Ich lernte, ich bin im Herzen doch ein kleines, spiessiges Dorfkind, was hier in der grossen Stadt immer wieder neue, komische Dinge erlebt 😉 Hierzu gehoert definitiv das Sonnverhalten im Volkspark Friedrichshain, durch welchen ich taeglich gehe und mich auch ganz gerne mal in die Sonne lege. Aber anders als der Grossteil hier, lasse ich dabei meine Klamotten an *g* Viele Menschen hier liegen nur in knappen Badesachen herum, was gesellschaftlich ja noch ok ist. Aber ganz viele haben auch einfach nur Unterwaesche an oder weniger 😉 Was nunja..recht viel nackte Haut ist *g* Und irgendwie doch auch komisch..wobei ich mich frage, ob das fuer mich jetzt nur komisch ist, da ich es „nicht gewoehnt“ bin und dann auch noch durch die Indienaufenthalte gelernt habe, dass nackte Haut gesellschaftlich nicht ok ist. Andererseits habe ich auch nicht immer allzu viel an, wenn ich weggehe..hm hm..wieso irritieren mich sich am Tage sonnende Menschen so sehr? Ein zu klaerendes Mysterium 😉


Bild via weheartit

Hier soll es aber nun um mein perfektes Outfit fuer einen Tag im Park gehen..meist schnappe ich mir Flipflops (welche noch eingelaufen werden muessen, sprich ein Fussbett hineingelaufen *g*), dann einen knielangen, schwingenden Rock und dazu dann ein Neckholder Top, wie ich sie gerade wieder bei Adler gesehen habe. Neckholder Tops sind fuer mich naemlich hier der perfekte Kompromiss. Drunter trage ich ein Bikini-Oberteil und habe hier dann viel freie Schultern und Rueckenpartie, die besonnt werden kann, ohne gleichzeitig nur im Bikini-Oberteil durch den Park zu rennen (wir erinnern uns meiner mich selbst ueberraschenden Spiessbuergerlichkeit *g*). Die Oberteile sehen naemlich „angezogen“ aus und sind durch die verknoteten Traeger auch sicherer im Halt wie ein einfaches Bandeau-Top (wo sich dann auch wieder die Frage nach dem BH fuer drunter stellt). Neckholder Kleider mag ich auch sehr, die bringen abends dann die im Park vorgebraeunten Schultern zur Geltung..und wenn man es mir jetzt noch als Maxidress bietet..schmilzt mein Herz 😉 Wenn ich in meinen Kleiderschrank sehe, habe ich aber fast nur Neckholdertops in schwarz und weiss..hier sollte ich vielleicht mal etwas farblich aufstocken..oder vielleicht mal was mit Muster, denn meine Roecke sind auch unifarben..

Zum Parkoutfit darf natuerlich auch Sonnenbrille, Sonnencreme, Handtuch, Kaffee und Buch nicht fehlen..und ganz wichtig ein MP3-Player, denn hier im Park ist es echt immer sehr voll und laut ;)Habt ihr auch ein „Park-Sonnen-Outfit“? Und was nehmt ihr sonst noch so als Essentials mit..ich liebe es ja, dass ich direkt am Park wohne und somit nicht allzuviel mitschleppen muss *g*


Bild via weheartit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.