Monat: März 2013

Starbucks, The Grove & das Ende des Google Readers!

Ein Mischmascheintrag, der meinen Alltag recht gut abbildet und gleichzeitig etwas echt blödes thematisiert. Zunächst das Blöde: wie auf vielen Blog schon thematisiert, hat Google angekündigt, den Reader zum 1.7. einzustellen. Was einfach nur blöd ist, ich habe damals schon echt alles gehasst, als GFC nicht mehr mit blog.de harmonieren wollte und nun das. Ich lese/verfolge die meisten Blogs eben über den Google Reader und muss mich nun mal hinsetzen und alle „anders“ verfolgen. Wenn die Möglichkeit dazu besteht. Für mich selbst habe ich auch schon beschlossen, eine Facebookseite für meinen Blog zu erstellen, damit man mir auch so „leicht“ außerhalb von blog.de (wo auch eine Änderung in Sicht ist) folgen kann. Denn FB haben ja mittlerweile die meisten, auch wenn dort die Einträge natürlich nicht so kompakt und immer direkt „sichtbar“ sind wie im Google Reader z.b…aber nunja, da man wohl (obwohl man brav die Petition unterschreiben sollte!) nichts gegen machen kann, auf zu neuen Ufern! Nervt das noch wen so sehr?

Starbucks

Ein Bild aus wohl bald vergangenen Tagen 😉 Hat schon wer mit Feedly Erfahrungen gemacht? Oder mit dem Iced Hazelnut Macchiato? Yummi!

The Grove Farmer's MarketThe Grove Los Angeles

Unterwegs war ich hier gerade in „The Grove„, einem außenliegenden Einkaufszentrum, was echt schön gestaltet ist. Fußgängerzonen, viel grün, über Sitzmöglichkeiten und noch viel mehr Essensmöglichkeiten. Die Shopauswahl ist auch super, mich hat es natürlich besonders zu Forever21, Topshop und Barnes&Noble gezogen, meinem liebsten Buchhändler in den USA.

Neben dem Einkaufen kann man hier noch super essen, da der Farmer’s Market direkt um die Ecke liegt und es hier soviele verschiedene Stände gibt..überall riecht es so lecker und sieht so gut aus..da standhaft bleiben ist nicht einfach. Und hier gibt es auch gleich einen Whole Foods, ein wirklich gigantischer Biosupermarkt, wo auch Vegetarier/Veganer auf ihre Kosten kommen..und also, allein was die an Nussauswahl hatten, die man sich selbst schöpfen konnte..ich glaube, ich habe echt 30 Minuten in dem Laden verbracht, bis ich mit meinem „Sweet Ice Tea“ wieder rauskam 🙂 Wirklich sehr zu empfehlen, auch dort gibt es frische Theken und das Salatbuffet sah herrlich aus! Manchmal wünschte ich, ich wäre eine Kuh und hätte sieben Mägen 😉

Und damit das kein reiner Mecker-ich-will-den-google-reader-behalten-Post wird, hier ein Bild, was mich einfach zum Lachen brachte..ich habe echt gebetet, dass die beiden sich nicht umdrehen während ich sie dreist mit dem Handy fotografiere *g*

Partnerlook

Es gibt Dinge, die ich einfach noch nie verstanden habe..und Partnerlook gehört eindeutig dazu! 😉

[Haul] American Apparel, Target, Ross & ein Navi

Man kann hier in Los Angeles ja echt super einkaufen, somit habe ich mal kurz meine neuesten Errungenschaften in die Kamera gehalten..erst war ich bei einem Lagerverkauf von American Apparel, dann durchstreifte ich die Drogerien und war noch sehr zurückhaltend und für meine Mama gabs am Ende auch noch was 😉

(im Video trage ich mein neues Forever21 Shirt, was ich euch schonmal gezeigt habe, sowie eine Kette ebenfalls von dort)

(Sollte hier wer Interesse an den Crest Whintening Strips haben, ich verkaufe sie -also wie gesagt noch 19 Anwendungen für oben UND unten- sobald ich wieder in Deutschland bin (am 5.4.) – entweder hier oder eben über Ebay)

Gefallen euch die Sachen? Kennt ihr schon was? Wenn ja, wie findet ihr es? Und habe ich mich nicht wacker geschlagen beim Wenigkaufen? 😉

In einem Raum mit Jessica Alba – Buchsignierung von "The honest life"!

