Aaaaachtung, es geht um Füße 😉 Finden einige Menschen ja immer ganz schrecklich, sobald man die Gehwerkzeuge thematisiert..aber ach, klar finde ich Füße nicht schön, aber gepflegte Füße sind dann doch schonmal um einiges besser als ungepflegte Füße oder? 😉

Ich habe (neben einer ordentlichen Pediküre und immer lackierten Fußnägeln) hier nur zwei Pflegeschritt: regelmäßig peelen und mit einer speziellen Fußcreme alle 2-3 Tage schön dick eincremen. Am besten abends und dann mit Socken ins Bett, aber ja, im August ist das dann doch zuviel des Guten und so wird nur mit einem Fußbalsam gecremt (gerade aktuell nutze ich den von Balea).

Zum Peelen meiner Füße benutzte ich in der Vergangenheit immer das sowieso in der Dusch rumstehende Körperpeeling. Ich habe mir gar keine Gedanken gemacht, dass die Füße aufgrund ihrer (Horn-)Haut ja vielleicht eine etwas intensivere Pflege brauchen und kam damit auch gut zurecht. Dann hatte ich aber in der letzten Zeit einige Hansaplast-Proben und gemerkt, dass die Füße damit irgendwie noch „weicher“ werden. Dank der lieben Sabrina kann ich nun den Direktvergleich Hansaplast-Gehwohl-Peeling machen:

Gehwohl Soft Feet Peeling

 

Die beiden Sachets habe ich nun in der letzten Woche getestet, also legen wir mal los. Die Masse war sehr am Beutel haftend, ich habe echt einigen Kraftaufwand walten lassen, bis ich genug Produkt in der Hand hatte. Sie ist also etwas zäh 😉 Den Geruch „Bambus“ konnte ich leider nicht wirklich erkennen, es roch nur ganz dezent. Auftragen ließ sich das Peeling super, am Fuß fand ich es auch sehr angenehm. Für die Beine war es mir aber wirklich viel zu grobkörnig und schmerzend..meine Beine wurden ganz rot davon (vielleicht ja eine Cellulite-Bekämpfungsmaschine, wer weiß..aber auf meine Oberschenkel darf es nicht *g*). Neben den Peelingkörnern war noch eine pflegende Paste enthalten, die die Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt hat (zumindest musste ich hier nach dem Peelen nicht mehr eincremen, was ich bei Hansaplast immer musste). Hier hat man also Peeling- und Fußpflegeprodukt in einem, was ich gut finde!

Müsste ich jetzt zwischen Hansaplast- und Gehwohlpeeling wählen und würde es nur ums Peeling gehen, gewinnt Hansaplast. Weniger grobkörnig, angenehmer in der Anwendung, jedoch brauchen die Füße danach Pflege. Da sie das bei Gehwohl nicht brauchen, finde ich das Produkt jedoch besser, da man sich dort einfach ein Produkt und einen „Arbeitsschritt“ spart; ich bin gerne effizient 😉

Preislich ist das Gehwohlpeeling allerdings kein Leichtgewicht, ich habe die 125ml im Angebot für 9,35 Euro gesehen. Hansaplast ist da mit 3,98 Euro für 75ml auf die 100ml umgerechnet, dann doch fast 2 Euro billiger (wobei zumindest ich mir hier dann noch eine spezielle Fußcreme kaufen müsste und die Ersparnis somit weg wäre).

Benutzt ihr Fußpeelings? Oder nehmt ihr auch das normale Körperpeeling eben auch für die Füße? Kennt ihr die beiden Produkte? Wenn ja, was ist euer Favorit? Und jetzt nochmal Füße, Füße, Füße (wer weiß schon, wann ich wieder was zu diesem Thema schreibe) *g*

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.