Monat: November 2015

[Reisen] Lieblingsorte bei Frankfurt : Grube Messel & Tierpark Hanau

Ok, die beiden Orte sind jetzt nicht diiiirekt in Frankfurt, aber ich zähle sie einfach mal dazu. Zumindest wenn man ein Auto hat, sind sie nämlich sehr einfach zu erreichen und ich habe sie mir bei meinem Deutschlandurlaub gerade beide angesehen. Den Tierpark in Hanau kenne ich zwar schon, aber ach, ich liebe einfach die weißen Wölfe dort – zur Grube Messel muss ich peinlicherweise gestehen, dass ich zwar nur 15km entfernt aufgewachsen bin, aber noch nie dort gewesen war!

GRUBE MESSEL

Grube Messel

Sonderlich spektakulär sieht der erste Blick in die Grube nicht aus, da habe ich schon landschaftlich reizendere Gruben gesehen *g* Aber das UNESCO Weltnaturerbe ist vor allem dank seinem Urpferdchen bekannt, welches hier gefunden wurde. Den Grubenblick gibt es umsonst, wenn ihr wollt, könnt ihr euch das sehr gut gestaltete Besucherzentrum (10-17.00h) ansehen oder an einer Wanderung in die Grube teilnehmen. Letzteres will ich im nächsten Sommer unbedingt noch machen, an unserem Besuchstag war das Wetter leider eher mies. Da es mehrere Wanderungen gibt, lohnt es sich, vorher mal auf der Website vorbeizuschauen und sich schon anzumelden!

Urpferdchen Grube Messel

Die Grube Messel war übrigens vor 47 Millionen Jahren ein Maarkratersee und die Landschaft hier sah ganz anders aus. Tropisch, mit kleinen Affen etc – total verrückt! Wir sind an einem anderen Tag noch einmal hingegangen und sind den Urpferd-Wanderweg gelaufen. Hier sollte man an ehemaligen Vulkangestein aus dem Tertiär vorbeikommen, wir haben davon allerdings nichts gesehen und sonderlich gut ausgeschildert war da auch nichts. Würde ich euch also spontan nicht empfehlen, außer ihr wollt einfach nur einen schönen Waldspaziergang machen und viele Pilze am Wegesrand entdecken!

Waldspaziergang Urpferdchen Wanderweg

TIERPARK ALTE FASANERIE HANAU

Letztes Jahr waren meine Mama und ich zur Wolfsnacht dort, da gab es dann viele Infos zum Thema Wolf (in Deutschland) und natürlich wurde auch von allen Seiten geheult, was ich einfach nur grandios fand. Da es aber auch ziemlich überlaufen war, sind wir jetzt noch einmal unter der Woche hin und hatten den Park (trotz Herbstferien) ziemlich für uns allein. Es ist ein sehr großes Gelände, die Tiere haben alle gut Platz und es ist einfach ein Wald mit ein paar Gehegen. Man kann seinen Hund mitbringen, wenn man das denn möchte und sich auch ein kleines Museum ansehen.

Tierpark Hanau

Die Tiere sind alle ziemlich relaxt, Hirsch Harry lag so nahe am Gehege, dass ich ihn gleich mal gestreichelt habe *g* Die weißen Wölfe sind Menschenkontakt gewöhnt, wir haben zur Fütterungszeit die Pflegerin dort angetroffen, welche mit ihren Lieblingen geschmust hat. Zufällig sahen wir auch noch die Fütterung der Luchse und der „normalen“ Wölfe, was sehr interessant zu beobachten war. Die Waschbären haben mich auch enorm erstaunt, die schliefen nämlich ganz oben in den Baumwipfeln und das habe ich irgendwie nicht erwartet – die sehen doch tollpatschig und dicklich aus *g* Auch dieses Jahr wird es wieder das Wolfsheulen und andere Events im Tierpark geben, wenn ihr euch darüber informieren wollt, könnt ihr das hier gerne tun.

