Monat: April 2013

Yummi!

Wenn es einem nicht gut geht, muss man es sich ja wenigstens kulinarisch gut gehen lassen 😉 Zumindest wechselte ich letzte Woche zwischen Appetitlosigkeit und Jipper auf was bestimmtes hin und her..und hier ein kleiner RĂŒckblick 😉

Buddhistische Fastenspeise
Leider geht es viel zu selten zum Chinesen..dabei liebe ich es doch sehr..wobei ich vegetarisches in sĂŒĂŸ-sauer noch einen Ticken besser fĂ€nde..das muss wieder mehr werden! 🙂

Selbstgemachte Pizza
Die „selbstgemachte“ Pizza..einfach eine fertige Pizza ohne alles und dann mit frischen Sachen belegen..in null komma nix fertig und soooo gut..hier fiel mir nur leider enorm viel Rosmarin auf die Pizza (ein Hoch auf den eingeschrĂ€nkten Geschmackssinn)

GrĂŒne Soße
Die Hessen wissen, was es ist…genau, Frankfurter GrĂŒne Soße 😉 Ein wahres Feuerwerk an KrĂ€tergennuss, dazu nur Pellkartoffeln und sogar ein Ei (wobei ich Eier ja gar nicht mag und bestimmt auch wieder ewig brauchen werde, bis es wieder eines gibt *g*). Wer das nicht kennt, es schmeckt wirklich herrlich und so nach FrĂŒhling..hach! 

Himbeertorte
Und dann ging es kuchenlastig (weil krank und mimimi) weiter..hier der gekaufte Himbeertraum vom BĂ€cker Bauder, keine Ahnung, ob es denn nur hier in der Region gibt, aber Kuchen machen können sie definitiv..besonders ist die Konsistenz auch so wolkenhaft fluffig, dass das Essen nur vom KaugefĂŒhl her schon Spaß macht!

Rhabarber-Torte

Aber kein Kuchen der Erde kommt gegen diesen Rhabarberkuchen an. Er sieht nicht schön aus, aber er ist das Beste, was man mir bieten kann (und ja, ich habe an einem Tag fast 3/4 Kuchen gegessen..aber ok, sonst auch nicht mehr wirklich was anderes *g*). Die Mischung aus sĂŒĂŸ-sauer und dann die fluffige Haube..das Rezept ist von der Mutter eines Exfreundes und ach..das war allein dafĂŒr schon eine tolle Beziehung 😉 Also wirklich, wer Rhabarber mag, der schreibe mich an, ich reiche das Rezept sehr gerne weiter und hoffe, es schmeckt euch genauso gut..da kann selbst Sachertorte nicht mithalten und mĂŒsste ich einen einzigen Kuchen fĂŒr den Rest meines Lebens wĂ€hlen, dieser wĂ€re es ohne auch nur eien Zehntelsekunde zu ĂŒberlegen *g*

Und da ich vom Essensbilderangucken IMMER Essenslust bekomme und gerade auch schon einen echt langen Tag mit von Nachdenken fĂŒr die Promotion hinter mir habe..gibt es jetzt Abendessen und dann erstmal eine Runde Couch (oder auch gleich Bett, ich kann gar nichts mit um halb 7 morgens aufstehen anfangen *g*)

Tanzt mir schön in den Mai und lasst euch vom Regen nicht aufhalten 😉

Lesenswert: Ein ganzes halbes Jahr

So, da ich ja jetzt jede Woche wieder mindestens ein Buch lesen mag, dachte ich mir, werde ich den Montag (jetzt nicht zwanghaft, aber wĂ€re doch eine gute Idee) nutzen, um das jeweils letzte Buch vorzustellen. Diesmal ist es ein Buch, was gerade einfach ĂŒberall zu sein scheint und somit fast jeder auch schon darĂŒber gelesen hat. ich halte mich kurz 😉

„Ein ganzes halbes Jahr“ (ich will hier einfach IMMER „ein ganzes halbes Leben“ schreiben) ist von Jojo Moyes und erzĂ€hlt eine aussergewöhnliche, sehr traurige Liebesgeschichte aus Sicht der Protagonistin Lou. Spannend finde ich hierbei aber, dass die Perspektive auch mal getauscht wird und man die Ereignisse oder wichtige RĂŒckblenden mit anderen Augen sieht bzw liest.

