Monat: Mai 2013

Schnuppernswert: Golden Delicious by DKNY

Dank einer der vorherigen Douglasboxen bin ich nun auch endlich in den Genuss eines DKNY-Duftes gekommen. Die Marke selbst ist mir schon lange bekannt, als Teenager liebte ich die Tshirts von Donna Karen, später waren es dann die Kleider, die es mir angetan hatten bzw immer noch haben. An den Düften selbst schnuppere ich eigentlich immer, wenn ich in einem Dutyfree am Flughafen bin, doch lasse ich sie jedesmal wieder stehen. Sie riechen sehr nett, aber einfach nicht so außergewöhnlich, dass eine Stimme in mir „musst du mitnehmen“ schreit.

Golden DeliciousGolden Delicous

Die Miniatur macht doch einiges her oder? Ich kämpfe allerdings immer etwas mit dem Deckel, wobei ich das eigener Unfähigkeit zuschiebe und nicht den Verpackungsdesignern *g*

Der Duft passt hervorragend in den Frühling/Sommer, da er einen sehr blumigen, aber doch komplexen ersten Eindruck hinterlässt. Er ist leicht, aber doch die ganze Zeit wahrnehmbar. Allerdings muss abends nochmal nachgelegt werden, er hält nämlich keinen kompletten Tag mit Abend durch. Aber damit kann ich leben 😉

Er hat den wie immer typischen Apfelduft von DKNY, der dem Ganzen Frische verleiht. Gepaart wird er mit einer Zitrusnote, ok es ist Orange und Mirabelle, aber das konnte ich nicht herausriechen. Für die florale Noten sorgen Maiglöckchen (was ich genial finde, ich liebäugele nämlich schon länger mit einem Maiglöckchenduft von Yves Rocher und das ist nun mein Ersatz), Lillie, weiße Rosen und Vanilleorchidee (wobei ich hier keine warme, vanillige Note erkennen kann). Um den Duft nun doch noch etwas spannender zu machen, wurde Moschus, Sandel- und Teakholz kombiniert und ich finde, dass man hier durchaus eine holzige, angenehme Note erkennen kann. Es riecht wirklich nach Frühling(sspaziergang)!

Mir gefällt der Duft zur Zeit sehr gut, er passt zur Außen- und Innenwelt und ist ein guter Alltagsduft. Er ist aber in keinster Weise „flirty“ oder aufregend, sondern einfach ein Duft, gegen den man nichts haben kann. Somit passt er ebensogut zur Arbeit wie zum Abendessen mit Freunden etc..zum richtigen Weggehen würde ich ihn allerdings nicht verwenden..aber da er nach einem Tag eh verflogen ist, passt das prima, dann kann man abends nämlich etwas anderes aufsprühen, ohne dass die Düfte sich überschneiden und man duschen gehen muss.

Im Moment würde ich nicht sagen, dass ich ihn nachkaufen würde, da er zwar „nett“ ist, aber einfach nicht so außergewöhnlich, dass ich ihn in meiner Sammlung brauche. Aber wer weiß, vielleicht geht es mir hier ja ähnlich wie mit „Shine“ von Heidi Klum, an welchen ich mich einfach nur gewöhnt habe und ihn mittlerweile total gerne mag und sogar erwäge, ihn nachzukaufen *g*

Da hier ja viele auch ein Boxenabo haben, wie gefällt euch der Duft? 🙂

Venedig in Mainz.

Ein Freund von mir hat bei einer Ausstellung zum Thema „Venedig“ in Mainz mitgewirkt, welche ich mir angesehen habe. Es wurden die entstandenen Bilderserien von einer Exkursion von Kommunikationsdesignstudenten in die italienische Stadt im Wasser ausgestellt und einige haben mir sehr gut gefallen.

Ich selbst war schon in Venedig und finde es besonders nachts sehr beeindruckend atmosphärisch gesehen. Seit ich „Tod in Venedig“ von Thomas Mann gelesen habe, hat die Stadt diesen Status von Verfall und Chaos für mich und ich fand spannend zu sehen, was andere Menschen für Interpretationen liefern. Auf jeden Fall werde ich auch nochmal (jetzt in erwachsen und mit guter Kamera) hinfahren und besonders nachts ein paar Bilder machen.

