Monat: März 2013

Sunday again.

Gesehen Grey’s Anatomy, Vampire Diaries; Californication; Marry me (gibts komplett auf YT, ist aber nicht der Brüller, obwohl Lucy Liu mitspielt)

Gelesen primär Strassenschilder und Preise; FML (wenn ich schlechte Laune habe, hilft das unsagbar *g*)

Gehört da ich viel im Auto war, Radio (also Kelly Clarkson, Icona Pop, Taylor Swift etc etc)

Getan das Leben in Encinitas am Strand in vollen Zügen genossen; quer durch Kalifornien gefahren; Outletshopping

Gegessen Bagel mit Frischkäse; Veggie Delight bei Subways (aber mit Cheese-Jalapeno-Brot..soooo gut!); Orangen

Getrunken Mountain Dew Diet; Matcha Latte; Coke Zero; Kaffee mit Haselnussmilch

Gedacht jetzt ist die Zeit in den USA echt schon fast um; endlich geht’s nach Las Vegas; hoffentlich baue ich alleine mit dem Mietwagen keinen Unfall; ich beginne meine Freunde gerade schon arg zu vermissen, neue Menschen treffen ist zwar toll und aufregend, aber ich brauch jetzt mal wieder was bekanntes 😉

Gefreut Strand, Sonne, Meer –> Encinitas war genauso genial wie in meiner Erinnerung!

Geärgert wenn Menschen um 3 Uhr nachts ins Hotel einchecken und danach sau laut sich bis 7 Uhr unterhalten, obwohl man mehrmals was sagt..und dann auch immer die Türen knallen..da war ich echt sehr böse, weil unsagbar müde.

Gewünscht einen Kontostand, der mir ein Haus direkt in Encinitas am Strand bietet (da stehen soooo viele zum Verkauf und eines schöner als das andere)

Gekauft für 120 Dollar in der Drogerie..das sagt alles oder *g* wobei nicht alles für mich ist, ich bin ja mal so nett 😉 ansonsten liebäugele ich sehr stark mit der rosegoldenen Michael Kors Uhr, die ich mir kaufen wollte, bevor Hertz uns verarschte..jetzt ist das Geld eigentlich nicht da, andererseits ist sie hier soviel günstiger..morgen in Las Vegas im Outlet wird es sich entscheiden, ob ich stark bleiben will 😉

Geklickt diverse Hotels und wie ich hinkomme; Routen; Sehenswürdigkeiten unterwegs; wo es in Las Vegas gratis Wifi gibt; Wetterberichte für Kanada (bah!) und Deutschland..viel logistisches also *g*

Meine neuen Keds – leopardig unterwegs!

Dass ich mir mal was mit Leopardenmuster kaufe, hätte ich bis zum heutigen Tage vehement verneint. Aber dann standen sie einfach so vor mir..runtergesetzt von 45 auf 15 Dollar und ich war schwach. Denn ich suche nun schon seit drei Wochen mein perfektes Paar von Nike (und bin immer noch erfolglos). Es gab sie genau einmal in meiner Größe (40,5), ich schlupfte hinein und ja, die typische Keds-Passform..vorne wunderbar sitzend, da eng geschnitten, hinten wie immer zu weit (aber das Problem am Knöchel habe ich bei 98% aller Schuhe, somit ist das wurst). Dann trug ich den Karton noch 5 Minuten durch den Laden und schwupps, durften sie mit nach Hause bzw ins Hotel 😉

Keds LeopardKeds Leopard

Ein wirklich dezentes Leopardenmuster, was einem nicht sofort ins Auge fällt, sondern einfach ein kleiner Farbtupfer ist (meine anderen Keds sind da eine ganz andere Nummer, da sie quietschebunt sind *g*). Schnürsenkel haben sie auch nicht, was für mich als Reinschlupfmensch auch nochmal positiv ist..und ja, anziehen würde ich sie dann z.b. folgendermassen:

 

Leopardig unterwegs!

 

Leopardig unterwegs! von sayurilala, animal shoes enthaltend

Bleibt nur zu sagen: passt, wackelt und hat Luft, oder? So würde zumindest ich am Wochenende lässig tagsüber mit Freunden rumhängen (und da ich immer massig Kram rumschleppe, ist der Rucksack richtig praktisch *g*).

