Wer meinen Blog schon etwas länger liest, der weiß, dass ich ein großer Fan von Naturkosmetik bin. Ich versuche, eigentlich nur Produkte aus diesem Bereich auf meinen Körper zu lassen und bin da durchaus penibel. Sind sie auch noch tierversuchsfrei und vegan, tanzt mein Herz. Da fühlt es sich sowohl in als auch auf meiner Haut gut an! Natürlich benutze ich auch noch andere Produkte, besonders im dekorativen Bereich habe ich oftmals Probleme, für mich gut funktionierende Alternativen zu finden. Aufgeben kommt hier aber gar nicht in Frage! Irgendwann wird es einmal den Zeitpunkt geben, an dem alle meine Produkte aus dem NK-Bereich oder sogar dem DIY-Bereich stammen und darauf freue ich mich jetzt schon! Jupps, ich bin ambitioniert 😉

Berlin Volkspark Friedrichshain

Ist mir eine Marke sehr sympathisch, wie z.B. Lavera, probiere ich mich auch munter durchs gesamte Sortiment, bis ich endlich etwas zu mir passendes gefunden habe. Dies war vor einigen Monaten der Fall, die Basis Sensitiv Handcreme mit Bio-Mandel & Bio-Sheabutter ist der Hit! Ebenfalls sehr gerne nutze ich Sachen von Annemarie BörlindDr. HauschkaLUSH und natürlich Burt’s Bees. Aber auch in der Drogerie setzen immer mehr Marken auf Naturkosmetik, von Alverde stammt mein aktueller Lieblingspuder!

Wenn ihr euch noch nicht sehr mit dem Thema Naturkosmetik auseinandergesetzt habt, kann ich euch das kostenlose Ebook „Natürlich schöne Haut. Entdecke den Trend Naturkosmetik“ ans Herz legen. Hier bekommt man einen guten Überblick und es richtet sich an Einsteiger in die Thematik. Aber auch „alte Hasen“ bekommen noch den ein oder anderen guten Tipp. Ich richte mich immer nach der Menge der Inhaltsstoffe auf einem Produkt – je mehr, je schlechter und je unaussprechlicher, umso schlimmer *g* Wer sich da am Anfang nicht reinfuchsen will oder einfach keine Zeit hat – nutzt Codecheck! Die App ist seit Beginn meiner iPhone-Phase in meinem Leben und ich scanne wirklich jedes Produkt, bevor ich es kaufe. Da wird einem sofort gezeigt, was drinnen ist, was davon gut/schlecht ist und man bekommt einfach mehr Hintergrundinfos. Die Fehlkäufe minimieren sich, ich verspreche es euch.

Orangensaft mit Bio Gerstengras

So gerne ich Naturkosmetik kaufe, am liebsten mache ich meine Produkte aber einfach selbst. Da weiß ich genau, was drinnen ist und wie es hergestellt wurde. In oben erwähntem Ebook gibt es ein paar spannende Do it yourselveswie die Haferflockenmaske oder das Körperpeeling mit Meersalz. Die Sachen sind leicht und schnell hergestellt und man hat die Zutaten davon meist eh zuhause. In einem Video von mir zeigte ich euch mal ein Handpeeling, was auch innerhalb von Sekunden gemacht war! Da man seinen Körper aber nicht nur von außen, sondern auch von innen gut behandeln muss, dürfen leckere Smoothie-Rezepte natürlich nicht fehlen. Da ich meist zu faul bin, hier mein Lieblingsdrink (siehe Bild), den es jeden Morgen gibt: 1 TL BIO-Gerstengraspulver mit wenig Wasser verrühren und dann 0,3l Orangensaft. Besser kann man den Tag gar nicht starten!

Seid ihr Naturkosmetik-Fans oder ist es euch egal, was drinnen ist, so lange eure Haut mitmacht? Wer ist noch von DIYs im Beautybereich angetan und hat vielleicht auch noch ein paar Geheimtipps auf Lager? Und gibt es noch irgendjemanden da draußen, der auch verrückt nach Gerstengras ist? Meine Familie findet es eher befremdlich, da es den Saft etwas grünlich färbt, aber ach, ich kann nicht ohne. Ich habe jetzt schon minimale Ängste, dass mir mein Pulver an der kanadischen Grenze abgenommen wird und ich es dann vor Ort nicht mehr bekomme..arghs *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.