Normalerweise lassen mich Stars ja recht kalt. Klar ist es ganz interessant beim Einkaufen Hillary Duff mit Baby zu treffen oder James Franco mal live bei seiner Sternverleihung zu sehen. Aber wirklich begeistern tut mich dies nicht. Jessica Alba hingegen ist eine Schauspielerin, die ich einfach nur grundsympathisch finde, der ich gerne ab und zu auf Twitter folge und sehe, was sie so macht und ihr glaube, was sie sagt.

Genialerweise war am 16.3. in Pasadena eine Buchsignierstunde mit ihr. Sie hat nämlich „The honest life“ herausgebracht, in dem sie Ratschläge gibt, wie man ein gesünderes Leben für sich und seine Familie gestalten kann. Keine Neuheit auf dem Buchmarkt, aber die Amerikaner scheinen sehr begeistert zu sein. Dementsprechen war der Buchladen auch gut voll; da mich weder Thematik noch ewiges Anstehen jetzt sonderlich interessierten, setze ich mich einfach auf einen der Plätze (keine 5 Meter weg) und schaute mir das Treiben ein wenig an..besonders schön war, dass auch ihr Mann Cash Warren, sowie ihre Tochter Honor dabei waren. Sie nahm sich auch Zeit für ihre einzelnen Fans und unterhielt sich ein paar Minuten mit ihnen, was ich mir auch anhören konnte..aber ich kaufte dann doch lieber weiter unten im Laden ein Buch zum Thema „creative writing“. Aber nun die Bilder 😉

Jessica AlbaJessica AlbaJessica Alba
Jessica AlbaCash Warren

Eine sehr schöne, entspannte Veranstaltung – Honor spielte mit ihrer Barbie oder rannte zu Mama, die sich sofort mit ihr unterhielt, Cash Warren redete mit den Besuchern..ja, so kann man sich einen Samstagnachmittag in Pasadena doch vorstellen..also auch in der Realität (zumindest die, die sie präsentierten) sind sie eine Traumfamilie 🙂

Apropros Pasadena, wer zufällig nach Los Angeles kommt, setzt euch in die Gold Metro oder schnappt den Mietwagen und schaut euch diesen traumhaften Flecken Erde an..hier ein Haus, hach das wär’s! Wunderbare Landschaft in den Bergen, sehr entspannte Menschen überall, man kann hier auch wieder zu Fuss durch die Strassen schlendern ohne für verrückt gehalten zu werden und die Buchladen- und Cafedichte ist genial!

Na, ist noch jemand ein klein wenig verliebt in diese traumhaft schöne Frau mit Familie? 😉

Medpex Wohlfühlbox – es kann bestellt werden!

Obwohl jeder Blog sagte, erst ab Montag habe ich gerade durch Zufall entdeckt, dass die Medpex Wohlfühlbox schon zu bestellen ist. Habe ich auch gerade schon getan, schnell die insgesamt mit Versand 10,40 per Paypal überwiesen und freue mich noch eine ergattert zu haben. Die Inhalte der letzten Boxen waren nämlich genial!

Wer also auch eine haben mag, husch hier klicken! Es sind gerade noch 3838 Stück verfügbar, aber ich glaube, die werden weggehen wie nichts..ich drücke also Daumen, dass ihr noch eine kriegt!

Matcha Latte – unsagbar lecker und wachmachend!

Matcha ist jetzt nichts neues, es handelt sich hierbei um zu Puder zerriebenem Grüntee, der aus Japan kommt. Meine ehemalige Mitbewohnerin, die 5 Wochen durch Japan reiste, war damals ganz begeistert brachte das Pulver mit nach Deutschland und wir liessen und sowohl Eis wie auch Plätzchen damit schmecken. Nicht nur ist die shrek-hafte Farbe genial, es schmeckt auch einfach nur superlecker.

In den USA nun gibt es an jeder Ecke Matcha Tea zu kaufen. Ich nenne mal die üblichen Verdächtigen Starbucks & The Coffee Bean and Tea Leaf, wo es sowohl heissen Matcha Tea gibt wie auch kalten. In einer Smoothieform wird der Tee dann mit Milch und Eiswürfeln gemischt und ich muss euch sagen, ich weiss schon jetzt, was ich mir diesen Sommer sehr oft gönnen werde!

