Monat: Oktober 2013

[Beauty] Herbst & Winter in meiner Dusche!

Endlich stehen sie eintrĂ€chtig nebeneinander und werden von mir geliebt..die perfekte Symbiose von alt und neu. Oder was meint ihr? 🙂

Spiced Pumpkin & Balea Apfel-Zimt-PeelingAlt ist – ihr werdet es erkannt haben – das Spiced Pumpkin Duschgel von The Body Shop. Das ist mein letztes (!) Backup vom vorherigen Jahr und ihr seht, schon zur HĂ€lfte leer..normalerweise gar nicht schlimm, bringt TBS das Duschgel die letzten Jahre immer im Herbst wieder heraus. Tzja, Pustekuchen..dieses Jahr nicht! Ich weiß, nicht nur mein Herz wurde gebrochen. Das wirklich perfekte Herbstduschgel, was so lecker aromatisch-sĂŒĂŸ nach KĂŒrbiskuchen duftet..ich brauche es nun auf, aber ich sage euch, da ist nicht alles Wasser aus der Leitung, was da beim Duschen fliesst 😉

Neu – und mein Herz ein klein wenig reparierend – ist das Balea Creme-Öl Duschpeeling mit „himmlischem“ Apfel- und Zimtduft. Meine Erwartungen waren groß, als ich es auf den ersten Blogs erspĂ€hte. Zum GlĂŒck habe ich z.Z. nur noch ein einziges Peeling und das schon in Gebrauch. Somit war der Einkauf gerechtfertigt 😉 Kostenpunkt: 1,45 Euro. Was soll ich sagen, es riecht wirklich himmlisch. Zuerst nur nach Apfel (aber nicht kĂŒnstlich), wenn man es verreibt, kommt die wĂŒrzige Zimtnote zum Tragen und das finde ich toll! Die Farbe (milchig-weiß) ist mir ein Graus..das sieht nach..hm, lassen wir das..aus 😉 Auch die Peelingkörner dĂŒrften fĂŒr mich etwas stĂ€rker sein, aber ich will hier nicht meckern, das ist nĂ€mlich echt „1.Welt-Probleme-Erschaffen“. Riecht gut, peelt, passt super zu kalten Herbst- und noch besser zu kĂ€lteren Wintertagen und wird die nĂ€chsten Wochen gerne von mir so 2-3 Mal die Woche benutzt. Der Duft hĂ€lt sich sogar noch ein wenig auf der Haut, aber eincremen sollte man sich danach definitiv!

Findet ihr meine Herbst-/Wintersymbiose auch so gelungen? Und Hosen runter, wer musste noch schwer schlucken, als er herausfand, dass es dieses Jahr kein Spiced Pumpkin gibt? Haben sich die HamsterkĂ€ufe wenigstens einmal im Leben gerechtfertigt *g* Euch allen ein „Happy Halloween“, ich bin gespannt, was in Lutherstadt Wittenberg (wo ich gerade zum Arbeiten bin) heute so abgeht 🙂

[Lesenswert] Pippa Lee, Miss Wyoming, Der Koch & Tod durch Ertrinken

Habe ich schon erwĂ€hnt, dass die 5 Euro JahresgebĂŒhr fĂŒr die Bibliothek hier in Berlin meine Investition 2013 war? Wenn nicht, sie war es 😉 Meine Amazonwunschliste wird zwar lĂ€nger, aber ich versuche, sie auf diesem Wege doch irgendwie abzuarbeiten. Und natĂŒrlich die BĂŒcher zu lesen, von denen ich schon wieder vergessen hatte, dass ich sie einmal lesen wollte. Durch die Bibliothek streifen und sich einfach treiben lassen, ist eben auch toll – da findet man super Sachen! Da Literatur hier bisher viel zu kurz kam, zeige ich euch nun jeden Monat, was so bei mir gelesen wird 🙂

Lesenswert Oktober(zwecks Inhaltsangabe/andere Kritiken verlinke ich die BĂŒcher auf Amazon, aber keine Angst, ich kriege da nix, wenn ihr drauf klickt)

Pippa Lee von Rebecca Miller Habe ich mir als „sachte“ LektĂŒre mitgenommen, da es einfach nach Klischee-Frauen-im-mittleren-Alter-Roman klang. War es aber ĂŒberraschenderweise gar nicht. Stattdessen hat es mich echt gefesselt, wobei gar nicht einmal soviel Handlung geschah, aber die Psyche der Hauptperson wunderbar gezeichnet wurde. Das Ende kam ziemlich abrupt und irgendwie war es mir nicht ganz „rund“. Aber wir hatten kurzweilige Freude. Es ist sehr einfach geschrieben, teilweise langweilen die Satzkonstruktionen etwas – aber fĂŒr unterwegs in der Bahn ist es super. Auch als UrlaubslektĂŒre wĂŒrde ich es empfehlen!

Miss Wyoming von Douglas Coupland Wer noch nichts von diesem großartigen Autor gelesen hat, auf geht’s. Er zeichnet seine Personen immer so facettenreich, sie sind immer skurril, aber doch zum „Damit-Identifizieren“. BĂŒcher von Coupland wirken noch lange nach, man mag mit anderen Leuten darĂŒber sprechen und teilweise regen sie enorm zum Nachdenken an! Bei diesem Buch habe einzelne SĂ€tze echt zu abendfĂŒllenden Diskussionen ĂŒber das Leben & die Welt gefĂŒhrt. Die Geschichte ist unterhaltsam, man legt das Buch nur ungern aus der Hand. Wirklich toll und hĂ€tte ich es auf englisch gehabt, wĂ€re ich noch glĂŒcklicher gewesen. Da hat die Bib hier aber wohl ihr Limit erreicht *g* Wer auf verrĂŒckte Geschichten steht, in denen man sieht, ob/wie Menschen sich Ă€ndern können..euer Buch!

