Seit mittlerweile zwölf Jahren trage ich meinen heißgeliebten schwarzen Mantel von Ragwear, welcher damals eine richtig teure Investiton für mich war. Er hatte irgendwas um die 150€ gekostet und ich habe zwar mit mir gehadert, aber da ich Hals über Kopf verliebt war, musste er einfach mit. Ich würde sagen, das Geld hat sich mehr als gelohnt, trage ich ihn eigentlich immer sechs Monate im Jahr und auch zu jeder Gelegenheit. Er ist schwarz, schlicht und ein Teil von mir 😉 Da er aber wirklich am Ende ist und ich ihn schon an einigen Stellen geflickt habe, wird er nicht mehr mit mir aus Kanada zurückkehren, sondern hier sein Ende finden.

Ganz ehrlich, ich dachte, dass es überhaupt kein Problem werden würde, einen neuen Wintermantel in Kanada zu finden, hier braucht man ja definitiv einen und die Auswahl sollte somit riesig sein. Zunächst hatte ich mich auf Canada Goose eingeschossen, da war mir dann aber leider immer echtes Fell dran und das geht für mich gar nicht. Somit suchte ich wahllos in den Läden, fand aber immer nur so schrecklich funktional aussehende Outdoorjacken oder eben viel zu dicke Modelle, da ich ja nicht stundenlang bei -30 Grad draußen sein werde. Das war also ein großer Fehlgriff bisher. Da ich jetzt nur noch 5 Tage hier bin und der Mantel definitiv in Kanada bleibt (hoffentlich heizt Iceland Air das Flugzeug gut), habe ich mich schon ein bisschen online bei Esprit umgesehen und werde wohl in Deutschland gleich auf Mantel-Suche gehen! Ich habe zwar im Notfall noch ein sehr schickes Modell, das verträgt Regen nur leider absolut nicht und kann nicht immer getragen werden. Dass in Deutschland gerade irgendwie überall auch noch SALE ist, stört mich dabei natürlich nicht 😉

 
Da ich wahnsinnig gerne Lagenlook trage, habe ich mir überlegt, einen etwas dünneren Mantel in oversize zu wählen, welchen ich dann auch noch bei wärmeren Temperaturen tragen und eben schön layern kann. Den Michelin-Männchen-Look, so sinnvoll er auch bei den winterlichen Temperaturen ist, mag ich nämlich nicht und ich fühle mich in den Jacken auch irgendwie immer eingeengt und bewegungsunfähig. Besonders gut gefällt mir dieses Modell in grau (Hallo Neuland!), welches 150€ kostet und so auch in meinem Preisrahmen liegt 😉 Dass man die Kapuze abmachen kann, finde ich gut und die aufgesetzten Taschen gefallen mir ebenfalls. Er sieht um Welten stylischer aus wie mein vorheriger Mantel! Die Länge ist ebenfalls genau meins, ich mag es, wenn mein Mantel länger als mein Kleid ist und ich mir so keine Gedanken beim Sitzen/Bücken etc machen muss.

Ebenfalls sehr gut gefällt mir dieser doch etwas kürzere Mantel (100€), ich glaube, ihr habt mein neues Grau-Schema erkannt 😉 Ebenfalls ein tolles Teil, um mehrere Lagen drunter und drüber zu tragen, ich bin mir nur unsicher, ob er mir warm genug ist. Hier werde ich mich definitiv im Laden umschauen und anprobieren. Mäntel sind bei mir übrigens wie Jeans, es dauert ewig, bis ich einen gefunden habe, der richtig sitzt und mir gefällt. Irgendwas an meinen Körperproportionen muss da schief gelaufen sein, glaube ich *g*

Wo habt ihr euren aktuellen Wintermantel gefunden? Tut sich noch jemand so schwer mit der Suche und gibt dann einfach irgendwann auf? Normalerweise würde ich zwar wieder zu schwarz tendieren, aber nach 12 Jahren ist es doch echt mal Zeit für Veränderung. Das werde ich mir vorm Kauf mantra-artig bestimmt noch ein paar Mal aufsagen müssen, aber ach, das wird schon 😉

Bilder: Copyright esprit.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.