Schon wieder haben sich ein paar Bildchen angesammelt und die zeige ich euch doch einmal schnell. Wer mir auf Instagram folgt, kennt sie wahrscheinlich schon..ich bin nĂ€mlich jemand, der gerne sein Essen fotografiert, wenn es denn lecker aussieht und nicht nur aus einer Scheibe Brot besteht 😉

Yummi Rhabarberkuchen! Der beste Kuchen der Erde! Den habe ich zum Geburtstags von Mama gebacken bekommen und mehr davon gegessen, als ich hier je zugeben wĂŒrde. Aber es ist einfach geschmacklich und von der Konsistenz her einfach nur herrlich! Da es ihn nicht oft gibt, freut man sich dann noch mehr darĂŒber und geniesst wirklich jeden Bissen! Dann bekam ich eine Tasse voller Nougat von Hussel, welches sehr lecker ist. Ich liebe belgische MeeresfrĂŒchte und davon war eine große Portion dabei! Unten rechts war mein Geburtstagsabendessen, eine vegetarische Enchilada. Immer noch einer der besten Mexikaner in Deutschland (am Bahnhof in 64807 Dieburg) und obwohl ich danach immer mehr als voll bin, jedes Mal ein Fest! Somit musste natĂŒrlich am Geburtstag hingegangen werden, wenn ich schon einmal in der NĂ€he bin.

YummiAuf Subway bzw die Sweet-Onion-Soße habe ich schon seit einiger Zeit Lust gehabt und sie mir dann mit einem Veggie Patty gegönnt. Normalerweise esse ich immer das Veggie Delight und fand das Patty nun auch nicht sonderlich geschmacksintensiv. Aber immerhin habe ich es nun einmal ausprobiert, es war nĂ€mlich gerade im Angebot. Doch noch einmal werde ich es nicht bestellen. Frische Himbeeren sind neben Erdbeeren, Brombeeren und Kirschen meine ganz große Liebe (nicht umsonst sind sie auf meinen Fuß tattoowiert)..diese waren leider noch nicht sĂŒĂŸ/reif, aber baaaald. Somit wurden sie kurzerhand in einen Obstsalat mit etwas Joghurt integriert und ich hatte ein ganz tolles FrĂŒhstĂŒck. Das erste Eis des Jahres habe ich Ende MĂ€rz auch noch bekommen: das weltbeste Zimteis und ganz neu noch Joghurt-Granatapfel. Beide Sorten waren enorm lecker und werden definitiv noch einmal gegessen, bevor ich wieder zurĂŒck nach Berlin fahre. So viel Auswahl es an Eis in Berlin gibt..dieses hier schmeckt mir doch am besten!

YummiWenn irgendwo Rhabarber draufsteht, muss ich es probieren. So auch diesen FrĂŒchtetraum, welcher ok, aber doch recht kĂŒnstlich war und somit eher nicht noch einmal gekauft wird. Die mongolische GemĂŒsesuppe war richtig scharf und ich habe danach eher wenig geschmeckt. Doch durch die Pilze sehr lecker und eine gute Vorspeise. Ebenfalls beim Mongolen gab es den linken gemischten Salat, welcher aus quasi einem Kopf Eisbergsalat, etwas Tomaten, Gurke und Paprika besteht. Nach fast einer Stunde „kauen“ war der Teller dann leer und ich wirklich satt. Rechts unten ein enorm leckerer Beilagensalat mit Dill-Dressing, den mir Oma mitbrachte. Das ist so toll, wenn einem die Oma unerwartet etwas leckeres vorbeibringt..schade, dass das in Berlin nicht geht 🙁

Bisher wurde kaum gekocht, ihr seht es an den Bildern, aber ich gehe doch hĂ€ufiger essen, wenn ich in der Heimat bin und mich eben oft mit Freunden auswĂ€rts treffe. Wobei das hier in SĂŒdhessen wirklich ins Geld geht, wenn ich ĂŒberlege, wie gĂŒnstig alles in Berlin ist..da freue ich mich schon, wenn ich wieder zurĂŒck bin und die Falafel fĂŒr 2,50€ genießen kann 🙂