Der Koch von Martin Suter Mit „Small worlds“ hat mich Martin Suter gekriegt, ich habe mich sofort in seine Art des Schreibens verliebt! Er erzĂ€hlt so klar, aber lĂ€sst die banalsten Dinge interessant und spannend erscheinen und ich lese seine BĂŒcher in höchstens zwei Tagen durch! Nicht, weil ich arbeitslos auf der Couch hĂ€nge, sondern weil ich einfach muss. Meine Agenda 2013 ist es, alle seine Werke zu lesen und ich bin gerade schon mitten in „Der Teufel von Mailand“ (gestern ausgeliehen). Egal, was er beschreibt, egal, wie uninteressant das Thema scheint, man wird von der ersten Seite gefesselt. So auch bei „Der Koch“. Toll ist, man lernt nebenbei eine ganze Menge (hier ĂŒber Tamilen in der Diaspora, genauer in der Schweiz) und fĂŒhlt sich trotzdem keine Sekunde lang „belehrt“. Ich kann gar nicht genau sagen, wie er es macht, aber fĂŒr mich ist er wirklich einer der besten zeitgenössischen Autoren! Wer noch kein Buch von ihm gelesen hat, ich kann euch „Der Koch“ sehr als Einstieg empfehlen, wenn ihr euch (wie ich) fĂŒr die Krankheit Alzheimer interessiert, lest zuerst „Small worlds“.

Tod durch Ertrinken von T. C. Boyle Ebenfalls ein Autor, von dem ich „alles“ lesen mag. Wer Kurzgeschichten mag, T.C. Boyle ist euer Mann! Seine Sammlungen sind so verrĂŒckt, sie sind inhaltlich unfassbar verschieden und lösen die unterschiedlichsten GefĂŒhle in einem aus. Zwischen in der Öffentlichkeit laut loslachen mĂŒssen und vor Schock mit offenem Mund dasitzen, kann man hier auf zwei Seiten haben 😉 Ich schreibe selbst (Kurz-)Geschichten und fĂŒr ein Seminar bei Boyle wĂŒrde ich viel geben. Seine Kurzgeschichten habe ich nun fast durch, jetzt geht es an die Romane. Ebenfalls wie Martin Suter eine totale Empfehlung, wenn ihr noch nie etwas von ihm gelesen habt. Mir hat er die Augen geöffnet, was man mit Worten erreichen kann, wie man Emotionen wecken kann und wie man die verrĂŒcktesten Geschichten erzĂ€hlen kann. Boyle ist fĂŒr mich der Motor fĂŒr kreative Energie in mir 😉

Die BĂŒcher sind nun wieder in der Bibliothek und werden hoffentlich gut gelesen..BĂŒcher, die nur herumstehen, machen mich traurig. Da ich natĂŒrlich nicht nur zum Abgeben hingehen kann, habe ich schon einige neue Exemplare hier, die ich euch dann im November vorstellen werde. Über Buchempfehlungen oder einfach ein Kommentar, was ihr gerade lest, freue ich mich natĂŒrlich sehr! 

Frozen Yoghurt im Winter? Mit heißen Toppings kein Problem ;)

Wer meinen alten Blog schon gelesen hat, der weiß, dass ich ein totaler Frozen-Yoghurt-Fan bin. In Deutschland kann man das mittlerweile ja auch endlich an einigen Ecken bekommen (ok, hier in Berlin an ziemlich vielen Ecken *g*), aber trotzdem ist es in den USA hĂ€ufiger in meinem Mund 😉 Was schlichtweg daran liegt, dass man sich dort einfach einen Becher schnappt und dann munter loslegt. Man zapft sich den Yoghurt, den man will (oder auch einfach mehrere Sorten in Kombination) und garniert ihn dann selbst mit verschiedenen Toppings. Dann wird einfach an der Kasse gewogen und man bezahlt nach Gewicht. Finde ich eine tolle Sache, da kann man nĂ€mlich richtig tolle Mischungen zaubern. Als Beispiel hier mal eine Kreation von mir diesen MĂ€rz aus Los Angeles:

Ihr seht, eine bunte Mischung an Obst (die Brombeeren waren der Hammer!), ein wenig Nusssplittern und das ganz normale Yoghurt-Eis. Hat mich sehr glĂŒcklich gemacht und keine 3 Euro gekostet. Hier in Deutschland ist es (zumindest bei allen mir besuchten Ketten) etwas anders: man wĂ€hlt eine BechergrĂ¶ĂŸe aus, es gibt nur eine Sorte Yoghurt-Eis und dann wird nach Toppings bezahlt. D.h. auf dem Bild oben wĂ€ren das dann sechs verschiedene Toppings, die mich dann so 2,40 Euro kosten wĂŒrden (+natĂŒrlich das Eis) und Ă€h..nee doof! Klar kriegt man dann eigentlich „mehr“ Topping, aber fĂŒr jemanden, der die Vielfalt liebt..darf sich der deutsche Frozen Yoghurt Markt gerne noch dem amerikanischen Pendant annĂ€hern. Bitte 😉

Nichts desto trotz habe ich vor einiger Zeit in Wonderpots investiert. Das sympathische Berliner Unternehmen (eine Filiale an der Friedrichstraße, eine im Alexa) hat nĂ€mlich ĂŒber Companisto Anteile verkauft, um zu expandieren. Finde ich super, denn alle in Deutschland sollten Frozen Yoghurt bekommen können, wenn sie es denn wollen 😉 Das erzĂ€hle ich, weil ich letzte Woche auf der Investorenparty von Wonderpots war, wo es (ihr ahnt es) Frozen Yoghurt all you can eat gab und ich mich in die heißen Toppings verliebt habe. Die habe ich in den USA nĂ€mlich einfach noch nie gesehen (aber wer will bei 42 Grad auch heiße Toppings auf seinem Eis *g*).

