Tag: 6. Februar 2014

[Lesen] Matched & Crossed von Ally Condie

Ich weiß, ich bin hier mal wieder sooo hintendran. Aber ich habe mir die letzten Jahre einfach eingeredet, dass ich jetzt zu erwachsen für Jugendliteratur bin und somit keine mehr lese. Auch das Genre Dystopie war eher nicht meines..ich lese gerne Sachen aus dem „hier und jetzt“, da fällt es einem doch meist leichter, sich mit den Charakteren zu identifizieren.

Zum „Glück“ (ok, nicht wirklich) habe ich recht starke Einschlafschwierigkeiten und habe herausgefunden, dass mir Hörbücher hierbei helfen. So suchte ich bei Youtube herum und fand schließlich den ersten Band von „Die Tribute von Panem“ und hiermit fing alles an. Die drei Bücher wurden geradezu mit den Ohren verschlungen und ich war wieder total drin in diesem Genre – und wußte jetzt auch, wieso jeder so davon schwärmt. Daraufhin folgte ein Probeabo audible und meine neue Leidenschaft für die „Divergent“-Reihe (hier bin ich jetzt beim Hören des 2. Bandes). Als ich nun letzte Woche durch die Bücherei streifte, blieb mein Blick am Cover von „Matched“ hängen und ich erinnerte mich, auch hier schon viel positive Kritik von amerikanischen Youtuber gehört zu haben. Getreu dem Motto „schadet ja nichts“, nahm ich somit die beiden vorhandenen Bände mit:

Matched Crossed Da sie sich an jugendliche Leser wenden, sind die Schrift groß, die Sätze einfach und somit sehr schnell zu lesen. Als Nichtmuttersprachler hatte ich kein Problem, alles zu verstehen und würde die Bücher somit auch Menschen raten, die ihr Englisch aufbessern wollen. Das macht hier doch mehr Spaß und ist erfolgreicher wie bei einem Douglas Coupland 😉

Das erste Buch ist wahnsinnig spannend, man will mehr über die Welt erfahren, in der die Hauptpersonen leben und auch die Liebesgeschichte ist nett – ich habe das Buch an 2 Tagen gelesen und habe dann auch direkt mit Band 2 angefangen. Dieser wird aus zwei Perspektiven erzählt, die jeweils in kurze Kapitel gepresst werden und war ideal beim Gassigehen. Jupps, ich habe eine Buch dabei, wenn ich mit dem Hund durch den Park renne – wie immer enorm kommunikativ zur Aussenwelt eingestellt *g* Das zweite Buch fand ich jetzt nicht mehr so grandios wie den ersten Teil, aber trotzdem will ich nun auch noch den finalen Band lesen.

Hier habe ich nun das Problem, dass es ihn in den meisten Berliner Bibliotheken nicht gibt oder nur auf Deutsch. Ihn mir kaufen, will ich nicht, ihn in der übersetzten Fassung lesen allerdings auch nicht..arghs! Ich bin noch unschlüssig, was ich tun soll..in meinem Freundeskreis wird das auch keiner haben, da würde ich nur ausgelacht werden 😉 Somit..notfalls doch in den sauren deutschen Apfel beißen und immerhin wissen, wie es ausgeht.

Was mir bei dem gesamten Setting wohl am besten gefällt, ist, dass die Autorin in Utah lebt und die Canyonlandschaft somit u.a. als Inspiration gewählt hat. Mit einer „Grand Canyon“-begeisterten Mama und in New Mexico lebenden Verwandten kenne ich diese Orte zu Genüge und konnte mir sehr schnell ein Bild in meinem Kopf malen, welches auch von einer Verfilmung nicht zerstört werden wird. Jupps, verfilmt werden soll es auch noch – ich bin gespannt!

Kennt ihr die Bücher? Lest ihr noch Jugendbücher? Ich habe es wirklich lange Zeit nicht getan und die Leute eher „belächelt“, aber es ist wirklich enorm entspannende Lektüre, die man mit vielen Unterbrechungen lesen kann und komplett von der Realität abschalten kann. Wobei ich hiervon dann auch erst einmal wieder genug haben werde..plus sind mir keine weiteren Bücher mehr bekannt, die ich noch lesen könnte und die noch etwas neues bieten.

[Beauty] NOTD mit FABY’S RED

Das Durchsehen meiner Nagellacksammlung hat mir einmal wieder vor Augen geführt, dass ich soooo viele Lacke habe und doch immer nur zu den gleichen fünf Stück greife. Das muss natürlich geändert werden, sonst trocknen mir alle einfach nur ein und ich kann sie wegwerfen, ohne sie je getragen zu haben. Somit habe ich mir einmal FABY’S RED von FABY gegriffen und drauflos gepinselt. Rot ist nicht meine Farbe, ich trage es so gut wie nie auf den Nägeln und dieser Lack wäre von mir aus nie bei mir eingezogen; ich habe ihn aber von FABY auf einer Messe zum Ausprobieren bekommen und da habe ich dann doch nicht nein gesagt 😉 Wobei ich mit einer anderen Farbe aus dem Sortiment bestimmt glücklicher gewesen wäre.

Die italienische Marke war mir bisher noch kein Begriff, ich habe sie noch nie bewusst in einem Laden oder auf einem Blog gesehen. Somit war ich sehr neugierig, was der Lack so kann – die Flasche hat mich von der Optik sofort an OPI erinnert und die Messlatte hoch gelegt!

NOTD FABY'S REDDer Lack lässt sich ganz ok auftragen, der Pinsel ist allerdings recht dick und man „malt“ schnell mal über – so sahen meine Nägel aus, bevor ich zum Nagellackentfernerstift gegriffen habe 😉 Die Konsistenz ist mir auch etwas zu flüssig, da brauche ich ein bisschen Übung, um es streifenfrei hinzukriegen. Toll ist, dass er mit einer Schicht deckend ist und auch ein tolles Glanzfinish hat – hier habe ich keinen Topcoat zwecks Glanz mehr verwendet.

Die Haltbarkeit des Nagellack ist in Ordnung, aber auch nicht phänomenal. Nach drei Tagen hatte ich einiges an Tipwear und mich dann entschieden, neu zu lackieren. Wobei ich auch sagen muss, dass mir drei Tage rot reichen, es ist einfach nicht meine Farbe *g*

FABY’S RED ist der „Klassiker“ aus der enorm vielfältigen Auswahl und auch bestimmt eine Farbe, die vielen gefällt. Ein schick aussehendes Rot, welches aber eben auch nichts besonderes ist. Mich hätte eines der 174 anderen Produkte bestimmt glücklicher gemacht. In der Flasche sind übrigens unfassbare 15ml, die ich nie im Leben aufbrauchen kann, egal, wie oft ich mir damit nun die Fußnägel lackiere *g* Dafür kostet der Lack dann auch 15 Euro..aber das ist bei dieser Menge doch fast schon wieder gerechtfertigt. Würde mich hier eine Nuance richtig umhauen, könnte ich mir sehr wohl vorstellen, sie zu kaufen (wobei ich mir jetzt ja selbst erst einmal Kaufverbot erteilt habe – genug ist genug).

Wieder einmal ein Schritt aus meiner „comfort zone“, den ich bestimmt wiederholen werde..aber bis zu den nächsten roten Nägeln dürfte es noch etwas dauern 😉 Was tragt ihr gerne auf den Nägeln, was geht gar nicht – und hat einer von euch schon einmal einen Lack von FABY ausprobiert? Wie fandet ihr ihn denn?