Tag: 22. November 2014

[Beauty] Thaimassage – the day after!

Gestern war ich seit langer, langer Zeit mal wieder bei einer Thaimassage und dachte mir, ich erzähle euch mal ein wenig davon! Würde ich im Lotto gewinnen, ich würde mir kein Auto etc kaufen, sondern mir einfach jede Woche so eine Massage gönnen – das Körpergefühl danach ist nämlich einfach nur grandios!

Thai Massage

Dieses Mal hatte ich noch einen Gutschein, bei uns hier auf dem hessischen Lande kostet eine 60min Ganzkörpermassage 30€, was ich einfach nur enorm günstig finde. In den Thermen im Umkreis bezahlt man locker das Doppelte, wenn nicht mehr und wird meist nicht so perfekt durchgeknetet und gedehnt!

Wer noch nie bei einer Thaimassage war, könnte durchaus etwas verwirrt sein. Die Masseurin setzt ihren kompletten Körper ein, sie dehnt und streckt euch, was teilweise ganz schön weh tut und bringt den Körper in verschiedene Positionen. Sie sitzt durchaus einmal komplett auf eurem Rücken und wenn sie dann mit ihrem ganzen Gewicht auf den verspannten Oberschenkelmuskel drückt – dann kommen da durchaus kleine Schmerzexplosionen. Ich vergleiche die Thaimassage mit dem Tattoowieren – es ist teilweise kurz unangenehm, aber man weiß, wofür man es durchhält! Man darf übrigens keine Angst vor dem Knacken haben, das gehört dazu *g* Die Wirbel klingen zwar ausgerenkt, scheinen aber eher wieder an ihren richtigen Platz zu springen!

ThaimassageWährend der Massage liegt man auf einer beheizten Liege, ist mit Handtüchern bedeckt und wird mit erhitztem Öl (und bei uns hier mit heißen Steinen) massiert. Dadurch lockern sich die Muskeln, lassen sich leichter bearbeiten und die Verspannungen lösen. Man beginnt auf dem Bauch liegend, erst kommen die Beine, dann der Rücken, dann die Arme und dann wird man rumgedreht, die gleiche Reihenfolge findet statt, bevor es an Kopf und Gesicht geht! Am Schluss gibt es noch ein paar Übungen im Sitzen, wo man richtig gedehnt (oder ausgerenkt) wird und danach..fühlt man sich erstmal recht erledigt, geradezu verprügelt an 😉

Direkt nach der Massage fühlt sich mein Körper besser/leichter/entspannter an, ein ganz tolles Gefühl! Im Laufe des Tages bekomme ich dann wie leichten Muskelkater an einigen Stellen, es knackt vermehrt und an Tag 1 danach ist meist noch an 1-2 Stellen leichter Muskelkater zu spüren. Tag 2 danach ist einfach nur traumhaft, alles fühlt sich unverkrampft und himmlisch an – so würde ich gerne jeden Tag erleben! Mein Steckenpferd sind Schultern und Rücken, die sind immer sehr schnell wieder verspannt und oh, das war gestern teilweise echt nicht schön, als hier gearbeitet wurde. Jetzt fühlt es sich aber schon sehr gut an und ich freue mich auf morgen, wo alle anderen kleinen Schmerzstellen verschwunden sind.

Eine Thaimassage ist im Gegenteil zu einer leichten „Beauty“-Massage, wo mit einem fancy Öl oder einer bestimmten Methode (z.b. Kräuterstempel) gearbeitet wird, schon etwas anstrengender und bestimmt nicht für jeden geeignet. Wer durchhält, wird allerdings mit einem neuen Körpergefühl belohnt und wird unbedingt wieder eine solche Dehn-/Streck-Massage erleben wollen!

Hattet ihr schon einmal eine Thaimassage? Wie gefiel sie euch? Oder ist massieren nichts für euch? So ein Massagegutschein ist übrigens auch eine tolle Weihnachtsgeschenkidee, ich bekam letztes Jahr einen von Papa und habe mich wahnsinnig gefreut. Denn so sehr ich es liebe, bis ich mir selbst eine Massage gönne, vergeht echt einige Zeit, da ich immer andere Baustellen finde, an denen ich das Geld anlegen kann/darf/muss.