Wonderpots Frozen Yoghurt(Ihr könnt das Bild vergrĂ¶ĂŸern und euch alle Toppings sowie die Preise einmal durchlesen). Normalerweise bin ich ja ein totales Mango-Kind, wenn es Frozen Yoghurt gibt, aber hier musste ich einfach die heißen Toppings ausprobieren! Da ich sowohl Mittag- wie auch Abendessen ausliess (keine Angst, ich habe gut gefrĂŒhstĂŒckt *g*), hatte ich auch ordentlich Appetit..aber wenn es schon einmal umsonst ist 😉

Frozen Yoghurt Wonderpots

Der linke ist ein mittelgroßer Becher (ich wollte ja mal dezent anfangen *g*) mit den Sorten heiße Birne-Zimt (links) und heiße Pflaume. Beides sehr lecker, schön herbstlich schmeckend und die Kombination kaltes Eis und heißes Topping ist ein Traum. Wer Vanille-Eis mit heißen Himbeeren liebt, das ist euer Geschmack 🙂 Der Becher rechts ist dann doch echt noch ein richtig großer Pot geworden und ich wollte eigentlich alle restlichen heißen Toppings ausprobieren. Da diese aber gerade nicht alle verfĂŒgbar waren, wurde es nochmals heiße Birne mit Zimt heißer Milchreis (genial!) und heiße Himbeere. Zu gerne hĂ€tte ich noch heiße Sauerkirsche probiert, aber nungut..es wird ein nĂ€chstes Mal geben 😉

Ich bin total begeistert von dieser fĂŒr mich neuen Frozen-Yoghurt-Kombination und bin gleichzeitig sehr froh, dass ich diesen Store nicht allzu weit von mir entfernt habe..gleichzeitig weint mein Geldbeutel aber doch ein wenig 😉 Aber ab und zu ist es das definitiv wert und ich kann es jedem nur raten, diese leckere Eis-Alternative einmal auszuprobieren. Könnte ich, wĂŒrde ich nur Frozen Yoghurt essen 😉

Kennt/mögt ihr frozen yoghurt? Wenn ja, was ist eure Lieblingskombi? Auch wenn es soooo viele Möglichkeiten gibt, ich bin irgendwie das total langweilige Gewohnheitstier und hĂ€tte – wĂ€re diese Party nicht gewesen – bestimmt nie im Leben die heißen Toppings ausprobiert..aber jetzt bin ich angefixt!

[Beauty] Ich bin soooo schaum-verliebt!

Heute zeige ich euch mal meine kleine Ansammlung an „SchĂ€umen“ 😉 Eine herrliche Konsistenz, die man super auf dem Körper verteilen kann und sich soooo wunderbar wolkig-zart anfĂŒhlt..ich habe hier noch immer viele Produkte, die ich aufbrauchen will, aber alle jetzt kommenden Produkte sind Nachkauf-Empfehlungen von mir bzw wurden schon wieder in mein Zuhause gelassen:

Dusch- und KörperschaumEntschuldigt den Filter, auf dem iPhone sah das Bild so super bearbeitet aus..hier wiederum..nunja, man erkennt die Produkte immerhin halbwegs noch *g*

Besonders verliebt bin ich in Duschschaum. Man hat sofort weichen Schaum, welcher sich super auf dem gesamten Körper verteilen lĂ€sst und in die Haut einzieht (ist z.b. beim Rasieren auch eine super Hilfe und der Rasierschaum wird ĂŒberflĂŒssig). Ich stelle euch hier zwei Produkte vor, die aus sehr unterschiedlichen Preisklassen kommen. Die Duschnummer 70 ist ein toller rosafarbener Schaum, der enorm frisch und lecker nach Crapefruit (auch wenn es als „pink lemon“ bezeichnet wird) riecht. Habe ich im Sommer sehr gerne verwendet, jetzt brauche ich gerade den letzten Rest auf. Das Produkt ist sehr ergiebig, man kommt sehr lange damit aus und es kostet gerade einmal 2,50 Euro. Die Luxusvariante im Bereich Duschschaum ist aber ganz klar Rituals. Mein Liebling hier ist der Zensation-Schaum, welcher mit „organic rice milk & cherry blossom“ daher kommt und einfach nur unsagbar gut riecht! Der Duft bleibt lange erhalten, mein Bad riecht nach dem Duschen noch lange danach und hach..ich liebe ihn sehr! Die Konsistenz ist perfekt, man hat wirklich einen SPA-Moment zuhause, die Haut fĂŒhlt sich danach sehr gepflegt an und man könnte sogar auf die Bodylotion verzichten (was ich natĂŒrlich nicht mache *g*). Habe ich auch schon verschenkt und wurde mit einem glĂŒcklichen LĂ€cheln dafĂŒr bedacht..ich bin also nicht alleine mit meiner Obsession 😉 Hier darf man dann schon 8 Euro zahlen, was fĂŒr mich zumindest ein eigentlich verrĂŒckter Preis fĂŒr ein Duschprodukt ist..aber er ist es wirklich einfach wert. Punkt.

