Tag: 29. Mai 2013

[Kurzreview] P2 Calcium-Gel für die Nägel

Meine Fingernägel brechen ab. Einfach so. Nun glaube ich zwar, dass ich irgendeinen Mangel habe, lasse mein Blut aber erst nächste Woche checken (wenn es eh wieder wegen der Schilddrüse dran ist). Somit versuche ich nun dem Nagel zu außen zu helfen und fand bei meiner Mama im Schrank folgendes Produkt:

P2 Calcium Gel

Das Calcium Gel von P2. Versprochen wird, dass der Nagel gestärkt wird und regeneriert. Also schnell die Nägel ablackiert und das Gel draufgepinselt. Das geht ganz leicht und hinterlässt einen sanften Schimmer wie ein Klarlack. Das Grüne verschwindet also zum Glück total *g*

Man soll das Gel zweimal die Woche anwenden, was ich nun auch schon getan habe. Aber, aber..das splittert mir ja mit dem Nagel gemeinsam ab bzw reißt ein. Somit kann ich hier leider keinen Schutzeffekt im Sinne „Gel legt sich über den Nagel“ erkennen..von Regeneration natürlich mal ganz abgesehen, da wird der Nagel nur auch längere Zeit brauchen.

Nachdem ich das Calcium Gel auf dem Nagel hatte, habe ich ihn nicht lackiert, da ich mir dachte, dass er vielleicht nicht gut als Base funktioniert. Tut er aber doch! Denn ich kann keinen nackten Nägel haben und musste natürlich doch Farbe drübermachen. Da die aber natürlich wieder ab muss, bevor es zur nächsten Runde Calcium geht..habe ich glaube ich auf dieses Produkt leider keine Lust und werde mich doch mal nach Tabletten bei DM umgucken..da gibt es doch einiges für bessere Fingernägel etc.

Ich dachte mir nur, ich stelle euch das Produkt trotzdem mal vor, vielleicht ist es ja für den ein oder anderen von Interesse. Ich habe es zum Beispiel noch nie im Laden gesehen, da es wohl in der extra Nagelpflege-Abteilung von DM steht und nicht im regulären Counter, wo ich mich nur aufhalte. Ich werde es jetzt wohl als Base verwenden und mal sehen, ob der Langzeittest denn etwas bringt (wenn es nur nicht so absplittern würde!)..to be continued 😉

Monster aufs iPhone, aber schnell ;)

Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, der weiß, das ich aktuell am Hin- und Herüberlegen bin, was ich mit meinem Smartphone machen soll. Ich hatte nun einige Jahre das Nokia n97 mini und fands super..aber da es nun ein paar Mal heruntergefallen ist, geht es gerne einfach mal aus (und nicht wieder an) und hat andere Zicken. Sein Ende ist also in Sicht.

Zweitens liebe ich Handyhüllen. Wann immer ich Menschen mit zuckersüßen iPhone-Hüllen sehe, neide ich grenzenlos. Ich will nämlich auch so tolle Hüllen (und nein, Klebefolien sind mir hier nicht mehr ausreichend!) und somit suche ich schon länger nach einem iPhone für mich. Ich weiss zwar noch nicht, ob 4, 4S oder 5..aber guckt mal, was ich jetzt schon habe..genau ein iPhone Case 😉

iPhone CaseiPhone Case
(sein erstes iPhone Case vergisst man nie, oder? *g*)

Gefunden habe ich diese süßen, aber gleichzeitig doch etwas dezent und erwachsen wirkenden Monster (soweit Monster das eben können) bei QUADOCTA. In diesem Onlineshop gibt es eine große Auswahl an iPhone Cases, aber auch die restlichen Apple-Produkte (und ein wenig Samsung) kann man hier mit einem neuen Äußeren oder einer Schutzhülle beglücken. Besonders toll ist auch, dass es die Cases in verschiedenen Materialien gibt (ich weiss jetzt schon, dass ich eine Hülle aus Holz brauche).

Meine Monsterchen sind von dem argentinischen Künstler Jester entworfen und tragen somit den landestypischen Namen Mostros by Jester. Die Hülle ist für das iPhone 5 (somit wurde mir meine Entscheidung von oben wohl abgenommen) und liegt sehr angenehm in der Hand. Die Verarbeitung sieht ebenfalls gut aus, die Hülle ist robust und ich glaube, dass das iPhone darin nicht nur hübsch, sondern auch gut geschützt ist. Der Preis für dieses Case liegt bei 24,95 Euro, es gibt hiervon auch eine limitierte Holzedition und ich sage euch, einfach nur wow. Wie toll kann bitte so ein banaler Gebrauchsgegenstand am Ende aussehen!

Auf QUADOCTA gibt es noch mehr Designs von Künstlern und ich glaube jetzt schon, dass es bei mir nicht bei den Mostros bleiben wird. Wenn ich nämlich etwas neues habe, gibt es dann gleich ganz schnell ganz viel davon (ich habe mir erst mit Mitte 20 die Ohren piercen lassen, danach ging echt ein Ohrringshoppingwahn los *g*). Da ich eben auch ein Kunstfanatiker bin, könnte ich das hier sehr gut verbinden und doch irgendwie sinnvoll ausleben 😉

Zum Bestellvorgang kann ich noch sagen, dass er ganz ganz einfach war. Die Seite erklärt sich intuitiv und der Versand ging superschnell (wenn jetzt wer spontan auch Monster auf seinem Telefon haben mag). Toll ist, dass bei dem iPhone Case auch gleich eine Schutzfolie für das Display und ein Tuch dabei sind. Keine Dinge, die man unbedingt braucht, aber es ist doch sehr schön, wenn man sie hat (und wenn man sie umsonst bekommen hat, noch besser).


Meine erste Hülle und ich grinse hier wie ein Honigkuchenpferd..an alle iPhone-Besitzer da draußen: wisst ihr noch, was euer erstes Case war? Und habt ihr es noch? Ich glaube, wegwerfen werde ich hier auch nie eines..hach, eine neue Sammelleidenschaft steht in den Startlöchern und wartet nur auf den Anpfiff!