Vor kurzem war ich auf einem ganz tollen Event von nu3 Die Nährstoffexperten, welches sich um die Themen „Superfood und Sporttraining“ drehte. Schon bevor das Event begann, war ich hin und weg. Alle, die ich von nu3 kennenlernte, waren so nett und herzlich, es hat richtig Spaß gemacht, sich ein wenig zu unterhalten. Als sie mir dann noch ihre Bürohunde zeigten, u.a. Beaglewelpe „Dexter“ (mein Traumhund ist ein Beagle), war es vollkommen vorbei. Am liebsten hätte ich sofort dort angefangen zu arbeiten 😉

Das Event nun sollte uns zeigen, welche „Superfoods“ nu3 im Sortiment hat und wie man mit ihnen leckere Shakes kreieren kann, die dann auch noch das Training unterstützen. Ich selbst bin jetzt nicht die sportlichste Person, aber durchaus aktiv. Yoga, Pilates, ab und an eine Runde Laufen und eben Freizeitaktivitäten wie Slackline, Parcour und Wandern sind mein Ding. Aber auch so finde ich es wichtig, meinem Körper gute Sachen zuzuführen und ihn, so gut es geht, zu unterstützen. Nu3 war mir schon bekannt, da sie u.a. Gojibeeren und Chiasamen im Sortiment haben, die zu meiner Ernährung schon länger dazugehören und auch nicht mehr wegzudenken sind!

nu3 Superfood

Nu3 selbst gibt es erst seit 2011 und wurde hier in Berlin von Felix Kaiser, Kassian Ortner und Dr. Robert Sünderhauf gegründet. Ziel war und ist es, das Leben aller durch intelligente Ernährung zu verbessern und das möglichst einfach. Der Onlineshop bietet eine große Auswahl an Produkten aus den Bereichen Gesundheit, Naturkost, Abnehmen, Ernährung und Schönheit; ich sage euch, ich finde da beim Stöbern immer einiges, was ich ausprobieren möchte (gerade bin ich ganz heiß auf die Clif Bar Müsliriegel, von denen alle amerikanischen Youtuber so schwärmen). Besonders bei diesem Onlineshop ist aber, dass man sich persönlich beraten lassen kann und das eben nicht von einem unmotivierten, gestressten Callcentermitarbeiter, sondern von Experten, die Ahnung haben, was sie euch erzählen. Im Team sind Biologen, Mediziner und Ernährungswissenschaftler vertreten, die euch helfen wollen, die optimalen Produkte für euch zu finden!

Nach einer kurzen Einführung in die Firmenphilosophie, bei der ich häufiger zustimmend nickte, ging es dann schon daran, die Superfood-Shakes zu machen. Ich trinke sehr gerne Smoothies und Säfte zum Frühstück oder als Snack zwischendurch und war schon sehr gespannt. Wir haben schließlich vier verschiedene Varianten probiert, die unterschiedliche Funktionen für den Körper haben. Da ich meist nur mit dem Ziel „etwas gesundes“ zu mir zu nehmen, Smoothies mixe, war es sehr interessant zu erfahren, was man am besten wann trinkt.

nu3 Superfood-Shakes

3 der 4 Shakes waren vegan und alle waren glutenfrei. Der Acai-Limette-Shake ist besonders vor dem Training effektiv, da er eine Kombination aus kurz- und langkettigen Kohlenhydraten ist und somit mit genug Energie versorgt. Das Acai-Pulver ist noch etwas Neuland für mich, geschmeckt hat es aber hervorragend. Den Goji-Schoko-Shake sollte man nach dem Training genießen, da er mit seinen vielen Mineralstoffen bei der Regeneration nach. Ich persönlich mag meine Gojibeeren sehr gerne zum Frühstück im Müsli; seit ich diese verwende, habe ich keinen Eisenmangel mehr, was wirklich über Jahre ein Problem war. Die Eisentabletten habe ich nie vertragen, diese Beeren nun sind lecker und natürlich. Besser geht es nicht! Mein liebster Shake ist der Chia-Nuss-Shake, welcher mit Mandelmilch gemacht wurde und so ultralecker war. Dass es dann auch noch gesund und gut für den Körper ist, mag man manchmal gar nicht glauben. Besonders Chia-Samen mit ihren Omega-3-Fettsäuren sind wichtig, da ich diese auf keinem anderen Weg zu mir nehme und mein täglicher Teelöffel hiervon ist mir heilig. Besonders gerne mag ich Chia-Pudding als Zwischensnack mit etwas Obst. Dieser Shake ist über den gesamten Trainingszeitraum einzunehmen und versorgt auch mit Energie! Vor dem Grünen Refresher hatte ich etwas Angst, da ist nämlich Avocado drin. Das einzige Gemüse, welches ich absolut nicht mag, egal, wie oft ich es auch probiere. Zum Glück wurde der Geschmack durch mein geliebtes Matcha-Pulver überdeckt und ich fand ihn wirklich lecker. Frischer Spinat war auch noch drin und ich beginne wirklich, auch green smoothies mehr zu lieben (meine Mama versucht schon lange, mich zu bekehren). Enthalten war auch Gerstengras, in welches ich mittlerweile ganz verliebt bin, aber dazu später mehr. Der Shake ist ebenfalls während des Trainings zu genießen!