Zum Thema Venedig gibt es einen recht guten Dokumentarfilm von 2012: das Venedigprinzip. Solltet ihr einen Einblick in die Stadt, die mittlerweile täglich mehr Besucher wie Einwohner hat, haben wollen, der fern der touristischen Klischees ist, kann ich ihn euch ans Herz legen. Es geht hier um das Sterben der Stadt, um Menschen, die aufgrund der steigenden Mietpreise wegziehen müssen, um Menschen, die Wohnungen dort nur zu Prestigezwecken kaufen, aber nie darin wohnen, um riesige Luxusdampfer, die den Bewohnern die Bilder von den Wänden schütteln und und und..bedrückend und zum Nachdenken anregend.

VenedigausstellungVenedigausstellungVenedigausstellung

Die Ausstellung fand im PENG statt, einem ehemaligen Autohaus, was eine wunderbare Kulisse hergab. Irgendwie auch im Zerfall und gerade deswegen doch so passend. Hier finden auch immer wechselnde Ausstellungen statt, diese hier ist leider schon vorbei, also wer in Mainz ist, schaut dort doch mal vorbei. Ist auch gleich am Hauptbahnhof, also sehr leicht zu erreichen!

Venedigausstellung

Venedigausstellung
Venedigausstellung
venedigausstellung

Leider hatte ich selbst nur mein Handy als Kamera dabei und dann haben die doofen Rahmen noch so gespiegelt, das war echt suboptimal 🙁 Aber vielleicht könnt ihr doch einen kleinen Eindruck bekommen. Die Bilder sollen wohl irgendwo an der FH ausgehangen werden, sollte sich wer dafür interessieren, kann ich mich gerne erkundigen, wann und wo man sie sich weiterhin anschauen (und natürlich auch erwerben) kann.

Mir gefällt besonders gut das Bild von dem Passagier im Vaporetto (den Schiffstaxen in Venedig), da die Farben dem Ganzen so etwas surreales geben..hat irgendwas von in Berlin feiern gewesen und nun auf dem Nachhauseweg-Seiend..und ja, hierbei höre ich in menem Kopf „Sky and Sand“ von Kalkbrenner..minimal klischeehaft, ich weiss *g* Das Bild ist passenderweise auch von dem Freund, der mich mit zur Ausstellung genommen hat..und vielleicht kann ich ihn ja überzeugen, dass ich die genau richtige Besitzerin für dieses Bild bin 😉

Gefallen euch die Bilder? War schon wer in Venedig und/oder will (wieder) hin? Und kennt wer den Film?

[Gewinnspiel-Erinnerung] SHAVE-LAB Sets noch bis zum 24.05. gewinnen!

UPDATE: Bisher haben erst zwei Personen mitgemacht, bei 3 Gewinnen ist das doch eine super Chance, einen der Preise abzusahnen! 🙂 Also kommentiert unter diesem Beitrag, dem Originalbeitrag oder dem Video, wie es euch beliebt 🙂

Heute habe ich ein kleines Gewinnspiel der etwas anderen Art für euch 😉 In Kooperation mit SHAVE-LAB will ich euch nämlich sommertauglich machen und dazu gehört (zumindest bei mir) auch ganz glatte Beine – vorbei die Zeiten der dicken Strumpfhosen, geht es jetzt ja wieder beinfrei durch den Tag 😉 Ich habe ein kleines Video gedreht, indem ich die Gewinne zeige und die Regeln erkläre (keine Angst, die sind ganz banal):

Aber natürlich schreibe ich hier nochmal alles hin, wobei auch ein Blick in die Infobox auf YT lohnt!


Gewinne

2x Shave Lab Rasierer Set aus der aktuellen LE + Tasche
1x Shave Lab Rasierer Set aus der aktuellen LE 
(genauer zu betrachten hier!)

Teilnahme
– Ihr kommentiert hier oder unter dem Video (Wie rasiert ihr? Habt ihr auch Tipps oder Tricks?)
– Ihr seid 18 oder habt die Einverständnis der Eltern 
– Ihr wohnt in Deutschland (mehr Portokosten übernehme ich leider nicht)
– Ihr hinterlasst mir eure Emailadresse, damit ich euch erreichen kann

Im Gewinnfall
Dreht ihr mir ein kurzes Video, wie ihr den Rasierer benutzt, damit man ihn mal in Action sieht (das kommt dann als Videoantwort zum Gewinnspielvideo)

Gewinnspieldauer
Bis zum 24.05 um 23.59h – ich lose am nächsten Tag aus und kontaktiere euch sogleich! Wird ja Zeit für die sommertauglichen Beine 😉

 

Dann hoffe ich mal, das Gewinnspiel gefällt euch und ihr habt Lust drauf, so einen hübschen Rasierer (im Set mit sechs Klingen) euer Eigen zu nennen; ich benutze ja selbst einen Rasierer von SHAVE-LAB (ist schon mein zweiter) und bin mit der Zero-Reihe echt sehr zufrieden..wobei ich die LE-Rasierer wahnsinnig toll finde 🙂

Die Krux mit dem passenden Handyvertrag!

