Monat: November 2013

Knabberspaß mit Naturals Balsamico?

Vor kurzem erhielt ich das Paket mit den neuen Balsamico Chips von Naturals, welche ich durch die Empfehlerin testen darf. Es waren insgesamt 12 Packungen im Paket und holla die Waldfee, das ist eine ganze Menge! Wenn man bedenkt, dass ich vielleicht zwei Packungen Chips im Jahr esse, habe ich mich flugs daran gemacht, die Sorten unter’s Volk zu bringen. Aber natürlich habe ich auch probiert, ich muss ja testen, worüber ich schreibe 🙂

Naturals BalsamicoDie Verpackung ist wie auch die anderen Naturalssorten sehr ansprechend und mit dem Braun greift sie schon optisch das Thema Balsamico auf. Da ich Balsamico-Essig und besonders Crema de Balsamico liebe und sehr oft esse, war ich gespannt, wie die Chips nun schmecken würden. Meine Erwartungen waren hoch!

Zunächst aber probierte meine Mama, ich war nämlich nicht da, als das Päckchen ankam. Sie schmeckten ihr zunächst gar nicht, sie empfand sie als sehr sauer und meinte, da kann man lange dran essen. Was vielleicht nicht das Schlechteste ist, denn wie oft kann man nicht aufhören und isst viel zu viel..oder gar die ganze Tüte leer?

Dann kam mein Opa ins Spiel. Er liebt Maggi und ich las online über die Chips, dass viele finden, sie schmecken wie Maggi. Also Opa zwei Tüten in die Hand gedrückt und ihn mal probieren lassen. Er steht normalerweise auf sehr scharfe Chips. Sein Urteil war sehr positiv. Ihm schmeckten die Chips, es kam ihm sofort der Vergleich mit Maggi, allerdings fand er, dass sie gar nicht nach Balsamico schmecken. Auch ihm reichte eine Handvoll, dann war sein Verlangen auf Chips gestillt. Er freut sich aber, dass er noch einige zum Essen hat!

Nach meinen beiden Vortestern machte ich mich nun auch an die Tüte. Ich biss zunächst von einem Chips an (verrückt, normalerweise gelangen die am Stück in den Mund) und schmeckte einfach nur Würze. Meine Geschmacksnerven waren etwas überfordert. Maggi hätte ich nicht herausschmecken können, dazu habe ich das aber auch schon ewig nicht mehr gegessen. Es war einfach sehr würzig, wurde dann kurz beim Draufbeißen etwas süßer und dann kam wieder die Würzwolke. Bis auf einmal habe ich bei der Handvoll Chips, die ich probierte, keinen Balsamico-Geschmack, wie ich ihn kenne, herausschmecken können. Auch ich finde die Chips nicht schlecht, sie sind aber definitiv etwas anderes. Wer Paprika-Chips gewöhnt ist, wird sich hier schwer tun. Da sie so vielschichtig schmecken, war auch bei mir das Chips-Verlangen nach einer Handvoll gestillt – find ich super!

Die restlichen Tüten werden nun am Wochenende im Turnverein meiner Mama und auf einem Familienabend getestet – ich bin gespannt, wie Kinder sie finden, kann mir aber kaum vorstellen, dass sie ihnen schmecken. Einige Erwachsene werden sie bestimmt mögen, doch der Großteil wird wohl „interessant, aber nicht noch einmal“ sagen. Wer Essig-Chips aus z.b. England kennt (ich erinnere mich mit Grausen an meinen Schüleraustausch, wo es sie täglich im Lunchpaket gab), so schmecken sie auch nicht. Hierfür ist die Balsamico-Note wirklich kaum wahrnehmbar. Für mich zwar keine schlechten Chips, ich kann mir aber auch nicht vorstellen, sie mir im Laden selbst zu kaufen, dafür schmecken sie mir nicht gut genug. Ich bin ein Sour-Cream-Chips-Typ, was wirklich eine ganz andere Geschmacksecke ist und bleibe dieser auch weiterhin treu. Von Naturals habe ich Anfang des Jahres schon die Chips mit Meersalz und Pfeffer probieren dürfen und die wiederum fand ich wirklich klasse und uneingeschränkt empfehlenswert. Bei den Balsamico-Chips würde ich mich nicht trauen eine Empfehlung auszusprechen, da ich mir wie gesagt sehr unsicher bin, dass dieser Geschmack die breite Masse anspricht. Aber wer einmal etwas Neues ausprobieren will..so eine Tüte kann man sich dann gerade einmal leisten und verkraften, wenn sie einem doch nicht schmecken. Wie meinte meine Mama „ach, irgendwie wurden sie dann doch leer“ 😉

Durfte hier noch wer die Chips probieren bzw kennt sie schon? Wie haben sie euch geschmeckt? Und kennt irgendwer Balsamico-Chips, die so wirklich nach Balsamico schmecken? Damit könnte ich mich nämlich sehr anfreunden 🙂

NOTD: BeYu 322 – mein allerliebstes Grau :)

Mein liebster Herbstlack ist ja der Particuliere von Chanel (zeigte ich euch hier). Da jedoch selbst der tollste Lack auf Dauer langweilig wird, habe ich natürlich noch ein paar andere im Schrank, die ich im Herbst/Winter besonders gerne trage. Der 322 von BeYu ist einer meiner ältesten Lacke bzw ist das schon die zweite oder sogar dritte Flasche. Das mag einiges heißen, denn normalerweise kaufe ich Nagellacke nicht nach bzw als Backup, da es doch viele andere „so ähnliche“ gibt. Bei dem BeYu-Lack wäre ich allerdings enorm traurig, wenn ich einen „ähnlichen“ Nagellack suchen gehen müsste. Wieso? Er ist für mich das perfekte Grau!