Außerhalb der Dusche habe ich Schaum bisher eigentlich nur fĂŒr die Haare verwendet..eben Stylingmousse etc. Ich fand noch keine Bodylotion in Schaum-Form, wenn es so etwas gibt, lasst es mich bitte wissen, ich wĂŒrde es mir sofort ansehen! Die Konsistenz ist einfach genau meine WellenlĂ€nge 😉 Zum GlĂŒck war in einer der letzten Medpexboxen der Allpresan Milch& Honig Foot Intense Schaum drinnen. Wahrscheinlich dachte so ziemlich jeder „ÀÀÀh ja“ als er die Box auspackte, ich freute mich tierisch. Schaum fĂŒr die FĂŒĂŸe? Grandios 🙂 Auch hier haben wir eine tolle Konsistenz, der Schaum braucht ein bisschen, bis er gut eingezogen ist, aber ich ziehe einfach gleich wieder meine Socken an und gut ist. Pflegewirkung gefĂ€llt mir, Geruch auch und das ist ein Produkt, welches ich auch gerne wieder bei mir einziehen lassen mag (wenn die restlichen langweiligen Fußcremes aufgebraucht sind). Der Schaum kostet so um die 3,70 Euro fĂŒr 35ml, mit denen man auch sehr lange hinkommt (benutzt man ja auch nicht tĂ€glich). Also wenn ihr zufĂ€llig demnĂ€chst in einer Onlineapotheke etc bestellt und noch eine Kleinigkeit braucht um die Versandkostenfreiheit zu erreichen, nehmt diesen kleinen Schaum doch einmal mit. Kein Produkt, was man so im Visier hat, aber ich bin echt begeistert davon.

Eigentlich eine kleine Sammlung, wenn man bedenkt, dass das meine liebste Konsistenz im Körperpflege-Bereich ist..aber ich bin hier ja noch immer am „erst aufbrauchen, dann nachkaufen“-Projekt und da dauert es leider auch noch einige Zeit, bis ich wieder einkaufen gehen kann 😉 Habt ihr auch DuschschĂ€ume oder andere SchĂ€ume? Wenn ja, erzĂ€hlt mir doch davon!

325 Jahre Lambertz – mein Überraschungspaket :)

Vor einiger Zeit erreichte mich aus heiterem Himmel ein riiiiiiesiges Überraschungspaket aus dem Hause Lambertz. Die Marke dĂŒrfte der ein oder anderen Naschkatze ein Begriff sein, stellen sie doch seit 325 Jahren allerlei Leckereien her! Ich persönlich verbinde die Marke besonders mit weihnachtlichen Sachen wie Lebkuchen und freute mich somit doppelt. Denn ja, ich liebe Lebkuchen und konnte sie die letzten zwei Jahre aufgrund langer, in den Herbst/Winter gelegten Auslandsaufenthalten nicht genießen. Somit find die kĂŒhle Jahreszeit schon einmal perfekt fĂŒr mich an! Was habe ich denn nun alles bekommen..eine ganze Menge, aber seht selbst:

Ich habe nicht zuviel versprochen oder *g* Da habe nicht nur ich lange Zeit dran, ich habe es natĂŒrlich unter meiner Familie und Freunden verteilt, von allem aber natĂŒrlich probiert 😉 Man muss ja wissen, womit man es zu tun hat *g* Auf dem Bild erkennt ihr die folgenden Sachen (hoffe ich zumindest, wenn nicht, ab zum Augenarzt):
– 12 Köstlichkeiten Premium (perfekt zum Nachmittagskaffee mit Oma und Opa)
– Butterspekulatius (ein heißgeliebter Klassiker)
– Lebkuchenkonfekt (kannte ich noch gar nicht, aber wie toll ist das denn bitte! Lebkuchen in kleinen HĂ€ppchen!)
– Florentiner (wenn ich mir etwas besonderes gönnen will, die sehen schon so edel aus)
– Printen und Lebkuchen GebĂ€ck-SpezialitĂ€ten (gehören einfach zu Weihnachten dazu!)
– Braune Lebkuchen und dann noch die wohl allen bekannten Herzen in verschiedenen AusfĂŒhrungen
Lambertz will mit dieser Aktion auf sein echt beeindruckendes JubilĂ€um aufmerksam machen und da stelle ich mich doch sehr gerne zur VerfĂŒgung 😉 Man könnte jetzt munkeln, dass ich nicht so der Philantrop bin, sondern schlichtweg nur verfressen.aber damit kann ich leben. Als weiteren Anreiz belohnt Lambertz die kreativsten BeitrĂ€ge noch mit einem Keksabo – man bekommt viermal im Jahr Leckereien von ihnen nach Hause geschickt. Was toll klingt, aber ich glaube, dann habe ich nĂ€chstes Jahr etwas mehr Kilo auf der Waage. Das Schlimme bei den Sachen ist nĂ€mlich (und das haben wir jetzt schon mehrfach getestet): die Schachteln gehen immer leer! Da wird nix dringelassen oder fĂŒr spĂ€ter aufgehoben, man greift einfach immer wieder rein und schwupps..leer! Zum GlĂŒck esse ich nicht sehr gerne alleine, somit konnte man sich die Sachen immer teilen, aber trotzdem..ich sehe die Festtagskilos schon kommen. Aber sie lohnen sich! 