Ich finde es immer wieder erschreckend, wenn ich überlege, wie wenig ich meine Umgebung kenne, mittlerweile aber fast gesamt Kanada erkundet habe *g* Die Sachen sind so nahe, aber irgendwie findet man immer eine Ausrede, warum man heute da doch nicht hin kann. Geht mir auch so mit diversen deutschen kleinen Städten, die ich schon ewig sehen will, aber ich bezweifle, dass ich in meinem Leben überhaupt noch hinkomme. Wobei man es eigentlich nur machen muss..geht es euch auch so? 🙂 Kennt jemand zufällig einen dieser beiden Orte schon? Wie hat es euch gefallen? 

[Beauty] Weihnachts-Neuheiten bei LUSH!

Nachdem ich die Tage den 14-seitigen Newsletter von LUSH mit den ab jetzt erhältlichen Weihnachtsprodukten bekam, musste ich natürlich gleich in einen Store stürmen und mir die vielen Sachen direkt vor Ort angucken. Hat definitiv meine Laune gehoben, denn Jobsuche in Montreal mit minimalen Französischkenntnissen macht keinen Spaß! Gekauft habe ich am Ende zwar nichts, wir haben nämlich keine Badewanne und ich habe auch einfach noch zu viel Kram, aber ich glaube, den SALE nach Weihnachten werde ich dann doch ausnutzen, da sind nämlich einige schöne Sachen dabei! Ich kann euch leider gar nicht alles in einem Blogpost zeigen, somit einfach nur die Neuheiten/meine Highlights für euch!

LUSH

Bei den Seifen findet ihr schon bekannte Weihnachtsklassiker wie Baked Alaska (100g 5,95€), Reindeer Rock (100g 5,95€), Snowcake (100g 5,95€) und Yog Nog (100g 6,25€) wieder im Sortiment. Neu dazugekommen ist hier nur die Old Father Time Seife (100g 6,25€), welche nach Karamell riecht und mit Salbei, Thymian und roten Johannisbeeren eine sehr interessante Komposition abgibt.

LUSH

Die Dashing Santa Badebombe (5,50€), der Butterbear (3,95€) und das Snow Angel Ölbad (6,95€) kennen wir schon vom letzten Jahr. Neu im Badebomben-Sortiment sind die Yog Nog Badebomne (5,95€), welche mit würzigen Nelken, Soja-Joghurt und Ylang Ylang daherkommt sowie Stardust (5,50€) in weißer Sternchenform mit Vanille, Rosenholzöl und Bergamotte (unten rechts).

LUSH

Links seht ihr eine Neuheit im Schaumbadbereich, nämlich The Magic of Christmas (8,95€), welches mich sofort magisch angezogen hat. Das sieht aber doch einfach nur zuckersüß aus (ich sage nur Zimtstange!) und ist ein perfektes Geschenk, mehr Weihnachten geht doch kaum. Kann für mehrere Bäder verwendet werden und entfaltet die Aromen von Mandeln, Zimtblattöl und Nelken. Yummi! Ebenfalls neu in dieser Produktgruppe sind die 5 Gold Rings (8,95€), welche ein vanilliges Schaumbad ergeben, das Laktritzschaumbad Bar Humbug (5,50€) und der zum Niederknien süße Peeping Santa (5,50€) mit Kakao- und Sheabutter sowie Bergamotte:

Peeping Santa LUSH

Im Duschbereich gibt es auch einige Neuheiten, aber richtig angesprochen hatte mich nur das Salt and Peppermint Bark Körperpeeling (9,95€), welches dank seinem hohen Meersalzanteil aber doch recht grob auf der Haut war. Lord of Misrule gibt es jetzt auch als Duschgel (100ml 8,50€), was ich zwar grandios finde, mir sind die LUSH Duschgels aber leider echt zu teuer, somit muss ich darauf verzichten. Im Kosmetikbereich gibt es auch wie jedes Jahr ein paar besondere Rot-Nuancen und der Buche de Noel Gesichtsreiniger ist auch wieder zu bekommen.