BeYu 322 Nagellack Grau

Bevor ich auf den Lack eingehe, gerade wollte ich online bei Douglas (wo ich ihn kaufte) nachsehen, was er kostet – schwupps, ich finde ihn nicht! Die Nummer 322 ist nun „mauve cashmere“ und so gar nicht diese Farbe! Höchstens „stone“ mit der Nummer 272 kommt an ihn ran..allerdings enthält diese Version Glitter. Arghs! Morgen wird auf dem Weg in die Bib gleich bei Douglas vor Ort geguckt..das darf doch nicht sein 🙁

Da ich ja jetzt einfach mal hoffe, dass es ihn nur nicht online gibt, erzähle ich euch ein wenig von dem Lack. Der Auftrag ist sehr einfach, er lässt sich streifenfrei auftragen. Obwohl der Pinsel recht klein ist, gelingt es ebenmässig. Eine Schicht ist schon deckend, ich belasse es auch meist zunächst bei dieser. Die Haltbarkeit ist nämlich leider nicht so genial bzw bin ich da von anderen Lacken einfach verwöhnt. Nach 2 Tagen platzen mir die Spitzen ab, also der Lack an den Spitzen 😉 Da ich ihn aber meist noch 2 weitere Tage tragen will, kommt hier eine neue Schicht zum Einsatz. Macht ihn dann dunkler, aber das gefällt mir eben auch. Nach 4 Tagen ist dann aber echt Ende-Gelände, das sieht dann nicht mehr schön aus! Einen Überlack benutze ich hier nie, da ich die glitterfreie, etwas ins Matte gehende Optik sehr mag. Erinnert mich an so schöne dicke Gewitterwolken, die gleich losdonnern.

Es gibt in der Drogerie bestimmt einige Dupes zu dieser Farbe, besonders von Catrice habe ich da schon sehr schöne gesehen (und besitze sie auch). Aber als ich die erste Flasche damals (vor so 6-7 Jahren) kaufte, war die Farbe zumindest für mich noch etwas ganz besonderes und außergewöhnliches. Somit wurde sie dann aus Erinnerung wieder von BeYu gekauft und es ist für mich ein „grundsolides“ Produkt. Wenn es ihn jetzt echt nicht mehr gibt..werde ich die restliche halbe Flasche laaaangsam aufbrauchen und mich dann respektvoll verabschieden. Denn auch hier hängen wieder viele Erinnerungen dran, aber das kennt ihr ja. Mit der Farbe habe ich z.b. meine mündliche Magisterprüfung im Hauptfach gemeistert, da sie einen wohl auch beruhigt 😉

Mögt ihr die „Unfarbe“ Grau auf den Nägeln? Oder ist das zu deprimierend? Mir kann es gerade gar nicht unfarbig genug sein und ich liebe es! Das Höchste der Farbgefühle ist gerade dunkles Grün 🙂

Meine Naschtüte von Naschig.de

Dieser Bericht wird besonders die Schleckermäulchen unter euch interessieren – es handelt sich nämlich um den Onlineshop Naschig.de, welcher ein großes Sortiment an Gummibärchen, süßen und sauren Gummitieren, Bonbons und für mich auch Kindheitserinnerungen anbietet! Wie früher am Kiosk (zumindest war das in dem Dorf, wo ich aufgewachsen bin, „the place to get your sweets“), kann man sich hier online nach Herzenslust eine Tüte Süßigkeiten zusammenstellen. Mir persönlich macht das Zusammenstellen hier fast soviel Spaß wie das anschliessende Naschen 😉 Zum Verschenken sind die Tüten natürlich auch super, da man zeigt, dass man sich Gedanken über den Beschenkten gemacht hat UND gleichzeitig den Zusammenstell-Spaß bekommt..zwei Geschenke in einem quasi *g* Natürlich sind Überraschungen auch nicht zu verachten und ich bekam als Überraschung diese riiiesige Tüte für diesen Bericht zugesendet. Was habe ich mich beim Auspacken gefreut, die kriegt ja gleich 3 Versionen von mir mehr als satt *g*


Die Tüte kommt in einem schlichten Design mit wenig Deko – gefällt mir gut und lenkt den Blick sofort auf das Sichtfenster. Natürlich ist man neugierig, was da alles drin ist! Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist auch auf der Unterseite, aber seien wir mal ehrlich – bis 2014 hält bei mir hier nix 😉 Damit man einen guten Überblick bekommt, habe ich die Tüte kurzerhand einmal auf einen Teller geräumt (und fühlte mich dezent an die Nikolausteller von früher erinnert..wobei da „fake-gesundheitshalber“ immer noch Mandarinen dabei waren 😉 

