Tag: 25. Juli 2013

[Accessoires] Mein iPhone ist nun sommertauglich ;)

Auf meinem alten Blog hat der ein oder andere vielleicht noch mitgekriegt, wie ich mich gewunden habe, bis ich mir endlich ein iPhone 5 gekauft habe..denn das ist für mich als arme Doktorandin einfach wahnsinnig viel Geld (so ohne Vertrag..) und ach..aber ganz ehrlich: ich liebe es! Das war wohl die tollste Kaufentscheidung in diesem Jahr und ach..ich freue mich immer so sehr, wenn ich es angucke, es klingelt oder ich damit ein tolles Foto/Video (hallo, Instagram!) gemacht habe..ja, ich mag nicht mehr ohne sein 😉

Natürlich mag ich auf keinen Fall, dass es mir Schussel runterfällt oder ich es einfach nur in die Tasche werfe und zerkratze. Somit habe ich erstmal eine Hülle drumgemacht, auf der sich zuckersüße Monsterchen befinden. Das sieht schonmal super aus, ist mir allerdings immer noch nicht genug Schutz. Ich habe einfach Angst vor einem zersplitterten Display, da dies in meinem Freundeskreis irgendwie allgegenwärtig ist. Somit habe ich mich etwas umgesehen und mich dann für diese hübsche Pilleus Case für das iPhone 5 entschieden:

Pilleus Case iPhone 5

 

Ich habe es mir in grün ausgesucht, es gibt es bei QUADOCTA allerdings noch in vielen weiteren Farben. Für mich war das aber ideal, da es zwar bunt und gute Laune machend ist, aber trotzdem noch „seriös“ aussieht, wenn ich es hervorhole (die Monsterhülle ignorieren wir jetzt mal kurz *g*). Preislich liegt das gute Stück bei 39,98 Euro, allerdings besteht es auch aus 100% feinstem Leder und wird in Deutschland handgefertigt. Hier drinnen nun fühlt sich mein iPhone bestimmt super geschützt 😉

Pilleus Case iPhone 5

 

Dabei war noch ein Mikrofasertuch (das Schwarze hier im Bild) sowie eine Displayschutzfolie, die ich auch sofort aufgeklebt habe. Ich nehme jeden Schutz, der verfügbar ist. Unten hat die Hülle eine Aussparung,sodass man ganz leicht seine Kopfhörer ans iPhone machen kann. Und um euch jetzt nochmal die Größe zu demonstrieren, ein Handbild:

Pilleus Case iPhone 5

 

Das iPhone liegt fest in der Hülle, die ersten paar Male hat es etwas gedauert, bis ich es herausbekommen habe. Das wird sich aber mit der Zeit geben und lieber sitzt es etwas zu fest wie zu locker, so dass es mir herausfällt. Die Hülle riecht noch nach Leder, aber das ist klar. Sonst fühlt sie sich sehr angenehm an und ach, ich bin glücklich! Auch das iPhone 4/4s/3G/3S passen rein!

Bei Quadocta gibt es noch seeeeehr viel mehr iPhone 5 Cases und ich glaube, ich habe hier eine neue Obsession entwickelt..aber ich gebe ja auch offen und ehrlich zu, dass die Hüllenauswahl u.a. die Kaufentscheidung beeinflusst hat 😉

An euch da draußen, wo kauft ihr eure iPhone Hüllen denn so? Ich habe mir noch eine Katze aus Hong Kong bestellt, aber auf die darf ich so 2 Monate warten und ob sie dann qualitativ was taugt..ist nochmal eine ganz andere Frage!

Mein iPhone ist nun auch in Sommerlaune!

Nachdem meine Garderobe, meine Nägel und meine Taschen alle auf Sommer eingestellt sind, wurde es auch für mein neues iPhone 5 Zeit. Dadurch, dass ich es ja noch nicht lange habe, habe ich auch noch kaum Hüllen dafür.

Da ich von Natur aus tollpatschig bin und es mir bestimmt runterfallen wird (es fiel mir schon fast in die Toilette des Hamburger Völkerkundemuseums, ich sage euch, ich war dem Herzinfakt nahe *g*), habe ich mich im Internet nach einem optimale Schutz umgesehen und bin auf QUADOCTA gestossen, wo ich auch schon meine Monsterhülle vor einiger Zeit gefunden habe 🙂

Perfekt für meine Bedürfnisse sah das Pilleus Case für das iPhone 5 aus. Hier steckt man das iPhone gleich komplett rein, schützt so auch den Display und kann durch eine Öffnung unten leicht die Kopfhörer anbringen. Preislich liegen wir hier bei 39,98 Euro, wobei es aus 100 % Leder (riecht man noch) besteht und in Deutschland handgefertigt wird. Es gibt es in vielen verschiedenen Farben, ich habe mich für folgende Variante entschieden:

null

Ein schönes, sommerliches Grün, was zwar farbig, aber doch dezent ist! Mehr Bilder findet ihr hier!

