Am liebsten hätte ich das ganze Jahr über einen Baum im Haus. Ich liiiebe den Geruch und ja, ich stecke da schon gerne mal einfach den Kopf mitten zwischen die Zweige. Natürlich könnte man stattdessen auch einen Spaziergang durch den gar nicht so weit entfernten Wald machen..aber ach, das ist dann wieder mit soviel mehr Aufwand verbunden *g* Im Garten haben meine Eltern auch leider nur falsche Bäume und somit zähle ich nun schon die Tage bis der Baum wieder verschwindet 🙁

Weihnachtsbaum 2012Weihnachtsbaum 2012

Die Handykamera war hier etwas überfordert, aber bei der anderen der Akku leer *g* Wir haben ihn in klassischem rot-gold geschmückt und ansonsten nur sehr sparsam..zum Glück finden wir auch alle hier Baumspitzen blöde, da gabs gar keine Diskussion 😉 Die Geschenke waren zu diesem Zeitpunkt schon ausgepackt, ich habe es schlichtweg vergessen, vorher ein Bild zu machen..Schande über mein Haupt 😉 Man sagt zwar immer „wir schenken uns nichts“, aber ich finde das blöd und somit schenke ich konsequent..und lustigerweise schenkt sich am Ende doch jeder was 😉 Somit könnten wir das auch einfach gleich so sagen *g*

Meine Geschenke zeige ich euch auch noch kurz, weil ich mich super darüber gefreut habe. Natürlich gabs erstmal Geld, ich reise viel, da brauche ich das und im Februar geht es ja schon in die USA *hupf*..aber zum Anfassen gabs dann natürlich auch noch ein wenig:

Weihnachtsgeschenke 2012

Wie man sieht, ich stehe auf Süßigkeiten und Bücher 😉

Neben geschätzen 5kg Schokolade (am besten ist die Kinder-Schoki nach wie vor..mit Bitterschokolade kann man mich jagen *g*) gab es von Gerhard Richter den genialen Bildband Exhibitions und das Buch „Der Junge, der Träume schenkte“ von Luca di Fulvio. Letzteres sagt mir gar nichts, hat aber laut meiner Patin (der Schenkerin) megatolle Kritiken..ich bin gespannt! 🙂

Dann gabs noch einen Gutschein für eine Thaimassage..ich war dort schon vor zwei Wochen und endlos begeistert – die beste Massage bisher in meinem Leben und ich freue mich schon sooooo sehr auf die nächste! Aber die gönne ich mir erst Mitte/Ende Januar, denn mehr wie eine Massage im Monat ist dann doch etwas zu sehr Luxus *g*

Von Oma gab es dann noch Thermoleggings, welche man echt immer super gebrauchen kann und viel besser ist wie die früheren obligatorischen Schlafanzüge. Denn sowas trage ich leider nicht und die liegen dann einfach nur im Schrank und warten..nur worauf eigentlich *g* Also sehr gut, dass Oma hier umgeschwenkt ist 😉

Ich hatte sehr schöne Weihnachten mit vielen angenehmen Gesprächen mit meinen Lieben, lecker Essen und einfach mal nur Zeit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.