Die große Colaflasche fiel mir sofort ins Auge, ebenso der hübsche Schaumgummi-Gecko und der -Seestern. Fast zu schön zum Essen, oder? Zum Glück nur fast, alle drei sind nämlich schon in meinem Magen 😉 Es war eine sehr schöne Mischung aus sauren Sachen, Gummisachen und den sauren „Crackern“. Besonders lecker waren auch die Apfelstrudel-Bonbons – perfekt im Herbst, wenn man eh etwas für den Hals braucht. Wenn es dann noch so gut schmeckt, ist es natürlich noch besser. Ich könnte die Tüte nicht wiegen, aber das waren bestimmt 300-400g oder was sagt ihr? Auf Naschig.de gibt es auch verschiedene Überraschungs-Mix-Tüten, weswegen ich unsicher bin, welche Version das ist. Bisher habe ich fünfmal davon genascht und es ist noch immer einiges los im Beutel. Durch die große Auswahl kann ich mich beim Reingreifen auch immer nur schwer entscheiden, was es jetzt sein soll, aber das kennt ihr bestimmt auch! Einzig die roten Schaumgummi-Herzchen finde ich etwas fade..aber hier ist die Optik und die darauf geschriebenen Worte „Schatzi“, „I love you“ etc wohl wichtiger.

Die Auswahl im Onlinestore ist schlichtweg erschlagend, es gibt soooo viel. Die Kategorien zum Tüte mischen sind Fruchtig, Bunt & süß, Lakritz, Lakritz mit Fruchtgummi, Sauer, Cola-Fruchtgummi, Schnüre & Bänder, XXL Big is Beautiful, Schaumzucker, Jelly Beans, Brause, Kaubonbons, Edel-Bonbons, Lutschbar & Retro. Ich kann mir also kaum vorstellen, dass hier jemand nicht fündig wird – sehr wohl aber doch, dass man ewig braucht, bis man sich entschieden hat, was alles in die Tüte wandern soll. Die Preise werden pro Stück angegeben und ihr klickt sie dann in eure Tüte. 

Bezahlen kann man mit Paypal, was ich immer großartig finde, da es meine bevorzugte Zahlungsmethode ist und auch mit Sofortüberweisung. Die Versandkosten betragen 3,95 Euro, bei mir kam die Tüte sehr gut verpackt an! Ab 20 Euro verringern sie sich auf 3,50 Euro. Aber klar, ist das bei nur einer Tüte nicht gerade günstig – somit lieber eine große Bestellung oder eben Sammelbestellung mit Freunden aufgeben – da findet man bestimmt den ein oder anderen, der mitmachen will 😉 Und ab 40 Euro entfallen die Versandkosten dann komplett!

Also viellleicht ist dieser Onlineshop ja etwas für euch oder bietet sich als Weihnachtsgeschenk oder kleine Beigaben zu einem Geschenk an. Denn über etwas Süßes und gleichzeitig eine Überraschung freuen sich doch die meisten Menschen 🙂 Zumindest mich kann man mit Süßem immer beschenken *g* Meine eine Oma fragt das jedes Mal wieder, da alle ihre anderen Enkelinnen auf dem totalen Diät-Trip sind und nichts wollen..aber hey, somit gibt es immer sehr viel mehr nur für mich *g* Klar sollte man so eine Tüte nicht komplett auf einmal oder täglich essen, aber Süßes wohldosiert gehört zumindest für mich in mein Leben 🙂

Gewinnspiel RITUALS, The Body Shop & Yankee Candle

Heute gibt es ein Danke von mir an euch, da ich mich immer sehr freue, hier ein paar Leser zu haben, die interessiert, was ich so von mir gebe und mit denen ich mich über alle möglichen Dinge austauschen kann. Um euch dafür einmal Danke zu sagen, habe ich ein paar meiner liebsten Produkte gekauft und zu einem kleinen Paket gepackt. Klar kann ich nicht mit den großen Blogs und ihrer Adventskalenderflut mithalten, aber vielleicht erfreut es ja den ein oder anderen und er hat Lust mitzumachen 🙂 Ich würde mich auch jeden Fall sehr freuen, da ich wahnsinnig gerne Sachen verschenke und jemanden anderen damit glücklich mache!

Der Paketinhalt 🙂

GewinnspielNatürlich muss in diesem Paket etwas von Rituals zu finden sein: der genialste Duschschaum der Welt, Zensation mit Organic Rice Milk & Cherry Blossom kommt zusammen mit seinem Freund Magic Touch daher, welche die Haut beim Eincremen zart und lecker duftend macht. Hier könnt ihr euch einmal so richtig verwöhnen! Ich schenke meiner Patin immer gerne Sachen von Rituals zu Weihnachten 🙂 Dann habe ich zwar keine winterliche, aber meine seit langem liebste Sorte von Yankee Candle im Angebot. Die Sorte Fruit Fusion geföllt glaube ich jedem und ist ein super „Gute Laune“-Duft..frisch, fruchtig, irgendwie nach Sonnenschein und Glück riechend! Ich weiß, kein Weihnachtsduft, aber hey, es wird ja wieder Frühling und gegen Winterdepressionen dürfte sie auch helfen 🙂 Ist hier in der Sample-Größe und kann einfach im Teelicht-Glas etc abgebrannt werden. Dann haben wir noch etwas für die Lippen, denn mit Trockenheit hier hat im Winter wohl jeder zu kämpfen. Der Born Lippy Satsuma Shimmer Lip Balm von The Body Shop schmeckt für mich gleichzeitig süßlich und nach Weihnachten, pflegt die Lippen sehr gut und schimmert dabei wunderschön. Hier würde ich mir am liebsten oft die Lippen lecken und ihn einfach aufessen *g* Bei den 10ml in dem Tiegel könnte man das auch fast tun – er hält nämlich wirklich ewig!

