Nachdem es gestern um das Äußere einer Halloweenparty ging, zeige ich euch heute ein paar leckere, vegetarische Snackideen, die ich im Internet gefunden habe. Ich werde für dieses Jahr einen Matcha-Marmorkuchen backen, der so wunderbar grün aussieht und dazu passende grüne alkoholfreie Cocktails mischen, die ihre tolle Farbe dank Gerstengras-Saft bekommen. So ist wenigstens eine Sache davon gesund 😉 Im Grunde kann man ganz „normale“ Sachen machen und einfach wunderbar halloweenig dekorieren – mein Liebling Dawanda bietet euch hier eine überwältigende Auswahl an Deko!

Das Backset Mumie aus Esspapier macht im Handumdrehen aus ganz normalen Muffins/Kuchen gespenstige Halloween-Exemplare, man darf nie die Wirkung von aufgeklebten Augen unterschätzen. Einfach mit flüssiger, weißer Schokolade oder Zuckerguss auf den mitgelieferten Zuckerstreifen anbringen und ihr seid im Handumdrehen fertig. Da sich die Streifen selbst zuschneiden lassen, könnt ihr die Deko auf vielen verschiedenen Kuchenvarianten anbringen!

Beginnen wir gesund mit dieser einfachen Fruchttelleridee. Ihr könnt die Bananen noch aufspießen, wenn euch das besser gefällt und sonst braucht man nur Lebensmittelfarbe/Schoki zur Dekoration sowie einen grünen Stiehl (z.b. Sellerie) für die Mandarinenkürbisse. Die sind einfach nur herzallerliebst, oder?

Ebenfalls fruchtig geht es bei diesen Äpfeln zu. Diese könnt ihr entweder als ganze Gesicher (wie hier) oder nur als Gebiss darstellen, zweitere Variante sieht gruseliger aus. Dazu einfach den Apfel vierteln, den Mund einschneiden, wenn ihr wollt Erdnussbutter verstreichen und dann entweder Sonnenblumenkerne oder Mandelstifte als Zähne einsetzen. Wer will, kann noch eine Erdbeerzunge und Augen hinzugeben. Simpel, gesunde und gut aussehende Idee, oder?

Das war es jetzt mit den gesunden Snacks, aber die kleinen Geister aus Baisser sind herzallerliebst, oder? Ebenfalls eine recht einfach umzusetzende Idee, die zeigt, dass man alles irgendwie an Halloween anpassen kann. Genauso gut geht es mit Keksen, Muffins oder Cupcakes – nehmt einfach euer liebstes Rezept und mischt entweder Lebensmittelfarbe (oder Matchapulver) dazu oder dekoriert danach mit diversen Halloweensachen, die ihr so gefunden habt.

Da man aber nicht nuuuuur Süßes (und Saures) auf der Party haben sollte, bin ich großer Verfechter von Kürbissuppe und hier besonders von der Variante Hokkaido-Kürbis mit Kokos & Ingwer. Vegan, wunderbar cremig und durch den Ingwer kommt eine spannende Schärfe hinzu. Dazu dann noch warmes Brot und mir ist vollkommen egal, ob draußen gerade die Welt untergeht. Wenn ihr habt, könnt ihr die Suppe natürlich in tollen Halloween-Schalen servieren, dann sieht es gleich noch besser aus!

Apropros Kürbis, ich werde nächste Woche meinen ersten Kürbiskuchen backen und bin schon sehr gespannt, wie das so werden wird. Sollte er schmecken, wird es das Rezept hier geben. Versetzen euch die Bilder auch schon in absolute Halloweenlaune? Was werdet ihr für eure Party machen?

Copyright Bild 1, Bild 2, Bild 3, Bild 4, Bild 5,  Bild 6, Bild 7, Bild 8, Bild 9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.