Die letzten Wochen habe ich mit meinem NOTD (nail of the day) aufgrund akuter Nagelabsplitterung ja pausieren müssen. Die ist zwar trotz Tabletten, Nagelöl und Pflegelacken noch nicht weg, aber schon weniger schlimm und ich traute mich einmal wieder an einen Lack ran. Jedoch einen ganz subtilen, eigentlich nur etwas schimmernd wahrzunehmenden. Ganz neu eingezogen ist er bei mir für 95 Cent, er geht nämlich aus dem Essencesortiment:

NOTD: Essence Nude Glam

 

Eine Schicht reicht definitiv schon aus, um diesen leichten milchig-weißen Glanz zu bekommen. Der Nagel sieht eben ganz natürlich aus, nur einen kleinen Ticken „besser“. Der Lack ist allerdings etwas zickig und kommt streifig daher. Womit ich noch leben kann, da dies außer mir (und den Nagelfreaks, die bis 3cm vor meinen Nagel mit dem Gesicht gehen *g*) keiner sieht. Aber was ich so gar nicht mag, ist die Tatsache, dass ich ihn noch keine 24 Stunden trage, er aber schon an 3 (!) Nägeln abgesplittert ist. Sonderlich viel Handaktivität (wie Tippen) hatte ich auch nicht und so ist das schon echt schwach!

Ich weiß jetzt nicht, ob Essencelacke allgemein eine so ungute Qualität haben, da ich eigentlich immer nur zu Catricelacken in der Drogerie greife. Essence macht aber echt tolle Topper wie ich finde! Die auch halten. Aber das hier ist echt ein Trauerspiel..

Das Abgesplitterte fällt zwar nicht auf wenn man von Weitem schaut..aber es stört mich und macht mich nicht glücklich mit meinen Nägeln. Für heute wird da jetzt einfach nur drübergepinselt, aber beim nächsten Lackieren (ich glaube, ich mag die Farbe sehr auf meinen Fußnägeln) wird sie mit Topcoat ausprobiert, wer weiß, wie sie dann ist!

Dieser „nude glam“ Lack ist übrigens seit Ewigkeiten der erste, nur wenig sichtbare Lack, normalerweise muss es bei mir ja immer knallen oder es bleibt bei seriösen Terminen bei Klarlack – hierfür könnte er eine gute Alternative sein! Wenn er aufhört, so böse abzusplittern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .