Monat: September 2013

Taschenglück im Zalando Outlet Berlin

Gestern war ich im Zalando Outlet in Berlin (in der Nähe vom Ostbahnhof, Köpenicker Str. 20, falls wer hin will)..wie es mir dort (nicht besonders) gefallen hat, woran das lag und wieso mein Herz dank dieser Tasche nun doch wieder etwas schneller schlägt..lest ihr hier 😉 

 

even&odd Tasche

 

Da der Sommer noch einmal zurückgekehrt ist, kann ich meine Obsession noch eine weitere Woche fortsetzen..wer bei McCafe noch keinen Frappe probiert hat..nix wie hin..im Vergleich zu Starbucks sind sie auch nicht ganz so bösartig teuer..und besonders der mit Caramel..hach, ein Traum!

McDonalds Caramel Frappe

Euch allen ein wunderschönes, wohl letztes Sommerwochenende; sollte wer zufällig in Potsdam über den Markt stolpern und den Marzipan-/Nougatstand sehen..sagt mir doch Hallo 😉

 

[Fashion] Meine neue Even&Odd Tasche

Achtung, es wird kurz ausgeholt 😉 Schon seit einigen Jahren habe ich eine „Eintrittskarte“ für das Zalando Outlet hier in Berlin. Diese kann man umsonst bekommen, aber es dauert einfach ewig. Nach dem vorletzten Umzug verscholl sie, ich beantragte eine neue und wartete..bzw ich warte immer noch, da man anscheinend eher Jahre wie Monate braucht, diese neue Karte zuzuschicken 😉 Lohnt sich der Aufwand überhaupt? Ich sage nein.

Denn dank Vouchercloud kam ich nun doch endlich in den Genuss, das Fabrikgebäude in der Nähe vom Ostbahnhof (Köpenicker Str. 20) zu betreten. Vouchercloud ist eine kostenlose App, die Rabattgutscheine etc in der jeweiligen Umgebung anzeigt. So bekam ich bei Ditsch schon 2 Brezeln für den Preis von nur einer, einen Gratiswuppi bei Kamps etc etc..man kann natürlich auch beim Einkaufen gut sparen. Der jetzige Deal war: ohne Karte ins Zalando Outlet und 10% auf alles. Klingt ja gut, aber ach..ich tat mich echt schwer dort..

Zalando Outlet Berlin(ein „verbotenes“ Bild *g*)

Man darf im kompletten Outlet eigentlich nicht fotografieren..wieso denn bitte? Nunja, ich habe mal nicht nachgefragt, denn irgendwie waren alle Mitarbeiter dort leider nicht sonderlich freundlich..allein wie mit mir umgegangen wurde, weil noch keiner diese App kannte..als würde ich mir hier den Zutritt in ein geheimes Königreich erschleichen wollen..sorry, aber das ist es nicht! Was gibt es hier nun: primär 2. Wahl oder schon kaputte Dinge, die dann bis zu 70% reduziert sind..aber deswegen kaufe ich mir doch keine Sachen, die falsch vernäht wurden, schmutzig oder abgegrabbelt sind oder auch einfach kaputt (ist wie bei Primark, man muss genau nachschauen). Es gibt zwei Etagen, im unteren Bereich Schuhe, Accessoires und dazwischen verstreut Taschen und im oberen Stockwerk dann Damenmode und weitere Taschen. Umkleiden gibt es auch und diese zahlreich, das war mal positiv für einen Outletverkauf. Aber sonst..alles ganz chaotisch einsortiert, es lud irgendwie nicht zum Stöbern ein, da sind mir Secondhandläden sogar lieber, da es dort mit etwas mehr Liebe präsentiert wird. Durch viele USA-Aufenthalte bin ich kein Neuling im Outletbereich..aber nee, das hat mich wirklich so gar nicht begeistert.

Gesucht habe ich nur nach einer Tasche, da ich hier Ersatz benötige und nach Maxikleidern. Von letzteren gab es einige schöne von Mint&Berry, die aber leider alle kaputt waren..und nee, abgerissene Knöpfe und kaputte Reißverschlüsse sind mir keine 20 Euro mehr wert. Bei den Taschen hatte ich mehr Glück, wobei es hier wirklich „the one and only“ war..alle anderen Taschen waren nämlich nicht meines:

