Das Thema „Haarausfall“ teilt sich mit „ich falle und schlage mir meine Schneidezähne aus“ den 1. Platz meiner größten Sorgen, wenn es um mein Aussehen geht. Ich hatte in den letzten Jahren zwar mit extremen Hautunreinheiten zu kämpfen, aber ganz ehrlich, wenn ich wählen müsste, würde ich immer die Pickel dem Haarausfall vorziehen. Zum Glück habe ich selbst damit (noch) nicht zu kämpfen, aber leider meine Mama, weswegen ich heute ein wenig darüber schreiben mag und euch vielleicht einen Tipp geben kann.

Da Haarausfall erblich bedingt sein kann, bei Eisenmangel entstehen kann, bei Stress oder bei Störungen des Immunsystems auftreten kann, erfülle ich somit jeden Risikopunkt und habe somit eine schlimme Vorahnung, was passiert, wenn ich denn in die Menopause komme. Das war zumindest der Zeitpunkt, an dem es bei meiner Mama anfing. Es wurde zwischenzeitlich so schlimm, dass sie sich mit den Fingern durch die Haare gefahren ist und wirklich eine Menge davon auch danach in den Händen hielt. Haarewaschen wurde mehr oder weniger zur Qual und der Blick nach dem Föhnen ins Waschbecken, wo überall Haare lagen, war auch schrecklich. Da man Haarausfall nicht sonderlich verstecken kann, ist man also gezwungen, täglich damit raus zu gehen und sich anderen Leuten zu zeigen. Egal, ob im Job oder im Privatleben, man schleppt diese nervliche Belastung immer mit und so war es klar, dass meine Mutter etwas gegen den Haarausfall machen musste. Es gibt eine schirr unendliche Menge an Mittelchen zur inneren und äußeren Anwendung und jedes verspricht natürlich, genau DAS RICHTIGE zu sein.

Bei meiner Mama schließlich hat Ell-Cranell die Erlösung gebracht und der Haarausfall wurde gestoppt und was eben auch wichtig ist, die Haare haben wieder begonnen, nachzuwachsen. Sie benutzt diese Tinktur zur äußeren Anwendung seit mittlerweile 1,5 Jahren und ist davon sehr begeistert. Somit gebe ich euch jetzt ihre Worte hier wieder, was genau ihre Erfahrungen mit dem Produkt sind und wie man es anwendet. Wenn ihr mehr Infos zu dem Produkt haben wollt, auf haarausfall.de findet ihr diese und auch, wo ihr es bestellen könnt. Mein Tipp: vergleicht verschiedene Onlineapotheken, der Preisunterschied ist teilweise echt verrückt!

 Copyright: haarausfall.de

Anwendung Am Anfang hat meine Mama Ell-Cranell jeden Abend verwendet, mittlerweile benutzt sie es nur noch alle 2-3 Tage. Eine Flasche ist ziemlich ergiebig, sie kommt ca 3 Monate mit ihr aus. Die Dosierung ist sehr einfach, man dreht die Flasche auf und fährt sich damit an der Kopfhaut entlang durch das gesamte Haar. Es wirkt über Nacht ein und morgens sieht das Haar dann „unbehandelt“ aus, also es ist weder fettig noch strähnig etc. Das kann ich durchaus bestätigen, da ich meine Mama schon viele Morgende gesehen habe 😉 Zu Beginn hat ihre Kopfhaut nach der Anwendung gebrannt, mittlerweile ist sie wohl daran gewöhnt/abgehärtet und es brennt nicht mehr. Der Geruch gefällt ihr gar nicht, er ist sehr klinisch, aber da das der einzige Negativpunkt ist, wird der vollkommen vernachlässigt. Denn ganz ehrlich, wer nimmt nicht unguten Geruch in Kauf, wenn er dafür seine Haare wiederbekommt!

Wirkung Es dauert natürlich einige Zeit, bis man Resultate sieht. Zuerst bemerkt man, dass Ell-Carnell auf die Haarfarbe einwirkt, die wird nämlich heller. Wenn ihr eure Haare färbt/tönt, müsst ihr das nun in etwas kürzeren Abständen tun oder eben mit einem hellen Ansatz leben (was auch besser ist wie ohne Haare, oder?). Nach einiger Zeit dann wirkt das Produkt und man merkt, wie 1) die Haare weniger stark ausfallen und 2) die Haare nachwachsen. Bei meiner Mama war es besonders schlimm hinter dem Pony, also an der vorderen Kopfhälfte, wo man die Kopfhaut immer durchschimmern sah. Sie selbst beschreibt die Wirkung als „supergut“ und ich muss ihr zustimmen. Es sieht wirklich viel besser aus, die Haare sind viel dichter geworden und auch die Angst, sich einfach mal durch die Haare zu fahren und viele an den Händen kleben zu haben, ist besiegt. Man würde nicht denken, dass sie an Haarausfall gelitten hat, da die Haare mittlerweile wieder so gut nachgewachsen sind. Natürlich sind diese Haare noch kürzer als ihre schulterlangen Haare, aber das ist eben einfach eine Zeitfrage. Klar, man muss sich bewusst sein, dass man die Behandlung konsequent durchhalten muss und auch nicht einfach absetzen kann. Das Produkt kostet zwischen 25-30€, die wie gesagt, um die drei Monate halten und dieses Geld muss man dann auch bereit sein, zu investieren.

Vielleicht kann diese kurze Review dem ein oder anderen ja helfen; ich weiß jetzt schon, wonach ich zuerst greifen werde, sollte ich auch mit diesem schlimmen Thema konfrontiert werden. Ich bin sehr froh, dass es dieses Produkt gibt und es bei meiner Mama so gut angeschlagen ist. Es ist nämlich wirklich nicht schön, wenn man jemanden unter so einer äußerlichen „Krankheit“ leiden sieht und nichts dagegen tun kann, außer mit ihm gemeinsam immer wieder nach neuen Produkten zu suchen, die Heilung versprechen. Meine Mama ist hiervon jedenfalls überzeugt und sehr glücklich, somit dachte ich mir, ich stelle es euch vor und wer weiß, vielleicht kann jemand damit etwas anfangen 🙂 Wobei ich natürlich hoffe, dass niemand hier mit diesem Problem zu kämpfen hat! Da wird mein „meine Nagelhaut ist so trocken“-Problem wirklich eine Lappalie, über die man gar nicht mehr reden mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.