Die Suche nach den perfekten „Nike’s“ geht jetzt noch durch zwei Etappen: die Tanger Outlet Mall in Barstow und dann der letzte Stopp in Las Vegas..wenn es auch da keine gibt, weine ich und werden substitionsartig doofen unnötigen Kram kaufen *g*

Aufgebraucht im März 2013 – zwischen Liebe & Hass!

Ja, das ist ein bisschen früh, haben wir doch noch etwas mehr wie eine Woche März..aber ich musste ja meinen hm festen Wohnsitz in Los Angeles verlassen und bin nun wieder mit dem Auto unterwegs. Da freut man sich natürlich über alles, was man wegwerfen kann und nicht wieder in den Koffer packen und durch die Gegend schleppen muss.

Da es fast nur Produkte sind, die ich aus Deutschland mitgebracht habe, sind einige Dinge dabei, die ich seeeeehr liebe..und dann sind aber auch echt Flops dabei, wo ich soooooo froh bin, dass sie leer sind und ich sie nie nie nie wieder haben will (dieser Monat war enorm polarisierend und da reagiert man dann auch mal extrem..und wirft es mit teuflischem Grinsen in den Müll *g*).


(Top & Cardigan sind von Primark; auf den Nägeln mein Liebling „Be Aztec“ von Catrice aus der UpperWILDside LE)

Wer keine Lust auf mein Gerede hat, hier die Kurzfassung (grün=Liebe, rot=Hass, gelb=irgendwas dazwischen *g*):

Balea Kokos & Tiareblüte Bodylotion und Deo 
Fruttini Duschgel Chocolate Cranberry  
Philip B Pfefferminz & Avocado Shampoo  
Balea Augencreme mit Urea

Balea Spülung Repair * Pflege Spülung 
Ritual Wai Wang Body Scrub  
Yves Rocher Handcreme Chocolate Orange 
Donto Dent Mundspray  
Schauma Sprühkur Cotton Fresh   
Herbal Essences Spitzenstar 
SummerBreeze Conditioning Shampoo 
San Francisco Soap Company Cleansing Shampoo

Primavera Gute Laune Limette Aroma Roll On
YSL Shocking Mascara  
Lip Smacker Fanta Ananas-Kokos 
Art Deco Nail Wonder
Papulex ölfreie Creme
Armani Code Luna 
Lancome Tresor 
Dontodent Fluorid Zahnpasta  
Belico Maske

Dann bin ich mal auf eure Aufgebraucht-Posts/Videos die kommenden Tage gespannt!

Das ist doch mal einiges oder? Da ich heute aber für knapp 120 Dollar in der Drogerie hier einkaufen war..ist das wieder gut kompensiert *g* Wobei das nicht nur für mich war, sondern auch für mein baldiges Gewinnspiel *hupf*

Mein neuer Rock von American Apparel!

American Apparel ist so eine Marke, die ich zwar ganz sympathisch finde und da in Deutschland auch einkaufen würde, wenn nur diese horrende Preise nicht wären..denn also nee, das ist einfach nicht zu rechtfertigen *g* In Los Angeles waren die Sachen im regulären Geschäft auch nur einen Ticken günstiger und so machte ich mich auf zum Outlet. Das liegt in einer nicht allzu schönen Gegend und ich habe mich kurz verflucht, dass ich kein Auto hatte..denn sehr viele obdachlose Menschen wollten mich auf dem Weg dorthin zum Christentum bekehren..tjza, das war wohl nix 😉 Ich wollte nämlich keinen Gott finden, sondern einfach nur was schönes zum Anziehen.