Wer den vorherigen Eintrag gelesen hat, weiss, dass mir eine Last (die der Wohnungssuche in Berlin) nun von den Schultern genommen wurde. Aber hey, Langeweile darf ja nicht aufkommen und so bin ich schon bei Aufgabe 2, einem neuen Handyvertrag. Danach kommt Task Nr. 3, ein Bildschirm mit Pivot-Technik, am liebsten von Dell und am liebsten in billig..ihr seht, ich werde unrealistisch 😉

Die ach so netten Callcentermitarbeiter der Telekom nerven mich nun schon seit Tagen mit Anrufen (wer die Nummer noch nicht kennt, bei 0800-3307004 nicht unbedingt drangehen), da ich meinen Vertrag schon seit längerem gekündigt habe und auch keine Anstalten mache, zusammenzubrechen und zurückgekrochen zu kommen. Ich war mit dem Studententarif sehr wohl zufrieden, aber sie haben mir Auslandstelefonate in Rechnung gestellt, die ich nicht getätigt hatte und sahen da auch keinen Fehler ein. Tzja, waren zwar nur 20 Euro, aber hey, wenn sie so anfangen, ist das dann auch ihr eigenes Pech, dass ich nun einen neuen Anbieter suche.

Um mich nun in diesem Dschungel von Angeboten zurechtzufinden und zu gucken, was ich eigentlich für einen Handytarif will, habe ich natürlich das Internet bemüht 😉 Denn ich finde, die Beratung in den Filialen der Anbieter ist immer so gehetzt, es wird schnell zu einem Abschluss gedrängt und man hat selbst überhaupt keine Zeit, die Handytarife zu vergleichen und zu gucken, was nun genau passt.

Meine momentane Lage sieht folgendermassen aus: mein Handy (nokia n95 mini) ist eigentlich toll, spinnt aber seit es ein paar Mal runtergefallen ist und müsste eigentlich ersetzt werden. Ich habe keinen Festnetzanschluss, hätte somit gerne die Möglichkeit, eine Festnetzflat zu haben und schreibe sehr selten SMS. Internet allerdings ist mir wichtig, das muss dabei sein.

Diese Angaben habe ich nun in den Tarifrechner eingegeben und lauter Anbieter bekommen, die mir gänzlich unbekannt sind: Türk Telekom Mobile, EWE oder MTV Mobile. Ich muss aber auch sagen, das Thema wird von mir gemieden, wenn es nicht anders geht und da ich seit fast 10 Jahren Telekomkunde war..bin ich hier auf einem sehr veralteten Stand 😉


(via weheartit – ich sehe schon, ich lande allein wegen der Hüllen irgendwann beim iPhone)

Ich bin noch immer sehr unentschlossen, wer mein neuer Anbieter sein wird, aber ich brauche da einfach länger um mich zu entscheiden. Diese Zeit überbrücke ich mit einer SIM-Karte von Netzclub, welche einem eine freie Internetflat auf dem Handy anbieten, man im Gegenzug aber pro Tag eine Werbe-SMS bekommt. Damit kann ich bisher leben..aber das ist natürlich nur eine Zwischenlösung, bis ich weiss, was ich will 😉

Hat jemand ähnliche Ausgangsdaten wie ich und ist mit einem (billigen) Vertrag sehr zufrieden? Ich bin für jegliche Ratschläge dankbar, da es einfach soviele Angebote gibt und alles doch so unübersichtlich ist..oder ich einfach etwas zu blöd..ich erinnere mich noch an meinen Kampf, bis ich den „richtigen“ Internetanbieter hatte..viele unnötige Lebensstunden habe ich da verschwendet *g*

Meine neue Wohnung :)

Naja fast..meine neue Wohnung zur Zwischenmiete bis Mitte August. Soeben habe ich die eigentliche Mieterin verabschiedet (sie macht sich drei Monate in die USA..kommt dem ein oder anderen vielleicht bekannt vor, ich komme ja gerade von zwei Monaten USA/Kanada wieder *g*). Die Wohnung ist recht klein mit 25 qm, das bin ich nicht mehr gewohnt, aber doch vollkommen ausreichend. Bisher fühlt es sich nicht ganz so wohnlich an, da ich meine Sachen nicht hier habe, sondern nur mit meinem einen Koffer angereist bin.