Die Geschichte ist nett, das Buch liest sich enorm gut runter und (auch wenn man es doch eigentlich weiss) man muss es einfach fertig lesen. Sowohl Mama als auch ich haben es an einem Tag gelesen. Es wird oft mit „Zwei an einem Tag“ verglichen, ich finde es jedoch nicht so stark. Die Hauptthematik, die das Buch dominiert, finde ich sehr spannend und man fragt sich oft selbst, wie man wohl entscheiden wĂŒrde, wenn man in den verschiedenen HĂ€uten der Menschen dort stecken wĂŒrde..regt zum Nachdenken an, gefĂ€llt mir sehr. Aber ob man hierfĂŒr wirklich so viele Seiten fĂŒllen musste..hm!

Weniger gut gelungen finde ich die Charaktere; sie sind mir irgendwie zu konstruiert, zu sehr in ein Klischee-Schema gezwungen und ja, ich kann mich nicht gut in sie hineinfinden. Dazu handeln sie oftmals einfach so, „wie man es erwartet oder schon tausendmal gelesen hat“..man hat nicht das GefĂŒhl, dass es reale Menschen sind..schwer zu beschreiben, was ich hier meine..aber alles von der „gezwungenen KreativitĂ€t von Lou“ bis hin zu dem „fremdgehenden Ehemann“ sind einfach naja..Dinge, die so einfach immer benutzt werden, wenn ein Autor etwas verdeutlichen will. Hier hĂ€tte ich mir einfach mehr Tiefe und „Anderssein“ gewĂŒnscht.

Auch die Liebesgeschichte ist einfach etwas unrealistisch in meinen Augen..aber ok, da hat jeder bestimmt eine Meinung zu und da ich sie euch jetzt nicht schon erzĂ€hlen will..selber lesen 😉 Ich finde ja auch „Shades of Grey“ enorm konstruiert wirkend und das verkaufte sich ja auch wie heisse Semmeln 😉

Das Buch ist ein super Allrounder-Geschenk fĂŒr eigentlich jede Frau, egal ob 20-jĂ€hrige Tochter oder 45-jĂ€hrige Tante oder oder..also wer ein Geschenk sucht, mit der er nichts falsch machen will und es ein Buch sein soll, dem kann ich es empfehlen. Die Lobeshymnen auf Amazon zum Beispiel kann ich nicht teilen, aber es ist definitiv auch kein schlechtes Buch. Und wohl sehr dem Allgemeinen-Buchgeschmack passend.

Hat es wer von euch schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es?

NOTD: Sally Hansen Insta-Dri "Slick Slate"

Aus dieser extra superschnell trocknenden Reihe von Sally Hansen war „Slick Slate“ mein erster Nagellack und eigentlich wollte ich auch noch den superschnelltrocknenden Überlack von Sally Hansen nehmen, aber der war gar nicht mehr nötig..denn meine NĂ€gel waren echt in null komma nix trocken und zwar so richtig..trotz darauf schnell folgendem Bettbesuch hatte ich am nĂ€chsten Morgen nicht die BettwĂ€sche in den NĂ€geln 😉

NOTD Sally Hansen Slick SlateNOTD Sally Hansen Slick Slate
(im Hintergrund seht ihr die Losvorbereitungen von gestern *g*)