Matcha TeaMatcha Tea

Genau wie normaler Grüntee ist Matcha sehr gesund, reich an Antioxidation und voller Koffein (hier sogar bis zu fünfmal mehr). Bietet sich also auch super als Kaffee-Ersatz an. Der einzige Nachteil ist der Preis, denn günstig ist das Puder leider nicht. Eine erste kurze Google-Suche zeigte mir 50g für 12,90 bei Amazon sowohl 100g für 24,90 bei Regenbogenkreis. Mein Plan, das Pulver hier in Los Angeles zu kaufen, wurde schon vereitelt – es gibt hier ein „Koreatown“, wo ich in einen riesigen Lebensmittelladen ging und mir der Verkäufer recht böse mitteilte, dass sie keine japanischen Produkte haben. Somit kann ich „Chinatown“ hier wohl auch auslassen und ein „Japantown“ gibt es leider nicht..

Ich weiss, dass man das Pulver auch bei uns schon kaufen kann so direkt vor Ort..ich erinnere mich nur nicht mehr, welcher Biosupermarkt (Alnatura?) es war und in Teeläden gibt es dies ohnehin! Aber auch Starbucks hat angekündigt, dass sie dieses Jahr Matcha Latte nach Deutschland bringen wollen..wer weiss, vielleicht haben sie das ja schon und ich werde im April überrascht. Wobei es echt nicht schwer ist, sich so ein Getränk zuhause zu machen..Pulver, Milch, Eis –> Mixer und wer es noch süßer mag, kann Zucker/Sirup etc sowie Schlagsahne hinzufügen.

Wer kennt es schon? Wer hat auch eine latente Sucht entwickelt und will nicht mehr ohne? Hand hoch 😉

Ein bisschen Los Angeles zum Angucken :)

Meine Zeit neigt sich hier ja leider schon dem Ende zu. Seit dem 27.2. hatte ich die Möglichkeit, in dieser tollen Stadt zu wohnen und ein Gespür für sie zu entwickeln. Das habe ich durchaus getan, ich habe sogar einige Routinen entwickelt „Sonntag ist Long Beach Tag“, „Pasadena ist zum Ausspannen“, „Venice Beach zum maritimen Austoben“ und so weiter. Ich fühle mich wohl in dieser Stadt, wobei sie ohne Auto echt teilweise anstrengend ist und man locker mal zwei Stunden unterwegs ist..die Relationen sind einfach so anders im Vergleich mit Deutschland!

Nun aber mal ein paar Bilder, damit ihr seht, was ich hier so sehe 😉

Walt Disney Concert Hall

Die Walt Disney Concert Hall, entworfen vom genialen Frank Gehry (wer mal in Düsseldorf ist, dort hat er auch gewerkelt!)

Mein Blick auf Downtown LA
Da ganz hinten die Hochhäuser sind Downtown LA..der Blick ist von meiner Metrostation Long Beach Blvd, als etwas weiter weg..besonders toll sind echt die Sonnenuntergänge mit den Hollywood Hills im Hintergrund..hach!

LA Times
Das Bild passt so gut, da es so viele „abgefuckte“, vergessene Ecken gibt..und auch Obdachlosigkeit und Armut sind hier schrecklich oft zu finden..ich hatte es echt nicht so sehr in Erinnerung.

Fensterblick
So sieht die Gegend aus, wo ich wohne (Lynwood)..und ich frage mich die ganze Zeit, was hängt nur an diesem Baum??

Hollywood Sign
Da gaaaaanz hinten, wenn ich quer durch Beverly Hills gelaufen wäre, sieht man es..das Hollywoodzeichen..hier stehe ich gerade am Wilshire Blvd

Farbenüberfluss
Die Farben und Sonne sind hier so krass, meine arme Canon weiss gar nicht, was sie im Automodus tun soll *g*

Natürlich habe ich noch viiiel mehr Bilder, aber die kommen so nach und nach..soll hier ja kein reiner Urlaubsblog werden..aber so ein kleiner Einblick dann und wann kann ja ganz spannend sein 🙂

Wer war schon in LA? Wer will mal hin? Und wer ist noch gerade „on the road“?