Die Hülle ist noch recht eng, aber das iPhone fällt so definitiv schonmal nicht raus. Sie wird sich aber bestimmt noch etwas weiten und dann perfekt sitzen! Ich glaube, ich habe hiermit wirklich genau gefunden, was ich gesucht habe. Wobei man es halt immer rausholen muss, wenn man auf den Display schauen mag. Aber lieber das wie einen zersplitterten Display, richtig? Eine Schutzfolie hierfür und ein Mikrofasertuch waren übrigens auch noch dabei!

Bei QUADOCTA (die übrigens wie ich aus Berlin kommen) gibt es noch viel mehr iPhone 5 Cases, aber auch die anderen iPhonemodelle werden ausreichend bedient. Sogar Samsung Galaxy Nutzer finden hier Hüllen 😉

Mich würde jetzt natürlich interessieren, wo ihr so eure Hüllen kauft und natürlich, ob euch meine neue Hülle bzw die Heimat meines immer noch namenlose iPhones gefällt 🙂

[Event] Mit Danone in Hamburg!

Am Dienstag hieß es für mich schon um 5 aufstehen und mich schlaftrunken erst Richtung Hauptbahnhof und dann Richtung Hamburg machen. Für mich Nachtmenschen, der morgens eigentlich erst so um 9-10 aufsteht, ist es einfach verrückt zu sehen, wieviele Leute um 6 Uhr schon unterwegs sind. Aber ganz ehrlich..gute Laune sieht anders aus, da finde ich meinen Rhythmus echt besser 😉

In Hamburg angekommen, habe ich mal wieder gemerkt, dass O2 es da einfach nicht draufhat, ich hatte den gesamten Tag dort kein Internet..so gabs leider auch keine Livebilder von dem Event. Achso genau, worum geht es hier eigentlich?! Danone hatte 20 Blogger eingeladen, sich mit einem Riechexperten auf Sinnesreise zu begeben. Schön hierbei war, die ersten 20 Blogger, die auf den Aufruf antworteten, wurden genommen und so war es eine spannende Mischung aus verschiedensten Blogs und ich habe viele Bloggerinnen (und den einen Blogger) noch nie vorher gesehen 🙂

Das Ganze fand im 23. Stock des Emporio-Komplexes am Gänsemarkt statt und für mich Aufzug- und Höhenphobiker war das doch etwas tricky..alle genossen die Hammeraussicht, ich machte schnell ein paar Bilder und setzt mich mit dem Rücken zur Glasscheibe *g*

Hamburg

 

HamburgGanz schön hoch was? Aber das Wetter war wirklich hammer, man konnte unendlich weit gucken und für jemanden, der Hamburg eigentlich nur bei Regen und Schnee kennt, eine ganz neue Welt. Und wie grün es ist!

Nachdem alle die Aussicht bewundert hatten, wurden wir sehr freundlich vom Danone Team begrüßt. Es war ihr erstes Bloggerevent und ich glaube, sie waren schon ein wenig nervös. Aber wirklich sehr sehr sympathisch und ich habe mich in der kleinen Runde sofort wohl gefühlt! Wir haben uns alle kurz vorgestellt und dann ging es schon mit dem Programm los:

Danone Programm

 

Zum Vergrößern einfach aufs Bild klicken, dann könnt ihr nochmal genau nachlesen, was wir getan haben. Ich hatte übrigens sofort Lust auf Fruchtjoghurt, das Bild in der unteren Ecke verfehlt seine Wirkung nicht 😉

Riechexperte

 

Prof. Dr. Dr. Dr. med. habil. Hanns Hatt (ich komme mir mit meinem zukünftigen einzelnen Dr. etwas minderwertig vor *g*) erläuterte uns spannend und anschaulich, wie unsere Sinneswahrnehmung funktioniert und dass wir eigentlich „es riecht gut“ meinen, wenn wir „es schmeckt gut“ sagen 😉 Ja, die Nase ist das Sinnesorgan, wenn es um Geschmackswahrnehmung geht und nicht die Zunge 😉 Die ist nur auch dabei *g* Einiges kam mir durch mein Psychologiestudium dann auch bekannt vor („Kinder schmecken schon im Mutterleib“; kleine Kinder mögen Süßes, alte Menschen präferieren Bitteres) und es war eine sehr gute Einführung in die Thematik. Danke sehr! Achja, wer einmal etwas ausprobieren mag: Nase zuhalten und irgendetwas essen/trinken..schmeckt ihr noch was? Kennen wir ja alle, wenn wir richtig erkältet sind!