Wenn ich mir zunĂ€chst den Namen „Slick Slate“ ĂŒbersetze, komme ich zu dem Ergebnis „polierte Schiefer“ und Ă€h ja, wenn ich versuche, den Farbton wirklich zu beschreiben, klingt es auch nicht schlauer. Denn er ist verdammt schwer zu beschreiben – es ist ein Taupe, aber mit brĂ€unlich-lilanem Einschlag, was immer changiert und warm glĂ€nzt. Man kann sich da echt nicht viel vorstellen, ich wĂŒrde ihn mit OPI „You don’t know Jaques“ und ein wenig Chanel’s Particuliere gemischt, zu vergleichen versuchen..aber wirklich treffen tut es die Farbe nicht. Schaut euch am besten bei google noch ein paar Tragebilder an, da sieht man die FarbkomplexitĂ€t echt sehr schön. Auf jeden Fall eine außergewöhnliche Farbe und genau mein Fall!

Der Auftrag hat mich ĂŒberrascht- der Pinselstiel war sehr dick und voller Lack und dann war (trotz Abstreifen!) noch immer soviel Produkt am dicken Pinsel, dass ich mit einem Pinseleintauchen eine Hand lackiert habe! Deckend mit einer Schicht! 5 NĂ€gel in einem Schwung! VerrĂŒckt! Genial! 😉 Trotz Monster-Pinselchen ging der Auftrag wirklich gut, streifenfrei und man konnte das Produkt gut dosieren..ich habe wirklich kurz an Magie gedacht. Wenn das bei allen Lacken von Sally Hansen der Fall sein sollte..ich habe meine neue Lieblingsmarke gefunden 😉

Zur Haltbarkeit kann man sagen, die NĂ€gel auf dem Bild sind ohne Überlack schon zwei Tage alt. Bis auf etwas Tipwear am Mittelfinger (da bin ich aber auch böse hĂ€ngengeblieben) glĂ€nzen sie traumhaft und besonders fĂŒhlen sie sich auch superglatt und eben an..man streicht ganz gerne mal drĂŒber 😉 Die wenigen BlĂ€schen, die man erahnen kann, stammen vom Unterlack, der ist leider etwas alt und muss dringend geleert werden (da bin ich aber gerade dabei).

Begeisterung! Anders kann ich es nicht sagen, denn hier stimmt (trotz ungewohntem Pinsel) echt alles und ich freue mich, dass ich mir in den USA endlich Sally Hansen-Lacke gekauft habe..mir gefĂ€llt nĂ€mlich die Flasche nicht (jaja, die OberflĂ€chlichkeit meiner Person kommt echt ĂŒberall durch *g*) und sie passen nicht in meine Aufbewahrung, da sie zu hoch sind..aber hey, da passe ich mich jetzt doch echt gerne an.

Noch mehr Sally Hansen-Fans hier? 🙂 Ich muss gestehen, ich werde beim nĂ€chsten DM/Rossmann (ich weiss gar nicht, wo es sie in Deutschland gibt *g*) definitiv ein paar Minuten mehr an der Palette stehen und nach Farben suchen, die ich noch nicht habe 😉

Sunday again.

Gesehen Grey’s Anatomy Staffel 3-5; Side Effects; Punkt 12; Danni Lowinski

Gelesen Ein ganzes halbes Jahr; It’s kind of a funny story

Gehört Ludovico Einaudi; viel klassische Musik; den Regen

Getan Autos gezÀhlt (da sitzt man gelangweilt am Strassenrand und macht Striche); die komplette Woche krank gewesen und somit viel rumgelegen und geschlafen; (erfolglos) versucht, eine Zwischenmiete in Berlin zu kriegen

Gegessen vegetarische Pizza; GrĂŒne Soße; Himbeertorte; selbstdesignte Schoki; viele Brote mit Brunch

Getrunken viele Teesorten; (kalten) Kaffee; Pepsi Max

Gedacht ich mache jetzt auch bei „52 Wochen 52 BĂŒcher“ mit und stelle zumindest einmal in der Woche hier ein Buch vor..BĂŒcher sind so ein wichtiger Teil meines Lebens, die dĂŒrfen nicht wegen Zeitmangels vernachlĂ€ssigt werden; wieviele tolle Buch-Blogs es doch gibt..da kann keine Amazonkritik ran

