Tag: 21. März 2013

Es wird dringend Zeit für neue (lila) Schuhe!

Meine schwarzen Vans, die mich jetzt einige Jahre begleiteten, mir immer viel zu groß waren und durch die Gegend flogen, sind wirklich am Ende. So sehr ich sie mag, die Sohle ist durch (da kommen nun Steine rein..und bestimmt auch genug Strassendreck..äh, lecker) und oben sind sie mir an einer Stelle gerissen. Japps, genau dort, wo alle Converse/Vans irgendwann brechen, nämlich da, wo man den Fuss abknickt beim Auftreten. Nähen wäre eine Option, aber da auch die Sohle durch ist..unnötige Liebesmüh.

Schwarze Vans
(hier haben sie mich durch Venice Beach getragen)

Natürlich darf ein Paar Schuhe nur entsorgt werden, wenn es würdige Nachfolger gibt. So bin ich hier in den USA jeden Tag am Suchen und ich weiss auch, dass es welche von Nike werden sollen (ich habe nämlich noch genug andere Vans zuhause). Allerdings gibt es soooo viele, die Auswahl ist schlichtweg überfordernd. Und dann findet man natürlich genau die Richtigen im Internet und dann nicht im Geschäft..es ist zum Mäusemelken! Gerade bin ich nämlich sehr verliebt in diese Nike Air Max Sneaker:


Hier kann ich auch guten Gewissens sagen, dass ich definitiv noch keine so ähnlichen Schuhe habe. In Lilatönen habe ich nämlich so gut wie gar nichts, von ein paar T-Shirts und einem Kleid mal abgesehen. Es wird also höchste Zeit. Und da genau diese Zeit, die ich noch in den USA bin, langsam ausläuft (nur noch sechs Tage, wie kann das denn sein), muss ich die jetzt dringend in einer der Outlet Malls in Barstow oder Las Vegas finden..denn in Deutschland kostet dieses Modell um die 140 Euro..und das kostet es hier zum Glück für mein Konto nicht 😉

Hat wer von euch schon lila Schuhe? Ich frage mich, wie ich 27 Jahre ohne konnte! 🙂

Sehenswert: Albatross (2011)

Irgendwie bin ich gerade auf dem „Coming of Age“-Filmtrip..literarisch hatte ich diesen passenderweise schon zu meiner Jugend, aber da gab es all diese guten Filme noch nicht. Auch entdeckte ich erst jetzt „bewusst“ die wirklich wunderbare Schauspielerin Felicity Jones und muss nun all ihre Filme gucken. Gut, dass da „Coming of Age“-Themen dabei sind und somit stelle ich euch heute kurz „Albatross“ vor. Schon aus dem Jahre 2011, aber ich habe bis gestern noch nie von diesem Film gehört..also keine Ahnung, ob er bei uns überhaupt je in den Kinos war.

(die Landschaft der „Isle of Man“, wo fast der komplette Film gedreht wurde, ist ein Traum!)

Kurz gesagt geht es natürlich um „Erwachsenwerden“, „sich selbst finden“, sehr viel um Freundschaft, Vertrauen, aber auch das Thema „Schreiben“ und das Leben eines Schriftstellers werden behandelt. Man kann sich sehr leicht mit den Personen identifizieren, da sie zwar kaputt, aber doch noch im normalen Rahmen sind. Man findet schnell in die Story hinein und ist gespannt, wie es ausgeht.

Kein Film, der enorm zum Nachdenken anregt, aber dennoch sehr viel Spass beim Anschauen macht. Die Schauspieler sind sehr authentisch, die Landschaft ist einmalig und dann natürlich der Akzent..hach, den könnte ich mir stundenlang anhören (und irgendwie habe ich das Bedürfnis, da mal hinzufahren).

Also, wer gerade noch einen Film für einen Mädelsabend sucht, der nicht allzu frauenklischeehaft ist, dem kann ich diesen sehr ans Herz legen..wobei alleine gucken mit einer Packung Ben & Jerry’s geht auch gut, ich habe mich mal für den Selbstversuch geopfert!

Ist hier noch jemand so verzaubert von Felicity Jones? Ich glaube, sie gefällt mir so gut, da sie „real“ ist und keine dieser bis zum Ende gephotoshopten Hollywoodstars ist..sondern irgendwie so hm „geerdet“..schwer zu beschreiben, aber sehr sympathisch!

Greenville Music Festival 2013 – wer geht hin? :)

Ich weiss ja nicht, wie es euch so geht, aber ich habe als Teenager (naja ok, ab 18 und autofahrfähig) Festivals geliebt. Musik, tolle Menschen, diese ganz schwer zu beschreibende, ausgelassene Atmosphäre die herrscht..ein klein wenig Urlaub auf dem Mond würde ich sagen 😉 Da mir große Festivals wie Rock am Ring aber nicht zugesagt haben (da braucht man dann ewig vom Zeltplatz bis zu den Bühnen; man kann das Auto nicht am Zelt parken..mimimi), gab es früher nur zwei Festivals für mich: das Traffic Jam in Dieburg (ok, da habe ich gewohnt, da war ich auch schon mit 16 *g*) und dann das With Full Force. Somit ist mein früherer Musikgeschmack nun auch offenbart, ja, ich mochte es gerne etwas härter 😉

Später kamen noch die Time Warp in Mannheim hinzu, wobei das kein Festival im eigentlichen Sinne ist, die Green & Blue in der Nähe von Frankfurt und das SonneMondSterne (wobei das schon fast zu groß ist). Kleinere Festivals wie das Nonstock, das Trebur Open Air, das Berlin Festival oder das hm, hiess es Sofa Open Air? wurden auch immer mal wieder besucht, aber nicht regelmässig, sondern bandabhängig.

Mittlerweile finde ich Festivals noch immer super, aber ich mag es nicht im Zelt zu schlafen, mich in fremden (oftmals sehr versifften) Duschen zu waschen und nicht meinen Kleiderschrank/Kosmetikschrank dabeizuhaben *g* Somit freute ich mich sehr, als letztes Jahr zum ersten Mal das Greenville bei Berlin seine Toren öffnete. Es ist nämlich sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und ich bin in keiner Stunde nachts zurück in meiner Wohnung, kann in meinem Bett schlafen und am nächsten Nachmittag wieder tolle Musik im Grünen geniessen 😉 Letztes Jahr arbeitete ich dort in der Künstlerbetreuung, ich lernte also viele spannende Menschen kennen, bekam einen tollen Einblick hinter die Kulissen und auch noch das Festival umsonst. Jetzt gerade läuft die Promo für das diesjährige Festival an, wo ich auch wieder mithelfen werde..und zuerst einmal fungiere ich selbst als Werbeträger:

Greenville Music Festival

Das Festival findet dieses Jahr vom 26-28.Juli statt und es sind auch wieder eine gute Mischung an Bands vertreten (hier zum Line Up); ich freue mich besonders auf Nick Cave and the bad Seeds, Frittenbude, Kaiser chiefs, Tocotronic, Saalschutz und Kollektiv22. Also vielleicht ja auch für den ein oder anderen von euch interessant; wenn wer hingeht, Bescheid sagen!

Mögt ihr Festivals? Habt ihr schon welche für dieses Jahr geplant? Vielleicht laufen wir uns ja wo über den Weg? 🙂 Ich liebäugele mit der SonneMondSterne, auch wenn ich da dann das doofe Zelten in Kauf nehmen muss..aber was tut man nicht alles für die Musik! Und hach..ich finde es soooo schade, dass ich das Coachella Festival hier in Los Angeles um zwei Wochen verpasst habe..timing ist nicht immer das Meine *g*