Mein absoluter Winterliebling, die Lord of Misrule Badebombe (5,95€) ist zum Glück auch wieder dabei. Wenn ich euch nur eine Empfehlung aussprechen darf, dann schnuppert an diesem Badezusatz. Nicht nur ist das Farbenspektakel absolut einmalig, der würzige Mix aus Patchouli und schwarzem Pfefferöl ist einfach nicht zu toppen. Für mich um Welten besser wie Candy Mountain (5,50€), was sonst immer gehyped wird *g*

Habt ihr schon bei LUSH vorbeigeschaut und euch mit dem Weihnachtssortiment eingedeckt? Ich verschenke die Sachen ja wahnsinnig gerne, da sie einfach so niedlich! Notfalls auch an mich selbst 😉

[Beauty] Rosewater Aloe Facial Spray von Mario Badescu

Um das Facial Spray with Aloe, Herbs and Rosewater von Mario Badescu bin ich ungelogen bestimmt schon seit zwei Jahren herumgeschlichen und schon oft hatte ich es in meinem Warenkorb, dann aber doch nicht bestellt. Was einfach nur daran lag, dass ich einen großen Vorrat vom Avene Thermalwasserspray zuhause hatte und auch immer noch ein wenig günstiges Rosenwasser aus dem türkischen Supermarkt. Somit konnte ich es nicht „bewusst, aus einem Nutzen heraus“ kaufen..bis jetzt! Zum Glück hatte ich auch noch einen Restgutschein von Urban Outfitters (da gibt es es z.b.) und bezahlte statt der 10€ für 118ml einfach mal gar nichts für das Gesichtswasser.

Mario Badescu Facial Spray

Die Hautpflege auf pflanzlicher Basis von Mario Badescu gibt es schon seit 1967 und der gebürtige Rumäne wollte damit allen Menschen zu guter Haut verhelfen. Deswegen sind seine Produkte auch nicht so teuer, da sie für jeden erschwinglich sein sollen. Was ein sehr netter Grundgedanke ist, meiner Meinung nach sind sie aber doch schon im mittelpreisigen Sortiment, welches sich nicht jeder einfach so leisten kann.

Die Inhaltsstoffe habe ich euch kurz von der Herstellerseite kopiert, ich persönlich achte nicht immer allzu strikt darauf, aber Propylene Glycol an zweiter Stelle lässt selbst mich etwas stutzig werden (das wird aus Mineralöl gewonnen und kann zu Allergien führen).

Aqua (Water,Eau),Propylene Glycol,Aloe Barbadensis Leaf Juice,Rosa Canina Extract,Thymus Vulgaris (Thyme) Leaf Extract,Fucus Vesiculosus Extract,Gardenia Florida Fruit Extract,Caprylyl Glycol,Hexylene Glycol,Polysorbate 20,Parfum (Fragrance),Phenoxyethanol,Sodium Chloride,Citronellol,Geraniol,CI 17200 (Red 33),CI 42090 (Blue 1)

Das Gesichtswasserspray mit Aloe und Rosenwasser ist für alle Hauttypen geeignet und soll primär feuchtigkeitsspendend und beruhigend sein. Man kann es als Feuchtigkeitsbooster nach seiner Morgen-/Abendpflege benutzen, als Erfrischung zwischendurch oder auch, um sein Makeup zu setten. Ich persönlich nutze es für all diese Bereiche, da mir der Geruch enorm gut gefällt und er für mich so ein ganz kleiner SPA-Durchatmungsmoment im Alltag ist. Die Flasche ist klein genug, um sie in der Handtasche mitzunehmen und der Sprühnebel ist wunderbar fein und erfrischend. Da hatte ich schon günstigere Sprays, die mein Makeup eher zerfliessen ließen!