Zum Kreativteil muss ich gestehen..ich habe keinerlei Ideen gehabt, irgendetwas zu basteln etc. Und es vielleicht auch einfach immer wieder vergessen und die Sachen waren dann schneller aufgegessen, wie ich „halt, stopp, ich muss etwas kreatives machen“ schreien konnte. Mit vollem Mund soll man ja auch nicht reden *g* Somit kann ich nur diese kleine Collage bieten, die ziemlich gut zeigt, was die Lambertz-Sachen mit mir machen:

 
Jupps, ich habe danach, ach was, dabei ein LĂ€cheln im Gesicht! Denn Genuss macht mich glĂŒcklich und das hier ist einfach nur Genuss pur! Besonders natĂŒrlich mit lieben Menschen und tollen GesprĂ€chen 🙂 Dazu gabs auch immer Kaffee/Tee, denn so schmeckt es einfach noch besser. Ich muss gestehen, ich fand den „goldenen Oktober“ die Woche gar nicht so toll, da es Lebkuchen-Pause bedeutete. Da bin ich dann doch konsequent, das passt nicht zusammen *g*

    

Quelle: Lambertz-Facebook-Seite

Wenn ihr genauso verrĂŒckt nach winterlichen SpezialitĂ€ten seid oder vielleicht jemandem eine kleine Freude machen wollt (z.b. zum Kaffee mitbringen), dann könnt ihr euch ja mal im Lambertz-Shop umschauen oder einfach auf Facebook. Da gibt es bestimmt auch spannende Aktionen rund um das FirmenjubilĂ€um 🙂 Ich gratuliere natĂŒrlich sehr herzlich und freue mich, dass es noch solche Marken „mit Geschichte“ gibt – gefĂ€llt mir sehr! Noch immer wird das GeschĂ€ft ĂŒbrigens in Aachen inhabergefĂŒhrt, eigentlich unvorstellbar in der heutigen, so schnelllebigen Welt. Aber bevor ich hier jetzt ins philosophieren komme (ich belege gerade einen Philosophiekurs am MIT und schweife stĂ€ndig ab *g*), beende ich diesen so leckeren Artikel, von dem ich jetzt schon wieder Lust auf Lebkuchen bekommen habe!

Tolle Aktion, oder? Durfte hier noch wer mitmachen? Wie haben euch die Sachen geschmeckt und was war euer Favorit? Ich kann mich hier nur sehr schwer entscheiden..aber im Notfall wĂŒrde ich die leckeren Lebkuchenhappen nehmen, da das einfach die ideale Erfindung fĂŒr mich ist 😉

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Sunday again.

Gesehen Hart of Dixie, Grey’s Anatomy, Criminal Minds, Elementary, Greek (die 4. Staffel mal wieder), Drop Dead Diva, Pretty Little Liars, The Vampire Diaries

Gelesen Abenteuer Alltag in den USA – Daniel Oliver Bachmann; GRAZIA

Gehört FangesĂ€nge am Bahnhof 😉 Irgendwie kaum was die Woche außer beim Gassigehen..da war es Disco Boys

Getan auf einem Levi’s Event gewesen; bei einer Frozen.Yoghurt-Investoren-Party gewesen; mit einem Freund quer durch unbekannte Gebiete gestreift; zwei Abende als Zuschauerkomparse in einer ZDF-Quizshow verbracht; 5 Philosophie-Kurse am MIT (das ist enorm anstrengend, aber so toll!)

Gegessen Frozen Yoghurt; Lebkuchen; Pflaumen; viele Äpfel; selbstgemachtes Thai-Tofu-Curry mit Wildreis; Salzstangen (mit Sesam); Semmelknödel mit frischen Champignons und Rotkraut

Getrunken die ĂŒblichen VerdĂ€chtigen (Kaffee, Tee, Leitungswasser); Crapefruitsaft & SchwipSchwap Zero

Gedacht wie spannend Philosophie (und die Frage nach der Existenz von Gott) doch sein kann; endlich einen Tag Ruhe!

Gefreut viel neues gelernt; auf zwei spannenden Events gewesen; Zuschauerkomparse sein ist das einfachste Geldverdienen 😉

GeĂ€rgert Berliner Pendelverkehr, der absolut nicht aufeinander abgestimmt ist und ich somit jedesmal 20 Minuten in der Pampa saß

GewĂŒnscht keinen so abrupten Wetterumschwung (macht mir leider ganz schöne Kopfschmerzen); dass die Postkarte von Oma doch noch ankommt

Gekauft Apfel-Zimt-Öl-Peeling von Balea (ich musste einfach!); Lebensmittel;Teelichtglas

[Fashion] Levi’s & GRAZIA Shopping Event

Letzten Donnerstag lud die Zeitschrift GRAZIA zu einer „MĂ€dels“-Shoppingnacht im Levi’s-Store hier in Berlin. Da ich mit diesen Jeans aufgewachsen bin (die Jeansjacke meiner Patin, die ich erbte und als Jugendliche darin lebte, lagert nun bei Oma, bis ich wieder Lust auf sie habe), wollte ich mir das natĂŒrlich nicht entgehen lassen und freute mich sehr ĂŒber die Einladung 🙂 Leider wurde meine Begleitung last-minute-krank, aber hey, I’m a single woman *beyonce-imitier* und somit stĂŒrzte ich mich alleine in die Nacht 😉 Naja ok, Abend, ich war wirklich um 20.10h da und sah..ewig lange Schlange und noch kein Einlass..yay 😉