Sie liegt im 3. Stock mit toller grüner Aussicht, was etwas unerwartet kam, da sie noch direkt im Berliner Ring ist..in der Nähe der S-Bahn Storkower Str, wem das was sagt. Da ich davor am Volkspark Friedrichshain gewohnt habe, bin ich sehr froh, wieder im Osten eine Wohnung gefunden zu haben. Hier gefällt es mir einfach viel besser wie im restlichen Berlin (zumindest momentan). Mal sehen, wohin es mich danach verschlägt.

Wohnung BerlinWohnung Berlin
Wohnung BerlinWohnung Berlin
(die Bilder sind eigentlich für Oma bestimmt, aber ich dachte mir, wenn ich sie eh schon habe, kann ich sie euch auch mal zeigen)

Vom Stil her ist die Wohnung so gar nicht meines, ich mag keine Neubauten, die Decken sind viel zu niedrig und die Einrichtung schreit so sehr Segmüller..nee nee *g* Aber für drei Monate kann ich das dann auch gerade aushalten 😉 Zum Doktorarbeitschreiben ist sie sehr gut, gibt ja nicht viel Ablenkung und preislich ist sie für Berlin echt ein Schnäppchen.

Jetzt teste ich hier gleich mal die Tassimo, diese Kaffeemaschine kenne ich noch nicht und dann geht es erstmal einkaufen. Wenn man Essen in der Wohnung hat, fühlt es sich doch gleich viel wohnlicher an! Und dann muss ich mir überlegen, wie ich mit Bus & Bahn meine Sachen aus meinem Lagerraum hierher kriege, ohne tausend Mal fahren zu müssen und/oder mich totzuschleppen..Menschen mit Auto kennen wäre hier definitiv von Vorteil 😉

12,4% der Welt gesehen ;)

Naja ok, man kann auch sagen, ich habe 28 Länder bereist im Sinne von ich saß da nicht nur am Flughafen oder bin durchgefahren, sondern habe sie mir angeguckt, die Leute kennengelernt, das Essen probiert, die Luft gerochen 😉

Weltweit bereist

Ich würde sagen, man kann hier eine ganz gute Tendenz sehen und besonders, was mir alles noch fehlt (und auf meiner Travel-to-do-Liste steht). Afrika wurde hart vernachlässigt, die Panamericana und damit Mittel- und Südamerika stehen schon so lange auf der Liste..und ja, nach Australien/Neuseeland muss ich definitiv auch noch 😉

Bisher sind es mit meinen 28 Lebensjahren ja auch erst 28 Länder (wobei es gut sein kann, dass ich hier was vergessen habe..bzw zählen Länder, wo ich noch zu klein war, um eigene Erinnerungen haben zu können, ja auch nicht)..ich reise viel zu oft in dasselbe Land 😉 Aber es wird daran gearbeitet!

Bereistes Indien

Man sieht, meine fast 1,5 Jahre Indien habe ich ausgiebig und gut zum Reisen genutzt – das Subkontinent ist aber auch wahnsinnig vielfältig und ich wollte immer alles selbst erleben..besonders der nur schwer zugängliche Osten reizt mich noch, da geht es auch noch hin! Aber sonst ist es ganz gut abgedeckt 😉

Bereiste USA

Dafür, dass ich so oft in den USA bin, habe ich noch nicht allzu viele Staaten wirklich besucht (durchfahren, auf dem Flughafen rumhängen ausgenommen, dann wäre die Karte ziemlich rot *g*)..wir fahren aber eben auch immer nach Kalifornien, Nevada oder New Mexiko..aber das wird auch geändert. Besonders habe ich nach Kanada nun Blut geleckt und will die obigen Grenzstaaten näher kennenlernen 🙂