Was ich dann auch im Outlet tat..welches in einem riesigen ehemaligen Fabrikgebäude im zweiten Stock ist und wirklich riiiiiesig ist..für all diese Klamotten gibt es dann ganze zwei Umkleiden, womit man das also eher lassen kann:

American Apparel OutletAmerican Apparel Outlet
(während ich das Bild machte, wurde ich angepflaumt, dass man hier nicht fotografieren darf, somit ist es durch erschrecken meinerseits etwas verschwommen..aber man erkennt, es ist viiiiel Platz für viele Klamotten)

Ich schlenderte also so durch die Reihen aber oftmals waren mir auch dort noch die Preise für so schlichte Basicsachen einfach zu teuer..am Ende entschied ich mich doch echt nur für einen einzigen Rock! Dieser kostet mit 25% St. Patrick’s Day-Rabatt auf alle grünen Sachen noch um die 8 Dollar..und das ist ein super Schnäppchen! Da ich mich in den Newsletter eintrug, durfte ich mir dann noch ein Trägertop umsonst mitnehmen und schnappte mir eines in Reichweite. Der Rock ist übrigens in XL, das Top in L..ich hatte ja in Erinnerung, dass die Sachen klein ausfallen, aber so klein. Ich frage mich echt, was die anderen Menschen dort bitte gekauft haben, weil die waren durchweg breiter als ich und soviele „große“ Sachen wie ich sie kaufte, gab es da nicht.

Da meine beiden neuen Teile so bunt sind, dachte ich mir, haue ich doch mal total in die Farbkiste zum Frühling und zeige sie euch in einem wahren Farbenwahnoutfit (keine Angst, so würde ich nie rausgehen..außer vielleicht als Clowns-Gehilfin *g*):

American Apparel OutfitAmerican Apparel Outfit
(Strumpfhose & Ballerinas von Primark – erstere ist top, die Schuhe sind grausamst schlecht verarbeitet)

Ich weiss, der Rock soll eigentlich auf Taille sitzen, da finde ich ihn dann aber einfach zu kurz..somit wird der bei mir auf Hüfte getragen und ich muss mir keinen Kopf machen, ob man was sieht, was man nicht sehen soll. Vom Stoff her fühlt er sich super an, so ein dickerer T-Shirtstoff und er fliegt sooo schön (ich brauche jemanden, der Bilder macht, dann könnte ich dabei rumspringen..oder ein Stativ..hm). Das Trägertop ist einfach ein Top, absolut langweilig und wird bei mir wohl primär Anwendung finden, wenn cih schlafe oder Sport mache (ersteres kommt doch ein wenig häufiger vor *g*). Aber es war umsonst und der Stoff ist auch angenehm..da sagt man dann ja auch nicht nein 😉

(ich weiss, es will keiner hören, aber alleine beim kurzen Fotografieren mit der doch recht dicken Strumpfhose starb ich in Encinitas einen kleinen Hitzetod..ich glaube, ich werde bei meiner Landung in Frankfurt Anfang April jämmerlich erfrieren *g*)

Douglas Box of Beauty Vorschau April 2013

Und es ist schon wieder Zeit..kaum haben wir alle gerade noch die Medpex Wohlfühlbox ergattern können, zeigt uns Douglas schon wieder, was nächsten Monat in der BoB als Originalprodukt sein wird. Und hey, wir haben alle mal Glück gehabt, es ist KEIN Nagellack, KEIN Lipgloss, nein, es ist eine Gesichtscreme 😉

Von der (mir jedenfalls) sympathischen Marke GoodSkin Labs, deren Verpackungsdesign ich sehr mag. Diese Creme hatte ich schonmal als Probe, fand sie auch nicht schlecht, sie reicht bei meiner Haut jedoch nicht aus. Macht nichts, ich freue mich, endlich mal ein anderes Produkt als Fullsize in der Box zu finden (wobei ich mir doch jeden Monat wünsche, dass es mal eine Mascara oder Lidschatten wird..was richtig dekoratives eben und nicht nur klebriger Gloss..).

Bestellt werden kann am dem 9.April und wer zusammenstellen will, die letzten Mal konnte man das gegen 3 Uhr nachts..und ihr wisst ja alle, wie schnell die Sachen da weg sind. Wer sich einen Wecker stellen will oder wie ich noch wach ist, der hat bestimmt noch alles zur Auswahl..ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass sie wieder so geniale Duftproben im Angebot haben, aber hach..der Escada Sommerduft wäre ein Traum!

Freut sich wer mit mir, dass es kein Lipgloss ist? 😉

Es wird dringend Zeit für neue (lila) Schuhe!

