„Das sieht ja aus wie die Handcreme von L’Occitane“ war mein erster Gedanke, als ich die Tuben der Cien-Handcremes entdeckt. Somit waren die Erwartungen an die Produkte auch gleich mal enorm hoch, denn L’Occitane und ich sind gute Freunde 😉 Die Handcreme kommt in handtaschentauglichen (kann das wer laut aussprechen?) 30ml daher und ich habe die Sorten „Milch&Lavendel“ sowie „Asiatische KirschblĂŒte“ getestet; ihr seht, die L’Occitane-Verbindung hĂ€lt sich auch bei den Sorten hartnĂ€ckig im Hinterkopf.

Cien Handcreme Lavendel und KirschblĂŒteBeide Cremes sind von leichter Konsistenz, die einem aber nicht wegfließt, sondern sich gut in die Haut einarbeiten lĂ€sst. Man benötigt nur eine kleine Portion (vielleicht erbsengroß), um beide HĂ€nde gut eingecremt zu haben. Die Einzugsdauer ist in Ordnung, ein etwas fettiger Film bleibt noch einige Zeit auf der Haut zurĂŒck und somit muss ich mir zumindest immer die Fingerspitzen abwischen, wenn ich danach am Touchpad zugange sein will. Die Pflegewirkung wĂŒrde ich ebenfalls nur als mittelmĂ€ĂŸig beschreiben, die mir auf keinen Fall im Winter ausreichen wĂŒrde. Es ist eben eine leichte Creme, die man mehrmals am Tag benutzen kann; einmal ist bei mir jedenfalls nicht ausreichend, wie ich es von anderen Produkten gewöhnt bin. Auf der Packung steht zwar 24h Hautfeuchte, aber davon merke ich leider mal nichts. Am Ende des Tages habe ich dann allerdings butterweiche Haut, die nicht spannt oder gerötet ist.

GrĂ¶ĂŸter Pro-Punkt fĂŒr mich ist der tolle Geruch in Kombination mit dem gĂŒnstigen Preis (99 Cent). Sowohl KirschblĂŒte als auch Lavendel (von der Milch rieche ich nix) duften nĂ€mlich wirklich himmlisch und super zum Sommer passend. Auch wenn ich vorher dachte, dass KirschblĂŒte mein Favorit sei, in Wahrheit ist es die Sorte mit Lavendel, die ich wahnsinnig beruhigend finde. Da wird die „Atempause HĂ€nde-Eincremen“ wirklich zu einem kurzen Entspannungsmoment.

Wobei ich auch noch gestehen muss, mich hat zuerst die Optik angezogen (ich bekam die Creme bei einem Cien-Bloggerevent) und eben die Erinnerung an L’Occitane. Diesem Vergleich kann diese gĂŒnstige Variante aber nur bedingt standhalten; von der Konsistenz her Ă€hnelt sie ihr klar und auch der Kirschgeruch kommt mir Ă€hnlich vor (mein Vergleichsobjekt ist leider schon leer), aber mit der Pflegewirkung kann sie bei meiner Haut leider nicht mithalten.

Fazit: nicht vom Ă€ußeren Schein trĂŒgen lassen. Sieht zwar aus wie L’Occitane, kann aber nicht mit der teuren Handcreme mithalten. FĂŒr den gĂŒnstigen Preis aber doch eine ganz nette Alternative; mir gefĂ€llt besonders die kleine GrĂ¶ĂŸe, die super fĂŒr unterwegs ist. FĂŒr den Sommer ist die leichte Pflege auch ausreichend, im Winter wird sie aber nichts fĂŒr mich sein!