Danone Sensorikschulung

Im Anschluss an die Theorie haben wir uns dann der eigenen Sensorik-Schulung gewidmet. Hier wurde uns von einer Mitarbeiterin im Danone-Entwicklungslabor erstmal erzählt, wie es zur Produktentwicklung und -herstellung überhaupt kommt, welche Schritte hierfür nötig sind und wie die Arbeit in einem Labor aussieht. Dann durften wir gleich ans Ausprobieren gehen und zwar mit zwei Joghurten! Diese wurden vor uns gestellt, aber wir hatten die Augen verschlossen. Nun sollten wir die Sorten erraten (ratet ihr auch mal, ihr seht ja die Farbe *g*):

Joghurt

 

Links ist der Activia Kirschjoghurt und rechts der Activia Erdbeerjoghurt. Es ist verrückt, aber das ist mein erstes Mal deutscher Activia gewesen, ich habe die Produkte bisher nur in den USA gegessen *g* Natürlich merkt man bei der Blindverkostung nicht nur unterschiedlichen Geschmack, sondern achtet auch viel mehr auf die Konsistenz (Kirsch ist z.b. viel flüssiger, aber auch mein heimlicher Favorit!).

Danach wurde uns demonstriert, wie man mit Versuchspersonen bei Danone direkt arbeitet. Die bekommen verschiedene Joghurte, bei denen die Rezeptur verändert wurde (z.b. der Zucker- oder Fettanteil) und sollen dann ihren Lieblingsjoghurt heraussuchen und alle Sorten beschreiben. Das haben wir in der Gruppe auch gemacht und es ist sehr lustig zu sehen, wie da die unterschiedlichsten Adjektive durch die Gegend flogen. Oftmals fand einer die Sorte genial und der nächste Blogger mochte sie so gar nicht *g*

Danone Test

 

Bei diesen drei Joghurten war der Zuckeranteil unterschiedlich..einmal sehr süß, einmal die normale Activia-Süße und einmal sehr wenig Zucker..auch hier konnte man wieder sehen, dass Geschmäcker SOOOO unterschiedlich sind 😉

Nach dem vielen Joghurt gab es noch ein kleines Mittagessen und ich habe mich ewig mit einer anderen lieben Bloggerin aus Berlin verquatscht. Es war eine sehr angenehme Atmosphäre und so war ich zwei Stunden nach geplantem Ende noch dort *g* Es gab auch noch eine Goodiebag von Danone und zum Glück haben sie da einen Kühlakku rein. Denn ich bin nicht direkt zurück nach Berlin, sondern war noch ganze 7 Stunden in Hamburg..mit Joghurt ins Völkerkundemuseum? Kein Problem 😉 Bei Starbucks habe ich euch das Bildchen geknipst und dann ganz dreist vier Joghurte gegessen *g*

Danone GoodiebagDie Kleine Kühltasche ist supersüß und ich habe jetzt auch meinen ersten „Joghurtlöffel“, bisher habe ich immer mit dem großen Bruder gelöffelt 😉 Ich durfte die Sorte Erdbeer gegen Natur tauschen (ich bin nicht so der Erdbeerjoghurtfan) und dann war noch eine Packung Cerealien (megalecker!) und Kirsch (sowieso lecker!) drin.

Liebes Danone-Team, vielen Dank für diesen wundervollen Vormittag! Er war sehr spannend und informativ, ich habe einiges über Joghurt (na, wer weiß, wieviele Stunden es dauert, bis ein Joghurt hergestellt wird? Activia 9-10) gelernt und habe viele nette Blogger kennengelernt. Ich fände den noch intensiveren Blick „hinter die Kulissen“ in Form einer Molkereibesichtigung superspannend & gönne mir jetzt erstmal einen Activia Cerealien mit Apfel und Zimt..yummi! 🙂

 

[Bloggerevent] Auf Sinnesreise mit Danone!

Am Dienstag hatte ich die wunderbare Gelegenheit nach Hamburg zu fahren und dort quasi „über den Dächern“ an einem Bloggerevent von Danone teilzunehmen.

Auf meiner neuen Seite gibt es den sehr bilderreichen, ausführlichen Bericht, an dem ich gerade eine Stunde rumgetippt habe. Es war aber auch einfach so ein wunderbarer Vormittag, an dem ich einiges gelernt habe und ausprobiert habe!

Ich hoffe, der ein oder andere macht sich die Mühe und klickt sich zu dem Beitrag, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen! Das tolle Event hat nämlich ein wenig Aufmerksamkeit verdient und vielleicht hat der ein oder andere danach auch Lust, sich etwas näher mit Danone (und ihren vielleicht zukünftigen Bloggeraktionen) zu beschäftigen 🙂

Ich genehmige mir jetzt erstmal einen Joghurt aus dem Goodiebag (Activia Cerealien) mit einem Apfel und Zimt..yummi! Und so weihnachtlich, jetzt bei 33 Grad Aussentemperatur *g*