Ich habe diese Karten hier zusammengestellt und finde das so virtuell eine schöne Idee (zuhause hängt ganz klassisch eine Weltkarte mit Nadeln drin *g*)..es gibt noch Brasilien und Kanada, aber in ersterem war ich auch noch nicht und zweiteres habe ich nur Ontario bereist..also laaangweilig 😉

Seid ihr auch reisebegeistert? Wohin geht es dieses Jahr bei euch? Ich plane im Moment nur eine Woche Schottland und dann noch irgendetwas sehr spontanes mit einem Freund..ich bin ja weniger die Kurzreisende, sondern eher die, die dann für länger an einem Ort leben und richtig in ihn eintauchen will. Besonders begeistert hat mich dieses Jahr bisher Kanada (ums nochmal zu erwähnen), aber auch New Orleans hat mich umgehauen und ist definitiv eine zweite, dann intensivere Begegnung wert.

[Mini-Haul] Rituals und Garnier

Heute wieder ein Beitrag zu „Dinge, die man nicht wirklich braucht, aber da gerade so tolle Aktionen sind, man sie doch mitnehmen muss“ 😉 So geschehen zunächst auf dem Real-Parkplatz. Da fand ich nämlich einfach auf dem Boden und weit und breit kein dazugehöriger Mensch 30 Treuepunkte, yay! Das ist die genau die Anzahl an Punkten, damit man sich Prämien (leider IMMER mit Zuzahlung) aussuchen kann und da gerade Rituals-Produkte zur Auswahl standen..nix wie rein in den Real. Drinnen fiel mir dann auch die Garnier-Aktion wieder ein (2 Produkte gratis gegen Portokosten, wenn man den Kassenbon einschickt) und schwupps sah mein Einkauf folgendermassen aus:

Mini-Haul Rituals und Garnier

Bei Garnier entschied ich mich mal für zwei Deos, da ich einfach in Bodylotion versinke (die von Garnier mit Mango kann ich aber wirklich restlos empfehlen, die macht die Haut wirklich genial geschmeidig und davon habe ich auch noch eine Packung zuhause *g*). Einmal in der Sorte Sensitive, einmal in Clean & Sensation..wahrscheinlich geben die sich beide nicht viel, aber mal sehen. Mein Deo-Vorrat ist auf jeden Fall langsam aufgebraucht, da macht sich diese Umsonst-Aktion super 🙂 Preislich lagen die bei Real im Angebot gerade bei ich glaube 1,60 für 150ml..also etwas höherpreisig wie meine normalen Balea-Deos.

Zum Spannenderen, dem Rituals Sakura Geschenkset für Sie! Hier drin sind Duschschaum (wer noch keinen Duschschaum von Rituals hatte, weiss gar nicht, was er da ernsthaft verpasst!), Peeling-Duschcreme und Körpercreme. Als Zusatz gibt es noch ein riesiges Sachet Handpeeling und Handcreme, was ich fast übersehen und weggeworfen hätte *g* Mit den 30 Treuepunkten habe ich hierfür noch 12,99 Euro bezahlt, habe also 13,51 Euro gespart..ja, immer noch einiges an Geld und normalerweise bin ich ja bei Duschgel eher im günstigeren Bereich unterwegs, aber diese Produkte sind es wert. Wer also eh bei Real einkauft, lasst euch die Treuepunkte geben, vielleicht schafft ihr ja 30 Stück bis zum (ich glaube) 31.7. zusammenzukriegen (kann man online aber nachgucken, gibt auch noch andere Sachen von Rituals und auch von Braun) und dann hier die Sachen mal zu testen 🙂

Da ich den Vorsatz hatte, sonst nichts zu kaufen, war das auch schon mein geplanter und genau so realisierter Einkauf (das passiert selten und ich weiss, hätte ich die Deos bei DM gekauft, wäre noch einiges mehr ins Körbchen gekommen *g*).

Habt ihr auch schon bei einer der Aktionen oder vielleicht sogar wie ich in Kombination mitgemacht? Die Treuepunkte dauern normalerweise ja (pro 5 Euro kriegt man nur 1), da hatte ich echt Glück, aber die Garnierprodukte..das kann man ja quasi sofort machen, wenn man denn nöchte 😉

Yummi!