Neben diesen äußerlichen Verwöhnhilfen gibt es natürlich auch noch etwas Süßes für euch..genau verraten wird nicht, was es wird, ich mag nämlich, wenn ich ein Überraschungspäckchen bekomme und so bekommt ihr nun auch noch ein wenig Überraschung 🙂

Um euch möglichst viele Optionen zu geben, habe ich den Rafflecopter zu Hilfe gebeten..es reicht natürlich schon, wenn ihr Leser meines Blogs seid! Alle anderen Optionen sind zusätzlich, wenn ihr Lose sammeln wollt 🙂 Ich habe das Gewinnspiel so getimed, dass ich euch das Päckchen auf jeden Fall vor Weihnachten losschicken kann und hoffe, es liegt dann mit unter dem Baum 🙂 Ich drücke euch die Daumen! 
a Rafflecopter giveaway

Weihnachtsdeko bei Butlers und die Suche nach DEM Kleid!

Letzten Samstag macht ich mich samstags auf zur Friedrichsstraße, was keine gute Idee ist, lasst es euch gesagt sein. Das hatte ja schon Weihnachtsshoppingzustände, so voll war es. Da macht „sich treiben lassen“ nicht so sehr Spaß und so machte ich mich direkt zu meinem ersten Ziel – zu dem Karen Millen Store in den Galeries Lafayette. Ich mag den Laden (also die Galeries) hier in Berlin nicht sonderlich, viele Verkäufer (nicht alle, nein nein!) sind sehr unfreundlich, ignorieren einen, da man nicht DIE Tasche am Arm hat und ja..aber hier ist nun einmal Karen Millen zu finden, wo ich hinwollte. Ich suche nämlich ein Kleid für die Verteidigung meiner Doktorarbeit sowie meine Promotionsurkundenverleihung (was bestimmt ein eigenes fancy Wort hat, welches ich nicht kenne, aber hey, noch bin ich ja auch nicht fertig *g*). Das hat natürlich noch Zeit, aber ich musste einfach weg vom Schreibtisch und nicht in die Bibliothek. Da war das eigentlich eine gute Idee. Ich fand auch recht schnell ein optisch passendes Kleid, aber jetzt kommt es. Die mich betont ignorierende Verkäuferin bemühte sich schließlich, mich zu beraten – aka ich fragte sie, ob sie das Kleid denn auch in 38 haben. Es war nämlich nur in 34 und 36 im Laden. Schaut sie mich an und sagt dann knallhart: „die großen Größen haben wir nur im Lager, ich kann mal schauen“, sprachs und ging. Ich stand dann echt fast mit offenem Mund da, denn auch wenn ich definitiv keine Modelfigur habe, 38 als große Größe zu bezeichnen..zeigt, wie gestört das Verhältnis zu unserer Figur schon geworden ist. Hat mich aber nicht davon abgehalten, das „große Kleid“ dann anzuziehen. Nun entschuldigt die miese Qualität aber ich wollte die Umkleide nicht verlassen, um der Stylistin zu begegnen (ich weiß, dass ich manchmal etwas schnippig werden kann *g*):

Kleid Karen MillenNatürlich mit einer durchsichtigen Strumpfhose und ganz anderen Schuhen. Aber es soll „erwachsen, intelligent und am besten so streng wirken, dass man keine bösen Fragen stellt“ und ich glaube, das tut es. Plus gefällt mir die Farbkombination und ich finde, besonders der nichtvorhandene Ausschnitt und die dafür angebrachte Knöpfenleiste bringt das rüber. Was sagt ihr, sieht das aus, als wäre ich kompetent genug, eine erstklassige Dissertation geschrieben zu haben? Was ich natürlich sowieso gerade tue..ich will nur auch so aussehen 😉 An den Armen ist es in dieser Pose etwas groß, aber ich werde bestimmt nicht meine Hände in die Hüfte stemmen und genervt schnaufen *g*

Noch ist das Kleid mit um die 300 Euro natürlich utopisch..aber ich weiß, dass es hier immer einen großartigen SALE gibt und es hat ja noch Monate Zeit, bis ich es wirklich brauche. Aber als erste Idee finde ich es super (und werde natürlich auch schauen, ob ich online so ein ähnliches Kleid finde). Nach diesem Zusammentreffen wollte ich eigentlich zur Benefit Brow Barda war es so voll, dass ich dann doch keine Lust mehr hatte. Gibt es eben das nächste Mal neue Augenbrauen 😉 Zwecks meine Laune steigernd, ging ich etwas Weihnachtsdeko bei Butlers gucken:

Butlers WeihnachtsdekoWie jedes Jahr gibt es hier so verrückte, teils auch etwas fragwürdige *g* Weihnachtsbaumornamente. Den Dino mit Glitter finde ich grandios, sollte ich jemals meinen eigenen Baum haben, der muss dran Die Burger/Hotdogs nun..wer es mag, ich bleibe da lieber bei Zuckerstangen und wieso die Schildkröte einen Hut trägt, ich bin überfragt, aber musste herzhaft loslachen und somit war der Tag wieder gut 😉 Als ich dann noch den Kuschel-Lebkuchenmann gefunden habe, war’s komplett um mich geschehen und ich musste mir länger einreden, dass ich ihn nicht BRAUCHE sondern einfach nur WILL. Hat für’s erste funktioniert, schauen wir mal, wie lange es dabei bleibt 😉 Auf jeden Fall auch eine tolle Geschenkidee, oder?