Gefreut diese Woche war irgendwie der Wurm drin..eigentlich hatte ich so viele tolle Sachen geplant und dann wurde aufgrund der Krankheit mal gar nichts realisiert

GeĂ€rgert diese Woche wirklich mal und zwar ĂŒber Korrekturkommentare, die einfach nur bescheuert waren..normalerweise kann ich gut mit Kritik, aber mit offensichtlich subjektiver Hass-Einstellung zu mir..nee nee, da wurde ich dann auch zickig *g* Sollen sie die Arbeit selbst machen, wenn sie es doch eh besser wissen..pah! 😉

GewĂŒnscht ganz banal Gesundheit und bessere Ohren (immer MittelohrentzĂŒndungen und enorm poröse Trommelfelle..schlechte Kombi)

Gekauft einen Kaffee bei Starbucks..aber sonst lag ich ja nur krank zuhause rum und war nicht mal fĂŒrs Onlineshopping zu haben; uh doch ein Buch fĂŒr meine nicht mehr ganz so kleine Lieblingscousine zum 21. Geburtstag 🙂

And the winners are…[Auslosung Beautygewinnspiel]

Ganz produktiv wurde der Samstag bisher von mir genutzt, alle Teilnehmer meines Beautygewinnspiels auf Lose zu schreiben und diese zu falten 😉 Ich bedanke mich nochmal bei allen, die mitgemacht haben und freue mich, dass ich doch einiges zum Schreiben hatte. Von einem bis fĂŒnf Lose war hier auch alles an Teilnahmemöglichkeiten dabei 🙂 FĂŒr alle, die nicht gewonnen haben, es gibt schon nĂ€chste Woche in Kooperation mti SHAVE-LAB ein neues Gewinnspiel..zwar keine tolle amerikanische Kosmetik, aber hey, Rasierer brauchen wir ja auch alle 😉

So, nun aber Butter bei die Fische..da ich leider kein begabtes Tier habe, was mir ein Los ermitteln konnte noch ein Kind, musste meine Mama herhalten 😉 Die mir typisch Mama erstmal erzĂ€hlte, wie ich das alles viiiiiel zeitsparender hĂ€tte machen können, aber hey, das war mein erstes Gewinnspiel und ich hatte total Lust am kurzweiligen Basteln 😉 Ich nehme euch ganz schnell mit und wer nicht warten kann, einfach schnell runterscrollen 😉

LoseLoseGewinner Trostpreis
Auslosung Hauptgewinn

Liebe LEANE, du hast meinen Trostpreis gewonnen, ich hoffe, du freust dich! Und BARBARY2411, an dich geht mein Hauptgewinn und ich hoffe, ich kann dir hiermit ein Grinsen ins Gesicht zaubern! 🙂 Ich schreibe euch beide auch gleich nochmal an wegen der Adresse, wenn ihr nicht schneller seid!

Sehenswert: Oh Boy (2012)

Dass dieser Film mit Preisen ĂŒberschĂŒttet wird (siehe gestern bei den Lolas) wundert mich nicht, ich finde ihn auch grandios und wollte schon lĂ€nger ĂŒber ihn schreiben. Ich sah ihn nĂ€mlich dank Lufthansa auf dem RĂŒckflug von Toronto im April. Allerdings dachte ich da, dass das wohl ein schon Ă€lterer, allerdings an mir vorbeigegangener Film gewesen sei, da er wohl kaum beworben wurde. Er sah nach einer kleinen Produktion aus und noch keinem Kino Blockbuster.


(na gefĂ€llt’s?)

