Tag: 10. September 2014

[Beauty] Warm Cinnamon Nights von Treaclemoon ist zurück!

Gerade flatterte mir die Email von Treaclemoon ins Postfach, dass es die limitierte Warm Cinnamon Nights Reihe auch in diesem Jahr geben wird. Letztes Jahr haben diese Produkte definitiv für einigen Wirbel gesorgt, da man sie wohl entweder liebte oder hasste. Ich persönliche liebe Zimt in allen Varianten, würde mich aber noch einen Ticken mehr freuen, wenn The Body Shop erstmal ihr „Spiced Pumpkin“ Duschgel erneut rausbringen würden. Zimt ist für mich nämlich etwas für den Winter und noch nicht für den Herbst 🙂

Die Duschcreme wird in der 500ml-Version für 3,95€ zu kaufen sein, es gibt aber auch eine 60ml-Probegröße für 0,95€, wenn man sich unsicher ist, ob der Duft etwas für einen ist. So eine 500ml-Flasche hat man nämlich einige Zeit in der Dusche (ich arbeite aktuell an der „One Ginger Morning“). Die Körpermilch gibt es als „kleine“ 350ml-Variante für ebenfalls 3,95€ oder zum Probieren als 60ml-Version für 0,95€.

Wenn ihr also jetzt schon Lust auf ein würzig-winterliches Pflegevergnügen habt, ab in die Drogerie 😉 Ich habe zwar schon meinen ersten Lebkuchen gegessen, werde hier aber erst einmal passen. Noch gebe ich die Hoffnung auf mein Kürbis-Duschgel nicht auf 😉

Kennt ihr diese Limited Edition von letztem Jahr schon? Wie hat sie euch gefallen? Geruchlich hat sie mir zwar sehr zugesagt, ich wollte nur nicht gleich so einen 500ml-Oschi kaufen..die kleine Probiergröße habe ich letztes Jahr aber irgendwie total übersehen, die werde ich mir im Dezember bestimmt einmal gönnen. Von der Pflegewirkung her finde ich alle bisher probierten Treaclemoon-Produkte aber top und kann sie euch daher empfehlen, wenn ihr den Duft toll findet, aber schwankt, ob sie auch etwas „taugen“.

[Yummi] Teller-Einblicke

„Kochfaul“ trifft es weiterhin – jetzt bin ich schon seit dem 1.09. in meiner neuen Wohnung und habe bisher weder den Kühlschrank eingeschaltet noch den Herd einmal ausprobiert 😉 Da ich mich aber weiterhin daran versuche, nicht allzu oft auswärts zu essen und dieses Geld zum Reisen anzusparen, gibt es oftmals einfach nur Brot und Obst. Laaaangweilig, ich weiß! Meine Freunde sind auch alle schon etwas angenervt, dass ich Essverabredungen in Kaffeetrinken umwandele, aber was soll man machen..ich esse lieber wieder auswärts, wenn ich endlich auf Reisen bin. Bald.

TellereinblickeIm Asia Palast in Weiterstadt war ich allerdings doch einmal beim Buffet, der beste Freunde hatte es sich gewünscht, da es dort u.a. recht gutes Sushi geben soll. Ich habe mich brav ans Gemüse gehalten, welches mit verschiedenen Soßen auf dem mongolischen Grill zubereitet wurde. Dass dies mit Fleisch auf den gleichen Platten getan wird, musste ich kurzzeitig verdrängen, sonst hätte ich 15,90€ für Nachtisch bezahlt *g* Tomaten mit Crema de Balsamico gehen immer, wie hier auch ohne Brot 😉 Der erste Lebkuchen schmeckt immer enttäuschend, da ich ihn mir in meiner Erinnerung immer idealisiere. Davon werden aber trotzdem noch einige gegessen werden – mir „schmecken“ die Brezeln davon übrigens am besten. Bei Lidl habe ich diese Kokosnuss-Mango-Mischung entdeckt und für den gesunden Süßhunger zwischendurch ist die definitiv zu empfehlen!

TellereinblickeSowohl den gemischten Salat mit Antipasti sowie die vegetarische Pizza gibt es im Cafe Botanik in Heidelberg. Da ich um die Ecke wohne, ist die Mensa durchaus eine günstige Alternative 🙂 Morgens gab es Oatmeal mit Äpfeln, das kann ich immer essen und macht gut satt. Das Pesto Rosso von Gefro schmeckt soooo gut! Ich mag keine Nudeln, kaufe sie mir aber immer mal wieder, da sie doch „so günstig“ sind. Mit diesem Pestopulver (eingerührt in Wasser & Öl) schmecken sie aber wirklich richtig lecker und waren am Umzugstag die perfekte Stärkung!

Tellereinblicke

Obstsalat mit Nektarine und Birne geht auch immer, gerne zum zweiten Frühstück! Die Obsttorte von der Bäckerei Bauder hat mir Oma spendiert, nachdem wir im Krankenhaus waren – das war Essen für die Seele und enorm lecker. Den Leichter Genuss Schoko-Pudding finde ich grandios und vergesse hierfür, dass ich mich zu 90% vegan ernähre. Denn er schmeckt so schokoladig-lecker, dass damit meine Gelüste nach Süßem befriedigt sind, ich es aber trotzdem nicht gleich an der Hose merke. Gerne dippe ich hier etwas Obst hinein. Kürbissuppe mit Ingwer werdet ihr hier noch häufiger sehen, da es mein liebstes Herbstessen ist. Wärmt schön, ist etwas scharf und lässt sich mit Brot so gut dippen! Das war das einzig „richtig gekochte“ Essen bei diesem Teller-Einblick und dann war es nicht einmal von mir, sondern von Mama *g*

Mein momentaner Jipper schreit nach Pflaumen (da werde ich mich morgen mal auf die Suche begeben) und natürlich matra-artig „Kürbis, Kürbis, Kürbis“. Ich beziehe den Newsletter von einer amerikanischen Eiskette (Baskin & Robbins) und die haben gerade ein Kürbis-Käsekuchen-Eis herausgebracht. Dafür würde ich wirklich einiges tun – bis auf mir ein Ticket nach New York kaufen 😉 Warum nur sind unsere Eishersteller noch nicht auf diesen Zug aufgesprungen und bringen Herbstsorten heraus – Halloween-Süßkram findet man ja mittlerweile an jeder Ecke, dann darf es doch auch Kürbiseis sein!