Dann war ich nur noch bei Six, welche jedoch erst nächste Woche „Midi“-Ringe bekommen (ich will sie nicht aus HongKong bestellen..) und bei Gina Tricot, wo es auch so übermäßig voll war, dass ich nur eine kurze Runde drehte und verschwand. Somit nicht das erfolgreichste Einkaufserlebnis, wenn man bedenkt, dass ich nichts kaufte (ok, ich kaufte zwei Packungen Tee bei Rossmann) und beleidigt wurde..aber es war eine gute Abwechslung zum wissenschaftlichen Arbeiten 🙂

Yummi!

Langsam werde ich echt zum Gewohnheitstier, ich habe mir wieder den Montag ausgesucht, um euch einen Einblick in meinen Ess-Alltag zu geben. Der Versuch mich gesünder zu ernähren, funktioniert bisher super. Auch das „zuhause oft vegan“ und „draußen eben vegetarisch“ kann ich immer häufiger umsetzen – ich liebe aber auch einfach die Reis-Mandel-Milch von Provamel sehr! Nur die knapp 3 Euro pro Packung..das ist für meinen „Doktoranden“-Geldbeutel doch gut happig. Alle vier Tage gibts bei mir auch Süßigkeiten, ohne geht es nicht und auch wenn ich eher zu Obst oder Gemüse greife (im Moment snacke ich Cherrytomaten) weiß ich, dass ich es sofort „haben muss“, wenn ich anfange, mir die Sachen komplett zu verbieten. So gibt es sie nun eben höchstens alle vier Tage bzw eben erst dann, wenn ich Lust drauf habe..und dann auch richtig mit Genuss und nicht „mit einem Haps in meinem Mund“ 🙂

YummiSehr oft gibt es bei mir Salat – da ich a) faul bin und b) immer eine Auswahl brauche, kaufe ich mir die schon fertigen Salatmischungen (oftmals sind die reduziert, wenn sie nur noch 1-2 Tage halten). Dazu gibt es dann Cherrytomaten, meine Körnermischung (Pinienkerne, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne) und ein leckeres Dressing aus 1 EL Öl, 3 EL Wasser, viiiiel Crema de Balsamico und Kräuter (sooo wichtig!). Selbstgezogene Kresse gab es diese Woche auch – mag ich total gerne, esse sie aber irgendwie selten. Einfach auf frisches Brot/etwas angebrannte böse Aufbackbrötchen mit Aufstrich (das hier ist nichtveganer Bombay-Aufstrich von Lidl) und ich bin glücklich. Kalte Jahreszeit ist bei mir definitiv Suppenzeit – hier schwanke ich zwischen selbst machen oder eben eine Tüte nehmen, wenn es schnell gehen muss. Die türkische Linsensuppe schmeckt hervorragend & ich habe tatsächlich den kompletten Liter gegessen *g*

YummiDas La Viva Naturgebäck Geröstete Mandeln mit Zimt habe ich im Bahlsen Werksverkauf entdeckt. Ich fand es ganz ok, aber irgendwie..ich bin nicht der Chipstyp und das war eben auch nur eine Art Chips. Wenn auch in süß und in „gesund“ – aber irgendwie hat es nicht meine Süßlust befriedigt und somit..ist es nicht die Kalorien wert 😉 Die Naschtüte von Naschig hingegen hat meine Naschlust jetzt schon an einigen Tagen restlos gestillt. Eine tolle Auswahl von diesem Onlineshop, wo man sich diese Tüten selbst zusammenstellen kann (ich habe meine umsonst zugeschickt bekommen). Unten links haben wir mal wieder einen Salat – ist aber auch einfach so frisch, knackig und wahnsinnig schnell gemacht. Die Ananas-Rhabarber Marmelade habe ich von einer Frau in Wittenberg bekommen und ich sage euch, soooo gut! Ich liebe Rhabarber und hier ist sogar die Kombi mit Ananas super. Leider ist er leer 🙁

YummiNeben den Salaten (hier mal mit frischen angebratenen Champignons) mag ich gerade auch wieder sehr die Smoothies von Lidl. Geht schnell, super für unterwegs, ist süß, macht satt und versorgt einen mit Vitaminen. Bisher bin ich noch nicht erkältet, somit geht die Vitamin-Strategie wohl auf *g* Meine Körnerobsession sieht man auch an den Spaghetti all arrabiata. Manchmal brauch ich abends viele Kohlenhydrate zum Glücklichsein..und gönne sie mir auch 😉 Die 700g Lindt „Hello my name is strawberry cheesecake“ ist natürlich nicht nur für mich. Heute geht es nämlich in die Heimat und da bringe ich immer eine Kleinigkeit mit..diesmal Schoki, die ich schon ewig probieren mag. Im Werksverkauf kostet diese Packung auch nur 5,49 Euro – ist halt 2. Wahl und nicht alle (bzw nur 6) der Streifen sind eingepackt. Aber ach..solange es super schmeckt, ist das Aussehen hier dann eben mal Nebensache.