Der Trailer zeigt gleich die erste Besonderheit, der Film spielt in schwarz-weiss. FĂŒr mich genial, fĂŒr viele bestimmt abschreckend. Aber so wird eine ganz andere, aber fĂŒr Berlin doch so passende AtmosphĂ€re geschaffen. Ja, genau in Berlin und man kann viele Orte wiedererkennen und klischeehaft fĂŒr einen Stadtteil stehen sehen 😉

Tom Schilling spielt hier Niko, der Ende 20 ist und so verloren scheint. Jura-Studium schon vor Jahren hingeworfen, wird er vom ahnungslosen Papa zwar (zunĂ€chst) noch finanziert, treibt aber einfach so durch sein Leben ohne eine Perspektive. Und nimmt einen auf stille, langsame Art mit. Genau diese Art berĂŒhrt einen zutiefst und gibt ein sehr spannendes Potrait dieses Menschens ab. Man findet sich oftmals selbst in ihm wieder und will ihm einfach nur einen Kaffee reichen, da sein Tag so krĂ€ftezerrend ist.

Ich bin von dem Film begeistert und mag hier gar nicht mehr verraten, aber er lohnt sich. FĂŒr mich der beste deutsche Film seit langem, ich mache hier eigentlich einen großen Bogen drum, da ich kein Til Schweiger Fan bin 😉 Aber bei Oh Boy lohnt sich die Ausnahme definitiv und ich bin wahnsinnig froh, dass Lufthansa ihn im Angebot hatte!

Also wer heute an diesem verregneten Samstag vielleicht 90 Minuten Zeit hat, einen Kaffee schnappen und angucken!

 

Ich trÀume von Kate!

Von Kate Spade um genau zu sein. Besonders haben es mir ihre Handtaschen angetan, die ich in den USA bewundern durfte. Ich muss auch sagen, in Deutschland ist mir die Marke bisher gar nicht aufgefallen. Da die Sachen aber leider ihren verdienten, aber fĂŒr mich etwas zu hohen Preis haben, muss ich noch trĂ€umen..damit ihr aber mitmachen könnt, hier meine Lieblinge aus einem Schaufenster in Toronto..da wurden gleich Taschen und Schuhe kombiniert (die wissen, womit man mich kriegt *g*):

Kate Spade

Der Schuh hier hat mich nur mĂ€ssig, aber die Tasche ist ein Traum. Ich stehe ja weiterhin auf Neon und besonders in Kombination mit diesem futuristisch angehauchten weißen Muster – ist das doch echt schon mehr Kunst wie Accessoires oder? 🙂

Kate Spade

Hier hat der Schuh schon etwas mehr mein Interesse (wĂŒrde ich durchaus tragen), aber die Tasche ist auch hier der wahre Traum. Durch die Blubberblasen so ein Hingucker und dabei schlicht und elegant im Understatement! Ja, die wĂŒrde ich auch sofort mitnehmen!

Kate Spade

Und hier haben wir mein Highlight, wo ich schon genau das richtige Outfit (schwarzes Kleid, Sonnenbrille, Tuch um den Kopf) hĂ€tte: traumhaft futuristische Schuhe, die das Outfit dominieren und eine schlichte, aber doch einfach zum Hingucken verfĂŒhrende Tasche, die in den perfekten Farben daherkommt. Ich glaube, vor diesem Schaufenster stand ich echt lange, der Wachmann an der TĂŒr guckte nĂ€mlich schon ein paar Mal rĂŒber und noch genauer, als ich es auch noch wagte, mein Handy zu zĂŒcken und ein Bild zu machen..ganz ganz toll!

Leider habe ich im Outlet von Kate Spade (gibts u.a. in Las Vegas) weder die Schuhe noch die Tasche entdeckt..dort verliebte ich mich nur in eine neonpinke Tasche, aber ach..da tut es im Moment auch meine gĂŒnstige, aber doch tolle pinke Ersatztasche von Ernsting’s Family. Aber wenn ich mit Doktortitel hoffentlich endlich einen „richtigen“ Job habe (und nicht in die Arbeitslosenstatistik der super ausgebildeten Akademiker eingehe), wird eine Kate Spade Tasche vom ersten richtigen Gehalt bezahlt..frĂŒher stand da immer ein Kaffeevollautomat von Jura, den habe ich mir mittlerweile nur einfach schon gegönnt *g*

