Bei diesem Slogan bin ich neugierig geworden, habe meine normalerweise stark vorhandenen Vorurteile gegen Rotwein ignoriert und beschlossen, hier mal zu testen. Rausgekommen ist ein Paket mit zwei Flaschen und dazu noch eine CD sowie ein Tapas-Kochbuch..ich haette ja lieber gleich fertige Tapas gehabt, liebe ich naemlich, goenne ich mir beim Essengehen allerdings nur selten..die Preise sind fuer die Menge, die man bekommt, selbst in Berlin einfach nur moerderisch *g* Das sah dann folgendermassen aus:

Pasion Delinat

Da bekommt man doch direkt Lust, sich was leckeres zu kochen und danach gemuetlich zu zweit eine Flasche Wein zu geniessen!

Ich grosser Weinkenner kaufe Flaschen uebrigens sehr wohl (wenn ich sie nicht schon aus Erfahrung kenne) nach Optik..diese hier haetten den Test bestanden, sehen sie doch echt edel aus 🙂 Eine Flasche gabs fuer meine Freunde und mich, eine nimmt Mama mit zu ihren Freunden..wir teilen hier ja gerne mal bruederlich. Besonders gefiel uns beiden die Verpackung, auch hier sprach einen schon der oekologische Aspekt an.

Bevor ich meinen Eindruck schreibe, hier erstmal, was der Wein laut Hersteller ist: urspanisch, aber auch ein Wein, der zu einfach allem passt. Aromen aus roten Fruechten, Mokka, ein Hauch Vanille und florale Aromen sollen hier zu einem geschmeidigen Auftakt und geschmackvollen Abgang fuehren. So..die Erwartungen nach dieser Beschreibung waren minimal hoch 😉 Also zwei Freunde geschnappt, Glaeser gefuellt, den Wein atmen lassen..schnell zum Mexikaner um die Ecke zum Essen..und es wurde ernst.

Der erste Schluck war ueberraschend lecker. Ich hatte einen schweren Wein erwartet, was dieser fuer mich jedoch auf keinen Fall ist. Ganz im Gegenteil. Der Geschmack ist intensiv, aber nicht drueckend, man schmeckt unterschiedliche Nuancen heraus, ich bilde mir ein, den Mokka zu schmecken (aber ok, ich wusste ja, was drin ist!). Ich kann ihn mir perfekt fuer nach dem Essen vorstellen, da er durch seine unterschiedlichen Aromen schon sehr komplex ist, was mir persoenlich beim Essen dabei untergehen wuerde..oder vielleicht einfach mit ein paar Scheiben Weissbrot und Oliven oder so.

Ich wurde allerdings nicht bekehrt, sprich, noch immer bin ich einfach eine Weissweintrinkerin, da diese fuer mich „erfrischender“ sind, besonders als Schorle. Doch koennte ich mich fuer solch einen Rotwein, wie es der Pasion Delinat ist, ab und zu definitiv erwaermen..dann in Form eines Nachtisches, mit dem der Abend ausgeklungen wird.

Wie ist es bei euch? Weiss- oder Rotwein? Oder beides? Oder beides nicht? Und kennt wer den Pasion Delinat?

0 comments on Mehr als ein Wein – der Pasion Delinat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.