nu3 Superfood

Nach der Verkostung ging es dann in den nahgelegenen Park, wo uns der Personal Trainer Markus Bremen Übungseinheiten aus einem exklusiv für nu3 entwickelten Trainingsplan demonstrierte. Als Trainingsziel wurde die Teilnahme an einem „Obstacle-Run“ angegeben, wo ich zunächst einmal dumm fragen musste, was das eigentlich ist. Uns wurden Übungen zum Warm-up gezeigt, wobei mich spontan sehr eine Rolle interessiert hat, mit der man seine Muskeln zunächst „ausrollt“ und lockert. Schmerzt zunächst, hilft aber den Muskelkater nach dem Training zu minimieren. Anschließend gab es eine Mischung aus bekannten Übungen, auch mit Yogaelementen und sehr spannend mit kleinen Flexibändern (unten rechts). Ich habe nur ein großes Flexiband, was ich ziemlich unhandlich finde und habe sofort Blut geleckt. So ein kleines will ich auch! Am Ende stand ein Cool-Down mit Stretching. Die meisten Sachen kenne ich noch aus meiner Turn- und Leichtathletikzeit, aber es war doch spannend zu sehen, welche Übungen wie kombiniert werden. Hätte ich das Geld für einen Personal Trainer, ich würde Markus sofort buchen, da er nicht nur sympathisch, sondern auch sehr motivierend war und es Spaß gemacht hat, zuzusehen (und bestimmt auch mitzumachen *g*).

nu3 Superfood

Ein kleines Goodie-Paket bekamen wir auch noch und was habe ich mich gefreut, auch das BIO Gerstengras darin zu finden! Mir wurde empfohlen, es in frischen Orangensaft zu geben und ich sage euch, das schmeckt ultragut! Es gibt dem schön sauren Orangensaft eine „grasige“, etwas herbe Note und verursacht eine knallgrüne Farbe. Dazu ein paar Eiswürfel und ich habe blitzschnell einen guten Shake für zwischendurch. Gerstengras hilft bei der Konzentration und ist super für eine Schreibpause an meiner Diss. Die Gojibeeren und Chia-Samen sind auch schon fleißig im Gebrauch, waren aber eben nicht so „neu“ für mich. Fähigerweise habe ich das Bild meines Frühstücks gelöscht, bei Instagram habe ich es aber noch.

Liebes nu3-Team, tausend Dank für diesen wunderbaren Nachmittag mit gesunden, leckeren Shakes, interessanten (und motivierenden!) Sportübungen sowie guten Gesprächen. Ich war selten auf einem Event in solch angenehmer Atmosphäre und habe gemerkt, wie sehr jeder einzelne hinter diesem Konzept steht. Für mich persönlich wurde der Onlineshop somit auch noch einmal „erfahrbarer“ und ich weiß jetzt schon, wo ich meinen Gerstengras-Nachschub bestellen werde 😉

Wenn ihr Fragen habt, z.b. eines der Shake-Rezepte genauer wissen wollt, gebt mir einfach Bescheid, dann tippe ich euch das gerne noch ab! Auch den Trainingsplan kann ich euch geben, wenn ihr bei einem Obstacle-Run mitmachen wollt oder einfach so etwas für euch tun wollt! Mich hat es auf jeden Fall motiviert, meinen Körper noch besser zu behandeln 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.