Tag: 11. März 2013

Zahnpastaregen dank R.O.C.S.

Da durfte der Postbote aber einiges schleppen, denn mein Testpaket von R.O.C.S. ist angekommen. Die Firma stellt Produkte zur Zahnpflege her und da dies ein Thema ist, mit dem ich mich immer sehr gerne und auch ausgiebig beschäftige, genau mein Ding. Erhältlich sind die Produkte allerdings nicht in der Drogerie um die Ecke, sondern in Apotheken (hier immer online gucken, da kann man was sparen).

Zu meinen Zähnen ist zu sagen: oftmals scherzempfindlich wie die Hölle und somit extra pflegebedürftig; durch enormen Koffein-/Teeinkonsum sind sie auch nicht mehr so strahlend schön wie sie es früher einmal waren (sollen sie aber bitte wieder werden) und dann sind sie enorm experimentierfreudig. Heisst: sobald ich irgendwo im Ausland bin, renne ich in den Supermarkt und gucke, was es da für Sorten gibt. So kam ich in die Jahre schon in den Genuss von Zimtzahnpasta, Vanille-Minze-Zahnpasta, Zitronen-Meersalz-Zahnpasta, um mal ein paar Geschmacksvarianten aufzuführen. Ich liebe es einfach, wenn meine Zahnpasta „lecker“ schmeckt – in Kombination mit extra Pflege für mich Sensibelchen, perfekt!

R.O.C.S. ProdukteR.O.C.S. ProdukteR.O.C.S. Produkte
soooo viele Sorten 😉

Neben der Zahnbürste habe ich mir als Fullsize-Produkte die folgenden Zahnpasten ausgesucht: einmal die R.O.C.S. minerals medical, die genau für empfindliche Zähne konzipiert wurde und remineralisierend wirken soll, dann die R.O.C.S. Wiener Dessert mit Mango und Banane (hallo, wie genial ist das denn bitte, ich liiiiiebe Mango!) und dann noch die R.O.C.S. Anti-Tobacco, denn was gegen Rauchverfärbungen hilft, sollte auch bei Kaffee & Tee helfen.

Dann gabs noch ganz viele tolle Sorten dazu in so kleinen Probetütchen (also auch super zum Mitnehmen), wo ich besonders auf Cola (da sollten Kinder doch Lust auf Zähneputzen haben) und Erdbeer-Himbeere gespannt bin 🙂

Ich werde jetzt erstmal fleissig meine Zähnchen putzen und dann berichten, wie die einzelnen Sorten denn so zu meinen Zähnchen waren und was ich davon wiederkaufen und weiterempfehlen würde. Achja, R.O.C.S. steht für Remineralizing Oral Care System und sie stellen innovative Mundpflegeprodukte (auch im Bereich Whitening) her, die sie in Laborstudien untersuchen lassen. Also nicht mit der Discounterzahnpasta zu vergleichen..ich bin gespannt!

Hat hier denn schon wer Erfahrung mit den Produkten von R.O.C.S. gemacht? Wenn ja, lasst es mich doch wissen 🙂

Sehenswert: Vielleicht lieber morgen (2012)

Endlich ist der Film auch im Deutschen draußen und darf nun auf meinen Blog. Ich gucke Filme immer im Original, wer das hier auch machen mag, der sucht nach „The Perks of Being a Wallflower“ 🙂

Der Film beruht auf eben jenem Roman, den ich geradezu verschlungen habe. Normalerweise würde ich dann nie den Film ansehen, da ich mir meine eigenen Vorstellungen nicht zerstören mag, aber hier haben die Schauspieler (Logan Lerman, Emma Watson, Ezra Miller (!) und Nina Dobrev) für ein Umdenken gesorgt. Die Angst, dass es zu sehr „banale Teenie-Komödie ohne Tiefgang“ wird, wurde zum Glück gebannt.

Trailer mit schon mehr Filmdetails:

Die Geschichte wird sehr schön erzählt, die Schauspieler sind wirklich sehr überzeugend und besonders die Musik passt richtig, richtig gut (sowas ist mir wichtig!). Man wird in die Story hineingezogen, entdeckt nach und nach, worum es eigentlich geht und hat immer wieder einen „kleinen“ Überraschungseffekt. Das Thema „Liebe“ kommt hier natürlich – wie auch im Buche – nicht zu kurz und ja, es ist ein „Coming of Age“-Roman, den man sich aber definitiv auch anschauen kann, wenn man schon erwachsen ist. Kein Film, der sonntagnachmittags auf Pro Sieben läuft 😉

Thematisch geht es um Tod, Kindheitstrauma, Selbstmord, Erwachsenwerden, erste Erfahrungen, Liebe..alles, was ein richtiger „Coming of Age“ Roman/Film normalerweise beinhaltet. Ebenfalls sehr wichtig ist das Thema Literatur, welches durch den Lehrer aufgegriffen wird, der der Hauptperson immer wieder Bücher für „nebenher“ gibt. Diese werden dann rezensiert und animieren den Zuschauer durchaus, mal wieder ein Buch in die Hand zu nehmen. Wobei es hier schon echt die „Klischeestandardbücher“ sind und somit kenne ich sie alle schon..ich hatte ja auch meine „Coming of Age“-Phase 😉

Besonders gut gefällt mir Ezra Miller, der einfach genial spielt. Einige werden ihn bestimmt aus „Californication“ kennen, wo er der süß-naive Freund von Becca war 😉 Ja, auch er ist mittlerweile erwachsen geworden und spielt so überzeugend..es war eine Freude, ihm zuzusehen 🙂

Ein Film, mit etwas Tiefgang, der nachwirkt, einen aber nicht tagelang nachts wachliegen lässt..eine schöne Zwischenmischung, den ich definitiv weiterempfehlen kann (wobei mir das Buch doch besser gefiel, aber das ist eigentlich immer so).