Schon viiiiiel zu lange gab es hier keinen Essenspost mehr, das muss schleunigst geĂ€ndert werden 😉 Im Moment habe ich zwar die extreme Brotphase, aber ab und an geht es auch essen und das vielleicht fĂŒr den ein oder anderen zu ganz spannendes Etablissements 😉 Da ich mich gerade in SĂŒd(h)essen befinde, stelle ich nun je zwei Sachen aus Darmstadt und Frankfurt vor..also her mit den Tellern!

FRANKFURT

Äthiopisch

Hier seht ihr eine riiiesige vegetarische Platte fĂŒr 2, die es in Frankfurt bei Abessinia gab. Superlecker, aber einen an seine Grenzen bringend 😉 Wer (nord)afrikanische KĂŒche mag und gerne mit den Fingern isst, ist hier genau richtig. Es ist perfekt zum „nach dem Einkaufen“, da es in Laufweite von der Konstabler Wache ist (hin zum Zoo), man draussen sitzen kann und mit Blick auf den Park relaxen kann..und danach kann man definitiv nicht weiter einkaufen gehen. Nicht das beste Ă€thiopisch, was ich je gegessen habe, aber durchaus sehr lecker und somit zu empfehlen 🙂

Falafel

Diese doch ĂŒberschaubare Falafel habe ich im Urban Kitchen in der Kaiserstrasse, also direkt am Hauptbahnhof, gegessen. Sehr lecker und frisch, aber doch sehr wenig fĂŒr 6 Euro. Es waren ganze zwei Falafel in der Pita zu finden und ja, satt danach war ich nicht..zum GlĂŒck ist Starbucks gleich nebendran um sich noch einen großen Cappuchino zu gönnen. ABER ich liebe das Design des Restaurants, es ist wahnsinnig schön und hĂ€tte ich einen Laden, so sollte er aussehen. Ich glaube, man sollte hier Sushi essen, taten zumindest all die GeschĂ€ftsmĂ€nner um uns rum in Massen 😉


DARMSTADT

Shiraz

Persich und unsagbar lecker gibt es im Shiraz. Dank Schlemmerblock mussten wir auch nur 1 Gericht bezahlen und somit war der Abend auch noch sehr gĂŒnstig 😉 Hier seht ihr vegetarisches Allerlei mit Pilzen in Joghurt-Limetten-Soße eingelegt und dazu Basmati-Safran-Reis mit Berberitzen. Das ist einfach nur megagut, da es durch die Berberitzen so eine fruchtige Leichtigkeit bekommt und man sich danach sehr satt, aber nicht ĂŒbervoll und schwer fĂŒhlt. Kann ich jedem nur empfehlen und am besten reservieren, der Laden war bis auf den letzten Platz voll 🙂

Chinesisch sĂŒĂŸ-sauer

Asia Kim in Darmstadt ist so eine Institution, die ich schon seit gefĂŒhlten 10 Jahren kenne, aber noch nie drin war. Ich bin irgendwie nicht so sehr der chinesisch-Fan im Fastfood-Bereich. Da es aber schnell gehen musste und es schon recht spĂ€t war, versuchten wir es mal. Buffet gibt es hier recht gĂŒnstig, aber alles war eher Standard. Ich habe mir frittiertes GemĂŒse mit Reis und sĂŒĂŸ-saurer Soße bestellt, was ok und gĂŒnstig war, aber nicht sonderlich gut oder auch nur herausragend. Satt gemacht hat es 😉 Und da ich unbedingt sĂŒĂŸ-sauer essen wollte, war es auch ok..also eine Lösung, wenn es spĂ€tabends in Darmstadt noch was sein soll..aber zum schön Essengehen definitiv keine Empfehlung..denn auch die AtmosphĂ€re ist..nunja 😉

Wer jetzt keinen Hunger hat, dem ist auch nicht mehr zu helfen 😉 Über weitere Tipps in Darmstadt/Frankfurt wĂŒrde ich mich natĂŒrlich freuen..und immer gerne exotisch bis zum geht nicht mehr 😉

0 comments on Kulinarische Highlights aus Frankfurt & Darmstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.