Ich liebe Frühstück. Wobei das bei mir selten in der Früh stattfindet, da ich morgens nichts herunterbekomme. Da bleibt es erstmal bei meinem Glas Orangensaft mit Bio-Gerstengras und einem Kaffee. 2-3 Stunden später darf es dann aber endlich etwas zum Kauen sein und da schlage ich richtig zu, ich muss ja möglichst lange satt bleiben. In den letzten Wochen habe ich sehr oft zu Chia-Pudding mit Mandelmilch gegriffen, was ein leckeres, leichtes Essen ist, was man schon den Tag vorher zubereiten kann. Denn ich hasse nichts mehr, als hungrig ewig in der Küche zu stehen, bis ich etwas zu essen bekomme.

Alpro Mandelmilch

Die Original Mandelmilch von Alpro* sowie die ungezuckerte Variante sind hierbei meist meine Grundlage, besonders die letztere Variante mag ich sehr. Das „Rezept“ ist so einfach, es verdient den Namen kaum:

1-2 Esslöffel Chia-Samen (Amazon-Link)

dreifache Menge an Mandelmilch (Amazon-Link)

etwas Agavendicksaft zum Süßen (Amazon-Link)

etwas Zimt (wenn ihr mögt)

wer mag, kann noch ein paar Haferflocken/Goji-Beeren dazugeben

Das mischt ihr alles gut zusammen und stellt es in einer abgedeckten Schale in den Kühlschrank. Nach einer Stunde rührt ihr alles noch einmal um und dann kann es über Nacht dort ruhen. Morgens schnibbelt ihr nur noch Obst nach Belieben hinzu! Ich bin ja ganz verrückt nach ungezuckerten TK-Beeren (gibts z.b. bei REWE) und Nektarinen/Bananen.

Chia Pudding

Chia Pudding

Wer es morgens lieber heiß mag (ist im Winter ja ganz schön!), der kann den Chia-Pudding auch einfach kurz mit den TK-Beeren in den Mikrowelle stellen. Dann verliert er zwar die Puddingkonsistenz, aber fühlt sich wie ein Milchreis an und ist definitiv genau so lecker!

Chia Pudding heiß So einfach, schnell und gesund wie kaum ein anderes Frühstück! Die Mandelmilch versorgt euch mit Antioxidantien, Calcium und Vitamin E und hat nur 48 Kalorien auf 200ml. Gleichzeitig ist sie 100% pflanzlich und natürlich sowie arm an gesättigten Fettsäuren. Die Chia-Samen liefern euch Omega-3, Eisen, Calcium, Magnesium und Ballaststoffe und gelten nicht umsonst als Superfood. Ich bin den kleinen Körnchen schon seit circa einem Jahr verfallen! Dazu dann noch frisches Obst und nicht allzu viel Agavendicksaft und euer Körper liebt euch! 

Wer mit der Mandelmilch lieber einen Drink zubereiten will, da kann ich euch zwei ganz einfache Sachen ans Herz legen. Mandelmilch-Matcha bekommt ihr, indem ihr die Mandelmilch erhitzt (200ml), einen TL Matcha-Pulver hineinrührt und dann noch etwas Agavendicksaft für die Süße – herrlich! Oder wer es etwas weihnachtlicher mag, einen Mandelmilch-Chai. Hierzu nehmt ihr einen Chai-Teebeutel (z.b. von Meßmer), gebt heißes Wasser und heiße Mandelmilch hinzu und würzt noch etwas mit Zimt nach – schon habt ihr Weihnachten im Glas 🙂 Beides geht auch ratzfatz und macht schön warm!

Trinkt/Nutzt ihr auch gerne Mandelmilch? Wenn ja, freue ich mich natürlich sehr, wenn ihr mir eure Rezepte verraten würdet! 🙂


*Produkt wurde mir kosten- und bedingungsfrei zur Verfügung gestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.