Seit ich denke kann, habe ich lange, nein sehr lange Haare. Mein Vater schnitt mir einmal die Haare bzw er zwang mich als kleines Kind zum Friseur (meine Mutter war nicht da, er sollte mir die Haare kaemmen und zusammenmachen) und ich hatte die schlimmsten kurzen Haare meines Lebens. Kurz darauf wurde ich eingeschult..ueber diese Bilder bin ich bis heute nicht hinweg und meine Haare waren seitdem nie mehr kuerzer wie schulterlang 😉 Die gaaaaanz lange Phase ist zwar mittlerweile auch ueberwunden (bis ueber den Po), da einfach zu unpraktisch..aber also ohne lange Haare waere ich nicht ich..seit knapp 9 Monaten gewoehne ich mich (noch immer) an mein Pony, eine Neuerung, aber ja doch, mittlerweile gefaellt es mir 🙂

Haare
[ich wusste es, irgendwann wird dieses letzten Sommer gemachte sinnlose Bild
doch noch von Nutzen sein; die Haarlaenge stimmt, die Farbe ist nur sehr viel heller geworden..noch nicht grau *g*
die superniedliche Schlafboxershorts ist von Primark und sollte nicht da liegen..nunja]

Nun aber zum eigentlichen Thema, welches mich jetzt nur peripher tangiert. Eigentlich. Denn lange Haare, duenne lange Haare wie ich sie habe, sind mir oftmals viel zu langweilig zum Weggehen. Da an mir selbst meine Friseurbegabung gegen null geht, kriege ich alles nur hin, was dann unter „messy“ faellt und das ist nicht unbedingt beabsichtigt *g* Also gut, dass das im Moment auch draussen tragbar ist *g* Aber also so richtig tolle Flechtfrisuren etc..das kann ich an anderen, aber nicht an mir. Leider. Somit, was tun 😉 Ganz einfach: wenn ich meine Haare nicht verformen kann, dann addiere ich doch einfach noch was hinzu 😉 Zur Zeit trage ich meine Naturfarbe mit ausgeblichenen Spitzen (dank Sonne und Salzwasser) und bin damit auch recht zufrieden..die bunte Phase ist hier im Ganzen erstmal vorbei *g* Mein Glaetteisen und ich sind Freunde, der Lockenstab ist mir nur maessig willkommen (meine Haare sind einfach nur fein) und ganz ehrlich..am Liebsten „verdichte“ ich meine Haare. Ganz grosser Favorit, wobei man das auch nicht ueberall tragen kann – ok, in Berlin schon – sind Federn. Ich liebe alles federmaessige, was ich in mein Haar flechten, Stecken, clippen kann..denn das gibt einfach jedem Outfit sowas von einen Kick! Manchmal kommen noch Federwimpern hinzu, wenn ich es so richtig uebertreiben will..aber kann ich jedem echt nur mal raten auszuprobieren 😉

Wer es nicht gleich ganz so auffallend will, kann meine zweitliebste Variante waehlen: farbige Clipextensions. Hier kann man sich einzelne farbige Straehnen ganz schnell ins Haar clippen und wenn man keine Lust mehr hat, einfach wieder raus damit. Schneller als Toenen, Faerben etc..und auch fuer die Haare weniger strapazierend 😉 Ob nur eine Farbe oder gleich einen Regenbogen ist Geschmackssache, ich war in der letzten Zeit – inspiriert von Bonnie Strange – auf dem Orangetrip. Was auch super zur Jahreszeit passt oder 🙂 Ich schneide mir die Straehnen dann meist noch zurecht bzw mache sie unterschiedlich lang, das sieht dann nochmal besser aus..oder setze sie unters Deckhaar, sodass man nur die Spitzen rausgucken sieht. Also wirklich ganz einfach, hier mit den Haaren zu variieren..und sie sind pflegeleichter wie Federn (denn Federn ueberleben zumindest bei meiner Weggeh-Weise nur eine Nacht).

Teuer sind solche Straehnen, die es in wirklich allen Regenbogenfarben gibt, auch nicht..ein (wirklich fast unverwuestbares) Stueck kostet bei Desinas z.b. 3,95 Euro. Dann bekommt man 50 cm Synthetikhaar, mit dem man sich weiter vergnuegen kann. Ich gehe im Sommer wieder auf ein paar Festivals und werde mir auch dort definitiv ein bisschen Farbe in die Haare zaubern..und schneller & einfacher geht es ja einfach nicht 😉 Wobei ich im Moment mehr in Pink-Laune bin..somit mal sehen, was es bis zur Festivalzeit noch so wird *g*

Desinas bietet neben diesen farbigen Clipextensions auch noch „normale“ Haarverlaengerungen fuer 90 Euro an und hat hier 9 Nuancen zur Auswahl; fuer alle, die nicht wie ich ein Kindheitstrauma und seitdem lange Haare haben..sondern jetzt spontan in Hippie-Laune sind und auch langes, im Wind fliegendes Haar wollen [was natuerlich dann IMMER bei mir im Lipgloss haengt, bah *g*]. Haarverdichtung gibt es auch, was ich mir durchaus auch vorstellen koennte, allerdings muesste ich mir hier erstmal die Haare in einer Nuance faerben lassen, denn bei meinem jetzigen messy Mischmasch– Zustand passen da leider keine der angebotenen Straehnen..ich braeuchte oben braun mit ausgebleichten Spitzen und diversen blonden Straehnen drin (wo kommen die denn bitte eigentlich her *g*).

Was sagt ihr? Seid ihr auch solche hm Weggeh-Voegel? *g* Oder sind Federn too much..und sind bunte Straehnen bei euch auch vorhanden? Oder wird lieber gleich gefaerbt..bei meiner Spontanitaet muesste ich (habe ich frueher) viel zu haeufig die Farbe wechseln..mein von schwarz auf platinblond-Experiment erinnere ich mit Gruseln [fuer alle Beteiligten *g*].

0 comments on Ein paar haarige Gedanken & Extensions von Desinas!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.