Zur Zeit nehme ich auch noch täglich eine Tablette von Depot mit dem Namen „Vitamin A-Z“, da ich immer mal wieder Mängel in meiner Ernährung habe. Aber ohne tierische Produkte ist es nicht ganz einfach, besonders, wenn ich Tofu und die anderen Quellen nicht sonderlich mag..zu Weihnachten werde ich mir definitiv einmal Chia-Samen bestellen, da ich sehr neugierig auf diese kleinen Kügelchen bin 🙂 Hat jemand von euch schon Erfahrung mit Chia-Samen? Könnt ihr einen speziellen Anbieter empfehlen? Das schlimme an Essensposts ist übrigens, dass ich selbst wieder Hunger Lust bekomme, mir etwas zu holen. Aber nein, es wird gegessen, wenn man Lust Hunger hat 🙂

Sunday again.

Gesehen The Killing (die ersten beiden Staffeln sind enorm spannend!); Grey’s Anatomy; Big Bang Theory; Criminal Minds; Bones

Gelesen Faust (ganz klassisch auf dem iPhone *g*); alle Onlinejahrgänge der Zeitschrift „Gerontology India“ – Freude pur 😉

Gehört Klassik auf Youtube; Hörbuch „Tiere essen“ angefangen

Getan viel an der Doktorarbeit; Kleider bei Karen Millen anprobiert & mich verliebt; bei Ikea gewesen; viel an der Heizung gelegen, da Regen und kalt und bäh; im Bahlsen Lagerverkauf nach Weihnachtssachen geschaut

Gegessen viele Salate (besonders gut mit angebratenen weißen Champignons); Knäckebrot; Kürbissuppe; türkische Linsensuppe; Ananas-Rhabarber-Marmelade; Oatmeal mit Nüsse und Ahornsirup; Süßkram am „Cheatday“

Naschig Tüte

Getrunken Tee, Kaffee, Wasser, verschiedene Smoothies (von Lidl)

Gedacht East Downtown in Vancouver scheint eine schlimme Ecke zu sein (die HIV-Rate dort ist verrückt hoch und wird nun als Versuchsfeld „missbraucht“); Herbst in Deutschland ist irgendwie nicht so schön wie in Indien

Gefreut nette Päckchen; Gewinnspielbenachrichtigung; eine schöne Nachricht bei Youtube; dass eine Bloggerfreundin an mich gedacht hat 🙂

Geärgert sagt mir die „Stylistin“ bei Karen Millen in der Galeries Lafayette doch ersthaft auf meine Frage nach dem Kleid in Gr. 38, dass sie „die großen Größen nur im Lager haben“. Die weiß echt, wie man verkauft, pfff.

Gewünscht dass mein ein persönliches Führungszeugnis nicht erst 2014 online beantragen kann..morgen heißt es 600km mit dem Zug, um es in der Gemeinde zu beantragen..nothing better to do. not.

Gekauft bisschen Nikolaus-Kram für den besten Freund; Lebensmittel & nix. Ich spare brav weiter..der nächste Monat wird teuer genug werden 😉

[Review] Mary Kay Lash Love Lengthening Mascara

Dank der Beautytesterin und der Beauty-Blog dufte ich diese Mascara von Mary Kay testen. Wenn ihr auch einen Blog habt und ganz gerne neue Sachen ausprobiert, könnt ihr euch dort kostenlos registrieren, dann auf einzelne Aktionen bewerben und wenn ihr Glück habt, werdet ihr ausgewählt. Bei der Lash Love Lengthening Mascara (die Alliteration hier schreit für mich ja nach „Schwiegertochter gesucht“) hatte ich Glück und habe mich nun die letzten zwei Wochen mit ihr vergnügt. Ein Zeitrahmen, der mir ein Urteil erlaubt, wie ich finde!

Mit der Marke Mary Kay verbinde ich irgendwie (noch) gar nichts. Also sie war mir wohl bekannt, aber so wirklich das Verlangen, sie einmal auszuprobieren, hatte ich bisher nicht gehabt. Somit kam dieser Test gerade recht. Mascaras habe ich zwar echt noch wie Sand am Meer (bei letzter Zählung 13 ungeöffnete Versionen), aber..eine geht immer noch 😉

Mary Kay MascaraDie Lash Love Lengthening Mascara trägt den wunderhübschen Namen I <3 Black und kostet 18 Euro bei 8g. Sie soll – wie der Name schon erraten lässt – für Wow-Wimpern sorgen und einen intensiven Blick verleihen. Sie ist parfümfrei, für Kontaktlinsenträger geeignet (worauf ich als ehemaliger Kontaktlinsenträger nie geachtet habe), soll weder klumpen noch bröckeln. Sie versorgt die Wimpern auch mit Feuchtigkeit durch den Mary Kay Panthenol-Pro Complex & Vitamin E. So sollen sie stärker und gleichzeitig gepflegt werden. Auf dem Bild seht ihr meine Wimpern nach einer Schicht der Mascara.