Sunday again.

|Gesehen| Chalet Girl (gibts komplett auf Youtube und ich mag die Schauspieler *g*); The Big Bang Theory; Vampire Diaries; Grey’s Anatomy; 90210 und ein wenig American Idol nebenbei

|Gelesen| Loser von Jerry Spinelli & Voice of america von E.C. Osondu; LA Weekly

|Gehört| Mia – Stille Post; Ninamarie – Feuer in der Nachbarschaft

|Getan| in Pasadena gewesen und Jessica Alba mit Familie gesehen (hallo du wunderhübscher Mensch!); in „The Grove“ shoppen gewesen und sowohl Stephenie Meyer sowie den gesamten „Host“-Cast gesehen; in Long Beach am Strand gewesen; in Venice Beach gelebt..Alltagsdinge eben 😉

|Gegessen| Frozen Yoghurt-Eis von Ben & Jerry’s; Eis von Skinnycow; viele Salate; Babykarotten; Cornflakes (ich arbeite seit 2,5 Wochen nun an der 1,5kg-Packung *g*)

|Getrunken| Iced Matcha Latte bei The Coffee Beand & Tea Leaf (es gibt nichts besseres!); Hazelnut Macchiato bei Starbucks

|Gedacht| Los Angeles fühlt sich langsam gewohnt an, ich finde mich zurecht und habe ein „Gespür“ für die Stadt entwickelt –> es wird Zeit weiterzuziehen; parallel dachte ich: omg, es ist schon fast der 20. und ich muss mich auf den Weg nach Encinitas, Las Vegas und Kanada machen *g*

|Gefreut| spannende Menschen und Orte zu entdecken; viele inspirierende Museen gibt es in LA; und strahlend blauer Himmel mit Sonne und Palmen zaubert immer ein Lächeln ins Gesicht

|Geärgert| da verarscht einen Hertz erst, dann beschwert man sich vor Ort, wird böse angefahren, versucht es beim deutschen Kundenservice und bekommt nur eine späte Standardmail..nie wieder bei diesem Saftladen! Bah..ich überlege echt, ob ich meine Beschwerde mal online stelle, da es mich so ärgert und es zweitens finaziell richtig weg tut.

|Gewünscht| spontan ein Haus in Pasadena..wie schön ist es da denn bitte!

|Gekauft| ein wenig Kosmetik und Pflegeprodukte in der Drogerie für mich und das Gewinnspiel bald; ein Navi für Mama, da sie ein TomTom von hier wollte; ansonsten nur Eis und Trinken unterwegs..wobei ich gleich in ein American Apparel Outlet fahre 😉

|Geklickt| irgendwie habe ich mir die Woche superviele Filmtrailer bei Youtube angeguckt und bin dabei über diese komische Serie gestolpert „Supersize vs Superskinny

Hach, die letzte Woche Los Angeles bricht nun an..bzw die letzten Tage 🙁

Streifzüge durch den amerikanischen Supermarkt mit Beauty-Fokus! #2

Da es hier einfach noch soooooviele Sachen gibt, die ich euch zeigen will, gibt es hier jetzt einfach eine kleine Reihe zu dem Thema *g* Zu Teil 1 geht es hier, wenn sich jemand den noch anschauen mag..wenn nicht, auf los geht’s los 😉 Die Sachen sind alle aus Drogerien/Supermärkten, bei Ulta/Sephora war ich zwar auch schon (da gibt’s die high end Sachen, da kann man nur unmöglich fotographieren, da man seine persönliche „Betreuerin“ die ganze Zeit neben sich hat..ist minimal nervig 😉 Aber hach..da gibt es auch soooo viele Sachen, ich brauche einen reichen Mann. Gestern.

Wet'n'Wild EOS

Links sind diese so wunderbar günstigen Lidschatten(paletten) von Wet’n’Wild. Die sollen eine ganz gute Qualität haben und da muss ich mich nur noch entscheiden, welche es wird..die ganz unten rechts schreit sehr laut meinen Namen. Und auf dem anderen Bild die vor einiger Zeit so mega gehypten Lip Balms von EOS. Die gibts z.b. bei uns bei Amazon für 12 Euro..wenn man sich das mal überlegt, das ist das Vierfache..fies!