Eine neue Runde, eine neue Wahnsinnsfahrt..wieder ein paar wenige Essensimpressionen..irgendwie diesmal weniger gesund, aber ich esse ja noch viel mehr so den ganzen Tag, das fotografiere ich dann natürlich nie *g* Mal gucken, ob ich irgendwann mal ein „was ich eine Woche esse“-Post mache..es wird langsam echt Zeit für Instagram merke ich..da kann man nämlich so wunderbare Rückblicke machen..aber hier nochmal die oldschool-Foto-Variante 😉

Joghurt mit Früchten
Frühstück 1: 0,1% Naturjoghurt mit Tiefkühlfruchtmischung..die werden einfach kurz in der Mikrowelle erwärmt und dann heiss auf den kühlen Joghurt gegeben..sieht eklig aus, schmeckt traumhaft gut!

Weiße Bohnen in Tomatensoße an Toast
Frühstück 2: wir sehen, ich hatte ganz klar England-Sehnsucht. Ich liebe diese weißen Bohnen in Tomatensoße (aus der Dose), dazu und nur dazu ansonsten verweigere ich vehement (Vollkorn-)Toast, ein paar Trauben für’s gute Gewissen und ein schwarzer Tee mit Milch..yummi! Und hat auch das Mittagessen gleich ersetzt *g*

vegetarische Pizza
Mal wieder eine TK-Pizza, welche einfach nur Tomatensoße und Käse enthielt. Ich habe dann frische Tomaten, Champignons, Paprika sowie frischen Basilikum draufgelegt und schon war das lecker 🙂

Nudel- und Tomatensalat
Mein Lieblingsbiergarten-Salat (natürlich mit Ketchup *g*) gibt es im Roßdörfer Reggaebiergarten. Hier seht ihr 1/2 Portion Nudel- und 1/2 Portion Kartoffelsalat..esse ich schon seit fast 10 Jahren dort, verrückt *g*

Schogetten Froop
Ein Fehlgriff, da sie mir viel zu süß und künstlich schmeckten, die neuen Froop-Schogetten (aber natürlich habe ich sie trotzdem gegessen, nur wiederkaufen ist nicht drin *g*)

FrühstücksdrinkClub Mate und Ritter Sport

Der Frühstücksdrink von Lidl ist leider auch so gar nicht meines, da bleibe ich dann doch eher bei einer Molke ab und zu. Das war irgendwie sehr künstlich, sauer und hatte gleichzeitig so eine dickflüssige, recht brockige Konsistenz *grusel* Umso toller, dass ich (hier in Berlin) endlich wieder meine Club-Mate habe. Dazu gabs dann noch den Ritter Sport Mini Sommer-Mix, wo ich sehr scharf auf die weiße Schoki mti Kokos war. Meine Geschmacksnerven (die Kokos eigentlich hassen) sind nämlich im Moment total auf dem Kokos-Trip, die Erdbeer-Variante hier schmeckt auch gut, die Cranberry-Sorte schmeckt jedoch irgendwie sehr nach Alkohol (?) und auch sonst gar nicht gut..die gebe ich gerne weiter, bah *g*

Master Taste Bananalicious

Zu diesem genialen Eis wollte ich eigentlich einen separaten Post machen (was ich wohl auch mache, wenn ich die anderen Sorten noch probiert habe), denn es ist bisher eine geniale und günstige Alternative zu Ben&Jerry’s Eiscreme. Die Sorte gibt es bei Lidl für ich glaube 1,99 Euro und sie schmeckt dem Chunky Monkey von B&J schon sehr sehr ähnlich. Da ich Bananeneis liebe und die Kombi mit Schoki und Nuss einfach nur genial finde..hat dieser Eisbecher ganze drei Mal hergehalten und schon war er leer..so so gut und da lasse ich die Kalorien dann auch einfach Kalorien sein 😉 Also wer Ben&Jerry’s mag, ab zu Lidl und mal ausprobieren – da gibt es noch mehr Sorten, zu denen kann ich (noch) nichts sagen, das wird sich diese Sommer aber ändern 😉

[Review] MUTISUN Sonnencreme LSF 30 anti age sun care

Woohoo endlich ist es soweit. Das Wetter lässt es zu, dass ich die erste Sonnencreme des Jahres 2013 reviewen kann 😉 Ich liebe ja Sonnencreme (ok, noch mehr liebe ich After Sun Creme, da dieser Geruch für mich Urlaub pur bedeutet) und bin auch sehr konsequent in der Anwendung. Sonnenbrand mag ich meiner Haut nicht zumuten und auch Hautkrebs ist etwas, was zu vermeiden gilt. im Solarium findet man mich definitiv auch nie..dafür bin ich im Sommer aber gerne draußen unterwegs, verbringe die Tage sehr gerne am Badesee oder im Park und das immer eingecremt!