Mario Badescu Facial Spray

Besonders gerne nutze ich solch ein Spray, wenn es in meinem Leben hektisch zugeht, da ich dies immer an meiner Haut sehe und somit vorbeuge. Aber auch gegen die trockene Heizungsluft und den ständigen Warm-Kalt-Wechsel im Winter finde ich es toll. Wäre es einen Ticken kleiner, hätte ich es auch ins Flugzeug mitnehmen können und den Langstreckenflug noch hautfreundlicher gestalten können.

Im Vergleich zum Thermalwasserspray von Avene (150ml 2€) gefällt es mir dank seines Geruchs zwar viel besser, aber ob ich dafür fünfmal mehr zahlen mag – ich glaube nicht! Bisher habe ich zumindest keine sonderliche positive Veränderung meiner Haut gesehen, die das rechtfertigen würde. Mein türkisches Rosenwasser (500ml 3€) nutze ich als Gesichtswasser auf einem Wattepad, um allen Dreck von meiner Haut zu bekommen, mein Gesicht strahlen zu lassen und meine Poren zu verkleinern. All diese zusätzlichen Effekte bietet mir das Facial Spray auch nicht, da es dafür nicht konzipiert wurde.

Insgesamt ist es ein kleiner Alltagsluxus, den ich mir sehr gerne einmal gegönnt habe und auch wenn ich vom Geruch sehr angetan bin, bisher ist da keine soooooo grandiose Verbesserung meiner Haut, dass ich mir den Nachkauf rechtfertigen kann. Ich habe es gerne ausprobiert, werde aber wohl wieder zu meiner alten Kombi zurückkehren. 

[Lesenswert] Society Girls – Plum Sykes

Bei meinem Deutschlandurlaub musste ich natürlich auch an meinem liebsten öffentlichen Bücherschrank vorbeigehen. Dieses Mal war ich auf der Suche nach einem leichten, unterhaltsamen Buch für meinen Rückflug und dachte mir, dass Society Girls von Plum Sykes dafür doch ganz passend wäre. Im Endeffekt hatte ich aber dann doch so viele andere Sachen zu lesen, dass ich gar nicht dazu kam und es mir jetzt in Montreal im Park damit gemütlich gemacht habe. Seht ihr auf dem Bild meinen flauschigen Freund?

Society Girls Plum Sykes

Worum geht’s Das Buch spielt in New York und dreht sich um das Thema Liebe. Wir haben frischverheiratete Ehefrauen, die ihrem Mann eine Affäre andichten, frisch geschiedene und betrogene Frauen, den typischen schwulen, besten Inneneinrichter-Freund und die New Yorker High Society, in der man immer sein Gesicht wahren muss. So lebt man zwischen glamourösen Reisen und sozial wichtigen Events daher und richtet seine Wohnung ein, wenn man keine andere Ablenkung mehr weiß.

Wie ist’s Plum Sykes wird für ihren ironischen Blick auf diese Gesellschaftsgruppe gelobt, aber ganz ehrlich, ich fand das Buch einfach nur langweilig und flach. Wenn man Gossip Girl gesehen hat, kennt man all die beschriebenen Situationen schon mehrfach und die Stories waren auch alle vorhersehbar. Die Charaktere werden nicht vertiefend beschrieben, man hat keinerlei Empathie und ach, ich habe mich gequält! Es passiert so wenig, man hangelt sich durch langweilige Babyparties und Shoperöffnungen, hofft jedes Mal, dass vielleicht etwas passiert, aber nein. Das Ende wird dann so an den Haaren herbeigezogen, ich wollte gar nicht weiterlesen..

Ich kann nach der Lektüre so gar nicht verstehen, wieso Plum Sykes mit ihrem Vorgängerbuch Park Avenue Prinzessinnen so erfolgreich in den USA war. Entweder war dieses um Welten besser von der Story oder ich bin absolut nicht die Zielgruppe. Chick-Lit (nicht abwertend gemeint) ist sowieso eher weniger meins, aber dieses Buch war echt nur Zeitverschwendung, da ich nichts davon mitnehmen werde, außer der Tatsache, die weiteren Bücher der Autorin erstmal zu meiden *g* Kennt ihr das Buch oder den viel gehypten Vorgänger? Wie hat es euch gefallen?