Even&Odd Tasche

Sie ist vom kanadischen Label Even&Odd und somit echt ein Glücksfall. Denn genau diesen Laden hatte ich im April in Toronto entdeckt, konnte und wollte mir aber nicht noch eine Tasche kaufen (ich kam ja megabepackt aus Las Vegas *g*). Somit habe ich mich sehr gefreut, sie in tollem Zustand hier zu finden. Gekostet hat sie (mit 10% Rabatt) dann noch 18 Euro, der ehemalige Originalpreis wären 50 Euro gewesen (sie ist noch im Zalando Onlineshop verfügbar!). Sie hat sowohl zwei kurze Trageriemen wie auch einen langen Schultergurt (welchen man abmachen könnte). Besonders gut gefällt mir auch ihr „Innenleben“:

even&odd Tasche

Steeeernchen 😉 Mal sehen, wie lange ich das strahlende Weiß behalten kann, ich habe so ein Faible dafür, dass mir sofort ein Kugelschreiber ausläuft, wenn ich eine weiße Innentasche habe *g* Hachja..eine tolle Herbsttasche und groß genug, dass mein ganzer Kram (Wasserflasche, Buch, Schal etc etc) reinpassen, das war mir wichtig 🙂 Noch ein Detail, was für mich zumindest eher ungewöhnlich ist, ist die Tatsache, dass der Reißverschluss der Tasche nur mittig ist..von links und rechts kann man immer reingreifen (somit können auch Sachen rausfallen, ich sehe es schon vor mir *g*)..ist gleichzeitig praktisch aber eben auch zu beachten.

Das Zalando Outlet ist so gar nicht meines, ich glaube kaum, dass ich dort nochmal hingehen werde..das Chaos gepaart mit vielen kaputten Sachen und eher unfreundlichen Verkäufern..nee nee, so sehr ich mich über diesen Glücksgriff Tasche freue..das brauche ich nicht mehr.

KEDS – pure Schuh-Liebe :)

Wer mir bei Instagram folgt, der weiß schon, was ich im Sommer am liebsten an meinen Füßen trage – bequeme Reinschlupfschuhe 😉 Ich mag es einfach, so schnell es nur machbar ist, die Schuhe mal schnell auszuziehen und z.b. über die Wiese im Park zu laufen. Auch im Spätfrühling bzw Frühherbst bin ich großer KEDS Fan, danach wird es zu kalt (wobei ich auch mit drei Paar Socken bewaffnet, mit den Leopardenschuhen durch das frühlingshafte, eiskalte Kanada marschierte *g*).

Keds buntKeds leopard

 

Meine buntischen happy shoes kaufte ich mir mal vor Jahren im Outlet in Las Vegas (für um die 10 Dollar), die leopardigen Treter gab es dieses Jahr in einem ganz normalen Schuhladen in Encinitas (ebenfalls auf 10 Dollar reduziert). Und also billig sind die Schuhe doch eigentlich so gar nicht. Qualitativ sind sie super, die oberen Schuhe sind schon einige Jahre alt und noch nicht mal an der Seite „geknickt“, wie das bei Chucks nach einiger Zeit passiert. 

 

Ich schlupfe echt nur rein, gebunden wird hier nix 😉 Allerdings brauche ich immer noch eine extra Sohle, die Schuhe sind mir nämlich zu weit geschnitten (das Problem bei schlanken, aber riiiiiiesigen Füßen). Normalerweise würde ich sie auch nie mit Socken tragen, die man dann auch noch sieht. Aber der untere Fashionfail muss mir durchgelassen werden, ich war nämlich im Urlaub und habe 30 Grad erwartet..da kamen die 13 Grad dann etwas ungelegen auf der schuhtechnischen Seite *g*

 

Diese Marke und ich sind große Schuhliebe und ich weiß schon, was ich mir beim nächsten USA-Aufenthalt erneut kaufen werde 😉 Gerade habe ich nämlich mal spaßeshalber im deutschen KEDS-Onlinestore geguckt und die wollen für die Leopardenschuhe 55 Euro. Ich kann gar nicht mehr spontan erfassen, wieviele 100% das mehr sind 😉 Viel zu viel auf jeden Fall..es wird entweder Zeit für ein KEDS-Outlet in Deutschland oder ein Flugticket in die USA (da mich das Fernweh schon wieder stark plagt..ich meine, 5 Monate ohne Auslandsaufenthalt!) wird zweiteres wohl früher oder später passieren 😉

 

Was waren eure Sommerschuhe? Und ist noch jemand so verliebt in die Marke KEDS? Wir könnten einen kleinen geheimen Club gründen und uns einen lustigen Begrüßungs-Fußtritt ausdenken oder so 😉

 

