Dank einer Probe von Sephora kam das Baiser Volé EdP von Cartier zu mir. Bisher hatte ich noch nie an einem Duft von Cartier geschnuppert, geschweige denn einen mal in der Hand gehabt. Im Hinterkopf war da wohl die Cartier=teuer Assoziation, da ich damit eben eher Prunk und nicht mich verbinde. Mal wieder wurde mir klar gezeigt, wie falsch diese Annahme war!

Cartier Baiser VoléDas Eau de Parfum kommt (normalerweise) in einem sehr edlen, schlichten Flakon daher, der mir sehr gut gefällt und wie ich finde, genau zu dem Duft passt. Baiser Volé hat als Hauptakteur die Lilie und ist ein sehr floraler, frischer, eleganter (ich sage immer „sophisticated“), weiblicher, präsenter aber nicht aufdringlicher Duft. Eine „grüne“ Note ist ebenfalls wahrnehmbar, was ich bei Düften immer liebe und am Ende kommt noch diese Pudrigkeit hinzu, was das EdP sehr komplex, etwas warm und einfach außergewöhnlich macht.

Baiser Volé kostet aktuell bei Amazon in der kleinsten 30ml-Größe 42,47€ (statt 60,50€), was ich nun gar nicht mal so teuer finde, da sind meine Annayake-Düfte sogar teurer 😉 Mit diesen 30ml wird man auch lange hinkommen, denn die Haltbarkeit des EdP ist beeindruckend! Morgens aufgesprüht, nehme ich ihn sogar am Abend noch intensiv wahr und werde auf den Duft angesprochen. Ich benötige auch nur einen Spritzer, um schon ein gut wahrnehmbares Ergebnis zu bekomme und kam mit diesem Testflakon 10 Tage (!) aus. Er wurde sogar an meinem Geburtstag aufgelegt und das will wirklich schon was heißen, normalerweise greife ich da nämlich nur nach absoluten Lieblingsdüften.

Durch seine unaufdringliche, angenehme Präsenz eignet er sich sehr gut als Alltagsduft im Frühling, somit fand ich es mehr als passend, genau jetzt eine Probe bekommen zu haben. Die Blumigkeit macht aber auch einfach gute Laune! Als abendlichen Weggehduft würde ich ihn nehmen, wenn es zu einem etwas schickeren Essen geht, zu meinem üblichen „durch die Berliner Nacht tanzen“ ist er dann aber doch einfach zu elegant und erwachsen 😉 Ein wirklicher Glücksgriff, denn durch diese Probe bin ich jetzt a) an noch mehr Cartier-Düften interessiert und b) schreibe mir Baiser Volé auf meine Dutyfree-Shoppingliste, zumindest die 30ml werde ich mir gönnen dürfen. Im Moment bin ich auch fleißig am Duftsammlung-Verringern und werde mit vier Düften weniger aus Kanada wiederkommen, somit dürfen doch zwei neue Düfte gekauft werden (Nirvana White von Elizabeth & James ist der andere Kandidat).

Habt ihr schon Erfahrung mit Cartier-Düften gemacht, vielleicht sogar mit Baiser Volé? Was ist euer momentaner Frühlingsduft? Ich kämpfe noch mit den letzten Tropfen „Fame“ von Lady Gaga, welches ich in den kühleren Tagen liebe, jetzt passt es aber einfach nicht mehr..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.