Heute ist ein komischer Tag und ich fühle mich noch immer zermatscht. Nachdem ich gestern erst auf den Festival im tiefsten Odenwald war, fuhr ich noch zu einem Freund, der Geburtstag feierte. Dort blieb ich nichtmal ultralang, sondern nur bis halb 5 und fuhr dann nach Hause..unterwegs habe ich die 100.000 Kilometer auf unser Auto gefahren..sprich von 99999 auf 00000..und ja, dies habe ich mit enorm schlter Handykameraqualität festgehalten weil hallo, wie oft sieht man das denn schon 😉 Meine Eltern fahren nämlich nicht allzu viel Auto..sprich, habe ich mich – wann immer ich hier zu Besuch bin – ganze 12 Jahre nun abmühen müssen, diese Zahl hinzukriegen 😉

Heute nun stand ich schnell um 12 auf, holte mir meine Bestellung aus der Apotheke (Review mit hoffentlich positivem Ergebnis kommt bald) und entschied spontan, dass jetzt doch Zeit ist, meine Spitzen zu schneiden. Meine Haare sind megaglang gewesen, da durften nun ganze 5 cm mal ab 😉 Jetzt sind sie wieder einen Ticken weniger hellblond (das natürlichste Ombre Hair dank viel Salzwasser und Sonne) und sehen schöner aus..dann gabs Frühstück, müdes, zu nichts gebrauchendes Rumgehänge und dann die Idee, einfach wieder schlafen zu gehen..

Das ist nun passe, soeben gibt es den zweiten Kaffee und gleich wird das zweite Frühstück gemacht, was dann im Auto auf dem Weg zum Festival gegessen wird, zubereitet..viel Obst, viel Backwaren 🙂 Ich brauche nämlich Energie, und fühle mich irgendwie doch immer noch schlapp, mysteriös, mysteriös..vom Nonstock, wo ich mir gleich mal Prinz Pi, Dota und ein Stadtpirat, Slime, Egotronic und einen Kurzfilm ansehen werde, geht es nämlich mit Freunden nach Frankfurt. Dort ist Museumsuferfest, was allerdings gegen 2 Uhr nicht mehr allzu spannend sein dürfte und ich habe Gästelistenplätze für die Bar99 und fürs Tanzhauswest..zweiteres ist meine liebere Location, in erstere gehe ich aber auch gerne..somit ein super Kompormiss..und morgen früh gibt es dann hoffentlich die genialsten Brötchen der Welt bevor es an das Korrigieren der Masterarbeit eines guten Freundes geht..tschaka, Leben, auf geht’s!

Euch allen ein schönes Wochenende! Geht es bei wem auch ein wenig musiklastig zu wie bei mir? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.