[Beauty] First Impressions Santaverde Augencreme & Estee Lauder Serum

Da ich den Inhalt meiner Douglasbox schon so richtig am Nutzen bin, dachte ich mir, ich gebe hier mal eine kurze Review in Form von „First Impressions“ ab..bis ich die Sachen aufgebraucht habe, dürfte nämlich noch einige Zeit dauern..somit starten wir einmal visuell:

First Impressions Santaverde Estee Lauder

 

Die Santaverde Aloe Vera Augencreme ist wie die Marke schon verrät, Naturkosmetik. Finde ich erstmal sehr gut, bei meinen Augen bin ich sehr pingelig, was da dran darf. Zuletzt benutzte ich von Yes to carrots die Augenpflege und war super angetan. Diese ist nun aber leider leer und somit durfte Santaverde die Nachfolge antreten. Preislich liegen 10ml bei Douglas bei 22 Euro, also durchaus kein Schnäppchen. Ich fange mal mit den Sachen an, die mir nicht gefallen: Verpackung, Konsistenz & Einzugsdauer! Die Verpackung ist problematisch mit der Konsistenz in Verbindung Die Creme ist enorm flüssig, erinnert mich an Sonnencreme und lässt sich (für mich) unmöglich mit dieser Tubenverpackung dosieren. Ich habe immer zuviel und zu flüssiges Produkt auf dem Finger, welches ich dann in meine Augenpartie einarbeiten will. Normalerweise „klopfe“ bzw tupfe ich meine Augenpflege ein, das geht hier nicht, da sie absolut nicht einzieht. Man muss reiben und trotzdem dauert es ewig..man glänzt sich einen ab und kann nicht mit dem Schminken loslegen..gefällt mir so gar nicht. Der Geruch ist in Ordnung, aber irgendwie erinnert er mich auch an Sonnencreme (liegt bestimmt an der Konsistenz). Die Wirkung bisher ist in Ordnung, keine Trockenheitsfältchen, nichts brennt oder spannt. Aber sollte nicht noch irgendein Wunder geschehen, wird diese Creme auf meine „Nicht-Nachkaufen“-Liste kommen..leider, da ich eben sehr gerne NK-Cremes mag.

Das Estee Lauder Advances Night Repair finde ich großartig! Hier gefällt mir alles, besonders gut die Konsistenz und der Geruch. Man kann es (trotz Probefläschchen) super dosieren, ich benutze es nur abends nach der Reinigung und benötige sehr wenig für das ganze Gesicht. Der Geruch erinnert mich irgendwie an einen Orangenhain und ich finde ihn sehr entspannend. Das Produkt zieht sehr schnell ein, fühlt sich gut auf der Haut an und ich wache mit frischer, voller Haut auf. Irgendwie wird Schlafen hier ein bisschen zu Urlaub habe ich das Gefühl 😉 Diese 7ml nutze ich nun seit die Box bei mir angekommen ist und es ist kaum etwas weg..somit werde ich das Produkt noch ausgiebig nutzen und sehen, ob meine Haut langfristig vielleicht darauf reagiert. Bisher aber alles super und ich werde immer mehr ein Serum-Fan..mit L’Occitane fing es an, Estee Lauder führt es nun fort 😉 Der schmerzende Nachteil hier ist der Preis..30ml kosten schon 73 Euro. Somit fällt Nachkaufen hier auch erstmal raus, dafür ist meine Haut aber auch noch nicht pflegebedürftig genug. Bisher ist die Verwendung Luxus und wenn ich es wirklich benötigen werde, werde ich wohl auch die 73 Euro übrig haben *mich als reiche alte Frau mit Hut vorstell* Wenn ihr eine Probe ergattern könnt, versucht dieses Serum einmal, ich drücke mir Daumen, dass es vielleicht nochmal in einer Douglasbox drinnen ist 🙂

[Beauty] Review JOICO K-Pax RevitaLux Haarkur

Dank dem Beautyblog und der Beautytesterin hatte ich die Möglichkeit, diese Haarkur mit dem schlimm langen Namen „Joico K-Pax RevitaLux“ auszuprobieren. Sie wurde speziell für geschädigtes, strukturschwaches und gestresstes Haar entwickelt, was meines nach der Anwendung von Aussie-Produkten definitiv ist. Da ich mein Haar auch oft föhne/glätte (zwar mit Hitzespray), kann es jede Form der Aufpäppelung gebrauchen!

Joico K-Pax

 

Joico K-Pax

 

Die Haarkur kommt in einer hübschen schwarz-goldenen Verpackung daher, die sich dank dickerem Kopf gut in der Dusche hinstellen lässt und einem auch nicht aus der Hand flutscht. Der Deckel lässt sich ebenfalls gut öffnen und bricht mir keine Fingernägel ab (so sehr ich Ritualssachen liebe, sie töten immer meine Nägel).

