Einmal in der Woche (meist am Sonntag) nehme ich mir Zeit, um meiner Haut etwas Gutes zu tun. Mittlerweile bin ich ja schon routiniert, was das Ganzkörpereincremen nach dem Duschen betrifft (früher war ich viiiiiiel zu faul) und habe jetzt auch fest die Extraportion Gesichts- und Handpflege integriert. Weil ganz ehrlich, sonntags bin ich meist den halben Tag im Pyjama und hänge zuhause rum..da kann ich dann auch noch irgendwie einen Nutzen daraus ziehen oder? Die folgenden Produkte helfen mir hierbei:

Verwöhnprogramm

Das Gesichtsverwöhnprogramm startet links mit dem Facial Peeling I von Belico, Dieses AHA-Enzympeeling ist für jeden Hauttyp geeignet und hilft mir hervorragend bei Hautunreinheiten. Ich lasse es meist 15 Minuten drauf und danach wird es mit warmem Wasser sanft abgewaschen. Vorher habe ich meine Haut natürlich schon gereinigt (hierfür benutze ich das Papulex-Waschgel, da ich akneanfällige Haut habe). Das Peeling zieht sehr in die Haut ein, man merkt richtig, dass die Haut es haben mag und danach fühlt sie sich gut, aber auch etwas trocken an.

Somit kommen wir zu Schritt 2, der Maske. Hier wechsele ich immer mal wieder, zur Zeit benutze ich aus der Yes to Reihe die Carrots Softening Facial Mask. Diese hat eine butterweiche Konsistenz, lässt sich super auftragen und verteilen und wird ewig halten, da man nur eine winzige Menge braucht. Meist überdosiere ich und dann kriegt mein Dekollete eben auch noch eine Ladung Feuchtigkeit ab 😉 Die Maske zieht ebenfalls gut in die Haut ein, ich habe sie meist 7 Minuten drauf (auf der Packung steht 5, aber ach, das ist ja soooo kurz) und dann wird sie ebenfalls mit warmem Wasser abgewaschen. Danach schreit meine Haut noch nach ihrer regulären Augenpflege (zur Zeit ebenfalls aus der Yes to carrots-Reihe) sowie ihrer Gesichtspflege (Papulex Creme). So gut versorgt wende ich mich nun meinen Händen zu 😉

Hier schwöre ich auf das Handpeeling von Rilanja Body in Bambus Powder. So leid es mir mit der Schleckerpleite im Allgemeinen tat, wirklich vermissen werde ich nur dieses Produkt, da ich bisher kein vergleichbar geniales Handpeeling fand. Dieses (mein letztes Backup) wird echt gehütet wie ein Schatz und Gollum ist da nix gegen mich 😉 Es hat die genau richtige Mischung von Peeling und Creme-Konsistenz, lässt sich herrlich einarbeiten, riecht gut und die Hände fühlen sich danach schon „wow“ an. Im Anschluss kommt noch irgendeine Handcreme drauf und ich weiss, meine Hände werden eine weitere Woche ohne Zicken mit mir durchs Leben gehen.

Alles in allem also echt keine zeitintensive Sache, man muss es nur einfach mal konsequent durchziehen. Ich glaube ja fest daran, dass es mir meine Haut später mal danken wird..bzw werde ich jetzt mit 28 auch immer auf Anfang 20 geschätzt, somit dankt sie es mir vielleicht jetzt schon..oder ist so genervt von dem vielen grünen Tee, den ich immer trinke, dass sie hofft, ich höre damit auf, wenn sie mir nur beweisen kann, dass alles super ist *g*

Jetzt bin ich natürlich noch neugierig – habt ihr auch solche Pflegerituale am Wochenende? Oder an einem anderen Tag? Und wenn ja, was macht ihr alles so..ich beschäftige mich meist auch noch mit meinen Augenbrauen, das habe ich jetzt hier nur mal weggelassen, da dass mehr Folter ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.