Nageldesign

Die bekannten „Caviar“-Nägel kann man hier auch günstig bekommen..ich habe noch keine Erfahrung mit Nagelperlen, aber schon ziemlich Lust..nur ich hätte gerne eine einfarbige Packung, da werde ich nochmal suchen müssen 🙂

Maybelline Baby Lips

Die Baby Lips von Maybelline sind mein neuestes Anfixprodukt, da meine ganzen amerikanischen Youtuber davon schwärmen..noch habe ich nicht zugeschlagen, da es dort wohl eine „2for1″Aktion die Tage geben soll..ich bin zwar schlecht in Geduldig-Sein, aber ok 😉

So, ich hoffe, ihr hattet auch diesmal Spaß. Ich habe mir überlegt, ich bin mal nicht so gemein und zeige hier nur die Sachen, sondern machen Anfang April (also wenn ich wieder in Deutschland bin) eine Verlosung, wo ich dann ein paar Dinge (nicht nur hier gezeigte) verlose..gute Idee? 🙂

Yes to Carrots!

Yes to Produkte haben mich jetzt schon seit längerem gereizt, da sie keinerlei Mineralöle, Parabene und Phlatate beinhalten, Tierversuche von ihnen abgelehnt werden und alle verwendete Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau kommen. Es klingt wie etwas, was ich mir ins Gesicht schmieren würde. In Deutschland bekommt man sie u.a. bei Douglas, hier in den USA sind sie in jeder Drogerie zu finden. Sie sind jetzt nicht die günstigsten Produkte, aber man zahlt doch lieber etwas mehr, wenn die Qualität stimmt und man sich etwas ohne schlechtes Gewissen (um Tier und eigene Haut) aufs Gesicht geben kann.

Da ich akneanfällige Haut habe und da eine besondere Pflegereihe (Papulex) nehmen muss, die auch gut anschlägt, habe ich ich für die folgenden Produkte entschieden, die nicht direkt in diese Pflegeroutine eingreifen, sondern drumherum agieren:

Yes to Carrots ProdukteYes to Carrots Produkte

Links sehen wir eine Augencreme und rechts eine reichhaltige Gesichtsmaske. Beide Produkte gefallen mir auf den ersten Riecher sehr gut, die Konsistenz der Augencreme ist ebenfalls angenehm, die Gesichtsmaske muss noch warten, bis sie ausprobiert wird. Einen Nachfolgebericht gibt es noch 🙂

Da es einige ja auch immer interessiert und ich immer selbst mühseelig eintippen muss, was drin ist (um dann online nachzugucken, ob es ok ist), hier mal kurz die Rückseiten, die ihr euch vergrößern könnt mit einem Klick:

Yes to carrotsyes to carrots

Preislich kosten die Produkte normalerweise 14,99 Dollar, bei Douglas haben sie einfach nur die Währung geändert, aber die Zahl stehengelassen und ich habe sie dank einer Aktion hier für je nur 3,99!!! bekommen..ihr könnt euch vorstellen, wie bescheuert ich beim Bezahlen gegrinst habe *g* Ich freue mich auch schon so sehr aufs Ausprobieren, zum Glück ist meine Augencreme fast leer!

Da all das „von außen“ pflegen aber nichts bringt, wenn man nur Mist in sich kippt, hier mal ein gutes Beispiel von mir:

Babykarotten

Die hatte ich lustigerweise schon vor den Yes to Produkten..ich liebe diese schon geschälten Babykarotten nämlich so sehr. So eine Tüte kostet unter einem Dollar, man legt sie in den Kühlschrank und kann sie dann herrlich snacken..so eine Tüte reicht bei mir allerdings nur für 2-3 Mal, ich snacke da dann nämlich echt viele..so lecker und dabei gesund! Und erfrischend und hach..jetzt habe ich Lust drauf, aber schon Zähne geputzt *g*

Habt ihr schon Sachen von Yes to Ausprobiert? Zufällig jemand die Abschminktücher, denn mit denen in Blaubeere liebäugele ich noch..wenn ja, seid ihr zufrieden? Und steht hier noch jemand so wahnsinnig auf Babykarotten? 🙂

Pony schneiden, OOTD & leider keine Kleider von Calvin Klein!