Für den Körper benutze ich meist einen LSF zwischen 20 und 30, für mein Gesicht immer mindestens LSF 30 und für meine Tattoos benutze ich immer LSF 50. Hier ist es mir einfach enorm wichtig, dass sie geschützt sind und nicht ausbleichen (denn so gerne ich mich tattoowieren lasse, nachstechen muss nicht sein).

Testen durfte ich die in der Schweiz produzierte Marke MUTISUN, die mir bis dato unbekannt war. Ich habe mich für die Sonnencreme mit LSF 30 und anti age Wirkung (mit 28 kann man das ja ruhig nehmen *g*) entschieden und war überrascht, als ich sie bekommen habe. Die Verpackung gefällt mir nämlich mal richtig gut, die sieht sogar ziemlich schick aus wie ich finde und Pumpspender war ich auch nicht gewohnt. Meist benutze ich Sprays oder im hohen Faktorbereich eben normale Tuben, da finde ich dies hier eine sehr schöne Abwechslung.

Mutisun SonnencremeMutisun Sonnencreme

Anwendung
Dank Sprühkopf ist die Anwendung sehr einfach, es ist allerdings beim ersten Mal etwas gewöhnungsbedürftig, die richtige Dosis hinzukriegen (ich hatte erstmal viel zu viel *g*). Aber beim zweiten mal funktioniert das dann schon 😉 Die Creme riecht nur sehr dezent, sie ist für eine LSF 30 Creme noch recht einfach zu verteilen und zieht auch gut ein. Nach knapp 5 Minuten sah man nichts mehr und die Haut fühlte sich gut und nicht mehr klebrig an. Es gibt ja einige Cremes in diesem LSF-Bereich, die die ganze Zeit auf der Hautoberfläche bleiben, das ist hier nicht der Fall! Ich habe sie am ganzen Körper und auch mal im Gesicht angewendet (wobei ich hier eigentlich eine Sonnencreme aus meiner Gesichtspflegereihe Papulex verwende) und kann sagen, dass ich keinerlei Hautirritationen hatte. Ausgetrocknet hat sie auch nicht, gebrannt nicht – ich kann einfach nicht meckern 😉

MUTISUN schreibt selbst, dass sie sehr viel Wert auf Hautverträglichkeit legen – sie verzichten auf Parfüm, Parabene, Emulgatoren, Paraffinöle (sehr wichtig!), synthetische Farbstoffe sowie Konservierungsstoffe. Somit dürften sie für Menschen mit empfindlicher Haut (wie mich) und Allergiker geeignet sein – das kann ich bisher unterschreiben!

Schutz
Am Wichtigsten bei einer Sonnencreme ist jedoch das Thema Schutz und hier kann ich ganz klar sagen, dass die Creme mir einen unbeschwerten Sommernachmittag in der Maisonne gegönnt hat (ist jetzt noch nicht die knallende Sommersonne aber auch schon stark). Meine Haut war abends an keiner Stelle gerötet und brannte nicht. Sie hat auch nicht wirklich nach After Sun Lotion geschrien, sondern hat sich noch ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt angefühlt. Für meine Tattoos habe ich trotzdem eine Sonnencreme mit LSF 50 genommen, da bin ich vielleicht doch etwas zu übervorsichtig, aber hey besser wie zu nachsichtig oder?

Preis
Für 150ml der Anti Age Suncare mit LSF 30 bezahlt man 16,95 Euro, für die dazugehörige Anti Age Aftersun Lotion (ebenfalls 150ml) 14,95 Euro im eigenen MUTISUN Onlinestore. Noch interessant zu wissen, die Versandkosten entfallen erst bei 20 Euro! Versandt wird per DHL, ich habe gerade einmal zwei Tage gewartet, dann war das Päckchen schon (gut verpackt!) da. Hier gibt es also nichts zu meckern.