Meine schwarzen Vans, die mich jetzt einige Jahre begleiteten, mir immer viel zu groß waren und durch die Gegend flogen, sind wirklich am Ende. So sehr ich sie mag, die Sohle ist durch (da kommen nun Steine rein..und bestimmt auch genug Strassendreck..äh, lecker) und oben sind sie mir an einer Stelle gerissen. Japps, genau dort, wo alle Converse/Vans irgendwann brechen, nämlich da, wo man den Fuss abknickt beim Auftreten. Nähen wäre eine Option, aber da auch die Sohle durch ist..unnötige Liebesmüh.

Schwarze Vans
(hier haben sie mich durch Venice Beach getragen)

Natürlich darf ein Paar Schuhe nur entsorgt werden, wenn es würdige Nachfolger gibt. So bin ich hier in den USA jeden Tag am Suchen und ich weiss auch, dass es welche von Nike werden sollen (ich habe nämlich noch genug andere Vans zuhause). Allerdings gibt es soooo viele, die Auswahl ist schlichtweg überfordernd. Und dann findet man natürlich genau die Richtigen im Internet und dann nicht im Geschäft..es ist zum Mäusemelken! Gerade bin ich nämlich sehr verliebt in diese Nike Air Max Sneaker:


Hier kann ich auch guten Gewissens sagen, dass ich definitiv noch keine so ähnlichen Schuhe habe. In Lilatönen habe ich nämlich so gut wie gar nichts, von ein paar T-Shirts und einem Kleid mal abgesehen. Es wird also höchste Zeit. Und da genau diese Zeit, die ich noch in den USA bin, langsam ausläuft (nur noch sechs Tage, wie kann das denn sein), muss ich die jetzt dringend in einer der Outlet Malls in Barstow oder Las Vegas finden..denn in Deutschland kostet dieses Modell um die 140 Euro..und das kostet es hier zum Glück für mein Konto nicht 😉

Hat wer von euch schon lila Schuhe? Ich frage mich, wie ich 27 Jahre ohne konnte! 🙂

Sehenswert: Albatross (2011)

Irgendwie bin ich gerade auf dem „Coming of Age“-Filmtrip..literarisch hatte ich diesen passenderweise schon zu meiner Jugend, aber da gab es all diese guten Filme noch nicht. Auch entdeckte ich erst jetzt „bewusst“ die wirklich wunderbare Schauspielerin Felicity Jones und muss nun all ihre Filme gucken. Gut, dass da „Coming of Age“-Themen dabei sind und somit stelle ich euch heute kurz „Albatross“ vor. Schon aus dem Jahre 2011, aber ich habe bis gestern noch nie von diesem Film gehört..also keine Ahnung, ob er bei uns überhaupt je in den Kinos war.

(die Landschaft der „Isle of Man“, wo fast der komplette Film gedreht wurde, ist ein Traum!)

Kurz gesagt geht es natürlich um „Erwachsenwerden“, „sich selbst finden“, sehr viel um Freundschaft, Vertrauen, aber auch das Thema „Schreiben“ und das Leben eines Schriftstellers werden behandelt. Man kann sich sehr leicht mit den Personen identifizieren, da sie zwar kaputt, aber doch noch im normalen Rahmen sind. Man findet schnell in die Story hinein und ist gespannt, wie es ausgeht.

Kein Film, der enorm zum Nachdenken anregt, aber dennoch sehr viel Spass beim Anschauen macht. Die Schauspieler sind sehr authentisch, die Landschaft ist einmalig und dann natürlich der Akzent..hach, den könnte ich mir stundenlang anhören (und irgendwie habe ich das Bedürfnis, da mal hinzufahren).

Also, wer gerade noch einen Film für einen Mädelsabend sucht, der nicht allzu frauenklischeehaft ist, dem kann ich diesen sehr ans Herz legen..wobei alleine gucken mit einer Packung Ben & Jerry’s geht auch gut, ich habe mich mal für den Selbstversuch geopfert!

Ist hier noch jemand so verzaubert von Felicity Jones? Ich glaube, sie gefällt mir so gut, da sie „real“ ist und keine dieser bis zum Ende gephotoshopten Hollywoodstars ist..sondern irgendwie so hm „geerdet“..schwer zu beschreiben, aber sehr sympathisch!