Den Levi’s Store am Kudamm kenne ich ehrlich gesagt auch nur vom Vorbeigehen, irgendwie war er mich schon bei normalen Einkaufstouren zu voll (und wenn wir schon bei ehrlich sind, ich kaufe meine Levi’s-Jeans immer in den USA, da die Preise hier in Deutschland einfach nur verrĂŒckt sind!). An diesem Shopping Event gab es nun 20% auf den Einkauf und somit ĂŒberlegte ich mir zumindest mal, einen genaueren Blick zu riskieren. Besonders benötige ich demnĂ€chst eine neue Jeans und die Sache mit der Curve ID hatte mich schon lĂ€nger neugierig gemacht. Jetzt wurde diese noch erweitert- zu Levi’s Revel. Curve ID ist ein System, wo man zunĂ€chst vermessen und dann einer Form zugeordnet wird. Es gibt hier die Slight curve, die Demi curve und die Bold Curve. Revel nun ist eine Art „intelligente“ Jeans, die durch eine besondere Shaping Technologie den Körper noch besser formt (und dabei wie angegossen passen soll). Klingt spannend, oder? Ich wollte mich unbedingt ausmessen und eine paar der Revel-Jeans anprobieren (die so alle zwischen 80-120 Euro liegen).

Levi's & Grazia Shopping EventLeider war es aber wirklich richtig, richtig voll in dem Laden und somit war ich nach 30 Minuten immer noch keinem Vermesser oder gar einer Umkleidekabine nĂ€her gekommen 😉 Der Store hat zwar drei Etagen, aber auf der untersten war kaum etwas, der erste Floor wurde durch die Bar (und die anstehenden Menschen) dominiert und oben war viel Gewusel und ein Rituals-Counter (wo ich immerhin mal kurz einen Blick auf die dekorative Kosmetik der Marke werfen konnte). Dann war es noch recht stickig und laut und ich entschloss nach einiger Zeit, dass ich hier lieber noch einmal herkomme, wenn es ruhiger ist und die 20% eben ignoriere 😉 Ein paar Bildchen habe ich euch noch gemacht, die Revel-Jeans wenigstens mal angefĂŒhlt (fĂŒhlt sich gut an!), ein tolles Shirt entdeckt und diese zuckersĂŒĂŸen Geldbeutelchen (siehe oben).

Levi's & Grazia Shopping EventDas Kleid oben links hat mich auch total ĂŒberrascht, ich hĂ€tte es nie der Marke Levi’s zugeordnet, aber hey, positive Überraschungen finde ich immer gut. Und diese zuckersĂŒĂŸen Azteken-Shorts..hach, könnte nach Herbst (beste Jahreszeit ever!) bitte einfach wieder Sommer kommen? 🙂 Die muss ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten!

IMG_1206Die rote Jeans ist mir irgendwie total ins Auge gestochen, sie hat noch ein kleines schwarzes BlĂŒmchenmuster auf sich..normalerweise wĂŒrde ich hier schreiend wegrennen..aber irgendwie..wird sie mein Anprobiermodell werden, wenn ich mich nochmal in den Store wagen werde. Genau, ich entschied nĂ€mlich, dass ich das Revel-System einfach irgendwann die Woche ganz in Ruhe anprobieren werde, wenn die Mitarbeiter nicht so im Stress sind und der Laden einfach ultravoll. Da werde ich dann in Ruhe ausgemessen und kann lange ohne schlechtes Gewissen in der Umkleide verweilen. Den Rucksack (zwar aus der MĂ€nnerabteilung) finde ich auch grandios..aber eben wieder in der wĂ€rmeren Jahreszeit 😉

Kurz vor 21 Uhr machte ich mich dann Richtung Ausgang und fragte ganz dreist nach meiner Goodiebag 😉 Immerhin hatte GRAZIA das explizit auf die Einladung geschrieben (die Worte waren „prall gefĂŒllt“) und ich hoffe ja, das etwas von Rituals dabei sei 😉 Erst wurde ich recht unfreundlich behandelt..wieso ich denn jetzt schon gehen wollen wĂŒrde und sie wissen nicht, ob sie die schon rausgeben dĂŒrfen (was ich leider echt unsympathisch finde, denn da fĂŒhlt man sich so bittstellerisch und das ist man einfach nicht..), nachdem ich dann erwĂ€hnte, dass ich Blogger sei (obwohl ich als ganz normaler Mensch eingeladen worden war), bekam ich sie doch. Mit ungutem GefĂŒhl, yay 😉

Levi's & Grazia GoodiebagWir haben einen Jute-Beutel mit Levi’s Revel-Aufdruck, eine aktuelle Grazia, eine Dose Sekt, ein paar Sticker sowie Rabattcodes und dann von Rituals den liebsten meiner DuschschĂ€ume (Cherry Blossom & Rice Milk) sowie die dazugehörige Bodylotion. Was natĂŒrlich perfektes Timing ist 😉 Sollte jemand mein Aufgebraucht-Oktober-Video gesehen haben, weiß er nĂ€mlich, dass besagter Duschschaum soeben leergeworden ist und ich darĂŒber sehr traurig war. Ist fĂŒr mich nĂ€mlich ein absolutes Luxusprodukt, was ich mir mal nicht eben so nachkaufe..aber jetzt habe ich ihn ja wieder 🙂

Als Fazit fand ich das Event mittelmĂ€ĂŸig gelungen, da einfach zu viele Menschen eingeladen worden sind. Vielleicht hĂ€tte man es zeitlich staffeln sollen, aber so waren es einfach zu viele Personen auf zu wenig Raum. Zumindest wollte ich nicht ewig anstehen, um etwas anzuprobieren oder am Counter geschminkt zu werden. Aber ok, vielleicht bin ich auch einfach verwöhnt, da ich das in intimerem Rahmen mittlerweile gewohnt bin..aber erfolgreich war ja, dass ich jetzt sehr neugierig auf die Levi’s Revel geworden bin und sehen mag, ob diese Jeans wirklich zaubern kann 😉

War von euch zufĂ€llig auch jemand da? Wenn ja, wie fandet ihr es? Und noch wichtiger, wer hat schon diese Zauberjeans ausprobiert? Ist sie Spandex fĂŒr drĂŒber? 😉

Quicktipp: L’oreal Elvital Color Glanz Shampoo & SpĂŒlung gratis testen!