Man wendet die Kur NACH der Haarewäsche im handtuchtrockenen Haar an. Die Konsistenz der weißen Haarkur ist genau richtig, sie lässt sich sehr gut verteilen, obwohl sie eben etwas „cremiger“ ist und hat einen angenehmen, unaufdringlichen Geruch. Nun lässt man das Produkt 3-5 Minuten einziehen (ich nehme die 5 Minuten) und spült sie danach gründlich aus.

Meine Haare haben sich danach ohne Ziepen oder einen Knoten durchkämmen lassen, was sonst eher selten der Fall ist. Hier gefällt mir die Kur schon einmal sehr gut bei der sofortigen Wirkung. Meine Haare sehen auch „gesünder“ aus, haben einen schönen Glanz und „fliegen“ nicht. Über die Langzeitwirkung kann ich noch nichts sagen, bisher verwende ich das Produkt zweimal die Woche und bin gespannt, wie meine Haare bald aussehen werden. Von dieser Packung werde ich auch noch einige Zeit haben, da man nur wenig Produkt braucht (und das sogar bei so langen Haaren wie den meinen).

Die 150ml sind mit 29,90 Euro natürlich nicht ganz günstig, aber wenn die Haarkur meine Schäden wirklich reduziert und gut vorbeugt..ist es definitiv ein Produkt, was ich weiterempfehlen kann. In einem zukünftigen Aufgebraucht-Video werdet ihr das Produkt wieder finden und dann auch meine abschliessende Meinung. Meine noch immer im Aussie-Schock seienden Haare lieben es bisher sehr 😉

Noch zu den Inhaltsstoffen, da ich dort immer nur Codecheck verwende und das Produkt dort nicht zu finden ist:

Joico K-Pax

 

Benutzt ihr auch Haarkuren? Für mich sind sie eine Ergänzung zum Conditioner, da mein Haar einfach noch mehr Pflege benötigt. Allerdings benutze ich sie nur 1-2 Mal die Woche, übertreiben wollen wir es ja auch nicht. Und diese Routine scheint für mich genau richtig zu sein. Welche Produkte benutzt ihr? 

Herbst = Kürbisduschgel :)

Früher konnte ich es immer kaum abwarten, bis es endlich wieder Lebkuchen in den Supermärkten gab (ich bin so jemand, der die auch im August schon essen kann und das auch tapfer bis zum Ausverkauf Ende Januar durchhält *g*). Mittlerweile ist diese Lebkuchenliebe zwar immer noch vorhanden, sie muss sich mein Herz aber mit meinem liebsten Herzbegleiter teilen:

Spiced Pumpkin The Body Shop

 

Als ich das erste Mal vom „Spiced Pumpkin Duschgel“ von The Body Shop gehört hatte, gab es echt kein Halten mehr. Damals weilte ich in Indien und beauftragte Freundinnen, mir das zu besorgen (online war es ausverkauft..hilfe!). Somit hatte ich dann gleich ein paar Backups im Schrank..und zum Glück war es Gefallen auf den ersten Schnupperer.

Wobei ich Kürbis einfach liebe; im Herbst (also ab heute) gibt es dieses enorm leckere Gemüse mindestens einmal in der Woche und mit Kürbissuppe..ach, damit kriegt man mich immer (will mir also jemand was schlimmes sagen, stell mir erst eine Schüssel Suppe hin *g*). Um diese kulinarische Obsession noch auszuweiten, nun also Kürbisduschgel 😉 An diesem seht ihr, dass es nicht ganz voll ist – ich habe es nämlich tapfer im Dezember weggepackt und mich dann vollends in weihnachtlich duftende Duschgele geworfen.

Dieses hier ist nämlich wirklich ein Herbstduschgel – sowohl des Kürbis wegens wie auch den beigefügten Gewürzen. Die sind nämlich nicht weihnachtlich, sondern werden (sobald ich daran schnuppere) mit rot-gelben Blättern & Kastanien assoziiert..wie auch immer die Duftentwickler das hier hingekriegt haben, großes Lob!

Heute – passends zum meteorologischen Herbstanfang – wurde nun hiermit geduscht und hach..ich freue mich schon so auf die nächste Dusche..wenn es hierzu noch eine Bodybutter oder Bodylotion gäbe..mein Herbst wäre perfekt 😉 Wer es noch nicht kennt, es dürfte wohl die Tage wieder in die Läden kommen (ich hoffe es zumindest sehr, die Flasche oben ist nämlich meine letzte..) und dann geht mal hin und schnuppert! 🙂