Vor Ewigkeiten schon stieß ich im Internet (wo auch sonst *g*) auf Nagellack, der je nach Temperatur seine Farbe wechseln sollte. Das Spielkind in mir war sofort Feuer und Flamme, hatte ich früher doch auch so einen „Mood“-Ring und hätte ich diesen nicht verloren, würde ich ihn wohl immer noch tragen. Denn auch wenn man ja weiß, dass das mit der Temperatur zusammenhängt – für mich ist ein Farbenwechsel immer etwas Zauberei (und somit fand ich Chemie auch ganz blöd, wo mir erklärt wurde, warum da passiert, was da passiert).

Twin Color stellt solchen Nagellack her und ich bekam noch für meinen alten Blog einen Nagellack von ihnen zugeschickt (was bestimmt so 1,5 Jahre her ist, wenn nicht noch länger *g*). Den testete ich damals aus, aber irgendwie wollte das Wetter nicht mitmachen und so sah ich keinen Unterschied. Da mir der „normale“ Lack nicht sonderlich gut gefiel, landete er in meiner Schublade..und blieb dort. Bis ich ihn heute rausgekramt habe und mir dachte, eine zweite Chance haben wir doch alle verdient! Entschuldigt meine Nägel, ich bin gerade umgezogen, was bedeutet, alle Nägel sind abgebrochen und gruselig..gut, dass ich in zwei Wochen erneut umziehe, wenn sie sich bis dahin wieder erholt haben sollten 😉

Twin Color Solar Nail Lacquer

16ml kosten ca 15€ (je nach Onlineshop)

Ich habe mir den Twin Color Solar Nail Lacquer (welcher übrigens aus Italien kommt und mal nicht aus den USA, wo sonst alles tolle zu finden ist) in der Farbe Pearl to Blackberry ausgesucht. Der Lack ist seeeeehr flüssig, was ich nicht mag und bei mir zu einem streifigen Ergebnis führt. Der Pinsel ist recht klein, was mir dabei auch eher hinderlich ist, also ich noch streifiger werde. Die Flasche mit ihren 16ml ist ein riesiger Oschi, den ich nie im Leben aufbrauchen kann. Hier hätte man doch einfach die Hälfte nehmen können, dann wäre der Preis zum „lustigen Ausprobieren“ auch nicht gleich so schmerzhaft.

Der Ausgangston „Pearl“ ist eigentlich nicht viel mehr als ein Glanz auf meinen Nägeln. Man erkennt, dass auf meinen Nägeln etwas silbern schimmert und das es streifig ist 😉 Haut mich nicht um, ich mag es aber auch einfach bunt auf meinen Nägeln. Somit hatte ich die Hoffnung, dass mich „Blackberry“ umhaut. Mit Brombeere verbinde ich nämlich eine intensive, dunkle Farbe und war ganz gespannt. Aber egal, wie lange ich in der Sonne bleibe, da passiert nix in Richtung Brombeere. Der Ton wird etwas dunkler und etwas lila, aber trotzdem ist es immer noch sehr subtil. Das kann man höchstens als sehr ausgebleichte Brombeere bezeichnen. Auf den Beispielbildern im Internet sah das auch ganz anders aus, sind wir mal ehrlich! Wobei ich auch finde, dass der Lack in der Farbe dunkler wird als auf meinen Nägeln – vielleicht macht es hier die Menge oder ich bilde mir eine optische Täuschung ein; seht ihr das auch so?

Vom Prinzip her funktioniert der Lack zwar, die Farbe verändert sich, aber mir ist das alles viel zu wenig. Ich habe mir hier ein richtiges „Bämm“ erhofft, dass auch anderen Leuten auffällt, da tut sich was. Aber hätte ich es nicht gesagt bzw selbst gewusst, ich glaube, kein Mensch (inklusive mir) hätte was gemerkt. Somit ist da nicht viel Zauberei und ich bin enttäuscht 🙁

Die Haltbarkeit des Lackes ist in Ordnung, auch beim ersten Versuch hatte ich einige Tage keine Tipwear trotz fehlendem Überlack (ich dachte mir bzw denke immer noch, dass dieser den Effekt vielleicht verhindert). Aber ich glaube, der Lack wird wieder zurück in seine Schublade wandern und ich werde mich beim nächsten USA-Trip vor Ort mal umsehen und direkt ausprobieren, welcher Farbwechsel-Lack was kann. Denn das Prinzip (wenn es richtig funktioniert) finde ich immer noch toll und würde es gerne in meinem Leben haben 😉

Habt ihr zufällig einen Tipp für solch einen funktionierenden Farbwechsel-Lack? Oder kanntet ihr das bis eben gar nicht? Wurde noch ein inneres Kind geweckt, welches nun auch unbedingt Zaubernagellack haben möchte? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.