Der Frühling zieht auf meinem Blog ein, schon der zweite Beitrag zu diesem Thema 😉 Wobei das hier eigentlich ein kleines Sammelbecken für meine letzten „NOTD“ ist..das Wort „Naildesign“ wäre viel zu hoch gegriffen, da ich eben einfach nur einen Nagellack rausgesucht und lackiert habe. Zeigen will ich sie euch aber trotzdem, da Swatches im Tageslicht immer hilfreich sind (finde ich zumindest).

Nagellacke FrühlingOben LAKME FIZZY PINK habe ich mir in Indien für knapp 1 Euro gekauft und ich weiß gar nicht, ob diese Marke auch in Deutschland zu bekommen ist. Es war aber die einzige Nagellackmarke, die ich in der kleinen (über eine Million Einwohner zählenden) Stadt Varanasi gefunden habe 😉 Der Lack soll aufgrund seines besonderen Bürstchens mit nur einem Strich den kompletten Nagel lackieren. Wozu ich (wie ihr seht) wohl zu unfähig bin. Selten habe ich so unsauber lackier, da ich aber in Zeitnot war, hatte ich keine Zeit mehr, auszubessern. Passenderweise ist dann gleich etwas abgesplittert, also die Haltbarkeit ist nicht allzu gut. Nach drei Tagen musste ich ablackieren, da es verboten aussah. Man benötigt für ein deckendes Ergebnis zwei Schichten und der Lack trocknet recht schnell. Mir gefällt die Farbe, „genau so eine“ hatte ich in meiner Sammlung noch nicht und irgendwie erinnert sie mich an Kirschblüten. Dem Lack fehlt auch etwas der „Eigenglanz“ wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, beim nächsten Versuch werde ich mit einem Überlack nachhelfen und damit hoffentlich auch die Haltbarkeit verlängern.

LINKS MANHATTAN QUICK DRY 43S hatte ich euch schon in meinem „5 unter 5€“-Post gezeigt, ich LIEBE ihn! Ganz klar mein Frühlingslack, der mir sofort gute Laune beschert. Eine Schicht ist komplett ausreichend, er ist unzickig im Auftrag und ich komme mit der kleineren Bürste gut zurecht. Obwohl er recht flüssig ist, trocknet er streifenfrei und fliesst einem nicht weg. Hat einen schönen Eigenglanz, hält ohne Topcoat sehr lange und wurde von mir 3x hintereinander lackiert (was echt was heißen will). Meine sonst eher bunten Nägeln abgeneigten männlichen Freunde haben hier sogar mit Komplimenten um sich geworfen (und das will was heißen *g*). Wer einen schönen, günstigen koralligen Lack will, schaut euch diesen einmal an. Ich habe jahrelang Manhattan im Nagellackbereich ignoriert, aber dieser Lack hat meine Neugierde entfacht sage ich euch! Wunderwunderbares Produkt!

RECHTS SALLY HANSEN 421 PEACH OF CAKE habe ich letzten Sommer schon sehr gerne getragen und er ist die etwas erwachsenere und „sophisticated“ Variante des vorherigen Kandidaten. Er sieht edler aus, ist keine so „in your face“-Farbe, sondern passt einfach immer. Auch bei etwas seriöseren Terminen 😉 Wie alle Sally Hansen Lack, die ich bisher hatte, ist der Auftrag ein Traum, mit einer Schicht hat man ein tolles Ergebnis und die Lacke trocknen schnell durch. Genug Eigenglanz und starke Haltbarkeit (bis 7 Tage!), so dass ein Überlack einfach überflüssig wird. Ich weiß nicht warum, aber ich muss immer an Arielle denken, wenn ich den Lack sehe und singe dann vielleicht in meinem Kopf „unter dem Meeeeeer“ 😉 Mein liebster Lack von Sally Hansen im Moment, wobei ich noch drei ähnliche Nuancen habe, die ich auch sehr mag..aber ich greife doch nicht nach ihnen, sondern zum „Kuchenlack“ (der Name könnte auch etwas damit zu tun haben *g*)

Was tragt ihr gerade besonders gerne auf den Nägeln? „Radiant Orchid“ habe ich nicht in meiner Sammlung, wobei der Lakme-Lack da ja gaaaaaanz entfernt in die Richtung geht..aber dann bin ich eben nicht im „Trend“ und Mainstream, sondern habe meinen ganz eigenen Frühlingslook 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.