[Beauty] Augenpflege-Battle: Nivea vs Soap&Glory!

Im Moment benutze ich morgens abwechselnd zwei Produkte für meine Augenpflege und dachte mir, ich stelle euch diese einmal vor und vergleiche sie. Bei dem Titelverteidiger in der linken Ecke handelt es sich um das „You won’t believe your eyes“ Serum von Soap & Glory, der Herausforderer rechts ist die Cellular Perfect Skin Korrigierende Augenpflege von Nivea. Beide sind in der Gewichtsklasse von 15ml zuhause 😉

Nivea Soap&Glory Augenpflege

Auf den ersten Blick sehen beide Tuben sehr ähnlich aus, öffnet man sie jedoch, sieht man gleich, dass es sich um zwei verschiedene Produkte und Anwendungsweisen handelt:

Soap& Glory Nivea Augenpflege

Das vegane Soap&Glory „You won’t believe your eyes“ Serum (links) ist von leichterer, flüssigerer Konsistenz, welche sich durch den metallenen Roll-on besser auftragen lässt. Ich muss gestehen, ich finde diese Auftragsweise unhygienisch und unpraktisch, da ich a) immer zu viel Produkt dosiere und b) doch mit dem Finger nach-tupfen muss. Es soll den unteren Augenbereich aufhellen und gleichzeitig abschwellend wirken. Das kann ich beides bestätigen, das Serum hat einen tollen Eigenglanz, der die Partie weniger dunkel wirken lässt und die metallenen Köpfe wirken kühlend auf der Haut. Man hat hier einen gut sichtbaren Sofort-Effekt, welchen ich nur leider nicht mit meiner Kamera einfangen konnte. Das Serum kostet 25€, ist damit nicht ganz günstig, ich benutze es aber schon seit Januar fast täglich und es ist noch immer nicht leer – der Preis ist somit absolut in Ordnung.

Die Cellular Perfect Skin Korrigierende Augenpflege von Nivea (rechts) kommt in einer Stiftform daher, welche ich ehrlich gesagt unpraktisch finde. Das Dosieren gelingt mir damit nicht, ich muss das Produkt auftupfen und der „Stift“ bringt mir somit gar nichts. Stattdessen muss ich mit meinem Finger oder einem Schwämmchen nachhelfen. Eine kühlende, abschwellende Wirkung findet hier auch nicht statt, somit hätte ich es sehr viel lieber in einem Tiegel gehabt. Auch in dieser Augenpflege sind getönte Mikro-Pigmente enthalten, welche dunkle Stellen korrigieren und Augenfältchen glätten soll. Die dunklen Augenschatten werden hier definitiv gut überdeckt, noch mehr als bei dem Soap&Glory Serum, aber mir fehlt die feuchtigkeitsspendende Wirkung. Ich habe das Gefühl, dass meine Trockenheitsfältchen mehr werden, wenn ich die Nivea-Pflege benutze und meine Augenpartie sich etwas trockener, gespannter anfühlt. Das gefällt mir gar nicht, besonders nicht, wenn es in die kühlere (ich sage nur Heizungsluft, mein Todfeind) Jahreszeit hineingeht. Mit 12€ ist das Niveaprodukt nur halb so teuer, ich kann euch allerdings noch nicht sagen, wie lange die Packung bei mir halten wird.

Ihr seht, ich habe bei beiden Produkten etwas zu meckern und sie dann doch tatsächlich einfach übereinander ausprobiert *g* Da hatte ich zunächst den kühlenden, abschwellenden und Trockenheitsfältchen verschwindenen Soap&Glory Effekt und danach den besser abdeckenden Nivea Effekt. Wobei ich unter meinen Augen jetzt nicht ohne Ende schichten mag, aber die doppelte Power funktioniert hervorragend und erspart mir weiteren Concealer. Müsste ich mich für nur ein Produkt entscheiden, wäre es das Soap&Glory Serum, da mir das einfach pflegender vorkommt und ich zum Abdecken auch immer ein anderes Produkt nehmen kann, Nivea ist mir hier diesmal einfach nicht ausreichend.

