Um es mal mit Homer Simpson zu sagen und nicht den Liedklassiker hier rauszuhauen *g*

Wie die ein oder anderen ja nun schon wissen, sind meine Berliner Tage mal wieder gezaehlt..bzw ja nicht ganz, da ich meinen Kram hier einlagere..bleibt ein Teil von mir hier (jetzt habe ich Oli P. im Kopf, dieser Tag kann nur noch gut werden *g*). Auf jeden Fall nicht hierbleiben, soll mein kleiner Essensvorrat..ich habe da naemlich so ein Problem. Ich kaufe immer viele Sachen ein, die ich bestimmt iiiiiiirgendwann mal essen will..aber dieser Zeitpunkt kommt dann nie und ich ende so langweilig bei Muesli, Brot und Salat wie immer *g* Deswegen habe ich mir schon vor zwei Wochen eine Art Shoppingverbot erteilt, was besagt, dass ich eigentlich nicht draussen im Restaurant essen darf (ausser ich sozialisierte, eine Falafel nur fuer mich gibt’s nicht *g*) und wenn ich einkaufe, ich die neuen Produkte dazu verwenden sollte, mit den bereits vorhandenen etwas zu kochen. Sprich: frische Sachen kaufen und mit schon hier gefundenen (mal mehr oder weniger haltbaren) Dingen kombinieren 😉

Wellness Schwartau WaldfruchtPunjabi Chole

Diese Marmelade hatte ich Ewigkeiten im Kuehlschrank..nicht, weil sie nicht schmeckt, im Gegenteil sie ist wirklich himmlisch! Aber ich bin einfach nicht so der Marmeladentyp..jetzt ist sie leer und ihr Bruder in Multivitamin wartet noch auf mich. Die Sorten gibts bei Lidl (zumindest hier) oftmals sehr guenstig, der Normalpreis ist ja schon etwas boese so *g* Aber wirklich enorm lecker und man gibt sich nicht gleich die totale Zuckerdroehnung am Morgen 🙂
Punjabi Chole ist eines meiner liebsten indischen Gerichte, wenn es mal schnell gehen muss. Die Portion hier ist schon fertig, man muss sie nur noch erhitzen, Reis dazu kochen, ich schneide noch eine rohe Zwiebel und meist bisschen Salatgurke und Tomate als Salat hinzu und dann noch etwas Joghurt..ein Traum! Schmeckt um Welten „indischer“ wie in jedem indischen Restaurant hier..also wenn wer mal versuchen will, online kann man viele dieser Fertiggerichte bestellen, also von deutschen Haendlern und das ist auch nicht so teuer..und dieses ist hier ganz klar meine Empfehlung aus den Fertigprodukten, die ich schon probiert habe.

Nudelsalat

Nudelsalat..esse ich viel zu selten, wobei ich es echt gerne mag. Ich variiere hier immer, was rein kommt..diesmal waren es neben Tomaten und roter Paprika die obligatorischen Karotten und Erbsen aus dem Glas sowie saure Gurken in Massen. Als Dressing gabs das Gurkenwasser, Joghurt und etwas Kraeuteressig, was einfach mit viel Salz und Pfeffer abgeschmeckt wurde..fertig! Haette ich Rosenpaprika, waere der selbstverstaendlich auch reingewandert. Nudeln und ich sind so eine Sache..ich mag naemlich eigentlich keine Nudeln. Im Notall mal Spaghetti, aber ich kaufe sie doch immer wieder, weil sie einfach so guenstig sind und im Notfall schnell gemacht waeren..aber ganz ehrlich, in Berlin gibt es keien Notfaelle, man kann einfach immer rausgehen und bekommen, was man will..nun sind 300g Nudeln in Salatform verarbeitet und mittlerweile gegessen..jetzt habe ich nur noch eine Packung Spaghetti und die naja..werd ich irgendwie los *g*

Ansonsten fruehstuecke ich mich gerade abwechselnd durch meine Birchermuesli- und Oatmealvorraete und nachher gibt es glaube ich neben einem frischen Salat Kartoffelkloesse mit einer Zwiebel-Pilz-Sosse und Rotkraut..yay 🙂 Es laeuft also..achja, wenn wer eine gute Verwendung von Honig weiss (neben in den Tee und aufs Brot), ich waere hier seeeeehr dankbar fuer jegliche Ideen, denn hier haben sich Oma sei Dank 5 Glaeser angesammelt *g* Mit einem Glas habe ich den Kampf aufgenommen..aber 5 in 4 Wochen sind nicht moeglich 😉

0 comments on Yummy, Yummy, Yummy..

    • Weil du das als Privatperson nicht darfst bzw sie nehmen es nicht an, da sie „nicht wissen, was man damit schon so getan hat“. Ich wollte die Sachen naemlich originalverpackt bei der Tafel vorbeibringen, bzw ist jeden Mittwoch bei meiner gegenueberliegenden Kirche die Essensverteilung..und die sagten mir nur, duerfen sie nicht nehmen, muessen sie wegwerfen..und da ich ein grosser Gegner von Essensverschwendung bin, selbst containere und und und..kann ich das dann guten Gewissens definitiv nicht tun..somit muss ich weiter chefkoch durchsuchen nach honigintensiven Rezepten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.