Hat hier schon wer was von dieser traumhaften Marke? 🙂

Meine ersten Gehversuche als Chocolatier ;)

Ok, leider nur virtuell ich durfte nicht mit den eigenen HĂ€nden in der warme Schoki herumpanschen (zumindest stelle ich mir diesen Job jetzt einfach mal so toll vor *g*). Ich gewann auf dem Blog von Silly nĂ€mlich einen Gutschein fĂŒr Chocri.de (kennen die meisten bestimmt, da kann man sich seine eigenen Schokoladen und Pralinen designen). Eigentlich war er fĂŒr Pralinen gedacht, aber ganz ehrlich, ich war komplett ĂŒberfordert..ich konnte mich einfach nicht entscheiden, was da in Kombination mit was schmeckt oder eben auch ganz gruselig daneben geht (und das dann fĂŒr viel Geld)..und so blieb ich am Ende bei Schokoladentafeln mit 1-2 Zutaten..und ich glaube, das war zumindest fĂŒr mich eine weise Entscheidung (ich denke da immer an einen Selbstversuch bei Parfum, der doch etwas gut daneben ging *g*).

Chocri Schoki

So eine selbstgemachte „Standardtafel“ kostet dann je nach Zutat zwischen 3-4 Euro, um mal einen Anhaltspunkt zu geben. Ganz oben seht ihr weiße Schoki mit WildblĂŒten (ich bin sowas von gespannt!), dann unten links Vollmilch mit Erdbeer-Banane und rechts weiße Schoki mit Himbeere (die vielleicht schon komplett gegessen ist und nicht verschenkt, Schande ĂŒber mein Haupt).

Chocri Schokolade

Hier links hĂ€tten wir meinen Liebling und ich kann es gar nicht erwarten, meine Vollmilchschoki mit Salz und gesalzenen Macadamia-NĂŒssen zu essen..das kommt dem Paradies hier schon ganz nahe 😉 Rechts die Schoki sollte eigentlich fĂŒr Mama zum Muttertag sein, aber ach..das ist noch viel zu lange hin 😉 Die großen Kugeln da sind mit Marzipan gefĂŒllt, die Schoki ist Zartbitter und Herzchendeko darf auch nicht fehlen.

Bei allen Schokoladen kann man noch die Verpackung designen, ich habe die Standardvariante (kostenlos) genommen und lediglich die Schokoladen (mehr oder weniger kreativ) benannt. Auf der RĂŒckseite findet man noch einen Code, so kann man die Variante einfach nachordern, ohne erneut zusammenstellen zu mĂŒssen/dĂŒrfen 😉 Von hinten ist die Schoki auch sehr hĂŒbsch anzusehen, sie ist nĂ€mlich innen nochmal in Plastik verpackt und wenn man sie rausnimmt, sieht man dann hinten schöne WĂŒrfelmuster und Chocri eingestanzt (nennt man das bei Schoki so?).

Die Himbeerschoki war ein Traum – enorm lecker und so wunderbar zartschmelzend, ich bin beim Essen dahingeschmolzen 😉 Also jetzt nichts, was ich mir tĂ€glich gönnen wĂŒrde, da wĂŒrde mein Geldbeutel hyperventilieren, aber so fĂŒr mal oder als Geschenk finde ich das echt genial. Es ist nur etwas doof (wie fast immer), dass man den Mindestbestellwert erreichen muss, da sonst eine Tafel ziemlich teuer wird 😉 Aber doch..fĂŒr Weihnachten könnte ich mir hier gut eine Sammelbestellung fĂŒr die Familie vorstellen, weil ganz ehrlich, ich finde personalisierte Schoki ziemlich toll 😉 Und dass ich diese gewonnen habe, war gleich doppelt super, so kann man hemmungslos schlemmen..jetzt mĂŒssen nur noch meine Geschmacksnerven wiederkehren (doofe, doofe MittelohrentzĂŒndung und doofe, doofe ErkĂ€ltung!) und die Salzschokolade ist weg 😉

Wenn jetzt wer enorme Schokilust hat, es tut mir leid, ich wĂŒrde ja teilen, wenn ihr gerade hier wĂ€ret 😉

Meine kleinen SOS-Helferchen bei geschwollenen Augen!