Greenville Music Festival 2013 – wer geht hin? :)

Ich weiss ja nicht, wie es euch so geht, aber ich habe als Teenager (naja ok, ab 18 und autofahrfähig) Festivals geliebt. Musik, tolle Menschen, diese ganz schwer zu beschreibende, ausgelassene Atmosphäre die herrscht..ein klein wenig Urlaub auf dem Mond würde ich sagen 😉 Da mir große Festivals wie Rock am Ring aber nicht zugesagt haben (da braucht man dann ewig vom Zeltplatz bis zu den Bühnen; man kann das Auto nicht am Zelt parken..mimimi), gab es früher nur zwei Festivals für mich: das Traffic Jam in Dieburg (ok, da habe ich gewohnt, da war ich auch schon mit 16 *g*) und dann das With Full Force. Somit ist mein früherer Musikgeschmack nun auch offenbart, ja, ich mochte es gerne etwas härter 😉

Später kamen noch die Time Warp in Mannheim hinzu, wobei das kein Festival im eigentlichen Sinne ist, die Green & Blue in der Nähe von Frankfurt und das SonneMondSterne (wobei das schon fast zu groß ist). Kleinere Festivals wie das Nonstock, das Trebur Open Air, das Berlin Festival oder das hm, hiess es Sofa Open Air? wurden auch immer mal wieder besucht, aber nicht regelmässig, sondern bandabhängig.

Mittlerweile finde ich Festivals noch immer super, aber ich mag es nicht im Zelt zu schlafen, mich in fremden (oftmals sehr versifften) Duschen zu waschen und nicht meinen Kleiderschrank/Kosmetikschrank dabeizuhaben *g* Somit freute ich mich sehr, als letztes Jahr zum ersten Mal das Greenville bei Berlin seine Toren öffnete. Es ist nämlich sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und ich bin in keiner Stunde nachts zurück in meiner Wohnung, kann in meinem Bett schlafen und am nächsten Nachmittag wieder tolle Musik im Grünen geniessen 😉 Letztes Jahr arbeitete ich dort in der Künstlerbetreuung, ich lernte also viele spannende Menschen kennen, bekam einen tollen Einblick hinter die Kulissen und auch noch das Festival umsonst. Jetzt gerade läuft die Promo für das diesjährige Festival an, wo ich auch wieder mithelfen werde..und zuerst einmal fungiere ich selbst als Werbeträger:

Greenville Music Festival

Das Festival findet dieses Jahr vom 26-28.Juli statt und es sind auch wieder eine gute Mischung an Bands vertreten (hier zum Line Up); ich freue mich besonders auf Nick Cave and the bad Seeds, Frittenbude, Kaiser chiefs, Tocotronic, Saalschutz und Kollektiv22. Also vielleicht ja auch für den ein oder anderen von euch interessant; wenn wer hingeht, Bescheid sagen!

Mögt ihr Festivals? Habt ihr schon welche für dieses Jahr geplant? Vielleicht laufen wir uns ja wo über den Weg? 🙂 Ich liebäugele mit der SonneMondSterne, auch wenn ich da dann das doofe Zelten in Kauf nehmen muss..aber was tut man nicht alles für die Musik! Und hach..ich finde es soooo schade, dass ich das Coachella Festival hier in Los Angeles um zwei Wochen verpasst habe..timing ist nicht immer das Meine *g*

Es ist mal wieder Essenszeit ;)

Die Bilder sammeln sich hier nur so an, dabei war ich in den letzten drei Wochen kein eines Mal außer Haus essen. Also doch schon im Sinne von „ich hab mir was im Supermarkt gekauft“, aber ich war in keinem Restaurant (dazu kann man die ganzen Kaffee-Ketten hier zwar fast schon zählen, aber da ich dort nur flüssiges zu mir nehme, ignoriere ich sie mal *g*). Somit gab es viiiiiele Joghurt, viiiiiel Eis und viiiiiiel Salat..gute Mischung oder? 😉

Salat mit PilzenSalat und Smoothie
Zum Abendessen gibt es neben frischen Salaten (gerne mit Pilzen) Unterhaltung in Form von Youtube-Videos (hier hätten wir links Ebru und rechts Bunny)..so sehr ich amerikanische Serien auch liebe, ich hasse die wirklich alle 5 Minuten kommenden Werbeunterbrechungen..bah.

