Knallgelb ist definitiv eine Nagellackfarbe, die umstritten ist. In meinem Umfeld finden die meisten Leute sie gar schrecklich, mir gefallen gelb lackierte Nägel eigentlich. „Eigentlich“ aus zwei Gründen: man muss den richtigen Gelbton finden, der einen nicht kränklich aussehen lässt und dieser Nagellack muss dann auch noch deckend sein. Während der erste Punkt schon schwer genug ist, so ist der zweite Punkt fast unmöglich (da ich nämlich gerade keinen weißen Nagellack habe, den ich einfach mal drunterpinseln könnte).

Versucht habe ich mich im heutigen NOTD an einem Oldie in meiner Nagellacksammlung, nämlich an der Farbe 241 von Basic. Es ist ein schlechtes Zeichen, wenn ich mich nicht erinnern kann, wann ich den Lack gekauft habe, er aber noch immer so gut wie voll ist. Das bedeutet meistens, dass ich ihn einmal ausprobiert und nicht gemocht habe. Somit habe ich mich schon mit einem etwas unguten Gefühl ans Lackieren gemacht.

NOTD Basic 241

NOTD Basic 241In der Wohnung mit runtergelassenem Laden knallt der Lack noch nicht so, in der Sonne strahlt er dann aber wirklich mit ihr um die Wette! Bedenkt man, dass er ohne weißen Unterlack so eine Farbe bekommt, kann er hier von der Farbintensität einigen Neonlacken Konkurrenz machen! Aber leider, leider war es kein schöner Weg bis zu diesem Ergebnis!

Basic ist eine sehr unterrepräsentierte Marke in meiner Sammlung und ich erinnere mich, dass ich den Pinsel nicht mag. Der Lack ist flüssig, wird sofort streifig und deckt nicht. Die erste Schicht sagt mir schon, da muss noch was getan werden! Zum Glück trocknet er recht schnell, also kommt die zweite Schicht drüber. Die wird gleich sehr dick, deckt fast durchgehend, hat aber noch immer ein paar fleckige Stellen. Bis der Lack diesmal durchgetrocknet ist, dauert ewig (auch bei 35 Grad im Schatten *g*). Um wirklich glücklich zu sein, bräuchte ich noch eine dritte Schicht, aber dann habe ich definitiv zu viel Lack auf den Nägeln. Somit belasse ich es hierbei.

Da der Lack nun sehr dick ist, passiert natürlich, was passieren muss. Ein unbewusster Griff in die Tasche und schwupps, eine Macke am Zeigefingernagel. Das passiert mir immer, wenn ich „zu viel“ Lack auf dem Nagel habe, immer! Ja, da ärgere ich mich dann auch, wenn ich gerade 30 Minuten mit meinen Nägeln zugebracht habe. Es wird notdürftig wieder ausgebessert, aber arghs, ich sehe die Stelle und so sehr mich die Sonnenfarbe eigentlich glücklich macht, so wenig tut es diese Stelle! Um den Nagel erneut zu lackieren, fehlt mir die Muse, vielleicht mache ich das am Tag danach, wenn der Lackierprozess erfolgreich verdrängt ist!

So sehr mir die Farbe auch zu meiner gebräunten Haut gefällt und für mich eine tolle Sommerfarbe ist, ich glaube, sie wird erneut in den Tiefen meiner Sammlung verschwinden und nicht mehr lackiert werden. Die Formulierung sagt mir einfach nicht zu, der Pinsel verursacht Chaos bei meinen „Lackierkünsten“ und dass ich so viele Schichten für ein halbwegs deckendes Ergebnis benötige, stört mich leider sehr. Die anderen gelben Lacke in meiner Sammlung werden somit erst mal wieder ausprobiert werden, da sind ein paar Neonkandidaten dabei (wenn nicht jetzt, wann dann!) und wer weiß, vielleicht finde ich da auch einen tollen, gelben Lack, der weniger schwierig ist.

Was sagt ihr zu gelbem Nagellack? Habt ihr vielleicht einen guten Kandidaten aus der Drogerie, den ihr empfehlen könnt? 🙂 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.