Da ich eigentlich immer ein Schlafdefizit habe, suche ich immer nach Produkten, die mir bei angeschwollenen Augen helfen. Skurrilerweise habe ich aber kaum Augenringe, es ist einfach nur ein angeschwollenes, unangenehmes GefĂŒhl. Habe ich absolut nichts zur Hand, hilft hier schon ein Löffel, den ich ĂŒber Nacht im KĂŒhlschrank (bzw Eisfach) lasse und dann aufs Auge „drĂŒcke“ oder eben so eine Schlafmaske, die man auch einfriert. Da rötet sich meine empfindliche Haut aber ganz gerne mal und ja, ich bin pienzig, ich finde das auch unangenehm kalt (besonders direkt nach dem Aufstehen!).

Im Drogeriebereich habe ich mich dann nach Augen Roll-Ons umgesehen sowie nach abschwellenden Augengels und diese die letzte Zeit ausgiebig getestet..hier nun meine Kandidaten:

Hilfe bei angeschwollenen Augen

Das Augengel von Anatomicals ist wirklich ein durchsichtiges Gel, welches man leicht einmassiert. Es hat einen sehr guten Effekt, meine Augen sehen danach frischer und wacher aus. Legt man es kurz vorher in den KĂŒhlschrank, wird der Effekt noch verstĂ€rkt. Es ist fĂŒr mich allerdings keine ausreichende Augepflege, da sie mir nicht reichhaltig genug ist und ich somit TrockenheitsfĂ€ltchen bekomme. Aber als reines abschwillendes Gel super! Ich habe (dank irgendeiner Douglasaktion) noch eine zweite Packung und werde diese auch gerne aufbrauchen. Ob ich es danach nachkaufe, glaube ich allerdings nicht bzw werde ich erstmal schauen, ob es auch ein Produkt gibt, was mir dann die komplette Augenpflege abnimmt.

Von Lavera ist der kĂŒhlende Augenroll-On mit weißem Tee und Karanjaöl. Der Geruch ist super, allerdings klemmt man sich bei dem Roll-On ab und zu die Augen ein und das darf einfach nicht sein. Hier bin ich entweder zu tollpatschig (wobei das mir echt nur bei diesem Produkt passiert) oder da wurde irgendwas nicht so super konzipiert. Hat man das Gel auf der Haut, zieht es auch recht schnell ein. Aber eine wirkliche Verbesserung sehe ich nicht. Ich habe das GefĂŒhl, dass das Produkt bei mir die Haut eher mit Feuchtigkeit versorgt (was ja jetzt auch nicht gerade verkehrt ist), aber einen abschwillenden Effekt finde ich nicht und dafĂŒr wollte ich das Produkt eben haben. Somit wird es zwar aufgebraucht, aber nicht nachgekauft.

Der Garnier Augenroll-On hĂ€lt und hĂ€lt und hĂ€lt. Ich weiss gar nicht, wie lange ich ihn schon habe, aber er wird nicht leer. Also super ergiebiges Produkt. LĂ€sst sich leicht auftragen, der Kugelkopf aus Metall ist super, da er nochmal den KĂŒhleffekt unterstĂŒtzt. Er lĂ€sst sich nicht so gut dosieren und reinigen, aber da muss man sich dann ab und zu mal mit einem WattestĂ€bchen 5 Minuten Zeit nehmen. Das Produkt kĂŒhlt und ich sehe auch hier einen guten Effekt. Aber das Produkt zieht nicht so wirklich in meine Haut ein, ich habe das GefĂŒhl, dass es auf ihr bleibt und von dort wirkt. Man sieht das jetzt nicht, aber ich fĂŒhle es und es lĂ€sst erst im Laufe des Tages nach..aber da das Produkt gut funktioniert, benutze ich es weiterhin gerne. Ich habe mir auch noch die getönte Variante zugelegt, die wartet noch verpackt im Schrank.