Skinny Cow Caramel ConeSkinny Cow Chocolate Fudge Brownie
ben & Jerry's Greek frozen Yoghurtben & Jerry's Greek Frozen Yoghurt
Eis ist einfach das perfekte Essen für zwischendurch. Es erfrischt, kühlt ab, schmeckt lecker, befriedigt meine Süßigkeitenlust und ist gar nicht mal so tragisch im Kalorien-/Fettbereich, wenn man die kleine Packung nimmt. Sowohl Skinny Cow wie auch ben & Jerry’s findet man hier in jedem Supermarkt (letzteres in enormer Auswahl!) und sie kosten nie über $1,50. Können wir diese Preise bitte auch in Deutschland einführen? Ich könnte die Verluste, die dadurch entstehen, in der Textilindustrie ausgleichen, da ich mir dann definitiv neue Hosen kaufen muss *g* Alle Sorten sind superlecker und ich kann euch nur ans Herz legen, mal eine auszuprobieren, wenn ihr hier seid! Denn leider gibt es die Frozen Yoghurt Reihe von Ben & Jerry’s ja (noch?) nicht in Deutschland 🙁

MayfieldCoca Cola Cherry Zero
Das Mayfield-Eis ist noch ein Bild aus Tennessee (hier gibt es diese Sorte nicht)..und ich habe echt selten ein genialeres Eis gegessen wie Crunchy Caramel Pretzel! Wer süßes und salziges in Kombination liebt, das ist genau eures. Und meines! Gar nicht gut hingegen ist die Coca Cola Cherry Zero. Sie schmeckt wie Cola Zero, hat aber dann einen sehr ekelhaft künstlichen Kirschnachgeschmack..nee, das war echt nichts..und bis die 2 Liter leer waren, hat echt gedauert, da man da nicht viel von trinken konnte 🙁

Subway Sandwich Houston
Ach, da ist ja doch ein außer Haus essen..das Veggie Delight gabs aim Flughafen in Houston auf dem Weg nach LA..das einzig halbwegs bezahlbare dort..wobei also das hat 5 Dollar gekostet, da bezahlt man bei uns in der normalen Filiale mehr *g* Mir ist das Broat (Honey Oat) nur auch mit Toasten noch zu labberig..sonst wäre ich wohl Stammgast bei Subway.

So, genug gegessen 😉 Wobei..ich muss gestehen, ich krieg immer große Lust, wenn ich dei Posts schreibe, irgendwas zu snacken!

Bye Bye, Hollywood Hills..

.. I’m gonna miss you, where ever I go. I’m gonna come back to walk these streets again.


Da nehmen mir Sunrise Avenue ja echt die Worte aus dem Mund. Mal gucken, ob ich das Lied dann echt klischeehaft höre, wenn ich im Mietwagen sitze und Los Angeles hinter mir lasse. Meine drei Wochen hier sind doch echt schon um..verrückt oder? Wobei ich mich mittlerweile echt an die Stadt gewöhnt habe, ein Gespür bekommen habe, Lieblingsecken und nicht so besondere Plätze entdeckt habe und ja, es hat mir gut gefallen. Und in Pasadena würde ich sofort wohnen.

Ich habe auch gemerkt, dass mich ein Meer vor der Tür glücklich macht. Ein Wassermensch bin ich sowieso, ich kann auch in keiner Stadt ohne Fluss leben, das fehlt dann total. Jetzt geniesse ich erstmal, mit dem Auto die Westküste entlang zu fahren. Ziel ist Encinitas, ein genialer Ort mit einer spannenden, sehr laid-back Atmosphäre..und den besten Wellen, die man sich nur wünschen kann 😉 Mal gucken, ob ich noch Lust habe, nach San Diego zu fahren, das ist dann ja nicht mehr weit. Und dann ist schon Las Vegas und Kanada dran..und der Rückflug nach Deutschland..hachja.

Downtown Los Angeles
Downtown LA..links geht’s zum American Apparel Outlet *g*

Ich freue mich schon sehr auf die noch vor mir liegenden, erst bekannten und dann ab Kanada unbekannten Orte 🙂 Und natürlich auf’s 28 werden..klassisch in Las Vegas, yay! Hoffentlich ohne Tiger im Bad!