[Wohnen] Ich brauche Veränderung bzw eine Fototapete!

Ob im Cafe, beim Zahnarzt oder in der Küche von Freunden – mittlerweile findet man doch fast überall eine Fototapete oder ein Wandtattoo. Da ich bisher immer nur zur Miete gewohnt habe (und dies meist auch nur einige Monate in einer Wohnung), sind bei mir bisher nur Wandtattoos eingezogen. Diese waren schnell und leicht zu befestigen und ebenso unproblematisch zu entfernen – besser geht es ja nicht! Zur Zeit bin ich übergangsweise in meinem alten Zimmer im Haus meiner Eltern und die einfarbigen, langweiligen Wände drücken mir doch etwas auf’s Gemüt! Da ich hier zwar nur noch wenige Wochen bin, aber mein Zimmer mein Zimmer bleiben wird, überlege ich nun, doch eine Fototapete an einer Wand anzubringen. Das erscheint mir ebenfalls eine sehr schnelle, leichte Lösung zu sein, um die gesamte Raumatmosphäre zu verändern und mir die dunkle Jahreszeit etwas sympathischer zu machen. 

Wenn man im Internet Fototapete in einer Suchmaschine eingibt, wird man mit Treffern ja geradezu erschlagen! War das schon immer so ein populäres Thema und ich habe das nur nie mitbekommen? Verrückt! Ich erinnere mich spontan nur, dass ich früher als Kind bei Freunden meiner Eltern in einem Partykeller war, wo eine Wand mit einem Stück Südsee tapeziert war und ich das wahnsinnig toll fand – aber dann habe ich das bestimmt zehn Jahre nicht mehr gesehen. Anscheinend kommt alles wieder 😉 Ich habe mich jetzt einmal durch das Sortiment von Pixers geklickt und habe etwas Muskelkater im Zeigefinger..aber auch ein paar tolle Ideen. Jetzt kommt wieder meine Stärke, eine Entscheidung zu treffen, zum Vorschein – was ist das aber auch immer so schwierig!




Thematisch sehr passend finde ich die letzten beiden Tapeten, ich hatte früher dieses eine ganz bekannte Poster, wo man die Welt bei Nacht sah und all die Metropolen hell erleuchtet waren – erinnert sich noch wer daran? Somit wäre das ja eine Idee oder eben einfach der Himmel. Fototapeten sind übrigens aus Vinyl und bei allen vier Modellen würden mich 1mx1m Tapete ca 36€ kosten. Da ich keine ganze Wand damit tapezieren mag, sondern es wie ein Bild an einer Wand als Eyecatcher haben mag, werden mir (denke ich) auch max 2mx2m reichen, wenn ich es denn quadratsch haben mag. Seit Instagram mache ich irgendwie vermehrt quadratische Bilder und finde das Format mittlerweile auch ganz schön. Aber vielleicht sollte ich es hier doch rechteckig und etwas klassischer halten. Bücher sind in meinem Schlafzimmer allerdings auch sehr präsent, somit fände ich das als Thema ebenfalls sehr schön. Man könnte auch einfach ein eigenes Bild als Fototapete designen, wenn man es 100% individuell haben mag! 

Ich habe ja etwas Angst vorm Anbringen der Tapete, ich bin handwerklich nicht die begabteste Person und wenn dann Blasen oder Falten drin sind, sieht es ja blöd aus! Hoffen wir, dass ich kompetente Hilfe bekomme und die Tapete nicht allzu zickig sein wird *g* Hat wer von euch schon Erfahrungen mit Fototapete aus Vinyl? Funktioniert sie wie normale Tapete oder muss man dabei irgendwas beachten? Hier muss ich mich noch etwas schlau machen, wenn ich denn die Qual der Wahl hinter mich gebracht habe. Es gibt übrigens auch noch eine Fototapete mit einem Beagle mit Nikolausmütze im Comicstil und ich muss schwer an mich halten – aber ein Weihnachtsmotiv 365 Tage im Jahr macht keinen Sinn, oder? 😉 Die Auswahl überfordert, ich gehe ins Bett!

                                                                                Bilder Copyright liegt bei Pixers.de