Um das Ergebnis noch deutlicher zu zeigen, hier einmal der Vergleich ohne (links) und mit (rechts) einer Schicht der Mascara:

Mary Kay Mascara

Warum das Licht sich in meinem fensterlosen Bad innerhalb der Minute, wo ich die Mascara aufgetragen hat, verändert hat..ich habe keine Ahnung. Aber ich denke, man kann es doch ganz gut erkennen. Sie definiert die Wimpern, gibt ihnen etwas Schwung und macht sie länger. Ich finde, sie sehen hier sehr natürlich aus, als hätte ich mich nur dezent geschminkt und sind somit super alltagstauglich. Allerdings verdichtet mir die Mascara definitiv nicht genug – am unteren Wimpernkranz brauche ich das besonders, dort habe ich nicht so viele Wimpern. 

Mit mehr Schichten verändert sich das Ergebnis nicht sonderlich und ich mag es auch nicht, wenn sie irgendwann so „zugespachtelt“ sind. Die Mascara hält sehr lange, auch den Nieselregen hat sie tapfer überstanden. Sie schmiert nicht, klumpt nicht und bröckelt nicht – gefällt mir sehr gut! Durch den geschwungenen Bogen kam ich auch gut an die Wimpern im Innenwinkel heran. Eine extra Wimpernzange habe ich nicht benutzt, meine Wimpern sind aber glücklicherweise von Natur aus schon recht geschwungen.

Zu dem Thema „Feuchtigkeitspflege“ kann ich nichts sagen, hier habe ich einfach keinen Unterschied gespürt. Abends benutze ich allerdings so 2-3 Mal die Woche ein Wimpernwachstumsserum und weiß, dass dieses mir hier hilft. Somit braucht das eine Mascara für mich auch nicht können.

Als Fazit kann ich sagen, ich finde die Mascara in Ordnung. Für den Preis würde ich sie mir nicht holen, dazu fehlt mir der „Verdichtungs“-Effekt. Meinen heiligen Gral habe ich hier auch schon gefunden – die ArtDeco All in one. Solange diese nicht vom Thron gestoßen wird, bleibe ich hier treu. Die „feindliche Übernahme“ hat in diesem Fall leider nicht funktioniert und Mary Kay wird nicht meine neue Königin 😉

Durfte noch wer die Mascara testen? Habt ihr andere Mary Kay Produkte, die zu empfehlen sind? Irgendwie habe ich ja doch Lust, hier noch etwas auszutesten 🙂

[Beauty] Aufgebraucht im November 2013

Da sind wir gerade einmal drei Wochen im November und schon kommt mein Aufgebraucht-Video. Die Tüte ist aber auch einfach zu voll und ich fühle mich schon ein wenig messiehaft..somit schnell das Video gedreht und die Sachen in den Müll geworfen (im Nachhinein etwas „zu schnell“, denn die Lichtqualität ist so mies, ich hätte es am liebsten noch einmal gedreht. Wenn die Tüte aber schon in der Mülltonne sieben Stockwerke unter mir ist..hört mein commitment dann doch auf). Somit tut es mir wirklich leid, das Licht ist zum Verzweifeln, aber nicht mehr änderbar. Die Produkte kann man ja doch irgendwie erkennen und ich hoffe, ihr haltet durch 😉

Diesen Monat habe ich irgendwie extrem viele Sachen geleert und endlich auch mal wieder ein paar Pröbchen gekillt. Diese habe ich sogar extra hübsch anzusehen in einer Schale im Bad stehen, damit ich einmal daran denke. Leider ist diesen Monat absolut nichts an dekorativer Kosmetik dabei, einige „hit the pan“-Kandidaten halten sich hartnäckig am Leben..sie wollen wohl auch noch 2014 erleben, aber mal sehen, was die Weihnachtstage so mit sich bringen. Aber hey, ich habe endlich mal wieder Parfüm aufgebraucht 🙂

Mein heiliger Gral an Bodylotion (das letzte Backup!) ist auch endlich aufgebraucht..aber ich werde die Garnier Mango-Bodylotion definitiv wieder kaufen (wenn ich je wieder Bodylotion kaufen muss). Was ist eure liebste Bodylotion? 

Wenn sich wer das Video mit geschlossenen Augen angesehen hat und meine liebreizende Stimme vernommen hat..was sagt ihr zu den Produkten? Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Und kann mir wer bei meinem einen „Lifestyle“-Produkt am Ende helfen? Ich würde es so gerne wieder kaufen, bin aber schlichtweg überfordert, wo es zu finden sein könnte. Dann wünsche ich euch einen hoffentlich nicht ganz so grauen Freitag und ein erholsames Wochenende! 🙂 Wenn ihr auch solche Videos/Blogposts habt, ich sehe sie mir wahnsinnig gerne an, da mir persönlich solche Kurzreviews als ersten Einstige lieber sind wie ewig lange Reviews. 

Ich brauche (Wellness-)Urlaub!

So sehr ich es eigentlich liebe, über den „Dächern Berlins“ zu wohnen, im Moment deprimiert mich der Ausblick einfach nur noch. Wenn ich aufwache und aus dem Fenster sehe, sehe ich..nichts 😉 Denn ich schaue mitten in die grauen Wolken hinein, die im 7. Stock durchaus dicht sind. Das ist nicht förderlich für mein Seelenheil und irgendwie ist es immer dunkel und grau in meiner Wohnung. Da hilft auch die Softbox mit ihrem Tageslicht nur bedingt. Um mich aufzuheitern, würde sich ein entspannter Urlaub in einem Wellnesshotel anbieten. Wobei man dafür wiederum auch Zeit braucht und die habe ich in der Endphase meiner Doktorarbeit irgendwie nicht wirklich. Aber ich sollte sie mir über die Feiertage definitiv nehmen!