Fazit
Mir gefällt das Produkt sehr, ich werde es gerne weiterhin benutzen und ihr werdet es in einem Aufgebraucht-Post wiederfinden (und alleine das ist ja schon eine Empfehlung). Super bei MUTISUN finde ich auch, dass man auf deren Homepage, wo man die Cremes bestellen kann, auch einen Test machen kann, womit man seine individuelle Sonnenpflege analysieren kann. Hier werden nicht nur Hautbeschaffenheit abgefragt, sondern auch wieviele Stunden man in der Sonne verbringen wird und wo dies sein wird. Wobei ich hier nochmal sagen will, lieber einen zu hohen Schutz wählen, ihr werdet es später nicht bereuen! Wer keine individuelle Pflege will, ich war mit meinem Produkt aus der Basic Linie vollauf zufrieden; hier gibt es neben anti age noch Produkte für extra sensible Haut.

T-Shirt-Wetter! Hier eine kleine Inspiration ;)

Soeben habe ich meinen Untermietvertrag unterschrieben *hupf*, somit scheint hier eh schon die Sonne für mich..ab Donnerstag kann ich in Berlin wieder etwas mein Eigen nennen! Zwar nur bis zum 11. August, aber hoffentlich finde ich dann gleich eine weitere ebenso tolle Wohnung. Die „Neue“ ist zwar schnuckelig klein mit 25 qm, aber total schön eingerichtet und mit Blick ins Grüne, dabei doch direkt in Berlin..also alles super, ich weiss nur schon, ich will sie nicht wieder so schnell hergeben 😉

Aber das nur am Rande, denn es geht ja um das Thema T-Shirts. Ich bin ein richtiges Mädchen, was (Sommer-)Kleidung angeht und trage da am liebsten Kleider. Da ich aber auch viel mit dem Rad unterwegs bin und das oftmals (mit Wind) etwas stressig ist, habe ich letztes Jahr etwas längere Jeansshorts (natürlich in Boyfriend oder Used-Version oder am liebsten gleich in beiden Varianten *g*) für mcih entdeckt und „pimpe“ diese dann mit aussergewöhnlichen Tshirts aus. Nichts gegen ein Basic weißes Tshirt, das kann genauso genial wirken, aber ach..meist ist es mir zu langweilig. Da ich 90% meiner Kleidung online kaufe (Ausnahme: ich bin im Ausland), mag ich euch hier mal Fashion5 vorstellen, die sich selbst als Shop für trendige junge Mode bezeichnen. Ich würde meinen Stil nicht unbedingt als mega-trendig bezeichnen, ich trage halt, was mir gefällt, worin ich mich wohlfühle und nicht nur etwas, weil es gerade in ist. Aber oftmals funktioniert das ja Hand in Hand und so habe ich da auch gleich was tolles für mich entdeckt:


(Quelle: Fashion5)

Ein Top, was mir vom Schnitt her nämlich sehr gut gefällt. Es hat nicht zuviel Ausschnitt (wir denken wieder ans Fahrradfahren und welche Einblicke man da nicht gewähren will), ich mag abgerundete, etwas längere Shirts und das Muster gefällt mir auch sehr gut. Farbig, sommerlich, ein wenig im Aztekenstil (ich glaube, das war letztes Jahr in *g*) und besonders toll sind die freien Schultern. Kann man super einfach ein Bikinioberteil drunterziehen und ab an den See.

Nun aber der Clou und genau deswegen passt das Oberteil so gut in mein Beuteschema: man kann es beidseitig tragen. Hat man keine Lust auf das farbenfrohe Muster, dreht man es einfach um und hat ein graues Basicshirt. Von hinten ist es allerdings recht transparent, was nun erst auffällt, das Muster schirmt nämlich ganz gut ab. Also zwei Oberteile in einem, was einfach nur superpraktisch ist, wenn man z.b. verreist, nicht viel mitnehmen kann und trotzdem Lust auf unterschiedliche Sachen hat. Wendeoberteile werden diesen Sommer definitiv mehr in meinen Besitz wandern!

Preislich liegt das oben gezeigte Shirt bei 17,95 Euro, also definitiv keine teure Anschaffung. Bei Fashion5 kann man natürlich noch viel mehr Damenshirts online bestellen , also schaut doch mal rein, wenn euch obiges Shirt genauso gut gefällt wie mir 🙂 Besonders im SALE-Bereich habe ich da schon gute Schnäppchen machen können und da freut man sich doch immer gleich noch mehr.

Ich darf nun langweilig-arbeitsbedingt den Starbucks am Alex verlassen und mich im Mediamarkt nach Monitoren umsehen..soooo langweiliges Shopping im Vergleich zu Klamotten, oder? 🙂