Wenn der ein oder andere wie ich samstags noch geschwind zum Einkaufen muss, kann er sich hiermit immerhin eine kleine Freude machen 😉 L’Oreal ist nun nĂ€mlich auch auf den „Gratis testen“-Zug aufgesprungen, was ich schon einmal super finde! So kann man nĂ€mlich wirklich einmal ausgiebig ein Produkt kennenlernen und sehen, ob es etwas fĂŒr einen ist. Nicht, dass diese Haarprodukte nun highend ohne Ende wĂ€ren..die Sachen kosten unter 3 Euro und man könnte auch einen Fehlkauf verschmerzen..muss man aber nicht 😉

Ihr könnt noch bis Mitte Dezember mitmachen und euch zwei Produkte aus der Elvital Color Glanz Serie aussuchen. Also entweder das Shampoo oder die SpĂŒlung oder einmal beides 😉 Ich hĂ€tte die letztere Variante bevorzugt, aber in meinem Lidl gab es gerade nur noch die SpĂŒlung und somit wurde mein Einkauf wie folgt:

L'Oreal Elvital SpĂŒlungDie beiden SpĂŒlungen sind fĂŒr coloriertes Haar, was ich nicht habe, aber ach..eine SpĂŒlung kann man auch fĂŒr jedes andere Haar benutzen, wenn sie so pflegeleicht wie meine sind. Somit bin ich schon sehr gespannt auf Geruch, Konsistenz und Wirkung – meine Nivea Diamond Volume SpĂŒlung ist nĂ€mlich schon am leerwerden und so pralle fand ich die nicht. In einer Packung sind 200ml und sie sind (zumindest bei Lidl) gerade fĂŒr 2,35 Euro im Angebot. Was ja wiederum egal ist, da man sie erstattet bekommt.

Wie das nun genau funktioniert, könnt ihr hier nachlesen. Die ganze Aktion funktioniert auch nur einmal pro Haushalt. Ihr mĂŒsst (ganz wichtig!) den Kassenbon aufbewahren, den braucht ihr nĂ€mlich. Auf der L’oreal-Seite fĂŒllt ihr ein Formular mit euren Daten aus, dem Kaufpreis, eurer Kontoverbindung und druckt dieses dann aus. Das kommt mit dem Kassenbon gemeinsam in einen Umschlag und tritt seine Reise nach Hamburg an. Am Ende bekommt ihr das Geld+Porto ĂŒberwiesen. Wie lange das dauert, vermag ich nicht zu sagen, manchmal geht es bei solchen Aktionen ratzfatz, manchmal wartet man ewig. Aber bisher hat es zumindest bei mir immer funktioniert 🙂

Dann hoffe ich mal, dass das fĂŒr den ein oder anderen von Interesse ist, wĂŒnsche euch frohes Einkaufen und ein entspanntes Wochenende! Ich sitze gleich wieder bei Johannes B. Kerner als Zuschauerkomparse und fiebere mit den Kandidaten mit 🙂

Aufgebraucht im Lieblingsmonat Oktober 2013 – endlich mal Kosmetik :)

Schon wieder ist ein Monat fast um und dann auch noch mein allerliebster. HĂ€tte ich es mir aussuchen können, ich wĂ€re ein Oktoberkind geworden..ok, MĂ€rz ist auch nett, aber ach..Oktober! 🙂

Dieses Mal habe ich endlich ein wenig dekorative Kosmetik leergekriegt, irgendwie habe ich hier soooo eine große Auswahl und bin sehr inkonsequent im Benutzen der Produkte. Man will halt nicht tĂ€glich einen Blush/Lidschatten etc benutzen, kennt ihr ja alle..somit dauert es hier einfach ewig (außer die Produkte trocknen ein/kippen um/werden verloren..was ich aber alles nicht sonderlich toll finde *g*). Sonst war ich diesen Monat nur etwas ĂŒber eine Woche in meiner Wohnung – verrĂŒckt, dass sich das Reisen/Wo-anders-arbeiten so gehĂ€uft hat. Der November wird hoffentlich etwas entspannter 🙂

Am Ende schweife ich etwas ab, aber ach..Kerzen und SĂŒĂŸigkeiten gehören eben auch in mein Leben und ich dachte mir, da lasse ich euch auch ein wenig dran teilhaben. Mein heiliger Gral im Mascarabereich ist dabei, die erste parfĂŒmierte Bodylotion, die ich toll finde und auch ein paar Flops..gute Oktobermischung eben 😉

Was habt ihr diesen Monat so aufgebraucht? Ihr dĂŒrft mir sehr gerne euren Videolink/Blogpost in den Kommentaren hinterlassen, da mich das sehr interessiert. Man stĂ¶ĂŸt doch immer wieder auf bis dato unbekannte, spannend klingende Produkte und wenn man fĂŒnf negative Reviews gehört hat, ĂŒberlegt man (bzw ich) auch nochmal genau, ob das Produkt gekauft werden sollte. Wenn ihr auch eines der gezeigten Produkte verwendet habt, wie gefĂ€llt es euch? Und ich brauche ja nun eine neue Gesichtsmaske – hat da wer Empfehlungen? Fragen ĂŒber Fragen..ein tolles Wochenende wĂŒnsche ich euch!