Da mein Pony wirklich nicht mehr ohne Sonnenbrille auszuhalten war und mich so in den Augen nervte, musste ich hier zum Friseur. Ich bin immer total nervös, weil bisher hat fast jeder Friseur meinen Pony verkackt. Ich habe nämlich einen Wirbel und das ist dann etwas tricky..auch dieses Mal wurde es eher nichts, aber hey, ich kann nun sagen, dass ich in Long Beach für 7 Dollar beim Friseur war..kurz danach im Umkleidenlicht sah das dann so aus:

Mein PonyOutfit Long Beach

Und wenn ich schonmal am Fotografieren bin, hier mein „Outfit“. Was den Zweck „zu Starbucks gehen und schreiben und danach durch 2 Drogerien und einen Klamottenladen schlendern“ erfüllen sollte. Und hat. Obwohl hier gerade schon 30 Grad sind und die Sonne hammer scheint, drinnen ist dank Klimaanlagen immer alles eisig kalt. Dann gibt es hier auch draussen noch immer Wind und ich verfrorene Seele sehe dann so aus 😉 Ich werde hier andauern gefragt, wo ich herkomme und wenn ich dann „Deutschland“ sage, lachen alle, weil sie denken, ich komme aus einem „warmen“ Land 😉

Da man das bei Outfitposts ja so macht: Schal von Gina Tricot, schwarzes Oberteil von Benetton (ewig alt, daher mit dem damaligen unwissenden Gewissen gekauft), Cardigan von Primark und Jeans von gute Frage..gekauft bei Mister*Lady Jeans..die Schuhe, die man nicht sieht, sind schwarze, kaputte Vans, die beim Kofferpacken leider nicht mehr mitdürfen *g* Bequem, unauffällig, schnell an- und auszuziehen, was beim Klamotten anprobieren ganz praktisch ist.

Genau, Klamotten, ich war bei Ross – Dress for less. Wenn es diesen Laden in Deutschland gäbe, wäre mein Konto noch mehr am Jammern und meine Schränke unsagbar voll..denn hier gibt es eine schirr unendliche Ansammlung an Kleidung jeglicher Sorte, Schuhen, Taschen, aber auch Kosmetik..ein wenig wie ein TK Maxx in Deutschland, nur viel gigantischer. Da kann man dann mit Einkaufswagen durchfahren, soviel wie nur möglich reinwerfen und nach Herzenslust anprobieren. Mir fielen diesmal die etwas seriöseren Etuikleider von Calvin Klein ins Auge und ich schnappte mir mal Größe 10..leider weiss ich erst jetzt, dass ich in Frauengröße nur eine 8 bin, in Mädchengröße eine 11..man kann das ja nicht einheitlich machen 😉 Somit waren alle Kleider zu groß und sahen sehr sackig aus..ich hatte aber (nachdem ich noch viel mehr in der Umkleide anprobiert hatte) dann keine Lust mehr, nochmal zu suchen und nochmal anzuprobieren..da es aber noch ein paar Besuche in diesem Laden bis zum 28.3. geben wird..wird beim nächsten Mal richtig geguckt. Vorenthalten will ich euch die Kleider aber doch nicht:

EspritkleiderEspritkleid
Runtergesetzt waren sie auf je 40 Dollar von 130 Dollar, also durchaus ein guter Schnapper 😉

Es gibt bei Ross sehr viele Markensachen, aber meist wohl aus der vorherigen Saison – ist mir relativ schnuppe, da ich eh trage, was mir gefällt und nicht, was „in“ ist 😉 Ich stehe auf so Neon-Verzierung (hach, zum Glück ein Trend *g*), die schlicht und nicht so total „bämm in your face“ sind, was dieses Kleid hier super hingekriegt hat. Der Gürtel war auch noch farbig, das konnte ich fotographisch nur nicht festhalten (Bilder in der schmalen Umkleide zu machen, sah glaube ich seeeehr lustig aus *g*).

Morgen also bei euch heute geht’s zu „The Grove“, einer riesigen Shoppingmall in West Hollywood, wo ich unbedingt hin will..wobei der Tag etwas ungünstig gewählt ist, da die „Twilight“-Autorin Stephenie Meyer dort morgen im Buchladen Bücher signiert..aber ich hoffe mal, das wirkt sich nicht auf die komplette Mall aus..ich werde berichten 🙂

Wie gefallen euch die Kleider? Trägt hier wer Sachen von Calvin Klein? Ich muss gestehen, ich besitze von dieser Marke nur eine einzige Jeans und sonst gar nichts..irgendwie geh ich nie in den Laden *g* Aber kann man in den USA dann schon mal machen..besonders natürlich bei den Preisen!