Fazit: Ich finde die Produkte von Anatomicals und Garnier gut, aber ich bin noch nicht hundertprozentig damit zufrieden. Besonders muss ich bei beiden dann noch eine Augenpflege gegen TrockenheitsfĂ€ltchen benutzen und hĂ€tte hier einfach gerne ein Kombiprodukt. Das Lavera-Produkt finde ich leider nicht so super, wobei ich die Marke (Naturkosmetik) eigentlich echt gerne mag..also ich muss weitersuchen nach einem fĂŒr mich richtig guten Produkt.

Was fĂŒr Produkte benutzt ihr bei angeschwollenen Augen? Und habt ihr vielleicht einen Tipp fĂŒr ein Kombi-Produkt? 🙂

Schnuppernswert: Shiseido Zen EdP

Die einen machen FrĂŒhjahrsputz, ich brauche einen FrĂŒhjarsduft. Nachdem im MĂ€rz Lady Gagas Fame bei mir einziehen durfte, wollte ich eigentlich erstmal ein wenig aufbrauchen, aber ach, bis man ein Parfum leer hat..das dauert! Die Pröbchen, die ich habe, werden zwar langsam weniger, aber das sind ja immer nur wenige Milliliter..also vernachlĂ€ssigbar. Ich begab mich also auf die virtuelle Pirsch (dank DauererkĂ€ltung und kaum Geruchsorgan fiel die Parfumerie um die Ecke nĂ€mlich gleich flach) und entschied mich nach lĂ€ngerem fĂŒr folgenden neuen Begleiter:

Shiseido ZenShiseido Zen

Shiseido Zen ist ein EdP und fĂŒr mich ein toller FrĂŒhlingsduft. Ich spielte erst mit dem Gedanken an „La vie est belle“ von Lancome, aber das war mir dann einfach nicht aussergewöhnlich genug. Die Rose wollte ich allerdings haben und bei Zen spielt die blaue Rose eine wichtige Rolle. Dieses duftet sehr sanft und etwas zitrushafter als normale Rosen und ist definitiv etwas besonderes. Der florale Duft wird noch durch Veilchen, LotusblĂŒte und Freesien erweitert. Moschus und Patchulie runden das Dufterlebnis dann ab.

Der Duft riecht wirklich aussergewöhnlich und edel. Er hĂ€lt sich sehr lange auf der Haut, abends muss ich nicht nachsprĂŒhen. Zwei kleine Pumpstösse genĂŒgen auch, da er doch sehr opulent ist und sonst sehr ĂŒberwĂ€ltigend wirken kann. Besonders interessant finde ich, dass Shiseido ihn mit stressmindernden Aromen angereichert hat, die positiv auf das Wohlbefinden des TrĂ€gers wirken sollen. Der Name Zen (wo zumindest ich sofort an einen entspannenden Zengarten denke) ist hier Programm.

Auch der Flakon gefÀllt mir sehr gut, er ist ein kleiner Hingucker und hat mich sofort inspiriert, womit ich den Duft tragen werde. Er ist recht kantig und schwer, aber genau das gefÀllt mir. Und ja, er sticht definitiv aus meinen anderen Parfums hervor:

Shiseido Zen

Das EdP kostet in der 50ml AusfĂŒhrung 40,90 Euro. Ich habe ihn bei ParfĂŒmXXL bestellt und war mit Lieferdauer etc sehr zufrieden. Der Preis ist auch gĂŒnstiger wie bei anderen Anbietern, somit kann ich euch empfehlen hier mal vorbeizuschauen 🙂

Was sind eure momentanen FrĂŒhlingsdĂŒfte? 🙂