, frueher war der Gedanke ein Bild von mir zu posten der Vorhof zur Hoelle (Selbstzweifel to the max). Da bin ich mittlerweile viel sicherer geworden bzw ist es mir egal, wenn es jemandem nicht gefaellt. Und ich bin auch „kommerzieller“ geworden im Sinne von, dass ich ab und zu mal Produkte vorstelle oder von Firmen gefragt werde, ob ich nichtmal was schreiben will..alles in kleinem Rahmen und so soll das auch bleiben..denn ein Testblog will ich nicht werden.

Spueren andere Menschen diese Veraenderung?
Gute Frage, ich habe keine Ahnung..ich werde mal fragen..ich denke aber nein, wie gesagt, der Grossteil meiner Welt weiss hiervon zumindest offiziell mir gegenueber bestaetigt nix..wer weiss, wer mich alles in Wahrheit liest (es ist Zeit, es mir jetzt zu sagen!)

Was fuer Vorteile hat Bloggen fuer dich?
Es bereitet mir unfassbar viel Spass! Ich kann mich ueber Dinge austauschen mit Leuten, die genauso verrueckt sind und die in meinem Alltag oft nicht da sind. Bei Langeweile kann ich was schreiben, ich lerne tolle Menschen kennen und ab und an sehr abgedrehte Dinge. Jemand liest mich, guckt meine Bilder an..das ist ein interessante Gefuehl..und Feedback kriegen oder Tipps ist natuerlich immer das Groesste 🙂

Gibt es auch Nachteile?
Manchmal gibt es boese Kommentare, aber damit kann man leben. Ansonsten ist natuerlich immer die Frage, ob es positiv ist, sich selbst virtuell zu zeigen, die Gedanken aufzuschreiben, die dann im Grunde jeder finden kann. Ich habe mich im Moment dazu entschlossen, da es ein Teil von mir ist, welchen ich auch in der realen Welt nicht verstecke..er kommt nur nicht immer zur Geltung, da es noch so viel mehr gibt..aber misen mag ich meinen Blog definitiv nicht mehr. Er gehoert zu meinem Alltag.

So, das wars auch schon..vielleicht ja fuer den ein oder anderen interessant
..nun seid ihr dran..befriedigt meine Neugierde, bitte bitte 😉

0 comments on [TAG] Leben als Blogger

  1. Danke, dass du mitgemacht hast.

    Es war mein erster selbst erstellter Tag und ich bin froh, dass schon Jemand mitgemacht hat.

    Deine Antworten sind sehr interessant. In einigen Punkten sind wir uns sogar ähnlich. (Hihi.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.