 

Yummi!

Irgendwie habe ich in letzter Zeit sehr langweilig und „kostensparend“ gegessen..also wenig Restaurantbesuche, aber doch oftmals unterwegs (schnell zum BĂ€cker und zwei trockene Brötchen etc). Somit gibt es auch gar nicht soviele Bildchen wie sonst, die ich euch zeigen könnte. Aber ein paar wenige habe ich dann doch zusammenstellen können und somit geht der Oktober seinem Ende zu. Oft habe ich KĂŒrbis gegessen, aber irgendwie nur selten fotografiert..fail!

Essen OktoberVon Lambertz bekam ich ja ein leckeres Kekspaket und hier wurde dann nach und nach alles durchprobiert..soooo lecker! Weihnachten kann kommen 😉 Ich liiiiebe HotelfrĂŒhstĂŒck, da hier diverses Obst schon kleingeschnippelt ist und ich normalerweise hierfĂŒr zu faul bin. Da bleibt es zuhause dann bei 1-2 Obstsorten am Morgen. Dazu gab es dann noch Joghurt, Brötchen, ein MinikuchenstĂŒck und Orangensaft. Spreewaldgurken sind einfach die besten und frisch vom Markt..hach, mein Herz geht auf und ja, ich kann so eine gemischte TĂŒte locker als Abendessen inhalieren 😉 Allein beim Schreiben bekomme ich schon wieder Lust. Fructiv Himbeere-Rhabarber klingt so megalecker, aber ich kann es mit meinem Gewissen kaum vereinbaren, etwas von MĂŒller zu kaufen. Somit war das die Ausnahme 2013, aber wirklich lecker..ich liebe eben einfach Rhabarber 🙂

Essen Oktober

Pizzabrötchen a la mir 😉 Ich habe die neuen Hochland heißen Scheiben in scharf ausprobiert. Die kann man zur Zeit umsonst testen. Dazu gab es Tomatensoße und Zucchini..aber so wirklich meines ist es nicht. Allerdings wĂ€rmt es gut und fĂŒhlt sich mega ungesund an, wenn man mal einen Tag hat, wo es einem nach Junkfood gelĂŒstet 😉 Dieser Windsack wurde von einem Freund von mir in Stralsund bestellt und ja, es handelt sich um einen mega Windbeutel, der mit Sahne, Vanilleeis und Kirschen gefĂŒllt ist 😉 Tapfer wurde er auch gegessen. Ich habe mich mit meinem SchokotortenstĂŒck hier ja schon fast gesund gefĂŒhlt *g* Definitiv lecker, aber ich glaube, das war auch das erste und letzte StĂŒck Torte dieses Jahr. Ich bin riesiger Sachertortefan, der Rest lĂ€sst mich kalt..Semmelknödel, frische Champignons mit Soße & Rotkraut habe ich mir die Tage mal gemacht..quasi ein sehr verfrĂŒhtes, vegetarisches Thanksgivingdinner 😉 Waren meine ersten Semmelknödel und irgendwie..nee, da sind mir normale lieber. Noch besser sind allerdings Brezelknödel..kennt die wer? Muss ich unbedingt mal wieder machen!

Essen OktoberFrisches noch warmes Holzofenbrot und dazu KrĂ€uterquark..es ist doch so einfach, mich komplett glĂŒcklich zu machen 😉 Obwohl ich keine Nudeln mag, kaufe ich sie immer mal wieder, da sie einfach so gĂŒnstig und schnell gemacht sind. Dann stehen sie ewig bei mir herum, bis ich mich durchringe, sie zu machen. Diesmal wurden es Nudeln mit Tomaten-Zucchini-Tofu-Soße. Auch eine ultralustige Kombination, da ich weder Tofu noch Zucchini sonderlich mag, es aber einfach immer wieder probiere, da ich mich doch daran gewöhnen mag und es sogar irgendwann wirklich lecker finden will. In der Kombi mit viel Chili aus Indien hat es sogar echt lecker geschmeckt, man musste es einfach nur winzig klein schneiden 😉 Sehr lecker war diese vegetarische-afghanische Platte. Wir haben hier viel Safranreis mit Linsen und KĂŒrbis und ein bisschen Salat. Es hĂ€tte fĂŒr mich noch viel mehr gewĂŒrzt sein dĂŒrfen, aber es war trotzdem enorm lecker 🙂 Zuletzt habe ich noch die Iglo Reispyramiden ausprobiert. So eine Portion ist eine schnell gemachte Zwischenmahlzeit, die wĂ€rmt und lecker gewĂŒrzt ist. Aber mir dann auf Dauer doch zu teuer, somit mach’s gut 😉

Ihr seht, da war jetzt echt nix außergewöhnliches dabei, aber so muss es eben auch mal sein 😉 Heute Abend bin ich gleich auf zwei Veranstaltungen eingeladen, wo es u.a. auch Fingerfood und Frozen Yoghurt gibt..besonders auf letzteres freue ich mich schon unfassbar..nur noch 9 Stunden *hupf*