Kennt ihr eines/beide Produkte? Wie sind eure Erfahrungen? Da ich demnächst auch eine neue Nachtpflege für die Augenpartie brauche – her mit euren Tipps!  

[Sehenswert] Laurence anyways (2012)

Ich dachte mir, wenn schon in Montreal, sollte ich mir vielleicht auch mal einen Film von einem dort beheimateten Regisseur ansehen und da fiel meine Wahl doch sehr schnell auf Xavier Dolan. Wahrscheinlich ist vielen von euch sein Name schon ein Begriff, seine Filme werden immer mit Auszeichnungen überschüttet, mir selbst sagte er aber gar nichts und somit war ich sehr neugierig! Geworden ist es schließlich sein Drama Laurence Anyways, welches mich trotz seiner verrückt langen Laufzeit von fast drei Stunden (!) begeistert hat.

Worum geht’s Der Film beginnt im Jahr 1989, in welchem Laurence sein Leben grundlegend verändert. Aus einem Mann in einer glücklichen Beziehung, einem guten Job als Lehrer und ersten Erfolgen als Autor wird eine Frau. Der Film dreht sich nun um die nächsten Jahre und zeigt, was diese Veränderung mit Laurence, seiner Freundin Fred und ihrem Umfeld macht.

Wie ist’s Die Story ist nicht allzu ungewöhnlich, viele Sachen sind vorhersehbar, aber die Stärke des Filmes liegt ganz klar in seinen Bildern und der Musik. Teilweise sehr originelle und doch so passende Kameraeinstellungen und Blickwinkel verzaubern einen einfach nur. Der Film wird langsam erzählt, er schweigt, er wirkt und so folgte ich ihm gebannt. Man leidet mit, Gänsehaut und Tränen sind ganz klar vorhanden und die so reale, ungeschönte Liebesgeschichte nimmt mit. Die beiden Schauspieler Melvil Poupaud und Suzanne Clément sind aber auch wirklich richtig gut und ich war froh, sie nicht schon aus anderen Rollen zu kennen.

Absolute Empfehlung von mir und ich werde mir definitiv noch mehr Filme von Xavier Dolan ansehen. Dass er erst 26 Jahre alt ist, mag man gar nicht glauben und ich bin mir sicher, dass er noch sehr viele weitere Filmhighlights schaffen wird. Wenn ihr also drei Stunden Zeit habt und Lust auf ein außergewöhnliches Drama habt, Laurence Anyways ist für euch!

Sunday again.

[Gesehen] Laurence anyways; Pitch Perfect 2; The Fast & the Furios 7; The last witch hunter (im Autokino *g*)

[Gelesen] Society Girls – Plum Sykes; Stern Crime Magazin

[Gehört] Frittenbude

[Getan] Tschüss gesagt und zurück nach Kanada geflogen; mein erstes Jobinterview auf English am Telefon gehabt; Montreal und meine Hood „Le Plateau“ erkundet

[Gegessen] viiiiel Schoki; die letzte Laugenbrezel; Veggie Clubhouse bei McDonalds; vegetarischen Flammkuchen; veganer Burger bei Hans im Glück

[Getrunken] Kaaaaaaffee & viel Tee, kalt hier in Montreal

[Gedacht] wie vertraut mir alles schon ist, obwohl ich nur wenige Tage in der Stadt gewesen bin; Beamen muss endlich erfunden werden

[Gefreut] Sonnenschein & soooo viele Eichhörnchen überall

[Geärgert] British Airways ist einfach nicht meine Fluglinie

[Gekauft] Tierpark- & Autokino-Eintritt; diverse Schoki, die mit nach Kanada musste