  
Bild 1 von Aline auf weheartit / Bild 2 von Hui Chi auf weheartit

Ein Wellnessurlaub – ob jetzt romantisch mit dem Liebsten oder mit meiner Mama – beinhaltet für mich immer folgende Ding:

Sauna Ich liebe die Wärme in den unterschiedlichen Saunen und es kann mir nie heiß genug sein. Dann noch ein lecker duftender Aufguß oder ein Salzpeeling/Honig/Birkenzweigen-Moment, der auch für die Haut gut ist. Das Schwitzen ist irgendwie mein Reinigen des Körpers/Geistes von innen und ich fühle mich nach einem Tag in der Therme immer super entspannt, aber auch fix und fertig. Das Kaltbecken ist auch immer ein Muss, ich brauche ewig mich zu überwinden, da ich enorm verfroren bin. Aber wenn ich erstmal drin bin, merke ich, wie es auf meiner Haut überall prickelt und wie „belebend“ es sich einfach anfühlt.

Wasser Sowohl im Sinne von „viel trinken“ wie auch von „sich darin aufhalten“. Einfach auf dem Rücken treiben lassen, die Augen schließen und im Whirlpool entspannen. Ja nicht zuviel körperliche Betätigung, an einem Wellnesstag bin ich faul 🙂 Ein entspannendes Bad wie oben würde ich mir aber definitiv immer gefallen lassen. Nicht zu verachten auch ein Sole-Becken!

Massage/Beautybehandlung Da eigentlich jede Therme/jedes Wellnesshotel in ihrem SPA auch solche Behandlungen anbieten, komme ich nur schwer darum herum. Meist gibt es eine Massage für meinen verspannten Rücken und ich finde, die Muskeln lassen sich durch die Sauna noch besser lockern. Zumindest fühlt es sich toll an. Aber auch eine Beautybehandlung wie eine Pediküre lasse ich gerne durchführen – für meine Gesichtsbehandlung gehe ich aber nach wie vor zur Kosmetikerin meines Vertrauens. Auch weiß ich nicht, ob das so gut ist, wenn man mit den dann „offenen“ Wunden weiter in die Sauna und ins Wasser geht. Somit vermeide ich das dann doch lieber.

Gesund essen Wenn man seinen Körper so „reinigt“, will ich ihn dann nicht mit schlechtem Essen vollstopfen. Das habe ich zwar eh auf „alle vier Tage“ reduziert, aber an solchen Tagen gelüstet es mir immer wahnsinnig nach frischen Sachen. Somit gibt es viel Obst, Rohkost und Salat..leichte, bekömmliche Sachen, die einem dann nicht schwer im Magen liegen. Neben dem oben erwähnten Wasser gibt es dann den Tag über noch einen Saft/Smoothie..und auf meinen heißgeliebten Kaffee verzichte ich dann einmal. Den gibt es wenn erst abends.

Abschalten An so einem Wellnesstag bin ich bewußt „träge“. Ich versuche nicht zuviel zu denken, nehme mir keine Fachliteratur mit, sondern ein leichtes Buch und/oder ein paar Zeitschriften. Auch den Abend arbeite ich nicht mehr oder lasse mich durch irgendetwas hetzen, sondern bin einfach einen Schritt langsamer. Mein Geist braucht solche Abschalttage zum Auffrischen und ich merke wirklich immer, wie gut es mir tut.

Anfang des Jahres (also schon ewig her!) war ich mit meiner Mama für ein Wochenende in einem Wellnesshotel und fand es grandios. Man konnte die Therme nämlich erreichen, indem man sich im Zimmer seinen Bademantel anzog und dann durch unterirdische Gänge direkt ins Gebäude lief. Fand ich großartig! Und das Essen! Hach, wir hatten Halbpension und die Gerichte waren wirklich lecker und gesund. Das Frühstücksbuffet ein Traum und abends dann ein 3-Gänge-Menü (es hätte auch weniger getan). Genau so etwas brauche ich wieder! Allerdings war das Hotel etwas weit weg von uns und somit war die Anreise etwas lang. Hier würde ich zukünftig darauf achten, dass es nicht über 200km sind, denn sonst fährt man einfach so lang und lässt sich vielleicht wieder durch Staus/andere (LKW-)Fahrer stressen. Sinn der Sache ist ja nicht, dass man am Sonntagabend wieder fix und fertig ist 😉 Das wäre also mein kleiner Tipp, wenn ihr demnächst so etwas plant.

Vielleicht ist es ja auch eine Idee für ein Weihnachtsgeschenk..eine Freundin von mir hat gerade zum Geburtstag einen Wellnesshotel-Gutschein vom Freund gekriegt und freut sich total. Ich freue mich mit und neide nur ein ganz klein wenig..an dem Wochenende darf ich nämlich nun auf ihren Hund aufpassen und wenn ich es wirklich runterbrechen müsste, dann würde es bei mir doch Hund > Wellnesshotel heißen 😉 Hoffen wir nur, bei ihrer Wohnung im 1. Stock sind die Wolken nicht auch so grau-dick-deprimierend wie bei mir!